Nicht für jeden geeignet!

3  16.06.2001

Pro:
gute Bezahlung

Kontra:
eintönige Arbeit

Empfehlenswert: Ja 

Details:

Einstellungschancen:

Aufstiegschancen

Verdienstmöglichkeiten:

Sozialleistungen:


Kiska7

Über sich:

Mitglied seit:03.06.2001

Erfahrungsberichte:101

Vertrauende:29

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 24 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Einen Ausbildungsplatz zu finden, der einem auch noch Spaßmacht, ist in der heutigen Zeit gar nicht so einfach. Vor allem gab es bei uns in der ganzen Klasse die Frage: Was macht mir eigentlich Spaß? Für die Jungs stand eh schon fest, irgend was technisches zu machen. Für die Mädels war es eigentlich auch klar: ab ins Büro. Da verdient man anständig, hat geregelte Arbeitszeiten und so schlecht kann's schon nicht sein. Aber ist es wirklich das was mir gefällt? Nun muss ich sagen, mir blieb gar nichts anderes übrig, als eine Lehrstelle zur Industriekauffrau anzutreten, da ich keinen anderen Ausbildungsplatz gefunden habe. Ich habe es bereits nach 3 Wochen bereut, aber das lag vermutlich mehr an den Kollegen und daran dass mir Büroarbeit nicht gefällt.

Ich habe in einer sehr großen Firma mit über 2000 Mitarbeitern angefangen. Zu Anfang ist natürlich alles sehr fremd und man denkt sich, da kommst du schon rein. Aber wenn sie die Ausbilder nicht drum kümmern dann hilft alles nichts. In diesem riesigen Betrieb habe ich verschiedene Abteilungen durchlaufen und schon in der ersten wollte ich meine Ausbildung abbrechen. Aber man ist ja in der Hoffnung, dass die nächste besser wird. Wenn du als 15jährige in eine Firma kommst, wo das Durchschnittsalter bei 25 liegt und du somit eh nichts verstehst und gar nicht mitreden brauchst lernt man auch nicht viel.

Anforderungen
~~~~~~~~~
Mindestens Mittlere Reife, besser wäre jedoch Abitur oder Abschluß einer Höheren Handelsschule. Ich wurde (unverständlicherweise) sogar mit Hauptschulabschluß genommen. Aber vergeßt es dann besser. In der Schule tut man sich dann nämlich verdammt schwer!

Ausbildungsdauer
~~~~~~~~~~~
Normalerweise dauert die Ausbildung 3 Jahre, kann allerdings mit allgemeiner Hochschulreife auf 2,5 Jahre verkürzt werden.

Verdienst und Aufstiegsmöglichkeiten
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Der Bereich Industrie zählt wohl zu den bestbezahltesten und hat bei mir schon mit ca. 1000 Mark netto begonnen. Und auch nach der Lehre ist die Bezahlung super! Außerdem bietet der Beruf - natürlich abhängig vom Betrieb - viele Aufstiegsmöglichkeiten.

Vorteile
~~~~~
- der Aufgabenbereich ist sehr umfangreich. Dadurch dass man alle paar Monate die Abteilung wechselt, lernt man viel neues und interessantes
- man hat viel Kontakt zu Menschen, ob nun Kollege, Azubis oder Kunden
- der Beruf ist eine gute Ausgangsbasis für's spätere Arbeitsleben, denn nicht nur dass er sehr gefragt ist, sondern man kann auch ganz leicht auf Bürokauffrau/mann oder dergleichen zurück gehen
- die Arbeit ist eigentlich einfach auszuführen und stellt so gut wie keine körperlichen Anforderungen (ist das ein Vorteil?)

Nachteile
~~~~~~
- Von Abteilung zu Abteilung unterscheidet sich die Arbeit zwar, aber in einer Abteilung ist es zumeist ziemlich eintönig. Im Grunde erledigt man seine Arbeiten immer nach dem gleichen Schema und ist nicht gerade abwechslungsreich.
- Gerade als Auszubildender macht man nicht die Arbeiten, die eigentlich wichtig wären, sonder wird lieber mit kopieren, Ablage und Brotzeit holen beschäftigt.
- Die Kollegen, zumeist Frauen. Ich persönlich finde es einfach schrecklich wenn viele Frauen auf einem Haufen zusammen arbeiten müssen. Stutenbissigkeit nennt man dass wohl. Was hat die denn heute wieder an? Die sieht ja wieder aus! Solche Sachen können einen echt auf die Nerven gehen. Wenn man allerdings selber gerne mit lästert, macht es sicherlich Spaß mit den neuen Kollegen
Die Berufsschule war wohl das größte übel. Die Lehrer waren eigentlich die meiste Zeit damit beschäftigt uns mehr aus ihrem Privatleben als Unterrichtsstoff zu erzählen. Aber natürlich ist es wichtiger zu wissen, welche Reifen man sich auf's Auto zu machen hat! Außerdem hält sich der (restliche) Stoff kaum an die im Betrieb gelernten Dinge.
- Übernahmechancen im Ausbildungsbetrieb sind meistens sehr gering. Nur die wenigsten von allen aus meiner Klasse hatten eine Aussicht auf Übernahme

