HP Pavilion TouchSmart 11-e010sg

Bilder der Ciao Community

HP Pavilion TouchSmart 11-e010sg

Durch den Touchscreen haben Sie alles buchstäblich selbst in der Hand. Mit dem kompakten und leistungsstarken HP Pavilion TouchSmart 11 Notebook haben...

> Detaillierte Produktbeschreibung

80% positiv

1 Erfahrungsberichte der Community

Erfahrungsbericht über "HP Pavilion TouchSmart 11-e010sg"

veröffentlicht 18.07.2014 | ceridwen66
Mitglied seit : 30.01.2009
Erfahrungsberichte : 228
Vertrauende : 130
Über sich :
Fotos von der Korfu-Rundreise jetzt auf www.kerry3.blogspot.de / Ohne Foto kein BH / Danke an meine treuen Leser :-) LG Kerry
Sehr gut
Pro Mobil, flexibel, macht Spaß - eigentlich fast alles ist "Pro"
Kontra Apps laden sehr langsam, Ton nicht immer störungsfrei, Bildschirm spiegelt draußen etwas zu stark
besonders hilfreich
Verarbeitung
Akkulaufzeit
Kontraste
Festplatten-Kapazität
Gewicht

"Der kleine Rote macht Freude"

HP Pavilion TouchSmart 360-Grad-Funktion im Bild

HP Pavilion TouchSmart 360-Grad-Funktion im Bild

Liebe Freunde und Leser,

ich mache wirklich gerne bei Produkttests mit, aber derzeit bin ich da etwas skeptischer geworden, wenn ich sehe, wie solche Tests zum Teil laufen und worin der Sinn der Sache gesehen wird. Von daher bin ich sehr viel wählerischer geworden und bewerte hier lieber unabhängig Produkte, die ich mir gekauft habe. Als ich aber vor ein paar Wochen auf den Test des HP Pavilion 11x360 gestoßen bin, musste ich mich bewerben, auch wenn man hier kein Gratisprodukt, sondern „nur“ eine Leihgabe bekommt. Es wurden keine absoluten PC-Anfänger, aber auch keine IT-Spezialisten gesucht. Und irgendwo da dazwischen befinde ich mich.

Seit einiger Zeit überlege ich mir den Kauf eines Tablets oder Ultrabooks, um etwas mobiler als mit meinem alten 19-Zoll-Laptops zu sein (wobei sich die Mobilität bei mir auf Wege zwischen Terrasse und Wohnzimmer beschränkt, aber selbst da schleppt sich ein so großer Läppi nicht leicht herum).

Nun haben beide Gerätearten für mich ihre Vor- und Nachteile, so dass ich mich einfach nicht entscheiden konnte, von Überlegungen bezüglich der Marke war ich sowieso noch weit entfernt. Noch irgendwelche Fragen, warum ich mir selbst sämtliche Daumen drückte, bei dem Test dieses kleinen Convertible-PC´s dabei sein zu dürfen? Und ich hatte Glück und durfte als einer von 10 HP Testpiloten antreten.

Nun habe ich den Pavilion seit 5 Wochen rege im Gebrauch, diverse Aufgaben waren neben der üblichen persönlichen Nutzung waren zu erfüllen und mittlerweile denke ich, dass ich mir für diesen Abschlussbericht hier durchaus ein fundiertes Urteil erlauben kann.

Weiß eigentlich jeder hier was das ist, ein

CONVERTIBLE PC


-----------------------------------

??? Ich wusste es nämlich nicht, das Wort war mir zum ersten Mal begegnet und deswegen möchte ich das kurz erklären – die PC-Cracks, denen in diesem Bereich nichts fremd ist mögen es mir verzeihen.

Eigentlich kann man sich die Bedeutung leicht herleiten, bedeutet das englische Wort "to convert" doch "umwandeln". Ein solcher PC ist also umwandelbar und zwar von einem Notebook zu einem Tablet und anders herum.

