Hotel Georgioupolis Beach, Georgioupolis

Bilder der Ciao Community

Hotel Georgioupolis Beach, Georgioupolis

> Detaillierte Produktbeschreibung

60% positiv

1 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Hotel Georgioupolis Beach, Georgioupolis"

veröffentlicht 05.10.2015 | franki1
Mitglied seit : 07.05.2000
Erfahrungsberichte : 44
Vertrauende : 9
Über sich :
Bin nicht ständig hier um Gegenzulesen nur um BH zu bekommen.Wenn ich schreibe, dann weil ich Erfahrungen teilen will. Schreibe mit Herz, aber dafür nicht immer mit der richtigen Grammatik und Rechtschreibung. Gelobe aber Besserung :-) Frank
Gut
Pro Kleine Anlage und in ein schönen ruhigen Ort.
Kontra Kein persönlicher Service, der Charme eines kleinen Hotels fehlt.
besonders hilfreich
Preis-/Leistungsverhältnis
Anbindung
Service
Essen & Trinken
Atmosphäre

"Kleines Hotel ohne Liebe zum Detail und Charme!"

Hotelgebäude mit Pool

Hotelgebäude mit Pool

Vorwort:

Wir reisten Anfang September das 5. mal nach Griechenland und das 3. mal nach Kreta, in den selben Ort wie die letzten Male . Zur Zeit sind immer wieder mal Unruhen in Griechenland wegen der Finanzkrise/ Eurokrise und ihrer Folgen um den Abbau von Leistungen. Von all dem haben wir uns wieder nicht abschrecken lassen und wir bereuen es bis heute nicht, gereist zu sein. Wir hatten in keiner Weise negative Äußerungen gegen Urlauber und auch sonst keine negativen Erfahrungen gemacht, auf Kreta war alles ruhig und bei den Gastgebern in Tavernen und Geschäften waren wir überall willkommen.
Damals waren wir in den Hotel`s „Corissia Princess“ und „ Corissia Beach“ und sehr überzeugt von dem Service und dem Essen. Wir haben diesen Urlaub recht kurzfristig gebucht und die Bewertungen über das Hotel „Georgioupolis Beach“ waren sehr positiv und der Preis für den wir gebucht haben gut. Daher hatten wir uns für dieses Hotel entschieden. Da wir es auch schon mal von aussen gesehen haben und es ein guten Eindruck gemacht hat (damals geschlossen) und relativ klein ist, war die Entscheidung gefallen.
Leider muss ich gleich darauf aufmerksam machen, dass wir gute Bewertungen (Holidaycheck)hier absolut nicht nachvollziehen können. Wir haben hier eindeutig den Eindruck dass es um „gefakte“ Einträge geht oder hier zum Saisonende kein Interesse mehr an den Urlaubern besteht und man uns zusätzlich noch das unschönste Zimmer gegeben hat.
Eventuell bestehen die Zimmer auf dem Fotos von Urlaubern irgendwo im Hotel, wir haben solche Zimmer nicht gesehen.

Hotel:
Das Hotel Georgioupolis Beach besteht aus 50 Zimmern und ist somit sehr übersichtlich, und für uns ein entscheidendes Kriterium für die Wahl des Hotels. Das Hotel besteht aus 2 Gebäudeteilen, ein 3 stöckiges und ein 2 stöckiges.
Die Verpflegung findet im Speiseraum und kleinen Hof statt.
Das Hotel hat eine Rezeption und eine sehr einfache Einrichtung, was auf dem ersten Blick nicht so einladend aussah.

Das Hotel hat einen Strand direkt gegenüber, dieser ist aber sehr schmal und der Sand immer durchfeuchtet. Dieser liegt direkt an einer Strasse. Der gute und breite Strand ist fußläufig entfernt. Mehr dazu im weiteren Bericht.
Das Hotel besitzt 3 Sterne.
Das Hotel bietet freies W-Lan an, dieses haben wir im unseren Zimmer (direkt an der Rezeption) meistens auch erhalten, andere Gäste hatten Probleme. In der Lobby und am Pool war es zu empfangen.

