IKEA

Erfahrungsbericht über

IKEA

Gesamtbewertung (858): Gesamtbewertung IKEA

 

Alle IKEA Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


IKEA Walldorf: Kundenfreundlichkeit geht anders!

1  16.03.2012

Pro:
Kaum, siehe Bericht

Kontra:
Sehr unfreundlich, in keinster Weise entgegenkommend

Empfehlenswert: Nein 

Details:

Größe des Sortiments:

Verfügbarkeit des Sortiments:

Preisniveau:

Fachliche Beratung:

Wartezeit an der Kasse zu Stoßzeiten:

Parkmöglichkeiten zu Stoßzeiten:

mehr


campino

Über sich:

Mitglied seit:09.01.2000

Erfahrungsberichte:477

Vertrauende:224

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 77 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Im Januar wollte ich bei meinem bevorzugten Ikea-Standort Sindelfingen einige Teile für meine Wohnung erstehen. Ein Freund, in dessen Auto bedeutend mehr Platz ist, bot mir an mit ihm zu fahren.
Gesagt, gefahren! Allerdings bevorzugt er den Ikea-Standort Walldorf. Egal dachte ich, fahren wir eben nach Walldorf.

Ikea Walldorf liegt wie fast alle Ikea-Läden ziemlich dicht an der Autobahn-Ausfahrt und ist auch gut ausgeschildert. Außenparkplätze sind nicht sehr viele vorhanden, aber im Parkhaus ist meist noch ein Plätzchen zu finden. Die genaue Adresse lautet:

IKEA Deutschland GmbH & Co. KG
Niederlassung Walldorf
Josef Reiert Straße 9
69190 Walldorf

Mit der Buslinie 706 des VRN kann Ikea auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln errreicht werden.

Öffnungszeiten:

Einrichtungshaus:
Mo.-Do.: 10.00 - 20.00 Uhr
Fr.: 10.00 - 21.00 Uhr
Sa.: 10.00 - 20.00 Uhr

Restaurant:
Mo.-Do.: 9.30 - 20.00 Uhr
Fr.: 9.30 - 21.00 Uhr
Sa.: 9.30 - 20.00 Uhr

Småland:
Mo.-Do.: 10.00 - 19.00 Uhr
Fr.:10.00 - 20.00 Uhr
Sa.:10.00 - 19.00 Uhr

Aufgebaut ist Ikea Walldorf wie alle Ikea-Filialen: Im ersten Geschoss die Möbelausstellung und das Restaurant, unten die Markthalle, Kassen und Ikea-Food.

So, genug Vorgeplänkel.

Da ich erst nach Feierabend losfahren konnte, hatten wir beim eintreffen im Einrichtungshaus gerade mal 45 Minuten Zeit für den Einkauf. Da ich mir vorher einen Merkzettel geschrieben und ausgedruckt hatte, auf dem auch die Regale und Fächer der einzelnen Produkte aufgeführt waren, ging der Einkauf aber recht schnell von statten. Ich brauchte nicht den langen Weg durch die Möbelausstellung anzutreten, sondern konnte gleich im unteren Bereich die von mir gewünschten Waren auf den Einkaufswagen laden. Einmal hatte ich eine Frage nach einem Untersetzer in der Möbelhalle / Geschirrabteilung, die mir aber von einem sehr freundlichen Mitarbeiter beantwortet wurde. Die Niederlassung Walldorf gehört laut Aussage des Mitarbeiters zu den etwas kleineren Ikea-Geschäften. Deshalb ist nicht unbedingt immer alles vorrätig. War bei diesem Untersetzer leider auch der Fall. Schade.

Irritiert hatte mich, dass kurz vor Feierabend nur zwei Kassen geöffnet waren, mit zwei dementsprechend langen Schlangen von wartenden Kunden. Aber es gibt ja zum Glück noch die Kassen zum selber scannen. Gesagt, gescannt und fertig.

Ende Februar erhielt ich eine Gutschrift in Form einer Gutschein-Karte. Da ich Ikea-Family-Mitglied bin und mit der Family-Card bezahlt hatte, gab es im Januar 10% gutgeschrieben, da ich das vorher nicht wusste, habe ich mich natürlich gefreut. Leider konnte die Karte nur bei Ikea Walldorf eingelöst werden,
also fuhr ich gestern abend nochmal nach Walldorf, um einige Kleinigkeiten zu kaufen und dabei die Karte einzulösen. Zum Glück gab es weder auf der A8 noch auf der A5 einen Stau und so waren die 65 km schnell gefahren. Im Vorfeld hatte ich mir wieder einen Merkzettel geschrieben und dann lief der Einkauf wie gehabt ab.