Diese Möglichkeit ist wie schon gesagt nicht nur in meiner Funktion als Produkttesterin, sondern auch für mich ganz persönlich und privat sehr interessant. Ein Ultrabook ist klein, handlich, leicht zu transportieren und hat dennoch einen Bildschirm in einer Größe, die auch meinen nicht mehr ganz so guten Augen gut tut. Andererseits hat ein Tablet auch so seine Vorzüge: es ist noch leichter zu transportieren, da man keine Tastatur vor sich hat wie bei einem aufgeklappten Notebook, es hat eine Kamera, es lässt sich noch bequemer bis hin zu fast senkrecht auf den Schoß nehmen (wenn man zum Beispiel ein E-Book lesen will). Dafür lässt es sich nicht so auf den Tisch stellen, dass man ohne es zu halten zum Beispiel Videos gucken kann und der Bildschirm ist noch kleiner. Außerdem: würde ich auf Dauer eine Tastatur nicht doch vermissen?

Die 360-Grad-Funktion des HP Pavilion vereint die Vorzüge von Tablet und Netbook. Er verfügt über ein sehr robustes Gelenk aus Kunststoff. Mit einer Hand ist er nicht zu öffnen, auch bei dem Verstellen des Winkels zwischen Tastatur und Bildschirm muss man das Unterteil leicht mit der zweiten Hand unten halten, da es sonst ein Stück weit "mit geht". Dafür bleibt der Bildschirm aber auch stabil in der gewählten Position, egal wie diese ist. Für das Verstellen insgesamt benötigt man keinen besonderen Kraftaufwand.

Als Notebook steht der Pavilion gut auf dem Tisch, lässt sich aber auch auf dem Schoß halten. Die Lüftungsschlitze befinden sich auf der linken Seite, der Lüfter arbeitet ausgesprochen gut - selbst bei mehrstündiger Verwendung auf der heißen Terrasse (die letzten Tage gab es bei uns viel Sonne mit sommerlichen Temperaturen) konnte ich keine große Wärmeentwicklung auf den Oberschenkeln feststellen. Zum Texte schreiben bevorzuge ich die Einstellung als Notebook.
Aufgestellt ist der Pavilion perfekt zum Anschauen von Filmen und Videos. Im hellen Sonnenlicht spiegelt das Display allerdings merklich, so dass man ein schattigeres Plätzchen suchen bzw. ein bisschen herum probieren muss, bis keine Spiegelungen mehr stören. Dann aber kann man sogar zu mehreren gucken, da auch von der Seite das Bild immer gut zu erkennen ist. Vorteilhaft empfinde ich das zum Beispiel für den Fall, dass man anderen Fotos zeigen möchte. Theoretisch kann man das Notebook auch hochkant aufstellen, eine sinnvolle Verwendung habe ich dafür aber nicht gefunden.

Die Tablet-Variante habe ich vor allem zum Lesen eines E-Books (hochkant), aber auch zum Surfen (quer) verwendet. Im Wohnzimmer habe ich aus Platzmangel auch Texte in der Tablet-Stellung getippt - der Touchscreen reagiert so gut, dass ich nicht sagen könnte, es wäre viel umständlicher als mit der Tastatur gewesen. Mit seinen 1,5kg ist der Pavilion zwar schwerer als jedes reine Tablet, mit hochgestellten Beinen im Liegestuhl merkt man das Gewicht aber nicht wirklich. Ich möchte es aber sicher nicht frei in der Hand halten und es mit der anderen bedienen, es sei denn, ich möchte leichtes Hanteltraining ersetzen ;-).

Die Tastatur ist komplett umgeklappt deaktiviert, so dass man nicht aus Versehen rückwärtig Nonsenstexte tippen kann.
Beim Drehen des Tablets von quer zu hoch oder anders herum hakt es manchmal ein bisschen und braucht etwas länger, bis sich die Abbildung auf dem Bildschirm mit dreht. Mit etwas Geduld und/oder kleinen Bewegungen des Geräts findet die Drehung aber statt und mich stört das jetzt nicht immens - etwas Geduld tut und in unserem schnellen Zeitalter hin und wieder ganz gut.

ERSTE EINDRÜCKE


--------------------------------------

Die waren gleich mal sehr positiv. Die Farbe ist für mich der Knaller (im wahrsten Sinn des Wortes), ich liebe sie und gehe sowieso bei technischen Produkten gerne weg vom Einheitsgrau (mein Handy ist royalblau, meine Kamera rot...). Meinen Jungs wäre es vermutlich peinlich, mit einem roten kleinen Läppi auf der Straße gesehen zu werden, aber für die Herren der Schöpfung gibt es das Teil auch in Schwarz. Die matte Oberfläche begeistert mich dabei ebenfalls: so ein kleines Notebook trägt man ja öfter mal mit sich herum und auf einer matten Oberfläche sieht man nicht jeden Fingerabdruck.

