Erfahrungsbericht über

K-Fee 770 WS

Gesamtbewertung (6): Gesamtbewertung K-Fee 770 WS

 

Alle K-Fee 770 WS Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


K-Fee-Pause :)

3  11.09.2011

Pro:
Preis der Maschine, Bedienung

Kontra:
Reinigung, mittelmäßiger Geschmack, Design, Preis der Kapseln

Empfehlenswert: Ja  Der Autor besitzt das Produkt

Details:

Bedienung

Reinigung

Design

Zuverlässigkeit

mehr


Steffi_D

Über sich: "Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon." VIELEN DANK für die to...

Mitglied seit:31.01.2010

Erfahrungsberichte:28

Vertrauende:15

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 103 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Ab und zu trinke ich sehr gerne Cappuccino oder Latte Macchiato, deshalb bin ich immer auf der Suche, nach leckeren, löslichen Produkten. Vor einiger Zeit probierte ich den Latte Macchiato von Krüger, der mir zwar absolut nicht geschmeckt hat, aber zumindest einen Gewinncode enthielt. Also Laptop an, Code eingegeben und einige Wochen später bekam ich eine Mail, dass ich eine Krüger K-Fee Kapselmaschine gewonnen habe. Da war der Latte Macchiato wohl doch noch für was zu gebrauchen ;) Von meinen Erfahrungen mit der Kapselmaschine möchte ich euch nun berichten.
Preis

Wie schon gesagt habe ich die Maschine gewonnen, der reguläre Preis liegt aber bei 69,00 €. Das ist für eine Kapselmaschine vergleichsweise recht günstig, selber gekauft hätte ich mir sie wahrscheinlich dennoch nicht, sondern wenn überhaupt so lange gespart, bis ich mir eine wirklich "gute" Maschine leisten kann. Auf der k-fee Homepage ist dieses Modell momentan allerdings ausverkauft, was entweder darauf schließen lässt, dass sie sich sehr gut verkauft hat oder aber auch, dass sie keiner haben möchte und sie deshalb aus dem Programm genommen worden ist ;)
Produktbeschreibung
  • 19 bar Hochleistungs-Pumpe
  • Automatischer Kapsel-Auswurf
  • Von vorne entnehmbarer 1-l-Wassertank
  • Kapselauffangbehälter für 9-10 Kapseln
  • Höhenverstellbarkeit für Tassen/Gläser
  • Automatische Start-/Stopp-Funktion
  • Manuelle Wassermengenregulierung
  • Attraktives Preis-/Leistungsverhältnis
  • Hohe Qualität und Lebensdauer

Lieferumfang

Einige Tage nach der Gewinnbenachrichtigung erreichte mich auch schon ein großes Paket von Krüger, worüber ich mich sehr gefreut habe :) Neben der Maschine an sich war zudem ein sogenanntes "Starterset" (Espressokapseln, Crema Latte Kapseln und Caffè Crema Kapseln) im Lieferumfang enthalten. Zudem natürlich die Gebrauchsanleitung sowie eine kleine Bürste, um die Maschine zu reinigen.
Aussehen

Als ich die Maschine auspackte, war ich zunächst wenig begeistert. Elegant ist ganz klar was anderes, aber wahrscheinlich kann man für den Preis auch nicht allzu viel erwarten. Die Maschine ist ein eckiger, weißer Klotz. Das Aussehen kann man auch auf meinen Produktbildern recht gut erkennen. Die Kaffeemaschine ist weiß glänzend. Auf der Vorderseite befindet sich der Auslauf, dieser glänzt silbern. Darunter wird die Tasse platziert. Hier befindet sich auch ein Tropfgitter mit Auffangbehälter, falls mal was daneben gehen sollte ;) Des Weiteren sind dort drei Knöpfe, die bei Gebrauch grünlich leuchten (Standby, kleine Tasse und große Tasse). Der Hauptschalter sowie Netzkabelanschluss befinden sich auf der Rückseite der Maschine.
Inbetriebnahme