Lage:
Das Hotel liegt weit vom Flughafen Heraklion entfernt, ca. 2 -2,5 Stunden Bustransfer sind einzuplanen. In Georgiopoulis angekommen befindet es sich in der Ortsrandlage und nicht weit von einem langen Sandstrand und dem Ortszentrum entfernt.
Der Ort ist ein guter Ausgangspunkt für Ausflugsmöglichkeiten.
Um das Hotel befinden sich Geschäfte aller Art und viele Tavernen.
Auch Verkaufseinrichtungen für Ausflüge und Mietautos findet am vor Ort.
Das Dorf ist gemütlich und ruhig und eher nicht für ganz junges Publikum geeignet, da kaum Diskos oder jugendliche Einrichtungen vorhanden sind.
Der Strand ist wohl der beste von Kreta.

Zimmer:
Wir hatten ein Doppelzimmer gebucht und ein Zimmer in der Erdgeschoß bekommen. Der Wunsch ein Zimmer in den oberen Etagen zu bekommen, wurde sofort abgeschmettert, ohne mal im PC zu schauen und sich Mühe zu geben. Es wurde lapidar gesagt, dass kein Zimmerwunsch vorlag , obwohl ich selbst bei der Buchung den Wunsch angegeben habe. Kein guter Einstand.
Das Zimmer zum kleinen Garten hin war erstmal in ruhiger Lage, somit hatten wir ein weiteren Versuch unterlassen das Zimmer zu wechseln. Schon bald mussten wir aber auch feststellen, das die Nähe zur Rezeption störend war wenn spät Abend die Leute etwas lauter kamen und morgens der Betrieb im Hotel losging
Das Zimmer war für uns gerade ausreichend groß ,was aber etwas verstellt war da sich ein Zustellbett im Raum befand. Das Zimmer war eher dunkel. Ich finde das Zimmer ist für eine Familie aber nicht ausreichend groß, dafür war es aber ausgelegt.
Die Terrasse war sehr geräumig und mit einem Tisch, 2 Stühlen und Wäscheständer ausgestattet.
Das Doppelbett war sehr sehr schmal, die ersten Nächte waren sehr unruhig, da man sich bei jeglicher Bewegung berührte und schubste. Ein normales drehen in Bett war nicht möglich. Kurz dachte ich darüber nach in das Einzelbett zu wechseln. Das Bettgestell und die Nachttische waren schon mal erneuert. Die Matratzen waren neu, für unseren Gefühl her zu hart. Der Kleiderschrank war noch ein ganz anderer Stil, es fehlten darin auch genügend Ablagebretter.
Das Bad ist etwas sehr klein und somit nur nacheinander benutzbar , mit einer Dusche ausgestattet . Die Beleuchtung im Bad ist ok. Das Bad und die Bodentiefe Dusche wurden erneuert, dabei hat man aber das Toilettenbecken ausgelassen. Der Fön befand sich im Zimmer an einem großen Spiegel. Leider hang dieser Fön unter einer Klimaanlage, die bei uns leider tropfte beim Betrieb. Dieses Wasser tropfte in den Fön und Steckdose war ja auch in der Nähe. Ich denke eher nicht so gut. Nach 2 Reperaturversuchen tropfte die Klimaanlage immer noch, aber zum Glück an anderer Stelle und auf dem Beistelltisch/ Schminktisch unterm Spiegel. Die vorhandene Klimaanlage hat gut funktioniert, aber ist schon in etwas älterem Zustand und wir hatten sie kaum benutzt.
Es waren 3 deutsche Fernsehsender auf dem Fernseher, aber wir waren ja zum Urlaub da und brauchten ihn nicht so häufig. Es befindet sich ein Safe im Zimmer, dieser kann an der Rezeption für moderate 2 € pro Tag gemietet werden.
Sehr ungünstig für die Optik und Gesamteindruck des Zimmers war, das der uralte Tresor direkt über dem kleinen Fernseher hing. Die Wände wurden mal gestrichen und neue Nachttischlampen angebracht, aber man sah noch die Abdrücke der alten Lampen. Die Decke hat große Wasserflecken und die Farbe bröckelte runter. Es lagen Wolldecken auf dem Betten, die nach dem Entfernen Krümel/Dreck auf dem weißen Bett hinterließen. Wir haben diese nicht genutzt.
Es befand sich eine neue Küche im Zimmer, aber auch wenn wir diese nicht nutzten, war es zu wenig an Ausstattung wenn man kochen wollte.
Es kam auch ein ungesichertes Kabel an Bett aus der Wand, wofür weiß man nicht und ob es unter Strom stand wollten wir nicht testen. Also liebe Eltern, achten sie auf ihre Kinder.