Die Abmessungen 30,8 x 21,5 x 2,19 cm ermöglichen ein bequemes Mitnehmen, der passt sogar in meine Handtasche. Eine Hülle ist im Lieferumfang leider nicht dabei, da uns das Gerät für den Testzeitraum nur zur Verfügung gestellt wird, uns aber nicht gehört, werde ich auch keine kaufen. Ansonsten wäre es schon ratsam, sich eine passende Hülle zu besorgen.

Der HD-Touchscreen mit 29,5 cm (11,6") Diagonale und LED-Hintergrundbeleuchtung (1366 x 768) ist für mich groß genug, um angenehm damit arbeiten zu können, auch wenn ich keine Adleraugen mehr habe. Die Helligkeit kann man ziemlich weit erhöhen, wenn die Sonne hier auf den Bildschirm scheint, reicht es allerdings gerade mal zum Schreiben - ein Buch möchte ich damit nicht lesen müssen, da bleibe ich lieber bei meinem Kindle Paperwhite, dessen Hintergrundbeleuchtug bei Bedarf doch sehr viel heller gestellt werden kann.

Die Tastatur hat sehr flache schwarze Tasten (auf Edelstahloptik, sehr schick), die sich superleicht bedienen lassen und einwandfrei reagieren. Da tippt es sich gleich schneller, dagegen reagieren das Touchpad und der Cursor leider langsam und sind für meinen Geschmack zu umständlich zu bedienen. Ich bin einen Touchscreen nicht wirklich gewohnt, habe mich da aber ganz schnell umgestellt: der Cursor muss zum Beispiel einen Button genau in der Mitte treffen, damit sich nach einem Klick etwas tut, da tippe ich echt schneller mit dem Finger drauf. Der Touchscreen reagiert nämlich schnell und einwandfrei. Mein Sohn meinte kürzlich: „Wow, der reagiert viel besser als bei meinem“ – man bemerke, er besitzt ein ASUS Ultrabook für über 1000 Euro, da war ich dann ganz stolz auf meinen kleinen Roten.

WEBCAM


------------------------

Der Pavilion verfügt nicht wie viele Tablets über eine rückwärtige Kamera, so dass man ihn nicht unbedingt zum Fotografieren verwenden kann. Das stört mich allerdings nicht, bevorzuge ich hier doch sowieso meine Lumix oder die DSLR. Die eingebaute Webcam läuft einwandfrei und ruckelfrei, auch beim Skypen (habe ich zum ersten Mal in meinem Leben ausprobiert und mit meinen Jungs gequatscht) gab mein Gegenüber das Feedback, dass er mich sehr gut sehen und verstehen kann.

Mit '''YOUCAM'' greife ich auf die Webcam zu. Diese App ist einfach und intuitiv zu bedienen, allerdings brauchte ich eine Weile um herauszufinden, wo die gespeicherten Aufnahmen denn abgelegt wurden. Hab´s dann aber entdeckt, im Youcam-Ordner waren sie nicht, sondern irgendwo bei „Bilder“. Die Logik erschließt sich mir zwar nicht ganz, aber was soll´s.

APPS


----------------

Auf dem nagelneuen Pavilion sind davon bereits eine Unmenge voreingestellt. Ich frage mich, ob man das wirklich alles braucht - ich nicht und ich werde jetzt auch nicht alle Apps aufzählen, die vorhanden sind, sondern mich auf die beschränken, die ich nutze und sinnvoll finde. Ich habe auch noch nicht alle genauer angeschaut und lasse sie einfach mal drauf. Das tut nicht weh, da von 448 GB auf der Festplatte noch 410 GB frei sind. Im Falle eines Falles lassen sich nicht benötigte Apps ganz leicht deinstallieren: einfach mit dem Finger auf dem Touchscreen drauf bleiben, dann erscheint die Anpassen-Leiste, die unter anderem einen Button dafür beinhaltet. Häufig genutzte Apps kann man darüber auch auf den Startbildschirm verschieben, während man andere nur dann sieht, wenn man hinunter scrollt.

Auf meinem Startbildschirm befinden sich derzeit die '''GOOGLE-SUCHE''': hier muss ich nicht erst den Browser öffnen (vorinstalliert war natürlich der Internet Explorer, den ich nicht mag, weswegen ich mir als erstes gleich mal den FIREFOX heruntergeladen, installiert und auf die Startseite gepackt habe), sondern kann sofort mit der Suche beginnen.

