Internashville Urban Hymns - The Bosshoss

Bilder der Ciao Community

Internashville Urban Hymns - The Bosshoss

1 - CD - Island - Universal - 23. Mai 2005 - 602498711385

> Detaillierte Produktbeschreibung

93% positiv

4 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Internashville Urban Hymns - The Bosshoss"

veröffentlicht 23.05.2005 | kentbrockmann
Mitglied seit : 07.09.2000
Erfahrungsberichte : 253
Vertrauende : 76
Über sich :
Ich bin so wild auf Deinen Erdbeermund, ich schrie mir schon die Lungen wund, nach Deinem weißen Leib...Du Weib
Ausgezeichnet
Pro geniale Idee, Stimmungsmusik
Kontra nichts
sehr hilfreich

"Country meets Mainstream"

Geschehen im Saturn am Alexanderplatz. Bewaffnet mit einigen musikalischen Neuerwerbungen schlenderte ich noch ein wenig durch die CD-Regale. Ich wunderte mich ein wenig, dass ich die ganze Zeit auf und ab wippte und machte mir ein wenig Gedanken um meine Gesundheit. Schließlich kombinierte ich aber, dass dies wohl im Zusammenhang mit der CD stand, die zur Zeit im Laden lief. Dort lief ein Country-Cover eines Klassikers nämlich "Unbelievable" von EMA. Als schließlich das nächste Cover "All the things she said" von TATU in meine Gehörgänge drang, konnte ich meinem Verlangen nicht mehr widerstehen. Ich schnappte mir blitzschnell einen Verkäufer und bat um Infos. Die Band heißt BossHoss und stammt aus Berlin. Mehr brauchte ich nicht, die zusätzlichen 12,49 Euro schienen mir eine gute Investition zu sein.

Über die Band bekam ich auch im Internet nicht besonders viel heraus. Nur soviel, dass sie tatsächlich aus der Hauptstadt stammen, hier in kleineren Clubs schon für richtig positive Schlagzeilen sorgten und sich der Countrymusic verschrien haben, vornehmlich der Sezierung von recht bekannten Songs. Die Gruppe zählt sieben Mitglieder, welche sich Hoss (Gesang/Gitarre), Boss (Gesang), Guss (Bass/Fiedel), Russ, (E-Gitarre), Hank (Mandoline/Washboard), Frank (Drums) und Ernesto Escobar de Tijuana (Melodica/Percussion) nennen. Wahrlich phantasievolle Namen.

Auf dem Cover sehen wir die beiden Bandleader Hoss und Boss inmitten eines Berliner Hinterhofes.
Das Inlay ist witzig gestaltet, zu jedem Member der Band gibt es eine kleine englische Beschreibung. Songtexte fehlen leider, aber das ist zu verkraften.

Ein Blick auf die Tracklist lässt zweifeln und hoffen. Bis auf drei eigene Songs "Yee Haw", "Remedy" und "Drowned in Lake Daniels" sind wirklich alle Songs gecovert. Songs aus den verschiedensten Stilrichtungen neben dem Klassiker von Billy Idol "Eyes without a face" tauchen auch "Like Ice in the sunshine" von den Beach Boys oder "Toxic" von Britney Spears auf. Ein gewagtes Unternehmen, denn das Konzept des Coverns ist nicht wirklich neu.

Ich finde das Konzept geht aber haarklein auf. Schon der erste Song versprüht jede Menge gute Laune und es ist verdammt schwer still sitzen zu bleiben. Die Einkleidung diverser Chartbreaker in einen schrillen, frechen Hilie-Billie-Sound ist mehr als gelungen anzusehen. Man erkennt zwar die einzelnen Songs irgendwo wieder, aber durch den Stil, den Einsatz der genialen Cowboy-Instrumente bekommt jedes einzelne Lied wieder eine eigene Marke.

In jedem Song scheint eine Menge Arbeit und extrem viel Liebe zum Detail zu stecken. Es macht einfach Spaß zuzuhören. Eigentlich war ich nie ein großer Country-Fan, aber hier kann ich ganz getrost eine Ausnahme machen. Besonders lobend zu erwähnen sind hier "Yee Haw", "Ice without a face", "Word up" oder auch "Hey Joe". Die übrigen Lieder stehen dem aber auch kaum nach. Die Singleauskopplung "Hey Ya" ein Cover von Outcast wird übrigens auch recht oft auf Viva und MTV gespielt.

