Italy Camping Village, Cavallino

Bilder der Ciao Community

Italy Camping Village, Cavallino

> Detaillierte Produktbeschreibung

100% positiv

2 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Italy Camping Village, Cavallino"

veröffentlicht 22.07.2017 | Abraxas_CH
Mitglied seit : 26.08.2016
Erfahrungsberichte : 91
Vertrauende : 58
Über sich :
Huch... ein Brili? Danke Euch
Ausgezeichnet
Pro Sauberkeit, Umfeld
Kontra Extrakosten
besonders hilfreich
Preis-/Leistungsverhältnis
Anbindung
Service
Essen & Trinken
Atmosphäre

"Gelungener Urlaub, Aber zu kurz"

Italy Camping Village, Cavallino

Italy Camping Village, Cavallino

Hallo zusammen,

Zurück aus dem Sommerurlaub und schon folgt ein kleiner Bericht. Meine Mädels, eine sehr gute Freundin, unsere 3 Hunde und ich waren für 1 Woche in der 4* Camping Village Cavallino bei Venedig untergebracht. Kosten für eine Woche in der Hochsaison für einen stationären Wohnwagen lag bei 1200 €. Dabei handelt es sich um einen Pauschalpreis, also egal ob eine oder maximal 4 Personen darin schliefen.

Unsere 3 Hunde, sowie Kurtaxe und Endreinigung (Pflicht wenn man mit Hunden anreist) schlugen nochmals mit 221.50 € zu buche. Zu bezahlen vor Abreise an der Campingkasse.

************************************************
Die Anfahrt, Ankunft und der erste Eindruck
************************************************

Wir fuhren gemütlich bei Nacht, mit dem Auto. Hatten wir doch gute 8 Stunden Fahrt, laut Navi vor uns. Ins Navi eingeben:

Via delle Batterie, 164 - 30013 - Cavallino (Venezia)

Unter der Tel-NR : +39 0365 520 690 wird einem auch geholfen…


Aber weiter: Das Navi schlug uns auf Anhieb die Gotthard-Route vor. Also diese auch gewählt, wohlwissentlich dass da Stau herrschen kann. Macht nichts, die Mädels und die Hunde haben ja geschlafen. Die Fahrt verlief ruhig und wir hatten, wohl auch dank der Nächtlichen Uhrzeit „nur“ 6 km Stau vor dem Tunnel. Durch den Kanton Tessin lief alles glatt, Grenzkontrolle hatten wir keine, wir merkten nicht einmal, dass wir das Land verlassen haben…

Nun gut. In italienischim Lande angekommen weiss man ja, dass die Autobahnen separat zu bezahlen sind. Alternativ kann auch die Überlandstrecke gewählt werden, dauert aber gute 4 Stunden länger. Das war uns dann die 25 € Autobahngebühren wert. Aber diese gelten dann auch für die Rückreise…

Kurz vor Venedig ging es dann weg von der Schnellstrasse und ab da herrschte Stau! Für die letzten 30 km benötigten wir 4 Stunden!!! Caravan um Caravan dazwischen ein vollgepackter PKW. Im Zielort angekommen wussten wir auch warum. Es reihen sich 25 Campingplätze aneinander, die Hauptstrasse und deren Geschäfte den Urlaubern angepasst. So als wurde alles für den Massentourismus gebaut. Freizeitparks, Aquaparks, Tankstellen, Clubs, Einkaufszentren. Kein Meter Platz wurde vergeudet. Die letzte Strecke der Fahrt war hart…

Jedoch: Als dieses überwunden war, eröffnete sich uns ein Urlaubsparadies. Als erstes sticht einem der Grosse Pool ins Auge. Kaum gesehen stürmt auch schon ein Portier zum Auto und fragt nach den Buchungsunterlagen. Autoabstellen, Rezeption. Diese ist sehr gut organisiert und die Anmeldung verläuft speditiv. Auch wird Deutsch gesprochen. Alle Ausweise, inklusive Impfpässe der Hunde wurden kontrolliert, Ein Pass eingezogen, Erklärt wo das Domizil ist, Armbänder und Schlüssel überreicht.

Erste Aufgabe: Armbänder anlegen, denn ohne diese kann man nicht rein. Also auch schön die ganze Woche über anbehalten.

Weiter im Auto, bei Schritttempo suchten wir unseren Wohnwagen. Dabei fiel uns sofort auf, Der Camping ist unterteilt. Ein Teil für Familien ohne Hund, der andere mit Hund. Wagt es bloss nicht mit Eurem 4-Beiner in den Teil „ohne Hund“ zu Laufen. Das ist strikt verboten, aber vernünftig. Die Grenze bildet der „Marktplatz“. Ein kleiner Einkaufsladen, Pizzeria, Chill-Out-Lounge und Outdoorbühne findet sich dort. Auch der Pooleingang aber im Poolbereich sind dann Hunde wieder nicht erlaubt.

