**Rezept: Indisches Curry**

5  30.05.2011

Pro:
alles

Kontra:
-

Ipanema_x3

Über sich: Ich spare zur Zeit u.a. mit meinen Berichten auf einen tollen Kurztrip! Besucht doch auch meinen ...

Mitglied seit:30.08.2010

Erfahrungsberichte:82

Vertrauende:9

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 57 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Hallo liebe Ciao-Leser!! Liebe Stammleser!!

Ich bin ein wahnsinniger Fan vom Indischen Essen.
Ich liebe es einfach. Ich gehe total gerne Indisch essen und bin danach pappsatt.
Außerdem sind die Inder hier Berlin zu Massen vertreten und auch noch wahnsinnig günstig. Viele bieten halt auch Mittagsmenüs an (Suppe, Essen+Salat). Eine normale Speise umfasst normaler Weise einen großen Pott Basmatireis und halt das Hauptgericht. Das schafft man alleine aber nie und hat sich dann voll gefressen. Bei den Menüs handelt es sich dann nur um gefüllte Teller.
Meine liebsten Gerichte sind mit Joghurt-Safran-Sauce und natürlich mit Curry :)
Wenn ich jetzt so darüber schreibe- ich könnte schon wieder!
Außerdem gibt es beim Inder auch mein allerliebstes (ausländisches) Getränk: Mango Lassi. Es macht ebenfalls wahnsinnig satt, aber man kann einfach nicht ohne!
Naja. Und da Indisch Essen gehen auf Dauer sehr teuer sein kann, habe ich mich mal informiert, was es da für Möglichkeiten gibt. Und- TADA. Ich hab ein tolles Rezept entdeckt, welches ich ein bisschen abgewandelt habe und euch nun vorstelle.

==Indisches Curry==

Die Kochdaten

Für ein bisschen mehr als 4 Portionen
Zubereitungsdauer: 25-30 min
Art des Rezepts: Low-Fat

Zutaten und Mengenangaben

- 2 kleine (Kaffee-)Tassen Basmatireis
- Salz
- einige Scheiben Putenbrust oder Putensteak (ihr könnt auch Lammfleisch oder Fisch nehmen)
- 2 Löffel gemahlenen Ingwer
- 1 Knoblauchzehe
- 1 grüne Pfefferschote (gerne auch Chili, wer es feurig mag)
- 1/2 Tl Kreuzkümmel
- 1/2 Tl Koriandersaat
- 1 Zwiebel
- 1 El Butterschmalz
- 1 Tl Kurkuma (ich benötige aber meistens mehr, da die mir die Farbe nie kräftig genug ist)
- 150 g Mageren Vollmilchjoghurt
- 1 Tl Speisestärke
- 2 große Tomaten (200 g)
- 1 Porreestange
- 1 Möhre

Einige Zutaten findet ihr garantiert bei euch auf eurem Wochenmarkt ;)

Zubereitung

1. Reis in einen großen Topf mit Wasser geben. 20 Minuten kochen lassen. Am besten eignet sich hierzu Basmatireis. Den Knoblauch fein hacken und mit dem Ingwer vermischen. Pfefferschote in Ringe schneiden. Kreuzkümmel und Koriander im Mörser fein zerstoßen (wer keinen Mörser hat, kann dies auch mit Löffeln und viel Kraft machen). Porree ebenfalls in Ringe schneiden und die Möhre in Streifen schneiden.
Auch die Pute wird in Streifen geschnitten und angebraten.

2. Den Reis abgießen. Das Reiswasser auffangen. Zwiebel fein würfeln. Butterschmalz im Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Ingwer-Knoblauch, Pfefferschoten, Porree, Möhre, Kreuzkümmel, Koriander und Kurkuma zugeben und kurz andünsten. Anschließend gebt ihr den Reis und einige Topfkellen Reiswasser hinzu (zunächst 1-2, nach belieben kann das Gericht verdünnt werden). Joghurt und Stärke verrühren, unter das Gericht rühren und aufkochen (wenn es hier noch zu wässrig sein sollte, einfach noch mehr Joghurt hinzufügen). Dann fügt ihr die Putenstreifen hinzu.
Anschließend köcheln lassen.

3. Nun zu den Tomaten: Ihr solltet die Tomatenhaut etwas anschneiden und die Tomaten kurz kochen lassen. Danach die Tomaten abschrecken und die Haut abziehen. Tomaten zum Curry geben und weitere 5 Min. kochen lassen. Gegebenfalls mit beispielsweis Pfeffer nachwürzen.

Fertig!


Guten Hunger!!

Danke für's Lesen und bewerten.
Bilder von Indisches Curry
Indisches Curry Indisch - Indisches Curry
Indisches Curry - hier mit Minz-Hackfleischbällchen und Blumenkohl!
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
MSBBonn

MSBBonn

19.09.2011 20:52

ich würde dann mehrere scharfe Chilis nehmen! :-)

Cosmay

Cosmay

21.06.2011 09:50

Nicht ganz für mich geeignet, aber kann ich ja abwandeln :)

ellehner

ellehner

07.06.2011 11:58

Ich liebe auch indisch, überhaupt liegt mir das asiatische Essen eher, als unsere deftige Küche ;)) LG

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 783 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. goat_2
  2. DauerSmile
  3. Verena2907
und weiteren 54 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.