Erfahrungsbericht über "Haribo Goldbären"

veröffentlicht 17.09.2001 | Katia23
Mitglied seit : 22.06.2000
Erfahrungsberichte : 226
Vertrauende : 85
Über sich :
Ich versuche Filmrezensionen zu schreiben. Alte Filme, neue Filme, lustige und traurige, schlechte und gute Streifen, jeder wie er mag.
Sehr gut
Pro lecker, lecker
Kontra oh Mann, die Kalorien
sehr hilfreich
Geschmack:
Dauer des Kauvergnügens:
Suchtfaktor:
Dauer des Besitzes/der Nutzung
Häufigkeit der Nutzung

"Schluss damit"

Ich denke es ist an der Zeit einmal über mein Hauptnahrungsmittel zu schreiben. Na ja, zumindest war es das bis zu den Recherchen zum Text. Ich habe nämlich seit gestern damit aufgehört Gummibärchen zu essen. Warum? Dazu komme ich noch.

Aber zuerst eine kleine Vorgeschichte.

Wie so viele arbeitende Menschen habe ich auf meinen Schreibtisch gleich neben dem Telefon und der Tastatur einen Vorrat an Gummibärchen liegen, oder in dem Fall hatte. Denn irgendjemand hatte mir einmal gesagt, Gummibärchen kann man essen soviel man will, die haben einfach nur Vorteile. Sie haben kaum Kalorien (machen also nicht dick) und sie sind gut für Haare, Knochen und Fingernägel (kann ja nicht schaden, oder?). Und lecker sind die, das glaubt man gar nicht. Ich bevorzuge ja die grünen Bärchen, aber meine Freundin mag eben lieber die Roten, so bekomme ich meine Tüten schnell alle.

Also, wurden bei jedem Einkauf gleich massenhaft dieser wunderbaren Goldbären von Haribo gekauft und dann abgelagert. Ich meine so eine Tüte ist ja auch nicht so teuer, ich glaube es waren 2,59 DM bei Plus. Und dann diese ansprechende Werbung immer. Thomas Gottschalk vernascht Goldbären, wo er steht und geht.

Irgendwann kam eine Freundin in mein Büro und erzählte wieder etwas von den kalorienarmen Teddys und ich wollte es genau wissen. Denn wenn das wahr wäre, würde ja jeder Gummibärchen essen.

Zur Geschichte:

Die Geschichte beginnt am 13.Dezember 1920, der Gründer des HARIBO - Konzerns Hans Riegel macht sich selbständig und lässt seine neue Firma unter den Namen HARIBO im Handelsregister eintragen, das bedeutet soviel wie Hans Riegel Bonn. Zwei Jahre nach seiner Selbständigkeit erfindet er den Tanzbär, ein Vorfahre des heutigen Gummibär. Zu Beginn werden die Leckereien noch mit dem Rad ausgefahren, doch bald war das nicht mehr zu realisieren und mit der Anschaffung eines Autos, vergrößerte sich auch das Sortiment um die Lakritzprodukte.

1930, hat HARIBO bereits 160 Mitarbeiter, der Werbeslogan "HARIBO macht Kinder froh!" entsteht. Mit der ersten Fernsehwerbung 1962 wird dieser auf "...und Erwachsene ebenso" erweitert.

Der HARIBO Siegeszug hatte begonnen. Es entstehen weitere Produktionsstätten 5 in Deutschland, drei in Frankreich, und in England, Dänemark, Österreich und Spanien jeweils eine. 1982 folgt eine Vertriebsproduktionsstätte in den USA in Baltimore.

Zur Zeit werden täglich 70 Millionen Gummibärchen hergestellt.

Zutaten:

Hier kann ich leider nur die Bestandteile nennen, da die genaue Zusammensetzung ein "Geheimnis" ist.
  • Mixtur von Glukosesirup (für die Durchsichtigkeit)
  • Zucker (Aha)
  • Dextrose (Süße)
  • Gelatine (gummiartig -> dazu noch mehr)
  • Aromen
  • Stärke
  • Pflanzliche Öle
  • Färbende Auszüge aus Früchten und Pflanzen

Nährwerte

Kommen wir jetzt zu dem Wichtigsten, denn in den unscheinbaren, wunderbar leckeren Goldbären ist ein großes Geheimnis verborgen. 100g des guten Stoffes haben 340 kcal, und wenn man bedenkt das in so einer winzigen Tüte (die Normale) bereits 300 g drin sind, ist das doch bitter. Oder? Eiweiß sind auf 100g 6,6 g enthalten. Kein Fett (das ist doch auch was, für die Trennkostfreaks), und 78 g Kohlenhydrate auf 100 g.