Über '''MAIL''' gelange ich direkt in mein Emailkonto bei Yahoo. Einen '''RECHNER''' und einen '''WECKER''' (Mit Weckeinstellung, Countdown und Stoppuhr) kann man immer brauchen.

Als '''WETTER-APP''' befand sich Bing auf dem Rechner, ich habe aber festgestellt, dass das Bing-Wetter leider in der Vorhersage nicht so wirklich mit der Realität übereinstimmt. Mein Favorit ist wetter.com, das meistens den Nagel auf den Kopf trifft und praktischerweise auch eine App zur Verfügung stellt. Bing rutschte also nach unten, wetter.com auf die Startseite. Als zweiten Ort habe ich neben Dorfmerkingen Limone am Gardasee eingestellt und kann nun mit einem Klick schauen, wie es dort mit der Sonne aussieht (ich freue mich ja schon so auf unseren Urlaub dort).

Ein '''E-BOOK-READER''' war nicht von Anfang an vorhanden, aber das ist kein Problem. Über den '''STORE-BUTTON''' finde ich jegliche Art von Apps und habe mir dort einen kostenlosen Reader herunter geladen. Ich hatte ja bereits erwähnt, dass sich der Pavilion nicht perfekt eignet um darauf E-Books zu lesen, zumindest nicht im Freien in der Sonne und ich da meinen Kindle Paperwhite vorziehe. Trotzdem ist es natürlich praktisch, wenn man auch mit dem Notebook auf seine Bücher zugreifen kann, sei es im Schatten, sei es im Haus oder auch unterwegs (z.B. im Zug). Apropos Kindle: da habe ich mir natürlich auch gleich mal die '''KINDLE-APP''' geholt, um auch meine Kindle-Bücher auf dem Pavilion lesen zu können.

Auch '''SPIELE''' sucht man vergeblich unter den vorinstallierten Apps. Der gleichnamige Button führt zu den X-Box-Games, wo man Spiele online gegen Freunde spielen kann und die Spiele auch etwas kosten. Nichts für mich, da ich keine Gamerin bin. Aber über den Store habe ich ein kleines Jump & Run heruntergeladen (früher habe ich solche Spiele im Stil von Speedy Eggbert und Caveman - kennt die überhaupt noch jemand? - ganz gerne gespielt) und ausprobiert, wie gut das auf dem Pavilion läuft. Ergebnis: bestens :-) Ob der Pavilion auch für Hardcore-Gamer geeignet ist, kann ich nicht beurteilen, ich denke aber, trotz wirklich guter Grafikleistung wird er für diese Klientel wohl irgendwann an seine Grenzen stoßen. Ich denke aber, für solche Spiele kauft man sich auch einen anderen PC.

'''ONLINE''' macht es mir mit dem Pavilion viel Spaß, Italienisch zu lernen. Ich habe schon länger einen Sprachkurs bei Babbel.com gebucht, konnte mich aber nur selten aufraffen, damit zu üben. Mit dem Pavilion auf dem Schoß und einem Glas italienischem Prosecco daneben lernt es sich auf der Terrasse wie geschmiert. Zumal das Mikrofon des Pavilion so gut ist, dass meine nachgesprochenen Sätze doch tatsächlich erkannt und als richtig befunden werden :-)

Während Desktop und Browser sich schnell öffnen, muss man bei den meisten Apps ein wenig Geduld mitbringen, da der Pavilion etwas länger braucht, um sie zu laden. Vorteilhaft ist wiederum, dass nichts langsamer wird, wenn man mehre Apps geöffnet hat, man muss also nicht ständig momentan nicht benötigte Apps schließen und später erneut öffnen.


ARBEITEN MIT DEM HP PAVILION


--------------------------------------------------------

Neben vielen Möglichkeiten der Unterhaltung kann man natürlich auch ernsthaft mit dem kleinen Kerl arbeiten, hierfür stehen einem die Anwendungen von Microsoft Office zur Verfügung mit Word, Excel, Access, OneNote, Publisher und Powerpoint bleibt kein Wunsch offen, auch Outlook kann man sich einrichten. Nun handelt es sich hier nicht um installierte Programme, sondern um Office 365 - also der Onlineversion im Abo. Ich bin kein Freund von solchen Abos und nutze auf meinem Laptop eine ältere Home-and-Student-Version. Für diesen Test habe ich aber mit Office 365 gearbeitet, da es dafür auch einen kostenfreien Probemonat gibt.

