Im Namen der Sicherheit

5  01.07.2003

Pro:
sicherheit geht vor, also immer schützer verwenden

Kontra:
sieht nicht wirklich sexy aus  .  .  .

Empfehlenswert: Ja 

gecko7

Über sich:

Mitglied seit:20.11.2000

Erfahrungsberichte:158

Vertrauende:4

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 25 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

fahre ich grundsätzlich nie ohne Protektoren Inliner. Habe mich vor gut 2 Jahren zum Inlineskaten durchgerungen, mir ein paar Inliner gekauft und dann zum Geburtstag das passende Schutzset von K2 bekommen.

Okay, es sieht echt nicht wirklich cool und sexy aus mit diesen Schützern an den Händen, Knien und Ellenbogen, aber die Dinger sind sooooo wichtig. Da sollte man echt nicht drauf verzichten. Nicht das ich ein besonders rasanter Fahrer wäre. Eher im Gegenteil, ich bin ruhig und gelassen, fahre langam vor mich hin und habe dabei meinen Spass. Aber trotzdem finde ich die Schützer echt wichtig. Habe mich ja schon als kleines Kind beim Rollschufahren der Länge nach hingepackt und mir dabei einen Arm gebrochen. Und da man ja aus Erfahrungen lernt fahre ich jetzt also nie ohne.

Habe auch ein sehr gutes Inlineskatelernhandbuch in dem die diversen Falltechnicken beschrieben sind. Und so habe ich mich zu Anfang auch mit meinem Freund auf einen einsamen Parkplatz gestellt und das geübt. Einfach Schützer und Inliner an, hinstellen und dann auf die Knie und Hände fallen lassen. So stand es zumindest im Buch. Klang auch einfach, aber die Realität ist doch nicht so einfach. Ich konnte mich partu nicht dazu überwinden mich einfach mal so eben fallen zu lassen. Hab es dann aber nach einigem Zögern doch gemacht und war froh dieses Gefühl von Sicherheit zu kennen. Das Bewusstsein das man sich auf die Schützer verlassen kann.

Dann also die ersten richtigen Schritte gemacht und vorsichtig geskatert. Klappte auch alles recht gut. Doch dann kam der Punkt wo ich doch das Gleichgewicht verlor und hinfiel. Aber nicht wie die Schützer es gern hätten auf die Knie und Hände, nein auf den Allerwertesten. Tat richtig gut weh und mein Steissbein hat mich noch Tage danach an die Episode erinnert. (Genau wie das Loch in der Hose.) Aber naja Schützer für den Po gibt es ja noch nicht ...

Trotzdem liess ich mich jedoch nicht entmutigen und skate noch immer fleissig durch die Weltgeschichte. Hab mich auch bis jetzt nicht weiter hingelegt bei meinen Touren, aber ich fühle mich trotzdem sicherer mit den Schützern. Auch wenn ich langsam und vorsichtig fahre, so kann ich mir doch nie sicher sein wie die anderen Leute um mich herum sich benehmen. Grade in der Nähe von Fahrradfahrern bin ich supervorsichtig, den man weiss ja nie. Und erst recht wenn ich irgendwie in der Nähe von Autos und Strassen unterwegs bin werfe ich doch desöfteren einen besorgten Blick in deren Richtung.

Gerade als Anfänger sollte man auf die Schutzausrüstung nicht verzichten, da man doch destöfteren mal Bodenkontakt hat. Aber auch als Fortgeschrittener Fahrer ist man vor Stürzen nicht gefeit, weswegen man auf seine Sicherheitsausrüstung nicht verzichten sollte! Gerade auf asphaltierten Wegen sind die Verletzungen meist sehr hoch und schmerzhaft.

Anfängern rate ich auch zuerst auf einem ruhigen Parkplatz (am besten am Wochenende auf dem vom nächsten Supermakrt) zu üben und erstmal Standsicherheit zu gewinnen. Am besten in der Nähe einer Wiese, sodass man bei eventuellen Stürzen doch weich fallen kann. Auch ältere Kleidung könnte von Vorteil sein, denn wenn die kaputt geht, ist es nicht so schlimm.

In diesem Sinne wünsche ich allen Skatern einen wunderschönen Sommer auf 8 Rollen und passt auf euch (und eure Knochen) auf!!
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
wildgecko66

wildgecko66

02.07.2003 16:54

Vor ca. 7 Jahren kaufte ich meine ersten Skates. Natürlich ohne Schutzkrimskrams - sowas braucht ein Held wie ich doch nicht. Nach dem 1. größeren Sturz schlug ich mir ordentlich die Knie auf, also besorgte ich mir Knieschützer. Nach diveresen weiteren Kontakten mit dem Boden war ich soweit, endlich Handgelenkschoner zu tragen. Und erst als auch meine Ellenbogen aufgeschlagen waren, hatte ich das Einsehen, auch dafür Schutzmaßnahmen vorzusehen. Und seither .... stürze ich nicht mehr! *fluch* Kann das wahr sein? VG Tom

Frannie

Frannie

02.07.2003 15:19

Mein Freund nennt mich immer Schildkröte, wenn ich die Schoner anhabe, aber das ist mir egal *g*. Bevor ich mir sämtliche Knochen breche, nehme ich das in Kauf. Gruß, Frannie

sweidemu

sweidemu

01.07.2003 13:04

Nur wer einen Sturz mit Folgen hinter sich hat der wird sie mit Begeisterung anziehen! So wie ich ;-) man lernt nie aus! lg nadine

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 1027 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. chris_IN
  2. jeff2000
  3. elfang18
und weiteren 23 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.