Höhlenweg von Laze, Laze

Bilder der Ciao Community

Höhlenweg von Laze, Laze

> Detaillierte Produktbeschreibung

100% positiv

1 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Höhlenweg von Laze, Laze"

veröffentlicht 25.07.2013 | Kunstwut
Mitglied seit : 12.06.2007
Erfahrungsberichte : 32
Vertrauende : 5
Über sich :
Was ist denn hier passiert?! Da ist man mal ne zeitlang nicht da und schon muss man jede Bewertung kommentieren? Totaler Blödsinn!
Ausgezeichnet
Pro wunderschöne Landschaft * einzigartig
Kontra nicht für jeden geeignet
sehr hilfreich
Preis-/Leistungsverhältnis
Anbindung
Sehenswürdigkeiten
Sicherheit
Gastfreundlichkeit

"Stalaktiten hängen runter, Stalagmiten stehen munter!!"

Höhlenweg von Laze, Laze

Höhlenweg von Laze, Laze

An Pfingsten waren wir mal wieder in Slowenien campen. Dort sind wir unter anderem wegen dem einzigartigen Höhlensystem. Es gibt wunderbare Höhlen in Slowenien und sehr viele auf dem Höhlenweg in Laze..

Slowenien

Die meisten kennen Slowenien als Durchfahrtsland, wenn es Richtung Kroatien in den Urlaub geht. Slowenien ist einzigartig und wird leider immer noch unterschätzt. Es ist ideal für Wanderungen, zum klettern, Kajak fahren, Höhlen befahren. Aber auch zum schwimmen im Mittelmeer, Burgen besichtigen und Ski fahren.
Lipizzaner haben Ihren Ursprung in Slowenien. In Lipica kann man das älteste Lipizzaner Gestüt besichtigen.
Die Höhlenburg Predjama ist wundervoll und wurde in der amerikanischen Serie "Ghost Hunter" gezeigt. Angeblich spukt es dort. Eine Burg mit angrenzender Höhle, oder besser gesagt die Burg in der Höhle. Für alle Mittelalterfans empfiehlt sich auch das Ritterturnier. Die Höhle kann mit einem Führer besichtigt werden. Ausrüstung wird gestellt.
Die Besonderheiten des Landes

Jahrmillionen wurde die Erde unter Slowenien unterhöhlt. Flüsse haben sich ihren Weg gebahnt und wenn diese zu stark umspült wird, bricht die Erde zusammen und es entstehen daraus Dolinen. Man sieht sehr, sehr viele davon und es ist kaum vorstellbar das die Erde einbricht und Felder, Wiesen und Wälder mit sich reisst und nach Jahren in den kreisförmigen Senken Gras wächst und die Bauern darin Mais anpflanzen oder auch Blumenbeete anlegen.

Der Ort

Laze ist ein kleiner, ca 260 Einwohner, Ort in der Nähe von Planina. Er gehört zur Gemeinde Logatec. Die Gegend um diesen Ort ist reich an Höhlen. 330 Höhlen wurden, soweit mir bekannt ist, allein in dieser Gegend kartiert.
Camper können auf dem Campingplatz Pivka Jama in der Nähe von Postojna übernachten und haben es dann nicht weit nach Laze. Auf dem Campingplatz bietet sich an, eine Führung in die, auf dem Campingplatz gelegene, Pivka Höhle (Jama=Höhle) zu machen. Diese Höhle ist Teil der berühmten Postojna Jama und hat seine Verbindung dem Fluss Pivka (sprich Pjuka) zu verdanken.

Höhlen befahren

Der Wanderweg durch den Wald ist wunderschön, aber man möchte ja auch Höhlen sehen auf einem Höhlenweg. Grundsätzlich muss ich davor warnen einfach in eine Höhle zu gehen. Es erfordert viel Vorbereitung, Technik und natürlich die notwendige Ausrüstung. Auf dem Höhlenweg gibt es 2 Durchgangshöhlen, die jeder Wanderer befahren kann und mit Wanderschuhen und einer Taschenlampe zu begehen sind.
Es gibt allerdings auch Höhlen in die man sich zwischen 20 m und 250 m abseilt. Wichtig ist einen Plan bzw ein Buch dabei zu haben, damit man sich orientieren kann. Ausrüstung für die Höhlenbefahrung
  • warme Kleidung
  • eine Stirnlampe und eine Handlampe pro Person
  • zusätzliche Batterien
  • feste Handschuhe
  • einen Helm
  • Wechselkleidung
  • wasserfeste Tasche/Rucksack
  • Wasser und etwas zu essen

Bei Schacht- oder Wasserhöhlen
  • Seil- und Gurtausrüstung mit diesem man lange vorher üben muss und sicher den Umgang beherrscht. Es empfiehlt sich ein Kletterkurs in dem man den richtigen Umgang des ab- und aufseilens lernt. Schachthöhlen werden in der Regel mit der Einseiltechnik SRT befahren.
  • Neoprenanzug etc bei Wasserhöhlen

Vor einer Befahrung sollte man einer Person Bescheid geben, in welcher Höhle man ist, wo diese Höhle ist und wann man sie wieder verlässt. Dies ist wichtig, denn falls etwas unverhergesehenes eintritt, kann die Person wenn man sich nicht meldet, die Polizei bzw Höhlenrettung in dem jeweiligen Land informieren. In einer Höhle gibt es keinen Handyempfang :-)In Slowenien gibt es auch Schauhöhlen u.a. die zweitgrößte, erschlossene Tropfsteinhöhle der Welt Postojnska Jama oder Adelsberger Grotte. Auch kann man die Höhlen von Skocjan bestaunen, die Unesco Weltkulturerbe sind. Diese sind ungefährlich und touristisch geführt.