Im Prinzip gibt es zwei Programme, auf die ich nicht gerne verzichten möchte: Word und Powerpoint. Excel ist zwar auch nützlich, da bin ich aber nicht so ganz durch und nutze es kaum.

Einfache Texte in Word zu schreiben ist überhaupt kein Problem. Allerdings tue ich mir etwas schwerer, wenn ich die Schriftart wechseln will, etwas unterstreichen oder fett hervorheben möchte. Das liegt nicht am Programm selber, sondern daran dass der Bildschirm mir für diese Dinge zu klein ist. Es ist schon eine etwas fitzelige Sache, im Text etwas zu markieren und die Minibuttons zu klicken. Von daher schreibe ich zwar auch auf dem Pavilion, erledige die Feinarbeiten aber lieber auf meinem 19-Zoll-Läppi und verzichte auf Powerpoint hier ganz.

NETZWERK, ONEDRIVE UND MEHR


-------------------------------------------------------------

Wie bekomme ich nun aber meine Dateien auf meinen "Großen"? Zum Einen ist da natürlich die Möglichkeit, über das Netzwerk zuzugreifen. Zuerst hatte ich meine Probleme, da mein Laptop zwar angezeigt wurde, ich aber keinen Zugriff darauf bekam. Mittlerweile habe ich aber das Problem erkannt und behoben (Freigabe anschalten - so einfach kann´s manchmal sein).

Bis dahin nutzte ich OneDrive (ehemals SkyDrive), das bereits als App installiert ist. Hierbei handelt es sich um einen Online-Datenspeicherungsdienst von Microsoft, der 7 GB zur Verfügung stellt (für Käufer einer Office 365-Version 20 GB). Beim Speichern meiner Dateien kann ich nämlich wählen, ob das auf dem Pavilion direkt oder in OneDrive geschehen soll. Auf OneDrive habe ich von allen Geräten und allen Orten online über den Browser Zugriff mit meinen Anmeldedaten. Finde ich praktisch und zum Teilen von Dateien reichen mir die 7 GB ewig.
Alternativ kann man auch "box" verwenden, eine Online-Cloud, die in der kostenlosen Version für einen Nutzer 10GB Speicherplatz für Dateien bis 25MB zur Verfügung stellt. Habe ich noch nicht ausprobiert.

Direkt teilt man auch kleinere Dateien über die "Charm"-Leiste, die man mit einem Wisch von rechts öffnet: hier kann man unter "Teilen" u.a. Dateien per Email versenden.

Begeistert bin ich vom WLAN-Empfang des HP Pavilion. Mein alter Laptop versagt an allen möglichen Stellen im Haus, in etwas vom Router weiter entfernten Räumen wie Küche (Abbrüche) oder Wohnzimmer (nix los) kann ich online gar nichts machen. Mit dem Pavilion sitze ich auch mal gemütlich auf dem Sofa und habe nicht die geringsten Probleme, ins Internet zu kommen. Da kommt in mir der Gedanke auf, wieder ein Online-Fitness-Studio zu besuchen - das habe ich früher mal mit viel Spaß, habe dann aber gekündigt, weil in Räumen mit Platz der Empfang so schlecht war, dass die Übertragung der Kurse dauernd unterbrochen wurde. Das wäre mit dem HP Pavilion nicht mehr der Fall.

Drucken ist ebenfalls kein Hexenwerk… wenn man den alten Knacker von Drucker nicht am USB 3.0 Steckplatz links einsteckt (wo er zwar als externes Gerät erkannt, aber in der Druckerauswahl nicht angezeigt wird), sondern in einen der beiden Zweinuller rechts. Dann wird er sofort erkannt und los geht´s. Viele von euch werden sicher aktuellere Drucker, vielleicht sogar mit WLAN besitzen, dann gibt’s sowieso kein Problem.

MUSIK


---------------------

Musik gehört zwingend zu meinem Leben und ich habe auch eine beachtliche Musiksammlung auf meiner externen Festplatte.

"Mit Beats Audio™ und zwei Lautsprechern, die sich für jede Aufstellposition eignen, bietet der HP Pavilion x360 den besten Klang und den sattesten Sound." So der Hersteller, ich persönlich habe zuvor nie von Beatsaudio gehört. Diese Software soll etwas ganz besonderes sein, so wirklich kann ich nicht beurteilen warum. Beatsaudio arbeitet in Kooperation mit HP, Chrysler, Fiat und Dodge, vertreibt auch Kopfhörer und Lautsprecher.

