Erfahrungsbericht über "Immobilien"

veröffentlicht 19.09.2008 | Sechseck
Mitglied seit : 11.03.2008
Erfahrungsberichte : 5
Vertrauende : 1
Über sich :
Ausgezeichnet
Pro wer handelt
Kontra wer nicht handelt
sehr hilfreich

"Weltweite Inflation absichern mit Immobilien"

Weltweit sind die Aktienkurse am purzeln, eine Bank nach der anderen Bank stürzt in den Ruin ! Warum ? Gleichzeitig fragen sich viele Geldanleger, was wird aus meinem Geld ? Und auch viele Kleinaktionäre, die großes Vertrauen in die Vorstände von Aktienclubs haben, fragen, was wird aus meinem Kapital ?

Geschichte und Gegenwart

Es war absehbar, dass das weltweite Finanzsytem ins Wanken gerät. Denn, wie ich schon in anderen Berichten erwähnte, hat seit 2000 bis 2005 die US Federal Reserve Bank, unter der Leitung von Alan Greenspan mit dem von ihm inzinierten Kurspflegeprogramm insgesamt 3500 Milliarden US Dollar drucken lassen und als zusätzliches Frischgeld in den Handel gegeben. Dieses Geld war nach US- Bänker nötig, damit der weltweite Bedarf an Geld vorhanden ist und die globale Wirtschaft funktioniert. Doch soviel Geld wurde auf dem Globus nicht benötigt. Daher wurden im eigenen Lande günstige Kredite angeboten, FAST ohne Zinsen ! Selbst Menschen ohne Einkommen bekamen Kredit. (Dabei sollten auch Menschen in Europa wissen, dass rund 40 Millionen Amerikaner weder eine Krankenversicherung haben noch etwas für die Alterssicherung tun können !!!!)

Lebensgrundsätze des US - Bürgers

Das Konsumverhalten der Amerikaner zeigt sich deutlich anders ab, als es bei uns in Deutschland der Fall ist. Der Amerikaner liebt protzige Autos, Steak und Luxus. Das gesamte Monatseinkommen ist verplant. Es gibt keine Rücklagen. Der Amerikaner rechnet mit der Sicherheit, dass im nächsten Monat wieder "frisches" Geld vorhanden ist. Auch wird dieses Geld häufig in mehreren Jobs verdient. Ferner richtet sich der Wohnbedarf an die Größe der Familienmitglieder. Als Ehepaar ohne Kinder ist das Haus entsprechend. Wird die Familie größer, wird verkauft und neu erworben. Später wird das Haus wieder kleiner. Und im Ruhestand wird das Haus verkauft und viele Amerikaner kaufen sich ein Wohnmobil. Auch hier wieder Luxus pur. Wohneinheiten in Reisebus- Qualität, mit seitwärts hydraulischer Verbreiterung des Wohnzimmers, und , und ...

Da die Energiekosten auch den US -Bürger erreicht haben, begann ein Umdenken. Autofahren wurde richtig teuer. Vor 10 Jahren kostete die Gallone ( 3, 84 Liter ) Benzin bleifrei i.M. 60 US- Cent. Heute 3,50 US- Dollar. Aber auch im Winter kann es bitterlich kalt werden.

Kreditvergabe

Wie bereits oben erwähnt, blieb sehr viel Geld im eigenem Land. Günstiges Geld für neue wärmegedämmte bessere Wohnhäuser. Es begann ein Bauboom. Wobei die Baukosten extrem in die Höhe schossen. Von der Qualität her waren die Häuser nur die Hälfte dessen wert.

US - Wirtschaftskrise

Seit Jahren kränkelte die Wirtschaft. Der Krieg mit dem Irak war teuer, auch der Afghanistan - Einsatz belastete das Haushaltsbuget. Staatliche Spritzen in die Wirtschaft blieben aus. Autohersteller gerieten in die Krise. Mitten in diesen Bauboom gab es mehrere feindliche Übernahmen von Großbetrieben. Da die Käufer nicht die gesamte Kaufsumme auszahlen konnten, wurde Ratenzahlung vereinbart. Aus den Betrieben haben die Konzerninhaber Kapital entzogen. Alle Betriebe haben diesen Akt nicht überlebt. Es gab zig- tausend Job- Verluste.

