ICON Massivhaus

Erfahrungsbericht über

ICON Massivhaus

Gesamtbewertung (2): Gesamtbewertung ICON Massivhaus

 

Alle ICON Massivhaus Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Icon-Haus von Dennert - eine gute Erfahrung

5  27.06.2003

Pro:
Schnelle Planung, fixe Kosten, guter Service

Kontra:
Eingschränkte Individualität

Empfehlenswert: Ja 

juergenotte

Über sich:

Mitglied seit:23.06.2003

Erfahrungsberichte:1

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 30 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Wir hatten eine einmalige Gelegenheit, 2002 unseren Hausbau in Angriff zu nehmen und haben uns im Januar per Internet informiert.

Mit Dennert fanden wir eine Firma, die massive Bauweise (Leichtbeton) mit modulweiser Montage (regendicht in 1 Tag) verbindet.

Wir haben dann im März mit der Planung begonnen und hatten im Mai die Baugenehmigung vorliegen.

Die Montage war am 16.9., eine Woche später war Dennert fertig und wir haben drei Wochen tapeziert und gestrichen. Am 19.10. sind wir eingezogen.

Hier und da haben noch ein paar Sachen gefehlt, die Dennert bis Ende November alle nachgeliefert bzw. montiert hat.

Wir hatten in der letzten Woche vor dem Einzug noch ein größeres Missgeschick, dass der Fußbodenleger uns eine Wasserleitung angebohrt hat und das Wasser im Erdgeschoss zur frisch tapezierten Decke herauskam.

Dennert hat dann auf Kulanz einen Monteur geschickt, der bereits am nächsten Tag die Leitung komplett ausgetauscht hat. So konnten wir dann unseren Umzugstermin einhalten.

Wir sind mit dem Ablauf bei Dennert und dem Service sehr zufrieden.

Wir haben unsere Garage in Ziegelbauweise und einen Windfang in Holzständerkonstruktion ausführen lassen. Jetzt sehen wir im direkten Vergleich, wieviel Planung, Überlegungen und Organisation dahintersteckt, Gewerk um Gewerk zu organisieren.

Wenn ihr euch mit eurem Bau nicht zu sehr behängen wollt, kann ich nur dazu raten, ein Fertighaus zu bauen. Die Auswahlmöglichkeiten sind zwar nur eingeschränkt, aber das ist auch gerade ein Vorteil, man ist schneller mit der Planung fertig.

Zur Material kann ich sagen, dass uns wichtig war, ein massives Haus zu bauen (kein Holzständer mit eingefüllter Dämmung), das dann auch im Wert steigen wird.

Wir haben letztlich Dennert gewählt, weil es ein Traditionsunternehmen ist, das einen Ruf zu verlieren hat. In Zeiten ständiger Firmenzusammenbrüche kannst du nicht nicht sicher sein, dass dein Bauträger bis Ende der Baustelle durchhält.

Apropos Solvenz: Dennert hatte viel Verluste durch Konkurs gegangene Bauträger. Deshalb sicher sie sich ab, indem sie eine Bankgarantie von dir verlangen. Hat uns erst etwas genervt, können wir aber jetzt im Nachhinein gut nachvollziehen.

Ausstattung:
Wir haben ein Icon 4 in Royal, aber dafür ohne Keller. Wir haben zwei Häuser komplett durchgeplant. Erst ein Icon 3 mit Keller, da es sonst wirklich zu klein ist (wir haben zwei Kinder). Dann ein Icon 4 ohne Keller. Der Preisunterschied lag ungefähr bei 20 000 Euro, was wir jetzt für das Icon 4 mehr bezahlt haben.

Lasst euch doch einfach beide Häuser durchplanen. Wenn du handwerklich begabt bist und es nicht drauf ankommt, dass das Haus in 4 Wochen fertig ist, kannst du die Rohbauvariante nehmen (Standard). Bei Comfort ist dann schon ein Teil der Ausstattung dabei, bei Royal sogar die Küche.

Bei der Variante "Royal" ist im EG der Bodenbelag drin. Du musst nur im Gästezimmer den Boden selbst legen (lassen) und die Wände tapezieren und streichen.

Im DG ist alles leer, bei Royal ist das Bad inclusive (mit Fliesen, Badewanne, Duschkabine, Waschbecken, alle Armaturen, Handtuchhalter und Klorollenhalter!). Wir haben von einer Firma Ständerwände mit doppelten Gipskartonplatten bauen lassen und vier geschlossenen Zimmer realisiert und dafür 5200 Euro bezahlt. Zusätzlich noch den Elektriker mit 5200 Euro.