Zum Sound beim HP kann ich sagen: er ist okay und für mich ausreichend. Mehr erwarte ich von einem Notebook nicht und mehr kann man meiner Ansicht nach auch nicht erwarten. Etwas seltsam ist, dass es manchmal eine Weile kracht, wenn ich Musik anmache oder auch ein Video anschaue. Ich spreche da von richtigen Störgeräuschen, die eigentlich nicht akzeptabel sind. Interessanterweise verschwinden sie aber nach einer Weile, als hätte der kleine rote Kerl einen Frosch im Hals gehabt und sich erst warm gelaufen. Kann ja eigentlich nicht sein, aber anders kann ich es nicht erklären. Auch als ich iTunes herunter geladen habe, stotterte und krachte der Sound des im Hintergrund laufenden Radiostreamings. Perfekt ist was anderes, aber ob das grundsätzlich so ist und warum es auftritt, kann ich euch nicht sagen.

Die Lautsprecher befinden sich an der Unterkante unterhalb der Tastatur des Pavilion. Da diese leicht geschwungen nach oben verläuft, hat man in jeglicher Position, in die man den Pavilion versetzen kann einen guten Klang. Aber nicht immer den gleich guten: auf einer weicheren Unterlage ist er natürlich gedämpft. Stelle ich den Pavilion auf, liegt der Sound zwischen Bildschirmrückseite und Tastaturrückseite, was natürlich auch etwas dämpft, genauso wie wenn ich den Pavilion als Tablet zusammenklappe. Dennoch ist der Klang auch dann noch recht gut, so dass ich nicht meckern will. Einen Partyraum mit 50 Gästen kann man natürlich damit nicht mit Volldampf beschallen, aber dafür sind solche Lautsprecher auch nicht gedacht.

Gespeicherte Musik wird mit HP Connect Music geöffnet (wahlweise kann man aber auch den Windows Media Player verwenden).
Über HP Connect Music kann man auch Radiosender streamen oder Musik kaufen (bei 7digital, das meiner Ansicht nach allerdings ein recht schwaches Angebot hat).
Registriert man sich auf der Webseite von HP Connect Music, hat man mobilen Zugang zu seiner Musik, kann Chartlists und Chroniken erstellen und an Gewinnspielen teilnehmen. Ich hab´s nicht gemacht, auch nicht dem Test zuliebe, das ist einfach alles nicht meins.

HERSTELLERANGABEN UND TECHNISCHE DATEN


----------------------------------------------------------------------------------

zum Schluss hier noch schnell, dann sind die schnöden Fakten, die nichtsdestotrotz wichtig sind abgehakt:

"Der Convertible-PC ist mit einem Intel® Celeron® N2820 Prozessor, einem 29,5 cm (11,6") Touch-Display sowie BeatsAudio™ augestattet. Dank seines 360-Grad-Scharniers kann er ganz einfach vom Notebook in ein praktisches Tablet verwandelt und außerdem ganz bequem aufgestellt werden. Der Convertible-PC ist im Einstiegssegment angesiedelt und kann zum Preis von nur 399,- € im HP Store bestellt werden. Das Produkt kann im Alltag einfach und flexibel eingesetzt werden, beispielsweise zum Surfen, Videos schauen oder zum Musik hören." - so stellte HP uns den Pavilion vor.

Weitere Daten:

Intel HD-Grafikkarte (2,13 GHz, 1 MB Cache, 2 Kerne)

Arbeitsspeicher DDR3L SDRAM mit 4 GB und 1600 MHz (1 x 4 GB)

Festplatte 500 GB 5400 U/min SATA

Webcam HP TrueVision HD Webcam (nach vorne gerichtet) mit integriertem Dual Array-Digitalmikrofon

Schnittstellen und Anschlüsse: Integriertes 10/100 BASE-T Ethernet LAN, Wireless 802.11b/g/n (1 x 1) und Bluetooth® 4.0 kombiniert, HDMI, 2X USB 2.0, 1X USB 3.0, 1 RJ-45, 1 SD-Kartenleser für Medien verschiedener Formate, Steckplatz für Sicherheitsschloss.

