Erfahrungsbericht über

Honda UM 536

Gesamtbewertung (1): Gesamtbewertung Honda UM 536

 

Alle Honda UM 536 Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Volle Power durch die Wiese

5  20.06.2010

Pro:
s . B .

Kontra:
-

Empfehlenswert: Ja 

dz165

Über sich: Interesse an Leserunde? dann im pGb melden :) ...

Mitglied seit:14.03.2008

Erfahrungsberichte:371

Vertrauende:55

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 108 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Nun stelle ich Euch unseren Rasenmäher vor:

Honda UM 536


- 1 - Kaufgrund

Wir haben viel Wiese rund um das Haus und die ist kein toller gerader Rasen, sondern wellig und ein Stromanschluss ist auch weit weg. Deshalb wollten wir einen Rasenmäher, der nicht mit Strom sondern mit Benzin läuft und so kabellos ist. Mein Papa hat din Honda UM 536 schon vor ca. 9 Jahren gekauft und er geht immer noch, aber dazu dann in meinen Erfahrungen. An den Preis kann sich mein Papa nicht mehr erinnern, ist ja auch schon eine Weile her. Es gibt diesen Rasenmäher aber immer noch zu kaufen. Die unverbindliche Preisempfehlung von Honda liegt zur Zeit bei 2099,00 Euro.


- 2 - Hersteller

Honda ist nicht nur ein Auto- und Motorradhersteller, sondern produziert auch Rasenmäher, Rasentrimmer usw. Auf der Bedienungsanleitung findet sich als Herstellerangabe:
Honda Motor Co., Ltd. Tokyo, Japan.


- 3 - technische Daten

Hier erst mal eine Liste der technischen Daten:

Schnittbreite: 53 cm
4-Takt-Motor GXV 160
Hubraum: 163 ccm
Nennleistung: 3,2 kW
Nenndrehzahl: 3600 U/min
Schallpegel LWA 98 dB(A)
Schnitthöheneinstellung 4-fach, 15-75 mm
Messerkupplung
Radantrieb 2 Gänge, Kardan
Gehäuse Stahlblech
Gehäusetyp flexibel
Raddurchmesser: vorn 200 mm und hinten 330 mm
klappbarer Holm
Gewicht: 62 kg


- 4 - Bedienung

Der Honda UM 536 ist zwar gross und schwer, aber relativ leicht zu dienen. Er hat am Griff links den Gashebel. Dort kann man zugleich auch die Geschwindigkeit einstellen. Je weiter runter man den Gashebel schiebt, desto mehr Gas gibt der Rasenmäher und desto schnell läuft er. Man muss ihn nicht schieben. Er läuft selbst durch den Antrieb am Hinterrad. Das Vorderrad läuft nur mit. Schiebt man den Gashebel ganz hoch, dann geht der Rasenmäher ganz aus. Schiebt man ihn ganz runter, dann wirkt das wie ein Schock beim Einschalten. Ganz unten sollte man den Gashebel nur ganz kurz lassen.
Durch das alleinige Runterschieben des Gashebels geht der Rasenmäher noch nicht an. Man muss noch am Anlassergriff ziehen. Dann springt er an.
An jedem Griff ist ein Hebel. Der rechte Hebel muss man gedrückt halten und dann bewegt sich der Honda. Der linke Hebel setzt das Mährwerk in Bewegung. Auch diesen muss man gedrückt halten, solange man mähen will. Das klingt ziemlich kompliziert, ist es aber nicht. Man legt halt einfach sein Hand auf den Hebel und damit ist nur der Griff etwas hoher.
Was ich erst nicht wusste und auch meinen Papa nicht gefragt hatte war, wie man bremst. Ich war beim ersten Mal etwas unbeholfen und steuerte auf einen Strauch zu. Ich wollte bremsen, fand aber keine Bremse. Naja, leider fand ich das auch erst nach dem Strauch heraus. Man muss den linken Hebel am Griff hochlassen und schon steht der Honda. Er steht dann wirklich innerhalt weniger Zentimeter.
Des Weiteren kann man die Geschwindigkeit auch unten einstellen. Da befindet sich ein Hebel. Stellt man den Hebel auf den Igel, geht es langsamer. Stellt man den Hebel auf den Hasen, dann geht es schneller.
Ausserdem kann man einstellen, in welcher Höhe man den Rasen abschneiden will. Es gibt eine etwas schwierigere Feineinstellung am Laufrad vorn mittels Schraubenzieher. Das habe ich noch nie gemacht. Aber es gibt auch einen einfacheren Weg. Am Honda ist unten rechts ein Hebel, den man treten muss, um einzustellen, wie tief man schneiden will.
Steht der Hebel ganz unten, schneidet man bei ca. 2 cm ab, also wirklich tief. Steht der Hebel oben, dann schneidet man bei ca. 4-5 cm ab. Zum Hochstelen dieses Hebels tritt man mit dem Fuss auf den Hebel und hebt gleichzeitig den Honda an den Griffen etwas an. Dabei rastet der Rasenmäher in der oberen Einstellung ein. Runter geht er mit einem einfachen Tritt auf den Hebel.