Im Hundebereich wird’s dann locker. Es herrscht kein Leinenzwang, der Hund sollte aber zu 100% gehorchen. Meine lies ich dann lieber an der Schleppleine rum wetzen, denn so weit ist sie noch nicht. Die andern beiden konnte man getrost ableinen. Kein dummes rumgemotze, machten es die anderen doch auch so. Positiv empfand ich, Alle 15 – 20 Meter fand sich ein Kot Eimer mit den Säckchen. Diese wurden auch stetig gelert und Säckchen aufgefüllt. Der Platz war sehr sauber und gegen meine Erwartung lag da auch nichts rum an Exkrementen.

Am Wohnwagen angekommen waren wir ebenso positiv überrascht. Unser Persönlicher Parkplatz direkt daneben, kleiner Aussenbereich mit Liegestuhl und Sitzplatz, sehr sauberer Wohnwagen. 2 Schlafzimmer, 2 Toiletten, 1 Dusche, kleine Küche, kleiner Wohnbereich mit Fernseher.

Alles in allem ein sehr guter erster Eindruck.

******************
Die Unterkunft
******************

Wie erwähnt, Die Unterkunft war sehr gepflegt und sauber. Das Kinderzimmer enthielt 2 getrennte Betten und einen Schrank. Mehr braucht man eigentlich nicht. Unter den Betten war genug Platz um die Koffer und Badesacken zu verstauen.

Elternschlafzimmer besteht aus einem Doppelbett, einem Schrank, 2 Ablagen und separaten WC. Nun gut, Sehr gute Freundin, kann man sich ja auch ein Bett teilen. Auch hier genügend Platz und das meiste im Koffer unter dem Bett zu verstauen.

Der Wohnbereich besteht aus einem Tisch, 2 kleinen Schränken und einem 4er Sofa/Bank. Gerade gut genug um einen kurzen Regenscheuer, den wir zum Glück nicht hatten, zu überbrücken. Ein kleiner TV steht auch da aber die Deutschen Sender kommen mehr schlecht als recht rein. Zudem beschränken sich diese auf ARD, ZDF, ORF und SF1. Also nicht gerade der Brüller. Macht nichts, wir machen Urlaub, da sind Dinge wie Fernseher oder Internet sowieso tabu.

Wer unbedingt Internet haben will muss für das Passwort 20€ bezahlen und das finde ich gut so…

Die Küche funktioniert mit Gas ist jedoch recht sparsam eingerichtet. 4 Teller, 4 Messer, 4 Gabeln, 4 Löffel. 3 Kochtöpfe, 1 Bratpfanne, 1 Holzscheit, ein Korkendreher. Wer mehr will, muss im Shop kaufen oder selber mit bringen. Camping hald…
Mich störte das nicht, denn ich habe meinen Grill mitgenommen ^^

Die gesamte Fläche des Campingplatzes befindet sich auf Sandboden, bewachsen von Pinien. Ein Grillen ist also kein Problem und auch erlaubt. Wer keinen eigenen Grill mit hat, dem stehen diverse Gemeinschaftsgrills zur Verfügung.

Vor der Unterkunft findet sich ein Sitzplatz mit Tisch und 4 Stühlen. Natürlich überdacht obwohl die Pinien genug Schatten spenden. Ich weiß auch warum. Immer wieder fallen Zapfen herunter. Und diese sind hart! Abdeckplane für das Auto also bitte mit einpacken. Habe genug Beulen wegen den Dingern. Wenn so ein Pinienzapfen auf die Scheibe knallt… auweia…

Für die Hunde waren diese Zapfen aber wie frisches Obst, immer wieder was zum Nagen…

************
Einkaufen
************
Die Einkaufsmeile ist gute 2 km lang. Da finden sich Supermarkt, Apotheke, Klamotten und Souvenirs. Aber auch im Camping gibt es einen Shop, um sich mit dem nötigsten zu versorgen. Vor allem frisches Brot, das ständig nach gebacken wird. Oder Fleisch und Käse aus der Theke. Frisches Gemüse und Früchte findet sich ebenfalls dort, wie auch die aktuellen Zeitschriften. Nudeln, Reis Kartoffeln habe ich mit gebracht, sind also gänzlich uninteressant für mich. Der grösste Teil des Shops besteht sowieso aus Strandzubehör, wieso, erläuter ich euch später ;)


*******
Pool
*******

Der Poolbereich ist voll und ganz für Kinder ausgelegt. Kein Becken ist tiefer als 1.5 Meter. Mittendrinn 2 Türme mit Rutschen und Wasserfällen. Auch hier, sehr gepflegt und sauber.