Die Einrichtung insbesondere des Schrank muss erneuert werden und Schadstellen beseitigt werden. Dieses Zimmer hatte nichts mit den Zimmer auf Fotos und Katalog gemeinsam.

Soviel Geschmacklosigkeit haben wir noch nicht erlebt.


Service:
Schon von Anfang an hatten wir das Gefühl nicht wirklich Willkommen zu sein. Das Personal kann englisch und russisch, mit deutsch kommt man kein bisschen voran. Der Inhaber des Hotels ist Grieche, das Personal war nach unserem Gefühl her alles Russen. Das russische Publikum wurde auch gut und freundlich bedient.
Als wir uns im Hotel eingefunden hatten um 13 Uhr und die Dame, nach dem sie an der Bar Eis verkauft hatte, Zeit hatte um uns einzuchecken, wurde uns gleich gesagt, dass das Zimmer noch nicht fertig ist. Wir wurden auf 14 Uhr vertröstet, konnten die Koffer in einen frei zugängliche offenen ( ohne Tür, eher mit Glas abgetrennte Ecke) etwas unaufgeräumten Raum abstellen. Wir gingen somit etwas essen in der Nähe. Als wir kurz nach 14 Uhr zurück kamen wurden wir noch mal auf 10 Minuten vertröstet. Letztendlich wurde es 15 Uhr draus, somit war der erste nicht so tolle Eindruck bestätigt. Gerade weil wir mit dem Zimmerwunsch so abserviert wurden. Dieses ist man eher anders gewöhnt.
Wir nehmen gern kleine Hotels, da dort immer ein persönlicher liebevoller Umgang herrscht. Dieses fehlte hier schon sehr und wir hatten das Gefühl, dass das Hotel in seiner Art und Weise lieblos geführt und gehalten wird. Liebe zum Detail und persönliche Zuwendung fehlte hier.
Die Zimmer werden täglich gut gereinigt und die Handtücher auf Wunsch ausgewechselt. Leider beim genaueren Hinsehen würden im gesamten Hotel, die Feinheiten und Ecken vergessen. Im Zimmer hatte die noch recht neue Dusche bei unseren Einzug, schon am Rahmen Wasserflecken. Das WC wurde uns mit Vorgängerspuren hinterlassen. Es befand sich ein Kühlschrank im Zimmer, den man für eigene Getränke nutzten konnte.
In dem Kofferabstellraum war ein Bücherregal, Fahrrad, Schwimmhilfen und sonstige Gegenstände. Dieser Raum sah verramscht aus. An der Bar, was der einigste schöne Raum war standen in der Ecke Kisten und leere Fäßer.

Der Service zum Frühstück und Essen war kein Service in dem Sinn eines Urlaubshotels. Man wurde beköstigt, mehr nicht.
Die gebrauchten Teller wurden erst abgeräumt wenn man komplett fertig war und dem Tisch verlassen hatte. Dieses lag aber auch an der Organisation, das die Bedienung von Frühstück bis Nachts 23 Uhr da war, was sehr bedenklich ist. Diese wurde nur früh etwas unterstützt, sonst musste sie immer alleine Bestellung aufnehmen, Getränke zapfen und bringen, Essen bringen und Geschirr abräumen. Teilweise machte sie nebenher noch die Rezeption wenn diese nicht besetzt war und bediente auch die Bar mit. Manchmal wischte sie auch den Rezeptionsbereich und goss Blumen.

