Prämierter Erfahrungsbericht

Herzlich Willkommen bei Kelly Services

5  09.09.2004

Pro:
menschlich, tariflich gebunden, renommierte Einsatzfirmen, viele Erfahrungen sammeln, nette Betreuer, kostenlose Telefonhotline für Mitarbeiter

Kontra:
noch nichts gefunden

Empfehlenswert: Ja 

Details:

Service

Aktualität:

Jobangebot:

mehr


chaton

Über sich:

Mitglied seit:08.01.2004

Erfahrungsberichte:20

Vertrauende:1

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 72 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Diesen Monat ist es soweit. Ich kann mein 1jähriges Jubiläum als zufriedene Mitarbeiterein bei der Kelly Services Zeitarbeit feiern. Aus diesem Grunde ist es mir ein wahres Vergnügen euch „meine“ Zeitarbeit vorzustellen und meine guten Erfahrungen mitzuteilen:

***Los geht`s

Zeitarbeit, das ist so eine Sache. Vielmals hat in der Gesellschaft diese Art von Beschäftigung einen bitteren Beigeschmack behalten. Solche Vorurteile wie, das dort nur Leute arbeiten die auf dem freiem Markt keine Chance hätten, sind aber weitestgehend verschwunden. Zeitarbeitsfirmen bieten willigen, flexiblen kaufmännisch ausgebildeten Leuten einen Einstieg, Wiedereinstieg oder eine Übergangslösung in die Arbeitswelt besonders in der heutigen Zeit bietet diese Möglichkeit Arbeitslosen eine willkommene Chance.

***Zeitarbeit, was ist das?

Die Unternehmen der Zeitarbeitsbranche vermitteln Arbeitskräfte an verschiedene Firmen (egal ob kaufmännisch oder gewerblich) um dort im Unternehmen Ihrer Arbeit nachzugehen. Dabei ist es unterschiedlich ob es nun ein großes, renommiertes Unternehmen ist oder eher ein mittelständiges Unternehmen. Diese „Einsätze“, wie man fachlich die Zeit in der die Kräfte verliehen werden nennt, können für lange Zeit geplant sein aber auch nur eine kurze Urlaubsvertretung sein. Es kommt auch mal zu mini Tageseinsätzen um vielleicht Postberge zu verkleinern oder sonstiges. Man merkt schon bei diesen Worten...Flexibilität ist gefragt.
Die Zeitarbeitsfirma bekommt vom Einsatzunternehmen eine bestimmten Betrag für jede geleistete Stunde. Daher auch der Begriff Leiharbeitskräfte. Der Mitarbeiter ist vertraglich mit der Zeitarbeitsfirma verbunden, muss aber den Richtlinien und Gewohnheiten der Einsatzfirma folgen. Im Krankheitsfall oder Ähnliches bleibt der Ansprechpartner die Zeitarbeitsfirma.

***Kelly

Kelly Services sind hier in Hamburg seehehr bekannt und eine beliebte Zeitarbeit. Sehr locker und nett, nicht zu „hanseatisch“, viele junge Leute versuchen hier Ihr Glück. So auch ich. Eher zufällig hatte ich letztes Jahr von einem sogenannten „TAG DER OFFENEN TÜR“ dort erfahren und wollte einfach die Möglichkeit nutzen mal reinzuschnuppern. Ich war gerade arbeitslos wegen Insolvenz geworden und hatte bereits meine ersten Erfahrungen in der Zeitarbeitsbranche gemacht. Die Filiale die ich besuchte liegt nahe der U-Bahn Station St. Pauli.

Adresse: Ludwig- Ehrhard –Str. 37, 20459 Hamburg

Von außen sehr unscheinbar erblickt man den kleinen mit Glas umrahmten Eingang. Nur die Farbtupfer in den Firmenfarben gelb und grün lassen erahnen das dort ein Sitz der „Kelly-Family“ ist. Viele Leute waren zu diesem Tag gekommen. Eine nette Frau am Empfang begrüßte die Ankömmlinge und managte das weitere Verfahren. In kleinen Grüppchen wurden wir mit einer der gutgekleideten Vermittlerinnen in einen Raum gebracht. Um einen Tisch herum drapiert erfuhren wir vieles über die Kelly- Services Zeitarbeit GmbH.

Hier sind für euch die wichtigsten Infos:

- Kelly gibt es in ganz Deutschland. Die Filialen sind unterteilt für die kaufmännischen und Callcenter Einsätze. Z.B. diese Filiale kümmert sich um die kaufmännischen Kräfte, in Hamburg-Harburg jedoch werden die Callcenteragent betreut.
- Die Betreuer sind bemüht die Leute in passende Einsätze und firmen zu stecken um Ihr Vorhaben die Leute auf Dauer zu vermitteln zu realisieren.
- Es sieht zur zeit mehrere hundert Mitarbeiten unter Vertrag
- Einsätze können kurz sein oder von langer Dauer
- Es wurde sehr auf die Lust an der Arbeit und die unentbehrliche Flexibilität und Einsatzbereitschaft angesprochen
- Die Vorteile andere „Büroluft“ zu schnuppern andere Firmen, andere Systeme, andere Leute = neue Erfahrungen