Wertpapierbetrug

Wie bereits auch oben erwähnt, wurden die Kredite fast ohne Zinsen
vergeben. Doch damit kann keine Bank existieren. Also wurden die Kreditverträge in Zertifikate umgeschrieben. Das ganze gebündelt und mit einem Siegel der hohen Rendite weltweit als lohnenswerte langfristige Geldanlage verkauft. Die jetzt genannten Verluste bzw. verbranntes Geld, ist die Summe, die durch die Schönrechnerei hochgerechnet wurde. Also keineswegs der Betrag, der an Baukredite vergeben wurde. Hier stößt sich wieder einmal die Staatsbank of american gesund, und das auf Kosten der Weltwährung, insbesondere der Euro - Länder !!

Politikerversprechen in Deutschland

Warum erzähl ich das alles, und warum komme ich nicht eher zu den Tipps ? Unsere Politiker erzählen, dass der Euro und unserer Geld sicher sei. Also kein Wertverlust. Bis zu einer Summe von 20 -tausend Euro sind die Spareinlagen durch den Banken- Sicherungs - Fonds abgesichert. Sollten alle Banken Deutschlands in Konkurs gehen, ist auch dieses Geld weg - wertlos.

Tipp

_Wer noch über Aktien verfügt sollte auch beim jetzigen Tiefsstand verkaufen. Sparkapital auflösen, auch langfristige Verträge. Kein Edelmetall kaufen. Besser sind Immobilien, noch besser sind Zwangsversteigerungen von Häusern, Grundstücken und Wohnungen.

Heute, den 06.10 füge ich Weiteres ein: ( Eigentlich wollte ich nicht so deutlich werden, aber die Deutschen scheinen nicht über den Tellerrand gucken zu können ). Mit Grundstücke und Immobilien meine ich Sicherungen, wo auch wieder Gewinn bei herüber kommt. Dies wären, Grundstücke und Wohnungen in Urlaubszentren weltweit. Aber auch Immobilien in Wohnvierteln der USA. Dort, wo der ganze Mist produziert wurde, sind derzeit die Immobilien und Grundstücke außerordentlich preiswert zu haben. Die größte Rendite wird sich nach einen Zusammenbruch des Weltfinanzsystems dort einstellen.

Voraussage

Spätestens in zwei Jahren haben wir einen weltweiten Zusammenbruch des Kapitalmarktes. Alle Ersparnisse in Geldform, gleich welcher Währung ist nichts mehr wert. Danach wird es neue Währungen geben. EIN NEUANFANG MIT DEM WELTWEITEN SCHULDENSTAND VON NULL !!

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 1800 mal gelesen und wie folgt bewertet:
98% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • TumblingDice veröffentlicht 01.02.2009
    zählen Bienenstöcke auch als Immobilien? Sincerely Tumblin
  • Sechseck veröffentlicht 06.10.2008
    @ DerChamp Nun, wollte nicht so deutlich werden. Dennoch würde ich z.B. Grundstücke in den USA , auch Immobilíen dort kaufen. Nirgendswo auf der Welt sind die dort so günstig zu haben. Und werden eine Wertsteigerung nach dem Totalzusammenbruch der Weltwirtschaft ins Unermessliche haben !
  • DerChamp veröffentlicht 03.10.2008
    Kannst du denn Weltuntergang auch schon vorhersehen? Übrigens ist das Thema Immobilien nicht so einfach. Es kommt auf das wie&wo an, eine Alte Bude irgendwo auf dem Dorf im Osten dürfte schwierig zu verkaufen sein, dagegen ein schön geschnittenes Haus im Speckgürtel einer wirtschaftlich floriernden Stadt schon leicher. Als Folge der anhaltenden niedrigen Geburtenraten heutzutage werden auch die Menschen fehlen, welche ja die ganze Immobilien bewohnen sollen. Also diese Anlageform als sicher zu bezeichnen, halte ich für sehr gewagt.
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Angebote "Immobilien"

Produktdaten : Immobilien

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 20/06/2001