Die Bedienung war bemüht, aber kann den Anforderungen der Gäste bei dieser Belastung nicht gerecht werden.
Abends kam der Chef des Hotels, dieser saß aber nur an der Bar, sah kein Grund mal mit zu helfen. Die Rezeption war größtenteils tagsüber besetzt, dieses Dame hatte „normale „ Arbeitszeiten.

Gastronomie/Speisen
Wir hatten Halbpension gebucht. Man verzehrt auf dem Innenhof oder im Gebäude. Direkt, nur von einer schmalen Strasse getrennt, in Nachbarschaft zur nächten Hotelanlage mit Animation und Abendunterhaltung .
Das Personal war wie beschrieben überfordert, das Frühstück war ungenügend. Es gab 2 verschiedene Brötchensorten die Eiskalt waren (Tiefkühlware die man auftaute) und Brotsorten in guter Qualität, dieses war aber immer wieder alle und erst nach Aufforderung und warten zur Verfügung. Toastbrot zum selber rosten im zu kleinen Toaster stand auch zur Verfügung. Wurde aber eher nicht gewünscht und nur zur Not genommen. Es gab 1 Käse- und 1 Wurstsorte die ganzen 10 Tage, leider teilweise schon ausgetrocknet. Konfitüre, Müsli, Jogurt, etwas süßes Gebäck sowie Kuchen und Dosenobstsalat und frische Melonen und Bananen standen zur Verfügung.
Es gab verschiedene Eiervarianten, die teils schon vorbereitet waren, Die Rühreier war fertig im Behälter und meistens kalt, haben wir nur zur Not genommen. Die kleinen Spiegeleier wurden in der Küche regelmäßig gebraten und frisch raus gebracht. Darauf stürzten sich die Leute, das diese recht lecker waren und somit schnell wieder leer. Dann dauerte es wieder eine Weile, manchmal musste man nachfragen. Der Jakobskaffee kommt aus einer einfachen Kaffeemaschine mit gefriergetrocknetem Kaffeemehl und man konnte in gut verzehren. Es gibt zusätzlich verschiedene Teesorten und Orangensaft aus einem Automaten, dünn und nicht wirklich der Definition eines Saftes wert. Das war das erste Hotel, wo man sich nicht wirklich auf das Frühstück freute. Die Tische waren immer mit billigen Papiertischdecken bedeckt, die größtenteils sauber waren. Es fehlte bei der ganzen Eindeckung an allen. Die Salz/Pfeffermenagen waren nicht für jeden Tisch vorhanden, Besteckt war früh selbst zu holen und Abend wurde dieses mit Essen mitgebracht. Es befand sich hier auch keine Liebe im Restaurantbereich, keine Blümchen und für Abend keine Beleuchtung durch Kerzen oder so.

Das Abendessen welches wir zu uns genommen hatten, war im sogenannten a-la-carte. Die unliebsam gestaltete Karte mit insgesamt 18 Speisen. Die Speisen waren von gut bis zu Kantinenniveau. Es gab teils Essen, was wir von vornherein nicht essen wollten wie Spagetti Bolognese oder sogenannten Burger ( ein großer Hackfleichklops) . Man konnte von dem angebotenen Salat als Vorspeise aussuchen und bekam als Dessert zur Auswahl entweder Melone oder Pudding/Eis etc. Der Salat und Hauptmahlzeiten wurden sehr schnell serviert und immer zusammen gebracht. Wir nehmen sehr stark an das die Essen fertig waren und größtenteils nur in Mikrowelle warm gemacht wurden. Die Speisen waren teils nur lauwarm. Wenige Speisen waren gut, einiges schon sehr einfach vom Geschmack. Das Essen, ob Frühstück oder Abendbrot durften wir anders in Griechenland erwarten und haben es schon viel anders erlebt. Gerade auf das Essen legen wir wert und nach vielen Hotelbesuchen haben wir da schon einiges an Erfahrung gesammelt.
Das Restaurant war insgesamt einfach eingerichtet, und man bekam auch immer Platz.
Der Hof ganz niedlich, wenn man beim Abendessen nicht mit Musik zu gedröhnt wird. Im Hotel selber lief Musik vom Radio, teils sehr unpassende Musik. Dazu kam Abends die Musik/ Abendunterhaltung vom anderen Hotel sehr laut. Diese Musik war eigentlich ganz passend und angenehm. Aber da unser Personal kein Gefühl für Geschmack/ Details hat, wurde die eigene Musik nicht abgeschaltet und somit wurde man von zweierlei verschieden Musik beschallt. Jedes schöne gemütliche Essen war vergebens. Wir haben gegessen und keine Lust gehabt länger im Hotel an der Bar zu bleiben.
Der Barbereich mit Sitzplätzen ist sehr schön gestaltet mit weißen Sitzgruppen, aber die Beschallung und das Personal verleiteten nicht dazu dort zu bleiben. Dieses ging nicht nur uns so, soweit schwirrten alle Gäste aus.