Um die Leute besser kennenzulernen und die Beweggründe zur Zeitarbeit zu wechseln kennen zulernen wurde eine kleine Gesprächsrunde veranstaltet. Es war eine so menschliche Atmosfähre das diese Situation ( die ja eigentlich wie ein erstes Vorstellungsgespräch gilt) ein reines vergnügen war. Die die wir alles am Tisch saßen waren so unterschiedlich, doch auch so gleich. Ich mit meinen damals 20jahren war die Jüngste doch wurde niemand da unter den Tisch gekehrt. Die Betreuerin hörte zu, erzählte und lächelte warm in die Runde. Anstehende Fragen wurden beantwortet. Es wurde sich sogar mit einem Käffchen um uns gekümmert. Den Kelly ist immer auf der suche nach zum frischen Wind der Firma passenden Kräften. Aber nicht das Ihr denkt dort arbeitet nur „jungen Gemüse“ Nein die älteste Mitarbeiterin die ich persönlich bei einem Einsatz kennenlernen durfte war 59 Jahr als und noch sehr gut drauf. Diese Freude ist es was die Vermittler bei Kelly wohl suchen.

Eingestellt werden Leute ohne Berufserfahrung ebenso wahrscheinlich wie Diplomkaufleute. Jeder bekommt seine Chance. Nur, wie in jeder Zeitarbeitsfirma, der „passende“ Einsatz muss parat sein. Ob in höherer Ebende als Urlaubsvertetung, als Sekretätin für den Mutterschaftsurlaub oder für ienen Einsatz ohne absehbares Ende für eien spezielle Aufgabe. Es kann so viellen einem Erwarten. es ist immer wieder spannend.
Nach meinem Schnupperkurs dauerte es gerade mal drei Tage bis ich einen netten Brief einer Kelly-Betreuerin erhielt und mich einlud. Auch dieses Gespräch unter vier Augen war locker und menschlich. Es wurden noch ein paar Fragen geklärt z.B. zu welche Urzeiten ich gerne Arbeiten würde oder ähnliches. Auch der anstehende Arbeitsbereich wurde erleutert. Bei mir und bei den meisten Interessenten wird es nur BÜRO heißen. Zu viel mehr Einzelheiten wird man erst speziell wenn der Einsatz ansteht aufgeklärt. Die nette Dame machte ein nachdenkliches Gesicht und erklärte sie hätte da vielleicht schon was für mich. Ich solle kurz warten während sie telefoniert und wenn’s klappt wird sie mich gleich „verhaften“ ,grins. Ja so sind die Leute da- auch noch witzig.

Ich dachte ich wert nicht mehr: ein paar Minuten später hatte ich schon meinen ersten Einsatz ... und sogar bei einem bekannten, interessanten Unternehmen. Schon am gleichem Tag sollte ich anfangen. Ich war platt. So schnell kann das gehen.

***Der Vertag

Bei der Zeitarbeit ist es eben so das man erst einen Vertrag bekommt wenn man auch eingesetzt, vermittelt werden kann. Die Vertragslaufzeit ist sehr variabel. Ich persönlich bekam sofort einen „offenen vertrag“, das heißt nicht zeitlich gebunden, mit einer Probezeit von einem halben Jahr. Meine Erfahrung zeigt jedoch das es auch sogar Wochenverträge für spezielle Einsätze gibt. Alles ist möglich. Wie alle Zeitarbeitsfirmen ist Kelly in seiner Vertragsaufsetzung an die tariflich festegelegten Punkte gebunden. Eingestellt wird man oftmals einfach unter der Bezeichnung kaufm. Mitarbeiterin um der Flexibilität für viele verschiedene Arbeiten auszuführen Nachdruck zu verleihen.

Hier ein paar wichtige und nicht zu interne Details:

***Lohn

Der Mitarbeiter wird in eine Entgeltgruppe ( welche Stufe kommt auf die beruflichen Vorkenntnisse und Bildung an) eingestuft. Der Stundenlohn variiert nach dieser Entgeltstufe aber auch ein pauschales Bruttomonatsgehalt kann die Grundlage sein. Vergünstigungen wie Verpflegungsaufwand sind auch hier ein Teil vom Ganzem.

***Arbeitszeit

Die individuelle, regelmäßige, monatliche Arbeitszeit beträgt 151 Stunden, Dies entspricht einer durchschnittlichen wöchentlichen Stundenanzahl von 35 Stunden. Das Gute bei Kelly ist das Sie auch gerne mal für einen langen Einsatz Zusatzvereinbarungen diesbezüglich vereinbaren. Wenn man vom Unternehmen her sowieso wöchentlich 40 Stunden arbeiten soll so werden mit einer extra Vereinbarung für die Zeit des Einsatzes auch 39 oder 40 Stunden sofort abgerechnet. Am Monatsende macht so etwas sich bemerkbar.