Also, der Beruf Industriekauffrau/mann kann also wirklich so oder so sein. Da mir im Grunde eh keine Büroarbeit gefällt, hat mir die Ausbildung nicht besonders gefallen. Daher habe ich sie auch nach einiger Zeit wieder abgebrochen und etwas Neues angefangen. Mit Sicherheit hat man auch einiges nützliches für die Zukunft gelernt und manchmal hat es auch richtig Spaß gemacht, aber das war immer sehr von den Kollegen abhängig. Außerdem ist das Gehalt auch nicht ohne :-), aber dass sollte nicht der Grund sein, warum man einen Beruf lernen will. Und dieses Warum, sollte man sich erst einmal gut überlegen!
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
mg1970

mg1970

23.12.2002 18:11

Auch ich habe vor Jahren eine Ausbildung zum Industriekaufmann gemacht und nachher noch ein paar Jahre in diesem Beruf gearbeitet. Mir gefiel diese Monotonie des Büroalltags auch nicht. In meiner letzten Firma übrigens waren wir zu über 90 % Männer, Durchschnittsalter 40 bis 45 Jahre. Das Klima war auch nicht gut. Inzwischen studiere ich Wirtschaftsinformatik und hoffe, danach eher einen interessanteren Beruf zu finden. Meine bisherigen PC-Kenntnisse konnte ich in meiner Praxis als IK nicht anwenden, da hier die PCs eher nur zur Textverarbeitung eingesetzt wurden. Lest doch bitte auch meinen Bericht zum gleichen Thema!

clasi

clasi

01.08.2001 09:46

Hallo, ich habe vor Jahren auch eine Ausbildung zur Industriekauffrau gemacht und arbeite jetzt als Buchhalterin in einem großen Betrieb. Dein Bericht ist sher gut, bis auf eines. Stutenbissigkeit unter Frauen kann, muß aber nicht sein. Als ich in meiner jetzigen Firma anfing, sagte man mir erst nach der Zusage, daß es sich um ein Großraumbüro mit 10 Frauen handelt, Alterdurchschnitte Mitte 40. Nun ich bin 28 selbst eine Frau, und bin erstmal zusammengezuckt, aber deswegen meinen Traumjob nicht annehmen? Nie. Aber es war anders als erwartet. Das Klima in diesem Büro ist fantastisch, wir Frauen sind eine eingeschworene Gemeinschat, halten zusammen egal was kommt, sind alle ein Team. Ein anderes Arbeiten könnte ich mir gar nicht mehr vorstellen...und ein paar Macken hat ja nun schlielich jede. Gruß clasi alias Claudia

Sternchen123

Sternchen123

31.07.2001 12:16

Wenn ich den Bericht lese, läuft es mir kalt den Rücken runter. Und warum?? Ganz einfach. Ich stehe vor dem gleichem "Problem" wie du. Morgen ist der 1.8. und ich fange eine Ausbildung als Industriekauffrau in einem 2000 Mann starken Unternehmen an. Aber andererseits bin ich mir fast sicher, dass mir der Job gefällt. Da ich 1.) mein Praktikum als Bürokauffau gemacht habe und 2.) ich - seitdem ich 5 oder 6 war, mit meiner Freundin anstatt mit Puppen zu spielen immer Büro "gespielt" habe. Naja, ich hoffe doch, dass es mir gefällt! Aber danke für deinen Bericht!

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 3079 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (93%):
  1. GretaGarbo
  2. mg1970
  3. Hexe1962
und weiteren 23 Mitgliedern

"hilfreich" von (7%):
  1. Kayana
  2. AnneBoleyn

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.