Hand Spinner: Seid ihr für oder gegen diesen neuen Trend?

Bilder der Ciao Community

Hand Spinner: Seid ihr für oder gegen diesen neuen Trend?

> Detaillierte Produktbeschreibung

82% positiv

11 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Hand Spinner: Seid ihr für oder gegen diesen neuen Trend?"

veröffentlicht 29.06.2017 | pinkdawn
Mitglied seit : 26.05.2008
Erfahrungsberichte : 1187
Vertrauende : 141
Über sich :
Freue mich sehr über die vielen tollen Bewertungen und freundlichen Kommentare. Bei mir muss übrigens niemand "gegenlesen" oder sich für ein bh bedanken. Danke allen, die durch ihr positives Feedback zu meinem neuen Diamanten beigetragen haben. ;-)
Ausgezeichnet
Pro ein harmloses Vergnügen für Kids und Teenies, das zumindest eine Zeitlang Spaß macht
Kontra Der Fidget Spinner bietet nicht viele Möglichkeiten und wird daher bald langweilig.
sehr hilfreich

"Alles dreht sich, alles bewegt sich"

"Hand Spinner: Seid ihr für oder gegen diesen neuen Trend?" Dafür natürlich. Ist schön bunt und macht Spaß ... ;-)

"Hand Spinner: Seid ihr für oder gegen diesen neuen Trend?" Dafür natürlich. Ist schön bunt und macht Spaß ... ;-)

Wir schreiben den 9. Juni. Ich sitze im Railjet von Wien nach Bratislava, um dort meinen Geburtstag zu feiern. Die Fahrt dauert nicht allzu lang. Nur etwa eine gute Stunde. Normalerweise fahre ich gern mit dem Zug. Aber heute ist einer der heißesten Tage dieses diesbezüglich ohnehin schon mehr als rekordverdächtigen Juni 2017. Mir ist heiß und langweilig.

Das süße, dunkelhäutige Mädchen mit den Rastazöpfen, das mir gegenübersitzt, scheint ebenso zu empfinden. Aber im Gegensatz zu mir hat die Kleine ein Spielzeug dabei, mit dem sie sich die Zeit vertreiben kann. Ich erkenne sofort: ein Fidget Spinner! In Action habe ich dieses Ding aber noch nie in Wirklichkeit gesehen. Hier bekomme ich wohl nun eine Gratis-Live-Vorführung. Die Kleine reist wie ich alleine. Ich schätze sie auf 11 oder 12 Jahre. Sie ist also im besten Fidget-Spinner-Alter.

Lasset die Spiele beginnen

Die Performance beginnt damit, dass sie den Spinner zwischen Daumen und Zeigefinger fasst und den drei Propellerflügeln einen Schubs gibt. Das Kugellager beginnt auch sofort brav zu rotieren. Und zwar erstaunlich schnell. So schnell, dass mein Blick ihnen sehr bald nicht mehr folgen kann. Form und Farben verschwimmen vor meinen Augen. Werden zu einem schillernden optischen Konglomerat, aus dem es blinkt, glitzert und leuchtet. Der Fidget Spinner der jungen Dame ist nämlich kein billiger, monochromer, wie er heute schon um € 2,79 etwa bei NKD zu haben ist, sondern ein richtig schön bunter LED-Brummer mit allem Drum und Dran.

Ich bin fasziniert von den spektakulären Effekten dieses kleinen Handspielzeugs. Es fällt mir schwer, den Blick von diesem rasenden Drehdings zu lösen. Ich gebe zu: Es hat etwas Hypnotisches.

Ich gestehe, ich bekomme auch sofort große Lust, den Kreisel selbst einmal auf einer Fingerspitze tanzen zu lassen. Schwer sieht es ja nicht aus. Und der Trick besteht ja nur darin, dem Ding genügend Schwung zu geben, damit es sich eine Zeitlang alleine weiterdreht.

Das Mädchen hätte mir das Spielzeug sicher kurz geborgt. Aber ich will sie nicht fragen und schon gar nicht möchte ich mich blamieren. Toys, deren Gebrauch so verdächtig einfach aussieht, probiert man am besten zuerst irgendwo alleine aus, wo einen keiner sieht.

Also bleibe ich Zuschauerin. Ich hoffe, dass das Mädchen vielleicht ein paar Tricks auf Lager hat. Wie man so hört und auf YouTube sehen kann, sind ja manche Besitzer des kleinen Kreisels derart geschickt mit seiner Handhabung, dass sie den Spinner nicht nur auf allen möglichen Körperstellen zum langfristigen Drehen bringen, sondern auch in der Luft schweben lassen. Aber das sind sozusagen schon die höheren Weihen im Gebrauch eines Spinners. Meisterspinner setzen sich das Toy auf Stirn, Knie, Nase, Ellbogen – und es bewegt sich doch … Kaum ein Körperteil ist sicher davor, bespielt zu werden. Man kann den sich drehenden Spinner hoch die Luft werfen und wieder auffangen, ohne seinen Tanz zu unterbrechen. Und das in sämtlichen Variationen: hinter dem Rücken, durch das gehobene Bein hindurch … Was auch immer einem da so einfällt. Das ist lustig, schärft Reaktion, Koordinationsfähigkeit und Feinmotorik der Hände, erschöpft sich aber doch sehr bald. Denn viel kann man mit den Spinnern tatsächlich nicht anfangen. Bastelfans fertigen sie selber an. Sammler erfreuen sich an ihrer Vielfalt - es gibt sie ja in unendlich vielen Formen, Materialen und Farben. Wobei die teureren natürlich auch spektakulärer aussehen. Manche erinnern vom Design her sogar an Ninja-Sterne und sind so scharfkantig, dass ich sie lieber nicht in die Hand nehmen würde ...