ABER:

Der Liegestuhl am Pool wird knallhart mit 20€/Tag verrechnet. Das ist definitiv oberhalb meiner schmerzgrenze. Denn ein einfaches ausbreiten des Badetuches wird nicht geduldet. Wem das nicht passt, den stehen gute 20 x 5 Meter Liegewiese zur Verfügung und ich denke ihr könnt Euch selber ausmalen wie es da aussieht. Ausserdem, wer im Pool baden will: es herrscht Badekappenpflicht. Warum auch immer. Die Mädels wollten unbedingt dahin, also Badekappen im Shop gekauft. Zur Auswahl stehen rot, blau und schwarz… Nun kontrollier mal einer bitte seine Racker unter all den roten, blauen und schwarzen Badekappen… Da Planschen gute 500 Kinder drin und alle haben rote, blaue, oder schwarze Badekappen auf…

********
Strand
********

Zum Strand gibt es eigentlich nichts negatives. Ausser das auch hier die Liegen 20€/Tag kosten. Im Shop gibt es aber für 11 € Sonnenschirme zu kaufen und der Strand bietet genug Platz um diese auf zu stellen. Es reklamiert auch keiner…

Wie der Camping ist auch der Sandstrandbereich separat unterteilt: mit Hund und ohne. Leider nur durch ein Seil getrennt, so dass ich meine auch hier nicht ableinen konnte. Ein Zaun oder Gitter wär mit lieber gewesen, aber das ist mein Problem nicht das des Campings…


In der Mitte des Strandes Findet sich ein einsamer Spielplatz. Kletterturm, Rutsche, Schaukel. Natürlich haben alle Kinder Zugang. Trotzdem steht dieser Turm mehr verlassen als genutzt dort. Er steht in der prallen Sonne…

Extrem Nervig: die ollen Strand Verkäufer, die sich auch nicht scheuen vor die Linse zu stehen wenn man ein Foto machen will. Oder einfach beginnen den Mädels die Haare zu flechten und im nebenher erwähnen, dass es 20€ kostet. Jut, ich habe meine Nikki, die ist noch nicht erzogen, heisst ab sofort „FASS“. Natürlich an kurzer Leine, will ja niemanden schädigen. Ob ihrs glaubt oder nicht, nach 3 solchen Verkäufern war Schluss, die machten alle einen Bogen um uns…

Um 23 Uhr machte der Strand regelmässig zu. Da war kein Durchkommen mehr. Der gesamte Strand wurde in dieser Zeit durchgepflügt, mit Detektoren nach Metall und Glas abgesucht. Gereinigt und Platt geklopft. Hut ab, vor den Menschen die dies machen um die Sicherheit der Urlauber zu gewährleisten.

Jeden Tag um 5 Uhr waren die Tore wieder offen, Aber das Personal hatte noch keinen Feierabend.

******************************
Reinigung und Sauberkeit
******************************
Kaum war der Strand Sauber wurden die Wege und Strassen der Campingareals gewischt, Piniennadeln aufgenommen, Müllentsorgt. Täglich kam der Laster Laster um die Container zu leeren.

Der Platz machte seinen 4 * alle Ehre und hätte nach meiner Meinung einen 5ten verdient. Beeindruckend, was Menschen leisten, damit andere Urlaub machen können.

Zwischen unserem und dem Nachbarcamping gab es eine Hundewiese. Selbst dort waren jeden Morgen Leute unterwegs und hebten die Liegengebliebene Notdurft auf. Also was Sauberkeit anbelangt: Hut ab!!!

***************
Verpflegung
***************
Zum Camping gehört eine Pizzeria, wie soll es auch anders sein. Das Gastronomische Gefilde ist auf dem neusten Stand der Technik. Kaum Bestellt, schon geliefert. Dennoch handgemacht und in Steinofen gebacken. Wir warteten im grössten Ansturm keine 10 Minuten und die Pizzen waren ausgezeichnet. Kosteten aber auch (Margerita, Spéciale & Crudo) mit Getränken gute 60€. Bei Take Away halbiert sich jeweils der Preis.

Die Eisdiele gleich daneben produziert selber und das schmeckt man. Dennoch geht es fix. Auch im grössten Ansturm, nach der Kinderdisco, keine 15 Minuten Wartezeit. Am Eingang bestellen, in der Mitte Eis Schnappen am Ausgang bezahlen. Perfekt.

