Erfahrungsbericht über

Lenovo Iomega Ix2-200 Network Storage

Gesamtbewertung (3): Gesamtbewertung Lenovo Iomega Ix2-200 Network Storage

 

Alle Lenovo Iomega Ix2-200 Network Storage Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


 


Ein Raid für Jedermann

4  12.03.2010

Pro:
Preis - Leistung / Installation

Kontra:
Nicht mit allen Druckern kompatibel

Empfehlenswert: Ja 

boss110

Über sich:

Mitglied seit:28.10.2000

Erfahrungsberichte:34

Vertrauende:21

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 45 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Vorwort


Meine Erfahrungen beziehen sich auf eine MAC OS X 10.6.2 Umgebung. Als Router wurde eine Airport Extreme Basisstation in Verbindung mit einem Netgear Switch verwendet.

Wer nur eine Kurzinfo haben möchte, kann unten zum Fazit scrollen.

Installation


Die Installation ist absolut benutzerfreundlich. Man muss die Festplatte nur mit Strom versorgen und das Netzwerkkabel anschließen.
Dann legt man die Installations-CD ein und installiert die Verwaltungssoftware (diese wird über den Internet-Browser bedient).
Die Software findet dann automatisch das Raid im Netzwerk.
Im Grunde kann man jetzt schon los legen und Daten auf die Platte kopieren.
Man kann aber auch beinahe unendlich viele Einstellungen am Raid vornehmen.

Software


Die Software ermöglicht einem eine Vielzahl an Einstellungen.
Hier kann z.B. eingestellt werden, ob die Platten gespiegelt werden sollen (Standardeinstellung) oder ob sie zu einem Verbund zusammengeschaltet werden sollen.
Interessant ist auch der Raid Status, der in der Rubrik „Dashboard“ überwacht werden kann. Hier kann man die aktuelle Speicherbelegung, die Temperatur sowie die aktuelle Lüfterumdrehung einsehen.
Die wichtigsten Funktionen werde ich nachfolgend kurz benennen.

Backup und Wiederherstellung

Hier kann definiert werden, mit welchen Programmen und zu welchem Zeitpunkt / Intervallen Daten von einem oder mehreren Rechnern gesichert werden sollen.
Die standardmäßig eingestellte Spiegelung der Platten erfordert keine weitere Einstellung und findet im Hintergrund automatisch statt.

Email Benachrichtigung

Der Status der Festplatten wird regelmäßig überwacht. Sollten einmal Fehler auftreten, kann das Raid auf Wunsch sofort eine Benachrichtigung per Mail an eine frei wählbare Mail-Adresse senden.

Ereignisprotokoll

In diesem Menüpunkt werden alle Aktionen des Raids in einer Tabelle geloggt. Sol lassen sich Fehler, sowie erfolgreiche Vorgänge nachvollziehen.

Gruppen

Es lassen sich nicht nur einzelne Benutzer, sondern auch Gruppen definieren.
Es ist möglich bestimmte Schreib- und Lesezugriffe auf Ordner fest zu legen.

Remote Zugriff

Es ist möglich von überall auf der Welt auf das Raid zuzugreifen. Dafür wird eine individuelle Internetadresse erstellt, über die man mit einem Passwortschutz auf die Daten des Raids zugreifen kann.
Freigaben über FTP sind ebenfalls möglich.

Torrent-Downloads

In dieser Rubrik lassen sich einfach Torrentdateien hinzufügen. Die Torrents werden selbständig vom Raid geladen und direkt gespeichert.
Up- und Download Beschränkungen lassen sich hier konfigurieren.

Quotas

Quotas ermöglicht die Größenbeschränkung bestimmter Ordner.
Ein selbstgewähltes Datenvolumen für einen Ordner wird dann von dem Raid nicht überschritten.

Mediendienste / DLNA Server

Eine der genialsten Funktionen an diesem Raid, ist die DLNA Konnektivität. Die Daten werden ohne weitere Konfiguration im Netzwerk zur Verfügung gestellt.
Somit ist es mir möglich meine Musik, Fotos und Filme über meine XBox abzuspielen.
Ebenso kann ich die gesamte iTunes Bibliothek mit Wlan Playern wie z.B. der Logitech Squeezebox Boom direkt ansteuern.
Diese Funktion kann selbstverständlich auch deaktiviert werden und mit verschiedenen Sicherheitsfeatures abgesichert werden.