Die Inbetriebnahme gestaltet sich eigentlich als recht einfach und lässt sich mühelos durchführen. Der Netzstecker wird an den Strom angeschlossen und die Maschine eingeschaltet. Die Stand-By-Taste leuchtet rot. Betätigt man diese, muss man warten, bis alle Tasten grünlich leuchten. Dies dauert einige Sekunden. Der Wassertank kann vorne aus der Maschine herausgezogen und anschließend mit frischem Wasser (Füllmenge 1l) gefüllt werden. Vor dem Erstgebrauch sollte die Maschine zunächst 3-4 Mal durchgespült werden. Dazu stellt man eine große Tasse unter den Auslauf und betätigt anschließend die Taste "große Tasse". Danach kann die Maschine genutzt werden. Um die Kapseln einzusetzen, klappt man den Hebel, der sich oben auf der Maschine befindet, hoch und setzt eine Kapsel ein. Wird der Hebel anschließend wieder geschlossen führt dies dazu, dass die Kapsel geöffnet wird. Anschließend kann man wahlweise "große Tasse" oder "kleine Tasse" wählen. Während der Nutzung ist die Maschine sehr laut, was ich aber nicht so schlimm finde, da das Ganze recht schnell geht. Die gebrauchten Kapseln landen im Kapselauffangbehälter, hier ist Platz für circa 9 Kapseln. Folgende Einstellungen werden vom Hersteller vorgeschlagen:
  • Caffè Crema: 1x Caffè Crema Kapsel (1xgroße Tasse und 1xkleine Tasse drücken)
  • Espresso: 1x Espresso Kapsel (1xkleine Tasse drücken)
  • Cappuccino: 1x Crema Latte Kapsel (1xkleine Tasse drücken), 1x Espresso Kapsel (1xgroße Tasse drücken)
  • Latte Macchiato: 1x Crema Latte (1xgroße Tasse drücken), 1xEspresso mild (1xgroße Tasse drücken)
  • Latte Macchiato Grande: 2x Crema Latte (2xgroße Tasse drücken), 1x Espresso mild (1xkleine Tasse drücken)
Kapseln

Die Kapseln sind größtenteils in 16er Packungen zu kaufen, wobei eine Packung 3,79 Euro kostet. Leider kann man die Kapseln nicht überall kaufen, ich kaufe sie meistens im Schlecker, ansonsten werden sie aber auch über Amazon oder aber direkt über die Krüger Homepage vertrieben. Die Kapseln sollen eine günstige Alternative zu Markenprodukten herstellen, wirklich günstig finde ich sie allerdings dennoch nicht. Ein Kaffee kostet um die 24 Cent, das geht ja auch eigentlich noch. Da man ja aber für Cappuccino/Latte Macchiato immer 2 Kapseln benötigt, reicht die Packung nur für 8 Portionen und somit kostet eine Tasse um die 50 Cent. Folgende Kapseln werden angeboten:
  • Caffè Crema
  • Latte Macchiato
  • Cappuccino
  • Crema Latte
  • Espresso
  • Trinkschokolade

Die Trinkschokolade habe ich bisher allerdings noch nicht probiert!
Die Kapseln an sich sind aromaversiegelt und bleiben so bis zum Aufstechen frisch. Die Milchkapsel enthält z.B. Milchpulver, die Trinkschokoladekapsel Kakaopulver.
Reinigung

Das Reinigen geht mir tierisch auf die Nerven, weshalb ich mich auch oft eher dagegen entscheide, mir damit einen Cappuccino zuzubereiten und zum Teil wieder auf lösliche Produkte zurückgreife. Der Hersteller rät, die Maschine wöchentlich zu reinigen (falls man nur Kaffee damit macht) und täglich, wenn man Milchkapseln verwendet. Da ich eigentlich immer Milchkapseln verwende, empfiehlt sich also eine tägliche Reinigung. Das ist auch durchaus ratsam, da die Milch ja recht schnell ranzig wird und es circa am dritten Tag schon nicht mehr so angenehm riecht. Um die Maschine zu reinigen, sollte wieder zunächst mit Wasser 3-4 Mal durchgespült werden. Anschließend sollte der Kapselauffangbehälter geleert und gespült werden, sowie die Tropftasse. Auch der Wassertank sollte mindestens einmal die Woche gereinigt werden. Anschließend zieht man noch die Auslaufabdeckung ab, entfernt den Auslauf und reinigt beides. Hat man die Maschine 1-2 mal gereinigt, sind die Handgriffe eigentlich recht routiniert, aber es dauert trotzdem seine Zeit und ich habe da nicht jeden Tag Lust zu! Der Hersteller rät des Weiteren dazu, die Maschine alle 4-6 Wochen zu entkalken.
Geschmack