Gleich über der Eisdiele ist die Chill-Out- Lounge. Da alles ein Betrieb ist darf man sich auch ohne etwas dort zu konsumieren hinsetzen. Auch mit den Hunden. Von der Terrasse aus haben wir den Perfekten Blick auf die Racke, die sich gerade in der Kinderdisco vergnügen. Nach 2 Stunden ist der Spuck eh vorbei und die Klenen müde ^^

********************
Kinderprogramm
*******************
Wer seine Kinder Abschieben will, ist hier gut bedient. Von 10 Uhr bis 22 Uhr kann man die „Lästigen Bälger“ von einem Ort zum andern schieben. Kam für mich nicht in Frage, trotzdem stell ich Euch das Programm vor. 10 -11 Schwimmuntericht (sollte man als Elternteil selber machen) 11 – 12 Mini Club mit malen ( kann ich auch…), 12 – 13 Uhr Probe für Mini Disco (??? Wozu???) 13 – 16 Uhr Pause…

16 -19 Uhr nochmal dasselbe…

20:30 war dann jeweils das Highlight, und da gingen die Mädels dann auch hin: Minidisco. 1 Stunde Tanzen und sich austoben. Überwacht von mir in der Lounge. Danach ein Theater, gute 30 – 40 Minuten, Zum Relaxen. Das hat den beiden tierisch Spass gemacht. Und wir hatten gute 1,5 Stunden Zeit um uns mal nicht um etwas anderes zu kümmern ;)

****************************************
Sicherheit und Ärztliche Versorgung
****************************************

Sicherheit wird gross geschrieben. Alle 10 Meter findet sich ein Feuerlöscher oder Wasserschlauch. Das zieht sich durch das gesamte Areal durch.

Einmal am Tag kommt auch ein Arzt für kleinere Wehwehchen. Dieser kostet pauschal 80+ €. Je nach Wehwehchen. Medikamente gibt es dann in der Apo, 1 km weiter.

Aber: Das sagt einem keiner… gut einen km weiter der Küste entlang gibt es ein Touristenarzt. Ja ich musste mit meiner kleinen hin, weil sie sich einen Splitter gezogen hatte und dieser ein riesen Eiterding ausgelöst hat. Der Touristikarzt, macht solche Kleinigkeiten direkt für 20€. Und er arbeitet sauber und gut. Rezept gibt es auch, und alles Krankenkassentauglich ausgefüllt. Hut ab. Nach 2 Tagen kann die Klene wieder rum Wetzen. Der Mann hat gute Arbeit geleistet. Aber fragt danach, sonst werdet Ihr nicht erfahren wo dieser Tourist Arzt ist ;)

*************
Mein Fazit
*************
Alles in allem ein gelungener Urlaub. So, wie er sein soll. Luxus wie Internet oder Liegen sind separat zu bezahlen, was mich beim Pool extrem stört, am Stand jedoch nicht. Man fühlt sich in diesem Camping sicher und in guter Obhut. Trotzdem ist man frei. Das Bespassungsprogram für die Kinder wurde von uns nicht wirklich genutzt, bis auf die Disco, denn ich will mich nicht meiner Kinder entledigen im Urlaub. Trotzdem, wer will hat hier die Möglichkeit. Finde ich aber nicht ok…

Das einem immer und überall das Geld aus der Tasche gezogen wird ist ja bekannt, 20€ für eine Liege am Pool finde ich übertrieben. Am Strand ok, denn da werden einem auch Alternativen geboten.

Abgetrennter Beriech Hund und ohne, passt. Nicht jeder mag diese Tierchen. Jeder in seinem Bereich ist glücklich und es werden auch entsprechend Kontakte geknüpft. Erzieherisch war dieser Urlaub gewiss wertvoll für alle. Hund hat gelernt wo sind Grenzen, Mädels, das auch ein wilder Hund kein Spielzeug ist und ruhe braucht. Freundin, durfte lernen, das auch in den ganzen Tumult, doch noch Platz für sie ist und Ihre Hunde, das auch Nikki dazu gehört…

Für mich also gelungen und auf nachfragen von allen auch bestätigt. Und von daher allemal den Preis wert. Mit allen Höhen und Tiefen.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 573 mal gelesen und wie folgt bewertet:
99% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
besonders hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • esposa1969 veröffentlicht 05.10.2017
    BH zum Diamanten
  • calimero1111 veröffentlicht 28.09.2017
    bh
  • JanineBra veröffentlicht 17.09.2017
    BH, alles Liebe! :)
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Italy Camping Village, Cavallino

Produktbeschreibung des Herstellers

Haupteigenschaften

Klassifikation: Mittelklassehotel

Typ: Camping

Stadt: Cavallino

Region/Bundesland: Venetien

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 06/05/2011