Und mal ehrlich 340 Kalorien bei 100 g, wenn man bedenkt das ein normal großer Apfel 1. gesünder und 2. nur 50 Kcal. hat, überlegt man es sich doch noch mal.

Ich jedenfalls habe es getan.

Vorteile/Nachteile

Erster Vorteil fällt wegen Nichtvorhandensein schon mal aus. Die Kalorien. Sind vorhanden und nicht zu knapp. Aber und das ist vielleicht wichtig, es ist kein Fett in den putzigen bunten Kerlen enthalten.

Weiterhin ist im Gespräch das Gummibärchen wegen der darin enthaltenen Gelatine gut für die Knochen sind. Darüber habe ich zwei verschiedene Aussagen gefunden. Einmal eine Aussage des Arbeitskreises Lebensmitteltechnischer Sachverständiger der Länder und des Bundes, die meinen nämlich das Gelatine gar nix bringt, nicht für die Knochen und auch sonst sind keine Ernährungserfordernisse für Gelatine gegeben. Ist wohl auch in einem Versuch so heraus gekommen. Aber...

Es gibt verschiedene Seiten im Netz, die sich direkt mit der Gelatine befassen (und das echt nicht wenig) und darunter auch Universitäten und andere Forschungseinrichtungen. Dort heißt es: " Gelatine ist reines Eiweiß, das Haut, Haare, Fingernägel, sowie Gelenke stärkt. Es enthält weder Fett, noch Kohlenhydrate, noch Cholesterin."

Wem wollt ihr also glauben? Ich persönlich bevorzuge die Aussagen der Unis, aber das bleibt jedem selbst überlassen. Zu irgendetwas müssen die Goldbären ja gut sein.

Kurze Infos für alle Vegetarier, HARIBO Goldbären werden aus Gelatine hergestellt und die Gelatine bei den goldigen Bären wird aus Schweineschwarten gewonnen. HARIBO versichert aber das es nur Schweine sind und kein Rind, wie bei den herkömmlichen Gelatineprodukten.

Allgemeines

Eine lustige, bunte Seite über HARIBO findet ihr (wen wundert´s) unter www.haribo.com. Übrigens steht auf so einer HARIBO Goldbärentüte nicht viel außer die Zutaten, das Haltbarkeitsdatum, die Adresse des Herstellers und die Internetadresse. Ach ja und das es unter ständiger Laborkontrolle steht.

Also, frisch, fruchtig und bärig gut und viel zu viele Kalorien. Aber, wen das nicht interessiert und wer auch kein Vegetarier ist, der kann getrost weiter futtern.

Ich werde zumindest vorerst darauf verzichten, das soll aber nicht heißen, das ich auf Kalorien achte (nur unwesentlich), sondern das ich dann doch lieber eine Kiste Äpfel neben meinem Schreibtisch stehen habe. Wegen der Vitamine. Natürlich.

Aber leckerer als Goldbären? Na ich weiß nicht, irgendwie vermisse ich die drolligen kleinen Bärchen, sooooo schön klebrig und süß. Egal, Schluss damit.

In diesem Sinne. Cu. K.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 3697 mal gelesen und wie folgt bewertet:
100% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • R.Pommrich veröffentlicht 18.10.2001
    Ja,die Goldbären sind wirklich superlecker.Wenn so eine Tüte vor mir lag,hab ich immer so schnell die ganze Tüte aufgefuttert.Nachteile ergeben sich auch für die Zähne und die Kiefermuskulatur.Mir tat nach so einer Tüte oft der ganze Mund weh. Ich fand Deinen Bericht vom Stil her echt klasse geschrieben. Ciao,Rainer
  • TigerWoods2000 veröffentlicht 12.10.2001
    Schmeckt echt gut. Klasse Vericht. MAn liest sich. Bis dann NIls
  • crash_better veröffentlicht 17.09.2001
    Ein Bärenfan also *grins* Ich hab noch nie gesehen das jemand die Bärchen so unter die Lupe genommen hat, wie du. Dein Bericht ist mehr als informativ, aber ich ess da doch dann lieber einen Apfel *kalorienverschmäh* *lach*
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Angebote "Haribo Goldbären"