Nachdem ich die Maschine aufgestellt und gereinigt hatte, konnte ich es kaum erwarten, sie zu testen. Da ich Kaffee an sich nicht so gerne mag, probierte ich also zunächst einen Cappuccino. Von der Menge her ist die Tasse nicht allzu groß, aber da mir ein großer Becher meist eh zu viel ist, ist das okay. Die Füllmenge eines Cappuccinos kann man auch auf Bild 5 sehen. Schaum gibt es leider nicht allzu viel, aber da die Maschine ja keinen separaten Milchaufschäumer enthält hab ich das auch nicht anders erwartet. Ohne Zucker schmeckt mir der Cappuccino nicht süß genug, aber dem kann ja Abhilfe verschafft werden. Allerdings bin ich auch vom Geschmack nicht so großartig begeistert, da mir der Cappuccino zu wenig intensiv schmeckt. Noch stärker ist dies beim Latte Macchiato der Fall, da hier die Füllmenge noch höher ist, dafür entsteht aber auch ein wenig mehr Schaum. Hier habe ich sogar das Gefühl, als würde der Latte Macchiato leicht wässrig schmecken. Trotzdem sind sowohl Cappuccino als auch Latte Macchiato geschmacklich definitiv besser als die meisten löslichen Produkte, vor allem da sich hier natürlich keine Klümpchen bilden, was mich sonst oft ziemlich stört. Der Kaffee an sich haut einen auch nicht vom Hocker. Da ich Kaffee ja sowieso nicht so gerne mag, hab ich ihm meinem Freund zum probieren gegeben, dem hat der Kaffee allerdings nicht sonderlich gut geschmeckt. Trinken kann man ihn aber durchaus.
Fazit

Ich bin von der Maschine mittelmäßig überzeugt. Cappuccino und Latte Macchiato schmecken definitiv besser als die meisten löslichen Produkte, allerdings nicht so gut, als dass ich die tägliche Reinigung, die meiner Meinung nach zu zeitintensiv ist, auf mich nehmen würde. Der Preis ist natürlich vergleichsweise unschlagbar, dennoch hätte ich sie mir wahrscheinlich nicht selber gekauft, sondern lieber auf ein teureres Modell gespart. Das Design überzeugt mich persönlich wenig. Die Kapseln sind mittelmäßig günstig. Wenn man hin und wieder gerne einen Cappuccino/Latte Macchiato oder auch einen Kaffee trinken möchte, für den ist die Maschine aber dennoch geeignet. Das Kochen geht super schnell und der Geschmack ist okay.
Alles in allem also gute drei Sterne und eine Empfehlung!
Bilder von K-Fee 770 WS
  • K-Fee 770 WS K-Fee 770 WS
  • K-Fee 770 WS K-Fee 770 WS
  • K-Fee 770 WS K-Fee 770 WS
  • K-Fee 770 WS K-Fee 770 WS
K-Fee 770 WS K-Fee 770 WS
K-Fee Kapselmaschine
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
mp3undlos

mp3undlos

11.11.2011 10:12

irgendwie bringt mittlerweile jeder Kaffeespezi-Hersteller seine eigene Maschine auf den Markt....ich finde das Reinigen gar nicht mal so schlimm, geht ja fix (im Vergleich zu Vollautomaten, z.B.)....und als Gewinn allemal, denn Schrott sieht wirklich anders aus!;-)

WC_Erpel

WC_Erpel

22.10.2011 09:30

BH

immomaus65

immomaus65

18.10.2011 00:31

Von der hatte ich noch nie etwas gehört - sehr gut vorgestellt! BH + LG immomaus65

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 1189 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (25%):
  1. vienna92
  2. mp3undlos
  3. WC_Erpel
und weiteren 23 Mitgliedern

"sehr hilfreich" von (75%):
  1. Jester-Neo
  2. christianpirker
  3. Cybersyssy
und weiteren 75 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Verwandte Tags für K-Fee 770 WS