Stimmlich hätte ich mir hier noch etwas mehr gewünscht, aber dieser Umstand wird von dem wirklich großartigem Sound weitgehend wettgemacht. Stellenweise erinnert mich der Klang an die Waltons, die mit einem ähnlichem Stil vor allem Ende der Achtziger Jahre auf sich aufmerksam machten. Es ist einfach herzerfrischender, schwungvoller und ideenreicher Countrysound, der im Ohr hängenbleibt und die Laune sofort hebt.

Fazit
*****
Es bedarf schon einiges, wenn ich mir nach dem zweiten Song sofort Karten für ein Konzert geordert habe. Diesmal war es aber soweit, denn ich denke das diese Songs live noch weitaus heftiger rüberkommen, als die CD-Versionen. Das Album selbst macht extrem neugierig denn die Songs sind durchweg witzig und stimmungsvoll. Dies ist natürlich nur meine persönliche Meinung,denn ich bin sicher, dass "Internasville Urban Hymns" polarisieren wird. Es wird gewiss Kritiker geben, die die Songs völlig zerreißen und die CD nach kurzer Dauer völlig entnervt wegwerfen. Andererseits wird es auch meine Spezies geben, die ihre Begeisterung kaum zügeln können. Ich bin gespannt welche Seite die Oberhand gewinnt. Geeignet dürfte die CD auf jeder Party sein, denn bei entsprechender Lautstärke dürfte es kaum jemanden auf den Sitzen halten. Square-Dance aus allen Boxen. Mich hat die CD auf jeden Fall sofort begeistert und auch wenn es bei einem oder zwei Songs etwas gewöhnungsbedürftiger ist, bin ich mir ganz sicher, dass ich auch hier noch Zugang bekommen werde. Ich hoffe, dass die CD noch viele von Euch begeistern kann, denn es ist doch irgendwo mal etwas anderes und passend zur kommenden Jahreszeit kann etwas tanzbares und schwungvolles nicht schaden. Ich jedenfalls werde am 01. Juni bei Bosshoss schonmal antanzen.

5 Sterne und eine Kaufempfehlung ohne Vorbehalt.

Infos findet ihr unter www.thebosshoss.com

Tracklist

1.Yee Haw
2.Hey Ya!
3.Toxic
4.Loser
5.Sabotage
6.Hot in Herre
7.Seven Nation Army
8.Drowned in Lake Daniels
9.A little less conversation
10.Hey Joe
11.Eyes without a face
12.Unbelievable
13.All the things she said
14.Remedy
15.Word up
16.Like ice in the sunshine

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 1333 mal gelesen und wie folgt bewertet:
100% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • fresswahn veröffentlicht 07.09.2005
    Schöner Bericht über eine tolle CD. _lg
  • Drea-2170 veröffentlicht 23.08.2005
    Toller Bericht. Weiter so !
  • Selbsthilfegruppe veröffentlicht 21.08.2005
    Die Idee ist nett, aber ich finds langweilig, obwohl ich Country in Ordnung finde. LG
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Internashville Urban Hymns - The Bosshoss

Produktbeschreibung des Herstellers

1 - CD - Island - Universal - 23. Mai 2005 - 602498711385

Haupteigenschaften

Titel: Internashville Urban Hymns

Künstler: The Bosshoss

Komponist: .

Genre: Country

Schlagworte: Country Rock; Mainstream Country; Deutsch Country; Pop international; Party

Medium: CD

Set-Inhalt: 1

Veröffentlichungsdatum: 23. Mai 2005

Label: Island

Vertrieb: Universal

EAN: 602498711385

Titel auf CD 1

1.: Yee Haw!

2.: Hey Ya!

3.: Toxic

4.: Loser

5.: Sabotage

6.: Hot in Herre

7.: Seven Nation Army

8.: Drowned in Lake Daniels

9.: A Little Less Conversation

10.: Hey Joe

11.: Eyes Without a Face

12.: Unbelievable

13.: All the Things She Said

14.: Remedy

15.: Word up

16.: Like Ice in the Sunshine

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 23/05/2005