Wurzelwerke (Kampf) / Die Sonne von Lathum

1  26.06.2010

Pro:
-  -

Kontra:
-  -

Empfehlenswert: Nein 

Anarchyboy

Über sich: Meine Band: piwot.bandcamp.com - Die EP ist kostenlos herunterladbar (:

Mitglied seit:08.09.2005

Erfahrungsberichte:96

Vertrauende:26

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 64 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Wurzelwerke (Kampf)

… Und heute wieder ein bisschen Ich-Verlust,
Morgen wieder ein bisschen Selbstfindungsprozess –
Steht dort:
In schnörkeliger Schrift auf altem Papier.

Sich klammheimlich aus den Türen des Alltags stehlen?
In Embryonalstellung hinter den vielen Monitoren
zusammenkauern und sich im Weltenmutterschoß
verlieren - Meine Häuter sind in Silizium gegossen.
Und Gedankengänge rasen in Nullen und Einsen vorbei,
und formen abermillionen Datensätze, die ich nicht versteh.
Bedrängung diffus –
Ich sterbe als fehlerhafte Anwendung in gängigen Betriebssystemen,
kann den INPUT nicht ertragen, Verarbeitung fehlgeschlagen.
Abandoned Ware– C-Produkt. QS-Resulat: Negativ, nicht zum Verkauf freigegeben.


Ich winde mich in jeden freien Sektor, und bleib für mich allein –
Ein Datengespenst im Bitgefecht. Generalüberholt oder ?–
Das Generell überholt.
Ich bin ein anachronistischer Wurm. – Zersetze jeden
Programmablauf – Zerbeiße jede Routine – Zerstöre jede Determinante.
Ich löse ganze Systeme auf und setze digitale Bibliotheken in Flammen.
Erhebe die Datenapokalypse zur Menschwerdung!
Füll die Lungen mit heißer Luft - zerspreng die Strukturen.
Zerknüpf die bunten Netzwerkkabel von deinem morschen Leib.
Kratz die alten Siliziumschichten weg, damit ich dein Herz ergreifen kann.


Und im Terminal nur die eine Zeile: „Liebe statt Future“.

- Gefunden!


Die Sonne von Lathum

Am bislang heißesten Tag im Juni,
gab ich ihr einen Kuss - auf die ver-quollen-schwitzte Stirn,
an den brennenden Ufern des Rhederlaag,
auf der letzten Bank, und zum letzten Mal.
Klara lachte über unseren rotwütigen Häutern,
streichelte unerbittlich das Haar.


Am bislang heißesten Tag im Juni,
gingen wir zur See – Und der alte Frachter,
schob sich zwischen den engen Gestaden,
die sechsundsiebzig Meilen hin nach Rotterdam,
Und in der glühenden Hitze webte ich Zukünfte,
und du bereits die Vergangenheit.


Am bislang heißesten Tag im Juni,
gingen wir spazieren – Vorbei an zerschmelzendem Asphalt,
auf den vergessenen Wegen hin zum Mars,
dort beim letzten Acker, vielleicht zum letzten Mal.
Und man fand Spuren im Rapsfeld nebenan,
kein Haupt und viele Glieder.
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Juke

Juke

11.08.2010 12:32

Wow, teilweise wirklich poetisch! Gefällt mir...

KruegerChristine

KruegerChristine

27.06.2010 11:23

Excellentes Duo! LG Günter :-)

joanbaez

joanbaez

27.06.2010 09:23

Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich. LG

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Mehr über dieses Produkt lesen
Ihre Gedichte 14 - Testbericht von helmut.agnesson Deine wunderbaren Fältchen
  sehr hilfreich
Ihre Gedichte 14 - Testbericht von Eminencia Wenn ich...
  sehr hilfreich
Ihre Gedichte 14 - Testbericht von ina-diva Gedanken einer Depressiven
  sehr hilfreich
Ihre Gedichte 14 - Testbericht von gedichteschreiber freundschaft
  weniger hilfreich
Ihre Gedichte 14 - Testbericht von Empoyerment Ich sehe
  sehr hilfreich
Alle Erfahrungsberichte anzeigen
Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 343 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. duderally
  2. Ibis1980
  3. zyankali777
und weiteren 61 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.