Lautstärke/Strom


Das Raid ist weder besonders leise noch störend laut. Der interne Lüfter schaltet sich nur bei Bedarf ein. Das passiert auch nach intensiven Kopiervorgängen nur selten. Selbst wenn er anspringt, ist er leiser als das Laufgeräusch der Festplatten.
Diese sind bei Schreibvorgängen durch das Metallgehäuse deutlich hörbar. Beim Lesen entstehen kaum Geräusche. Man kann einstellen, nach wie viel Minuten das Raid in den StandBy Modus wechseln soll. Im StandBy Modus nimmt man das Raid nicht mehr wahr und es verbraucht nur noch weniger als 1W.
Bei einem Stromausfall fährt das Raid sich selber „sauber“ runter, damit kein Datenverlust entsteht.

Preis


Ich besitze die Variante mit 2 x 1TB Platten und habe ca. 250 Euro dafür bezahlt.
Es sind außerdem noch Varianten mit 2 x 500GB Platten und 2 x 2TB Platten erhältlich.

Probleme / Nachteile


Man sollte, laut Iomega, keine Druckaufträge senden, während Daten vom oder auf das Raid kopiert werden. Es kann dabei zu Datenabbrüchen und damit Datenverlust führen. Das mutet doch etwas seltsam an.

Überhaupt das Problem Druckserver. Mein Canon MP500 Drucker wird zwar von der Raid-Verwaltungssoftware erkannt und taucht auch im Betriebssystem als Netzwerkdrucker auf, dennoch kommen bei ihm keine Druckaufträge an. Ein Drucken übers Netzwerk war mir daher bislang nicht möglich.

Für Mac User besteht die Problematik, dass weitere extern angeschlossene Festplatten nur im FAT/FAT32 Format erkannt werden. Somit kann ein Time Machine Backup nur auf die internen Platte erstellt werden.

Fazit


Dieses Raid bietet alles, was sich Heimanwender aber auch kleine Unternehmen wünschen.
Für zu Hause überzeugen die DLNA Funktionen, die eine problemlose Ansteuerung der Medien durch weitere Geräte wie z.B. Spielekonsolen ermöglicht.
Sehr brauchbar ist auch der Bitorrent Client, mit dem man Torrents ohne einen laufenden Rechner runter laden kann.
Kleine Unternehmen oder Familien werden sich über die Benutzerverwaltung freuen, die jedem Benutzer einen eigenen Bereich auf der Festplatte zuweisen kann und auch die Lese- und Schreibzugriffe verwaltet.
Iomega liefert eine kostenlose Volversion von dem Backup Programm Retrospect mit. Das Raid funktioniert aber auch mit anderen Backup Programmen wie z.B. Time Machine und Carbon Copy Cloner problemlos.
Die Lautstärkeentwicklung hält sich im Rahmen und ist nicht lauter als externe Single-Platten, da der interne Lüfter nur selten und dann kaum wahrnehmbar anspringt.

Dieses Raid System bietet ein faires Preis-Leistungsverhältnis und lässt keine Funktion vermissen.
Bilder von Lenovo Iomega Ix2-200 Network Storage
Lenovo Iomega Ix2-200 Network Storage Iomega Storcenter
Iomega StorCenter Ix2-200 Verwaltungssoftware
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
atrachte

atrachte

12.03.2010 18:12

beha

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 2649 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (2%):
  1. atrachte

"sehr hilfreich" von (98%):
  1. Muli2
  2. simrose_07
  3. La_Rouyonne
und weiteren 41 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Das könnte Sie interessieren
Iomega StorCenter px4-300d 8TB Iomega StorCenter px4-300d 8TB

Zu diesem Produkt wurde noch kein Erfahrungsbericht geschrieben. Jetzt bewerten
Jetzt kaufen
Iomega ScreenPlay Director HD 1TB Iomega ScreenPlay Director HD 1TB

Zu diesem Produkt wurde noch kein Erfahrungsbericht geschrieben. Jetzt bewerten
Zum Angebot für € 12,49
Iomega StorCenter ix2-200 Cloud 4 TB Iomega StorCenter ix2-200 Cloud 4 TB

Zu diesem Produkt wurde noch kein Erfahrungsbericht geschrieben. Jetzt bewerten
Zum Angebot für € 439,11