Der Boden ist eine relativ glatte Spannbetondecke, die jedoch noch belegt werden muss. Unser Bodenleger hat darauf bestanden, den Boden vorher noch aufzuspachteln (Dennert sagt, dies sei nicht nötig). Wir haben für den gesamten Boden im DG und Gästezimmer EG (84 qm) 3700 Euro bezahlt. Wir haben 2,5 mm Linoleum mit Holzsockelleisten bekommen. Apropos: unbedingt darauf hinweisen, dass die Sockelleisten gebohrt und geschraubt werden müssen. Vorher unbedingt Elektro-Plan von Dennert geben lassen und vor jedem Bohren nachschauen, ob dort auch keine E-Leitung oder Wasserrohr läuft! Die Wände sind nur 6,5 cm stark (innen) und die angebohrte Wasserleitung sitzt 1 cm hinter der Wand.

Heizsystem:
Wir haben beides überlegt, da wir einen Gasanschluss auf dem Grundstück haben. Der Anschluss bis ans Haus hätte noch zusätzlich 1500 Euro gekostet, die Gastherme einen Aufpreis von 5100 Euro und ein Schornstein 2000 Euro. Die Elektroheizung ist im Preis inclusive.

Da wir unbedingt eine kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage haben wollten, haben wir jetzt eine Stromheizung mit Entlüftungsanlage = Wärmepumpe der Firma Nibe, Modell Fighter 350P, www.nibe.sl
Die Förderung für Wärmepumpen ist leider im März 2002 ausgelaufen.
Das Raumklima ist klasse und die Heizung arbeitet optimal. Das Haus ist wirklich wie eine Thermoskanne (12 cm Styropordämmung auf 10 cm Beton-Außenwänden). Die Fließen sind etwas fußkalt und du brauchst Hausschuhe oder dicke Socken. Fußbodenheizung war bei uns nicht möglich.

Fazit:
Mit der Firma Dennert sind wir sehr zufrieden. Preis-Leistung stimmt absolut. Wenn ich mir überlege, was ein Reihenhaus von einem Schlüsselfertigbauer kostet, bin ich mit meinem Icon wieder ganz zufrieden. Abgesehen von dem Ärger mit Bauunternehmern, von denen man nicht weiß, ob sie morgen noch existieren.

Nachbar 1: 7 Wochen Verzögerung beim Bau, nur mit viel Ärger und Druck Einzugstermin halten können.

Nachbar 2: Baufirma pleite, Restarbeiten und Anzahlung sind futsch.

Dennert: Alle Kosten sind vorher klar durch die Preislisten. Wenn du eine Sache weglässt, bekommst du eine Gutschrift. Wenn du was dazu nehmen möchtest, bekommst du eine Nachtragsrechnung.

Stelltermin wird fixiert und eingehalten. Wenn die Vorarbeiten alle ok sind, wird das Haus gestellt. 1 Woche später war der Innenausbau von Dennert abgeschlossen. 2 Wochen später war das Haus verputzt. Der Rest ist deine Sache. Wir waren genau 4 Wochen nach Stelltermin eingezogen - perfekt.

Service: Wir hatten ein großes Problem, als uns die Bodenfirma zwei Tage vor Einzug ein Loch in eine Wasserleitung gebohrt hat. Dennert kam innerhalb von 24 Stunden und hat die Leitung kostenfrei (!) ausgetauscht. Wir konnten unseren Umzug wie geplant durchführen.

Alles in Allem ging es sehr gut und ohne graue Haare ab.

Falls du weitere Fragen hast, kannst du gerne mailen, werde versuchen, sie zu beantworten.

Anbei noch der Link zu ein paar Pics

http://www.beepworld.de/members39/jo2003/icon-haus.htm

Viele Grüße,

Jürgen.


Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Kashahara

Kashahara

27.06.2003 13:41

gratuliere zumhaus und zum guten bericht. gruß kasha

kalli68

kalli68

27.06.2003 13:22

Schöner Bericht. Immwer wieder faszinierend, daß ein Haus so schnell fertig sein kann. Ein Fertighaus ist eine echte Alternative....

Penthesilea

Penthesilea

27.06.2003 13:21

Scheint wirklich eine zuverlässige Firam zu sein. Eh ich mal das Geld für ein eigenes Haus habe, wird es zwar noch dauern, aber den Namen Dennert merke ich mir mal. Liebe Grüße, Pen

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 14906 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. muzi2002
  2. nurauszahlen.de
  3. tunefish77
und weiteren 27 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.