- 5 - meine Erfahrungen

Nach meinen ersten schlechten Erfahrungen durch das Wegmähen des Strauches habe ich mich mit dem Honda aber angefreundet. Ich weiss jetzt, wie man bremst und vor allem ist das Bremsen eigentlich kinderleicht, wenn man nur weiss, dass man einfach den Griff loslassen muss. Einen neuen Strauch haben wir gepflanzt. Vorher war es ein Stachelbeer-Strauch. Nachgepflanzt haben wir einen kleinen Heidelbeer-Strauch. Ich kann jetzt bremsen und besser lenken und so steht der neue Strauch nun schon seit 8 Jahren dort.
Das Bremsen ist am Anfang schon komisch. Wenn man auf etws zusteuert und man muss eingentlich bremsen und ein einfaches Lenken reicht nicht, dann ist es einfach gegen die Reflexe, den Griff loszulassen. Man verkrampft eigentlich eher und klammert sich fest an dem Griff. Dadurch läuft der Rasenmäher aber weiter und man ist nicht so stark, dass man ihn durch blosses Festhalten anhalten kann.
Nachdem man einmal gemäht hat, hat man das dann aber drin und man weiss, wie man bremst. Man sollte halt auch vorher mal fragen, wo die Bremse ist.
Wir haben den Honda Rasenmäher nun schon 9 Jahre und er funktioniert immer noch einwandfrei. Mein Papa musste dieses Jahr zu ersten Mal das grosse Schneidmesser wieder scharf machen. Der Rasenmäher schneidet das Gras usw. nicht nur einfach ab, sondern durch das rotierende Messer wird es sogar etwas weiter zerkleinert. An der rechten Seite wird das Gras dann rausgeblasen.
Was man auf dem Bild weniger gut sieht, ist der Schutzbügel vorn, an dem auch das Vorderrad befestigt ist. Der Schutzbügel schützt in erster Linie den Honda, wenn man gegen eine Mauer oder einen Zaun steuert. Dann stoppt der Schutzbügel den Honda, da schützt auch die Wand oder den Zaun. Keinen Schutz bringt der Bügel für einen kleinen Strauch, denn der wird einfach weggebogen, ausser es ist ein grosser Strauch, der unten schon sehr holzig und robust ist. Kommt halt darauf an, ob es umknicken kann oder nicht. Alles was nicht umknickt, ist durch den Schutzbügel geschützt.
Angetrieben wird der Honda mit ganz normalem Benzin, man kann auch Super nehmen. Man muss ihm etwas Motorenoel geben, das den Anforderungen SAE 10 W-30 entspricht. Man bekommt das an jeder Tankstelle und sogar im Baumarkt habe ich es schon gesehen.
Leise ist der Honda nicht. Er hat ja auch keinen kleinen Motor, aber man ist schnell mit dem Honda und mal ehrlich, wirklich leise ist ja kein Rasenmäher.
Womit ich sehr zufrieden bin, ist die Gründlichkeit, mit der der Honda das Gras mäht. Selbst nach 9 Jahren mäht der Honda immer noch gründlich. 9 Jahre sind schon eine lange Zeit. Wenn man mal bedenkt, wie schnell Dinge heutzutage kaputt gehen, ist es schon beeindruckend, dass der Honda immer noch perfekt mäht. Klar sind 2000 Euro ein stolzer Preis, aber der Honda Um 536 ist sein Geld wert. Er hält ewig und mäht perfekt. Er ist kabellos. Man kann ihn deshalb einsetzen, wo immer man will und ist nicht von einer Steckdose oder nervigen Verlängerungskabeln abhängig.
Der Honda schafft auch hohes Gras. Wenn es sehr hoch (ca. 40 cm) ist, empfiehlt es sich, nur die halbe Schnittbreite zu nehmen, dann schafft er auch das hohe Gras ohne Probleme.
Ansonsten ist man mit der Schnittbreite von einem halben Meter schnell fertig mit Mähen, denn ein halber Meter ist schon viel.
Wir sind mit dem Honda UM 536 sehr zufrieden und geben ihm die vollen 5 Sterne. Ich kann Euch diesen Rasenmäher wirklich empfehlen, wenn Ihr ein gutes Gerät sucht, dass lange hält und zuverlässig ist.


Bilder von Honda UM 536
  • Honda UM 536 P1012421 - Honda UM 536
  • Honda UM 536 P1012422 - Honda UM 536
  • Honda UM 536 P1012423 - Honda UM 536
  • Honda UM 536 P1012424 - Honda UM 536
Honda UM 536 P1012421 - Honda UM 536
von oben
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
quacky4321

quacky4321

15.02.2012 02:00

cooles teil.LG

Django006

Django006

27.03.2011 00:12

auf zu Bronze :o))) lg Alan

motzkatze

motzkatze

27.06.2010 17:25

was für ein cooles teil. lg

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 2076 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (1%):
  1. sabrina.witte

"sehr hilfreich" von (99%):
  1. queenia
  2. Lukrezia123
  3. Gering
und weiteren 104 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Das könnte Sie interessieren
Honda HRE 370 P Honda HRE 370 P
Motorrasenmäher - Netzantrieb - Mähsystem: Sichel / Messer, Sichel, Messer - Schnittbreite: 37 cm - 1300 Watt
Zu diesem Produkt wurde noch kein Erfahrungsbericht geschrieben. Jetzt bewerten
Zum Angebot für € 139,00
Honda HRG 415C SD Honda HRG 415C SD
(+) es ist sehr bequem
(-) teuer
2 Testberichte
Jetzt kaufen
Honda HRX 537 VYE Honda HRX 537 VYE
Motorrasenmäher - Benzinantrieb - Mähsystem: Sichel / Messer, Sichel, Messer - Schnittbreite: 53 cm - 4800 Watt, 3802 Watt, 3800 Watt
Zu diesem Produkt wurde noch kein Erfahrungsbericht geschrieben. Jetzt bewerten
Zum Angebot für € 1.129,00