Sport/Pool/Unterhaltung
Der Strand ist sehr groß, mit ausreichendem Platz, vielen Liegen und Sonnenschutz. Der Strand war in mehrere Bereiche geteilt, wo die privaten Betreiber für Sauberkeit, gastronomischen Service sorgen und die Vermietung von den Sonnenliegen und Schirmen zuständig sind.
Der Strand ist sehr sauber, ein sehr schöner Sandstrand, der sehr flach ins Wasser ging und somit auch für Kinder geeignet ist.
Den Strandabschnitt direkt am Hotel empfehlen wir nicht, da dieser sehr schmal ist und nicht so schön. Aber nur wenige Minuten später ist man an dem breiten und langen schönen Strand. Dort mündet ein Fluss ins Meer, dort ist das Wasser etwas kalt durch den Fluss, daher einfach ein paar Meter weiter in die Fluten gehen.
Wir haben dem Strandabschnitt „La Palma“ benutzt, da gibt es die Schirme und Liegen kostenfrei wenn man etwas verzehrt. Dieses tut man eh und man bekommt dieses Getränke oder Speisen direkt an die Liege gebracht. Das Personal ist echt Klasse, der beste persönliche Service überhaupt, da konnten wir das Hotel gut vergessen.
Die Poollandschaft im Hotelwar entsprechend der Hotelgröße und ganz angenehm gestaltet. Den Pool nutzten wir nur am Regentag, da wir ja einen Strand und schönes klares Meer hatten. Der Pool selber hat schon bessere Zeiten erlebt, der Wasserüberlauf war teils verstopft.


Das Hotel bietet keine Veranstaltung . Es befindet sich ein Billardtisch zur kostenfreien Benutzung in der Nähe von der Bar / Rezeption. Wir waren soweit jeden Abend in Tavernen/Bars unterwegs.


Tipps
Eine kleine Bar, der Cotton Club, etwas Engländerlastig, aber super nette Bedienung und lecker Getränke und Speisen.
Der Strandabschnitt “La Palma,” unbedingt hingehen.


Fazit
Ein Hotel, was von der Anlage und dem Gebäude her sehr gut anzusehen ist, wenn man nicht so genau hinschaut und überall die Mängel sieht. Es fehlt unbedingt eine Liebe zum Hotelwesen und die Detailverliebtheit. Für ein kleines Hotel fehlt alles was man von einem kleinen Hotel erwartet an Service und Liebe zum Gast.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 694 mal gelesen und wie folgt bewertet:
96% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
besonders hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • manuelmama veröffentlicht 06.10.2016
    bh
  • Myhnegon veröffentlicht 11.04.2016
    bh
  • Mearki veröffentlicht 14.02.2016
    BH
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Hotel Georgioupolis Beach, Georgioupolis

Produktbeschreibung des Herstellers

Haupteigenschaften

Typ: Hotel

Zimmer: 50

Stadt: Georgioupolis

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 03/10/2015