FAZIT


-----------------

Ich hoffe, ich habe nichts Wichtiges vergessen und ich hoffe ebenso, ihr habt nicht einen PC-Testbericht à la chip.de oder Computer Bild erwartet. Mein Anliegen war es nicht, mit Fachbegriffen um mich zu schmeißen, die ich selber kaum verstehe, sondern meine ganz persönliche Nutzung und meine Erfahrungen mit dem Pavilion zu vermitteln – die eines Otto Normal-PC-Verbrauchers eben.

Perfekt ist der kleine Rote nicht, ich erinnere: zum App laden braucht er ziemlich lange, der Bildschirm spiegelt im Freien eine kleine Spur zu sehr und die Lautsprecher krachen hin und wieder unangenehm, besonders wenn im Hintergrund ein Download läuft. Zu erwähnen wäre noch, dass die Akkuleistung mit ca. 3 Stunden im Dauergebrauch mit Filmchen gucken und Spielen natürlich nicht so hoch ist wie bei einem Tablet, für ein Notebook finde ich sie aber okay. In zwei Stunden ist der Akku wieder komplett aufgeladen. Insgesamt ziehe ich einen Stern ab, wobei ich der Ansicht bin, dass ich hier auf hohem Niveau meckere.

Wer überzeugt ist, sich ein Ultra- oder Netbook anschaffen zu wollen, sollte das tun. Wer sich sicher ist, ein Tablet ständig mit sich herumtragen, damit auch fotografieren zu wollen und dabei eine erheblich längere Akkuleistung braucht, der braucht auch ein Tablet und keinen Convertible PC. Wer sich aber wie ich unschlüssig ist, ob er lieber ein Ultrabook oder ein Tablet möchte, sich beides nicht leisten kann oder will, der ist mit der 360°-Funktion des HP Pavilion 11x360 sicher gut bedient. Man geht damit einen Kompromiss zwischen beiden Gerätearten ein, aber es ist kein fauler Kompromiss, sondern ein sehr zufriedenstellender, der Vorteile von beidem vereint und mit der Aufstell-Möglichkeit ergänzt.

Mir jedenfalls macht es viel Spaß, mich damit zu unterhalten oder damit zu arbeiten und ganz flexibel mir die jeweils bequemste und praktischste Variante zu wählen und es tut mir jetzt schon in der Seele weh, mich wieder von ihm verabschieden zu müssen… mal schauen, wie es in meiner Portokasse aussieht (Sohn Nummer 2 meinte übrigens „Auch haben will“ – ja klar, sonst noch was? *g*)

Soviel für heute aus der Welt der Technik

'''Liebe Grüße
Eure Kerry'''

PS: Der einzige Unterschied von meinem Testprodukt zu dem hier bei CIAO abgebildeten ist die Farbe, von daher war kein neuer Produktvorschlag nötig.


Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 1397 mal gelesen und wie folgt bewertet:
92% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
besonders hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Karry2000de veröffentlicht 24.12.2016
    Frohe Weihnachten!
  • flubber veröffentlicht 15.05.2016
    Toll berichtet - tolle Farbe :o) BH und LG
  • manuelmama veröffentlicht 26.01.2016
    bh
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : HP Pavilion TouchSmart 11-e010sg

Produktbeschreibung des Herstellers

Durch den Touchscreen haben Sie alles buchstäblich selbst in der Hand. Mit dem kompakten und leistungsstarken HP Pavilion TouchSmart 11 Notebook haben Sie alle Möglichkeiten, Ihre Aufgaben optimal zu erledigen – zuhause, in der Schule, praktisch überall. Mit diesem Touchscreen erzielen Sie optimierte Grafikleistung und erhalten ein flaches, hochwertiges Design.

Haupteigenschaften

Produktbeschreibung: HP Pavilion TouchSmart 11-e010sg - 29.5 cm ( 11.6" ) - A-Serie A4-1250 - Win 8 64-Bit - 4 GB RAM - 500 GB HDD

Produkttyp: Notebook

Betriebssystem: Win 8 64-Bit

Prozessor: AMD A-Serie A4-1250 / 1 GHz / 1 MB Cache

Speicher: 4 GB DDR3L, 4 GB DDR3

Speicherkapazität: 500 GB HDD / 5400 rpm

Optisches Laufwerk: Kein optisches Laufwerk

Display: 29.5 cm ( 11.6" ) WLED Touchscreen HD BrightView 1366 x 768 / HD, 29.4 cm ( 11.6" ) WLED Touchscreen HD WVA Reflexionsschutz 1366 x 768 / HD