Wieder waren nur zwei Kassen geöffnet. Ich fragte die für die Selbst-Scan-Kasse zuständige Mitarbeiterin, ob das selber scannen auch mit dem Gutschein funktioniert. Sie sagte "ja" und entschwand. Meine paar Sachen waren schnell gescannt, ich wurde aufgefordert meine Family-Card durch den Kartenleser zu ziehen, habe ich auch gemacht - tja und dann? Dann bestand keine Möglichkeit mehr, die Gutscheinkarte einzugeben. Nun denn, wo steckt die Mitarbeiterin? (Mittlerweile war es 19:50 Uhr, also fast schon Feierabend).
Die Mitarbeiterin war gefunden und teilte mir mit:
"Im Nachhinein können sie keine Gutschrift eingeben"
Meine Frage: "Wieso, sie brauchen doch den Einkauf nur zu stornieren, dann nochmal einzuscannen und dabei die Gutschrift rechtzeitug abziehen?"
Antwort: "Das geht nicht, sie müssen zur Kundeninformation und dort den ganzen Einkauf stornieren lassen".
Nun denn, auf zur Kundeninformation. Trotz der späten Stunde noch eine Nummer ziehen, wunderbar, keiner vor mir (was aber nicht heißt, dass ich schnell drankommen würde)! Nachdem sie den Plausch mit ihrer Kollegin beendet und einige Male mit vorwurfsvollem Blick auf ihre Uhr geschaut hatte, begab sie sich mit atemberaubender Langsamkeit in Richtung des Tresen, drückte die Nummer und schaute mir unfreundlich entgegen. So schnell lasse ich mich jedoch nicht entmutigen, rasch zog ich meinen Wagen hinter mir her und schilderte der Dame was passiert war. Sie hörte mir sichtlich genervt zu und erklärte mir dann:

"Wir werden den kompletten Einkauf stornieren und zurück nehmen. Sie müssen dann alles erneut in der Möbelausstellung etc. einladen und nochmals durch die Kasse. Aber nicht heute!"
Hä? "Warum können sie nicht einfach das Ganze stornieren, und dann gehen sie mit mir zur Kasse und wir scannen das dort nochmal?"
"Das geht nicht!"
"Warum?"
"Die Ware muss erst in die einzelnen Abteilungen zurück, dort können sie sie wieder holen!"
"Ich glaube das nicht, ich fahre hin und zurück zu ihnen 130 km, die möchte ich wegen 22,78 Euro ungern nochmals fahren. 260 km sind schon heftig."
"Da kann ich auch nichts machen."
Punkt.

Der Disput zog sich noch einige Minuten hin, führte aber zu keinem für mich befriedigendem Ergebnis. Ich gab also den Wagen mitsamt Einkäufen zurück und erhielt eine Storno-Rechnung.

Mein Versuch, den Gutschein bei Ikea-Food einzulösen, scheiterte ebenfalls. "Der geht nur an der anderen Kasse!"Um 20:15 Uhr stand ich ohne Einkäufe, aber immer noch mit Gutschein, wieder vor meinem Auto. Gegen 21:15 war ich wieder zu Hause.


Mein Fazit:

Ich kaufe seit Jahren eigentlich recht gerne bei Ikea off- und online ein. Das funktioniert auch ganz gut, es sei dann, man benötigt die Damen vom Kundenservice in Walldorf. Leider sind sie unfreundlich und ich hatte als Kundin den Eindruck nicht sehr erwünscht zu sein. Ich hatte übrigens schon mal das Vergnügen, als mir vor einigen Jahren erst zu Hause auffiel, dass beim von mir gekauften Gästebett die Rollen fehlten. Hatte ich dann telefonisch ohne Ergebnis reklamiert. Beim nächsten Besuch war es trotz Vorlage der Rechnung auch nicht möglich, diese Rollen zu bekommen. Die hätte ich nur gekriegt, wenn ich das komplette Gästebett (welches nicht in mein Auto passt), wieder mitgebracht hätte. Was ein Service!

Mit etwas gutem Willen vom Kundenservice hätte die Einlösung meiner Karte, wie auch der nachträgliche Erhalt der Rollen (dafür hätte ich sogar bezahlt, wenn es nicht anders geht), sicher geklappt.

Ikea in Walldorf ist für mich von der Kundenfreundlichkeit her absolut inakzeptabel. Ich werde dort garantiert nie wieder einkaufen.

Und meinen Gutschein habe ich heute verschenkt!

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Cherry86

Cherry86

12.05.2012 22:07

Solche netten Damen gibt's leider nicht nur bei Ikea. Am besten man notiert sich den Namen und beschwert sich anschliessend oder aber man droht gleich damit. Immer wieder herzzerreissend, wie freundlich die dann plötzlich sein können :o) Schon schade, dass man sowas als Kunde, der ja eigentlich König sein sollte, machen muss. Und auch schade um deine gefahrenen Kilometer und das bei den Spritpreisen *seufz* bh reiche ich nach! LG

DessiTramp

DessiTramp

08.05.2012 03:32

Schade, dass du solch eine Erfahrung machen musstest! LG, Dessi

moosehead

moosehead

25.04.2012 11:28

Deine Schilderung sollte mal an IKEA Deutschland gesendet werden. Die haben immer offene Ohren für solche Vorfälle.

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 787 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (13%):
  1. Cherry86
  2. mamasigi
  3. Antonia007
und weiteren 7 Mitgliedern

"sehr hilfreich" von (87%):
  1. Snarf
  2. JaninaNini18884
  3. t.schlumpf
und weiteren 64 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.