Auch meiner kleinen Reisegefährtin scheint ihr Spielzeug bald fad zu werden. Kurzfristig kommt sie noch auf den Einfall, ihn nahe an ihrem Gesicht als Ventilator einzusetzen. Aber viel Erfrischung dürfte der Spinner bei einer Temperatur jenseits der 30° C doch nicht bewirken. Denn bald legt sie ihn wieder zur Seite. Das Smartphone ist interessanter. Kein Wunder – es kann auch mehr. Viel mehr.

Kurzlebiger Hype?

Während die Handkreisel bei uns erst heuer ihren großen Hype erleben, ist die Fidget-Mania in den USA, wo das Spielzeug natürlich herkommt, schon vor einigen Jahren ausgebrochen. Fidget Spinner – übersetzt bedeutet das in etwa „wirbelnder Zappelphilipp“ – liegen dort als Antistress Gadget im Trend. Sie sind ein beliebtes Bürospielzeug, um Stress abzubauen. Auf Kinder mit Aufmerksamkeitsdefiziten sollen sie eine beruhigende Wirkung haben und die Konzentration fördern. Wissenschaftlich bewiesen ist das allerdings nicht.

In seiner Funktion als Antistressmittel ist der Fidget Spinner freilich nicht alleine. Knetbälle, Jojo und Qigong Kugeln wird eine ähnliche Wirkung zugeschrieben.

Ich bin für Hypes wie den Fidget Spinner immer zu begeistern, weil ich neugierig bin und an neuen Spielereien und Trends Freude hab.

Allerdings hab ich bisher noch keinen über 18 gesehen, der mit einem Fidget Spinner gespielt hat. Offensichtlich spricht dieser eher die kleineren Teenies an.

Wer an echter „Entstressung“ Interesse hat, ist meiner Meinung nach mit den Qigong Kugeln, in denen immerhin uraltes Wissen der chinesischen Medizin steckt, doch besser bedient, weil sie mehr bewirken – von der Verbesserung der Durchblutung über Entspannung bis hin zur Linderung von Gelenksbeschwerden wie Rheuma oder Arthrose. Ich hab meine Qigong Kugeln gern benutzt, etwa beim Fernsehen. Aber irgendwann sind sie dann doch im Regal geblieben, wo sie heute noch in ihrer schmucken Kassette liegen. Ich hab keine Ahnung, warum derartige „Moden“ so kurzlebig sind. In den 80er Jahren war man verrückt nach dem berühmten ungarischen Rubik Würfel. Jeder wollte ihn, jeder hatte ihn, keiner beherrschte ihn. Offenbar sind wir alle Masochisten. Auch mein Rubik Cube liegt längst vergessen in irgendeiner Lade.

Den Fidget Spinner wird ein ähnliches Schicksal treffen. Er bietet einfach zu wenig Abwechslung, weil man eben nicht allzu viel mit ihm anfangen kann. Außerdem ist er, wie gesagt, zumindest bei uns ein Kinderspielzeug.

Bis ich mich aufraffe, mir einen zuzulegen, ist der Hype vermutlich längst passé und ein neues Spielzeug oder ein neuer Trend aktuell.

Der Clan der Fidget Spinner

Was Fidget Spinner & Co so populär macht, ist natürlich die spielerische Lust an dieser Geschicklichkeitsübung und vielleicht auch eine erhoffte Stressbefreiung. Aber nicht nur das. Was möglicherweise weit mehr zum momentanen Siegeszug des kleinen Kreisels beiträgt, ist meiner Meinung nach das Gefühl des „Dazugehörens“. Damit meine ich jetzt jedoch nicht, dass da nur einem dumpfen Rudeltrieb oder dem Reiz des Nachahmens gefrönt wird. Es geht vielmehr um ein Lächeln unter Gleichgesinnten bzw. solchen, mit denen wir Interessen teilen.

Wir Menschen sind soziale Wesen und sehnen uns nach Gemeinschaft. Selbst wenn es nur jene derer ist, die Fidget Spinner mögen. Es ist eben so, dass wir uns einfach wohl unter Leuten fühlen, die unsere Interessen und Vorlieben teilen. Es ist dieses gewisse vertraute Lächeln unter Gleichgesinnten, das uns für wenig Geld die Illusion schenkt, einem Clan anzugehören, in dem uns Verständnis entgegengebracht und Schutz geboten wird.

© DMK 6/17

Foto:

https://www.google.at/search?q=fidget+spinner+Bilder&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwjVwPLW4OPUAhUSL1AKHUIiCq0Q7AkIPQ&biw=1920&bih=950#imgrc=NCaqJumvFHxi0M:
PS: Leider kann ich derzeit - wohl aufgrund der technischen Probleme bei Ciao - kein Foto hochladen. Dabei hab ich so ein schönes ausgesucht. Ich werde es später nochmals versuchen. Aber garantieren kann ich nichts ... ;-)

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 177 mal gelesen und wie folgt bewertet:
77% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Hatifa veröffentlicht 22.10.2017
    SH
  • Mogli2309 veröffentlicht 07.10.2017
    sh
  • Modelunatic veröffentlicht 28.09.2017
    SH
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : Hand Spinner: Seid ihr für oder gegen diesen neuen Trend?

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 21/06/2017