Grafik: AMD Radeon HD 8210

Netzwerk: Bluetooth, 802.11n , 10/100 Ethernet

Batterie: 3 Zellen

Farbe: Schwarz, Anodized Silver, gebürstetes Linienmuster

Abmessungen (Breite x Tiefe x Höhe): 29 cm x 21.6 cm x 3.58 cm

Gewicht: 1.5 kg, 1.4 kg

Microsoft Office Preloaded: Umfasst ein vorinstalliertes Image ausgewählter Microsoft Office 2013-Produktversionen. Erwerben Sie eine Karte oder einen Datenträger mit einem Office 2013-Produktschlüssel, um die vorinstallierte Software auf diesem PC zu aktivieren.

Lokalisierung: Deutsch / Deutschland

Umweltschutzstandards: ENERGY STAR-qualifiziert

Herstellergarantie: 1 Jahr Garantie

Allgemein

MPN: E7F48EA#ABD, E2V68EA#ABD

Produkttyp: Notebook

Anwendungsempfehlung: Hausgebrauch

Betriebssystem: Windows 8 64-Bit-Version

Prozessor / Chipsatz

CPU: AMD A-Serie A4-1250 / 1 GHz

Anz. der Kerne: Dual-Core

Cache: 1 MB

64-Bit-Computing: Ja

Speicher

RAM: 4 GB ( 1 x 4 GB )

Technologie: DDR3L SDRAM, DDR3 SDRAM

Formfaktor: SO DIMM 204-PIN

Anz. Steckplätze: 1

Leere Steckplätze:

Speicherkapazität

Hauptspeicher: 500 GB HDD / 5400 rpm

Schnittstelle: SATA 3 Gb/s

Display

Typ: 29.5 cm ( 11.6" ), 29.4 cm ( 11.6" )

LCD-Hintergrundbeleuchtung: WLED-Hintergrundbeleuchtung

Touchscreen: Ja (10-Punkt-Multi-Touch)

Auflösung: 1366 x 768 ( HD )

Breitbild: Ja

Besonderheiten: HD BrightView

Audio & Video

Grafikprozessor: AMD Radeon HD 8210

Kamera: Integrierte Webcam

Ton: Stereolautsprecher , Mikrofon

Kompatibilität: DTS SOUND+

Eingang

Typ: Tastatur, Touchscreen, Touchpad

Leistungsmerkmale: Multitouch-Touchpad

Kommunikationsformen

Drahtlos: Bluetooth, 802.11n

Netzwerkschnittstelle: 10/100 Ethernet

Batterie

Technologie: 3 Zellen Lithium-Ionen

AC-Adapter

Ausgang: 65 Watt

Verbindungen & Erweiterung

Schnittstellen: HDMI ¦ Kopfhörer-/Mikrofonkombinationsbuchse ¦ USB 2.0 ¦ 2 x USB 3.0 ¦ LAN ¦ VGA

Speicherkartenleser: Ja ( SD-Karte )

Software

Software inbegriffen: Cyberlink PowerDVD , Windows Live Essentials, HP Recovery Manager, 7-Zip, HP Support Assistant, HP ProtectSmart, HP CoolSense, Norton Internet Security 2013 (Abonnement für 60 Tage), HP Connected Music, HP Connected ePrint, HP Connected Photo, HP Utility Center

Microsoft Office Preloaded: Umfasst ein vorinstalliertes Image ausgewählter Microsoft Office 2013-Produktversionen. Erwerben Sie eine Karte oder einen Datenträger mit einem Office 2013-Produktschlüssel, um die vorinstallierte Software auf diesem PC zu aktivieren.

Verschiedenes

Farbe: Schwarz, Anodized Silver, gebürstetes Linienmuster

Lokalisation: Deutsch / Deutschland

Abmessungen und Gewicht

Breite: 29 cm

Tiefe: 21.6 cm

Höhe: 3.58 cm

Gewicht: 1.5 kg, 1.4 kg

Umweltschutzstandards

ENERGY STAR-qualifiziert: Ja

EPEAT-kompatibel: EPEAT Silver

Herstellergarantie

Service & Support: 1 Jahr Garantie

Details zu Service & Support: Begrenzte Garantie - Arbeitszeit und Ersatzteile - 1 Jahr - Pick-Up & Return

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 04/02/2014