Der Höhlenweg von Laze

Er wurde von Franc Facija erschaffen und fängt kurz nach dem Ortsschild von Laze an. Dem Weg folgt man immer einen roten Dreieck entlang. Ein Plan ist wichtig, da die Dreiecke nicht erneuert wurden und wir teilweise recht lange gesucht haben um den richigen Weg zu finden. Eine Forststraße, die gut mit dem Auto zu befahren ist, zieht sich durch den Wald. Geparkt kann außerhalb des Waldes werden oder an einer Abzweigung an dieser Forststraße. Jede Höhle hat ein Schild mit dem Namen. Es wäre auch lebensgefährlich wenn die Höhlen verwechselt werden würden und man statt 20 m abseilen, plötzlich 50 m unter sich hat und das Seil nicht ausreicht.

Wenn man in den Wald hineingeht triftt man nach wenigen Minuten auf die 1.Höhle. Der Zugang zu den Höhlen ist mit einem Höhlensymbol und dem Schild mit der Höhlenbezeichnung gekennzeichnet.

Stota Jama - Schachthöhle ca 30 m tief

Jama za Teglovko - Schachthöhle ca 15 m tief

Jama na Meji - Schachthöhle ca 40 m tief - tiefster Punkt ca 80 m

Vranja Jama - Durchgangshöhle

Skednena Jama - Durchgangshöhle ca 150 m horizontal

Najdena Jama - Schachthöhle ca 45 m tief

Logaska Jama - Schachthöhle ca 40 m

dies ist nur eine kleine Anzahl der Höhlen des Höhlenwegs. Die Tiefe zeigt nur an, wie tief man sich abseilen muss und nicht die tatsächliche Tiefe der Höhle.

Tropfsteinformationen

Stalaktit - ein von der Höhlendecke hängender Tropfstein
Stalagmit - aus dem Boden "wachsender" Tropfstein
Sintervorhang - Sintervorhang, der aussieht wie ein gewelltes Tuch, meist durchscheinend
Tropfsteinsäule - diese bildet sich, wenn ein Stalaktit und ein Stalagmit zusammenwachsen..es dauert Jahrtausende bis es soweit ist das eine Tropfsteinsäule entsteht

EIn Tropfstein wächst in 100 Jahren, ca 8-15 mm..je nach Umwelteinflüssen.
Höhlenbesucher können das Wachstum empfindlich stören, wenn sie einen Tropfstein berühren. Bei der Berührung setzt sich Fett von der Haut ab und verhindert somit zukünftige Kalkablagerungen an dieser Stelle.

Tiere in Höhlen

Man kann es sich kaum vorstellen, aber es leben tatsächlich Tiere in völliger Dunkelheit und ich spreche nicht von den bekannten Fledermäusen, von denen natürlich viele anzutreffen sind. Mit viel Glück kann man einen Grottenolm sehen, er gehört in die Kategorie Schwanzlurch und ist farblos. Die Augen sind unter der Haut verborgen und somit ist er blind. Lebenserwartung ca 70-100 Jahre. Früher glaubten die slowenischen Bauern an Höhlendrachen und das die Grottenolme, Drachenkinder sind. Sie hörten nur das grollen der Flüsse tief unter der Erde und manchmal war der Fluss so stark, das Grottenolme ins Tageslicht gerissen wurden. Grottenolme leben nur in den slowenischen Karsthöhlen!
Wir haben das letzte mal einen Höhlenskorpion gesehen. Dieser ist farblos und hat wie ein richtiger Skorpion einen Stachel. Höhlenasseln und die Höhlenspinne sind auch anzutreffen.

Funde von Knochen des vor ca 10000 Jahren ausgestorbenen Höhlenbären sind nicht selten.

Verhaltensregeln in Höhlen

Nimm nichts mit,
laß nichts zurück,
zerstöre nichts und
schlag nichts tot.

Die Winterschutzzeit beachten meistens 1.Oktober - 31. März, zu dieser Zeit darf keine Höhle betreten werden, da sie Quartier vieler Tierarten ist, die selbstverständlich nicht gestört werden dürfen.

Kein offenes Feuer benutzen und nicht rauchen. Rauch und Ruß schaden einer Höhle auf sehr lange Zeit.

Tatzen und Krallen in den Wäldern

In Slowenien gibt es noch Baunbären in den Wäldern. Wir haben außer Spuren im Schlamm und tiefe Kratzspuren in Bäumen, keine Bären gesehen. Es ist wohl eine Seltenheit einen Bären zu sehen, da diese ein sehr gutes Gehör und einen noch besseren Geruchssinn haben und das Weite suchen, bevor wir überhaupt merken das ein Bär in der Nähe ist.
Für Interessierte

Es gibt unzählige Höhlen-Vereine und Gruppen. Wer interessiert an Höhlen und Forschung ist, sollte sich dahin wenden.

Fazit

Die Natur hat so wundervolle Dinge zu bieten, man muss nur seine Augen und seinen Geist dafür öffnen!

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 3108 mal gelesen und wie folgt bewertet:
55% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • lila25l veröffentlicht 23.09.2013
    Cool. Das wäre bestimmt mal was für unsere Jungs ;-)
  • sanimaus veröffentlicht 05.09.2013
    ;o)
  • hochsauerlaender veröffentlicht 31.08.2013
    bh
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : Höhlenweg von Laze, Laze

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 24/07/2013