***Urlaub

Ja es gibt Urlaub, gestaffelt nach der Beschäftigungsdauer, angefangen mit 24 Tagen.

***Überstunden

Gemäß tariflicher Vereinbarungen werden geleistete Überstunden zunächst als Plusstunden auf einem „Arbeitszeitkonto“ festgelegt.

Weitere Infos sollen hier verschwiegen bleiben.

***Stundenzettel

Die Stundenzettel zu führen ist echt das Wichtigste was man als Auflage hat. In diesem praktischen, quadratischen Heftchen werden die geleisteten Stunden und die beinhaltenden Pausen (ab 6 Arbeitstunden eine halbe Stunde Pause, ab 9 Stunden nochmal 15 min. dazu) eingetragen. Die Verantwortlichen der Einsatzfirma werden dies auf Korrektheit überprüfen und natürlich quittieren. So ein Stundenzettel besteht aus drei Blättern: das Original für Kelly, eine grüne Durchschrift für die Einsatzfirma und die gelbe Durchschrift behält man für seine Unterlagen. Das das Original für die Abrechnung schnell zu Kelly kommen soll ist klar. Notfalls kann man es auch erst mal faxen.
Bereits frankierte Umschläge stehen jedem Mitarbeiter zur Verfügung.

Wenn mal etwas nicht so glatt geht (die Post den Brief verschlammt oder so) bekommt man auch mal einen netten Brief der einem mitteilt welche Zettel noch fehlen und man kann sie nachreichen.

***Ohne Einsatz

Egal wie gut man ist, irgendwann ist auch der Beste Einsatz mal zu Ende. Es sei den man hat das Glück übernommen zu werden. Als Mitarbeiter von Kelly ist man nun verpflichtet sich morgens zu melden um zu erfahren ob ein neuer Einsatz ansteht. Auch sollte man bis 13.00uhr telefonisch erreichbar sein. Wozu hat man sonst Handys? So 16.00Uhr - 17.00Uhr ist dann noch mal die Letzte Meldung dran. Oft ist es so, das man sich da nicht gleich überschlagen muss, so von wegen ich muss sofort alles stehen und liegen lassen und losrenne. Es wird meist alles recht human gemanagt. Sehr modern ist auch das sogar die Zeitarbeitskräfte in die Firmen erst einmal zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden...auch die Firma will sich ja von den Leuten die sie sich ins Haus holen ein Bild machen. Da so etwas manchmal etwas Zeit in Anspruch nimmt kann man mit viel Glück somit 1-2 freie Tage rausschlagen. Auf lange Flauten ohne Einsatz möchte ich hier nicht weiter eingehen da ich so etwas selber noch nie erlebt habe. Ich kann nur sagen das Kelly keine Firma ist die ihre guten Leute, die vielleicht auch schon etwas länger dabei sind, sogleich rausschmeißen.. Doch auch irgendwann nimmt es seinen Lauf das man kein Geld einbringt und nur kostet wenn man zu Hause ist und man wird sicher wie überall auch früher oder später der Kelly- Family tschüß sagen müssen. Diesen traurigen Gedanken wischen wir wieder fort: den jeder kann ja wieder eingestellt werden.

Eben so gut kann eine Einsatzfreie Zeit genutzt werden um an einem Kurs teilzunehmen, oder vielleicht auch intern mitzuarbeiten. Besonders um Weihnachten rum werden solche Sachen ermöglicht.

Jeden Tag kommen Anforderungen für so viele verschiedene Einsätze bei Kelly an. Eine Portion Glück und schon geht’s los...

***Krankheit und Nichterscheinen

Krank wird jeder einmal. Hier ist es besonders wichtig frühestmöglich Kelly bescheidzu geben das man nicht zur Arbeit gehen kann, so das Kelly auch die Einsatzfirma informieren kann. Gerne wird es gesehen das der Mitarbeiter dieses jedoch selber erledigt. Ist doch aber nichts dabei.

***Entgegenkommen

Nichterscheinen wird, wie kann es anders sein nicht gerne gesehen. Eine Mittelung über nicht erscheinen, Unpünktlichkeit, oder unangebrachtes Verhalten wird natürlich an Kelly weitergegeben. Da muss man sich nicht wundern wenn man zu einem mahnenden Gespräch gebeten wird oder sogar vom Einsatz entfernt wird. Gravierende Sachen können natürlich zur Kündigung führen.

Anders aber ist es in meinem Freundeskreis schon passiert das jemand wegen dringenden, familiären Gründen für drei Wochen ins Ausland musste... und das war ohne Probleme machbar.

Solche Sachen und die Entscheidung über Urlaub, Wochendendarbeit oder Sonstigen obliegt natürlich im hohen, machbaren Massen der Einsatzfirma. Es sollte da keine Unterschiede zu den eignenden Mitarbeiter herrschen.

***Mein Kelly

Meine Erfahrungen zeigen viel positives was das Miteinander in den Firmen betrifft. Es kann jedoch auch zu etwas „Zickenalarm“ oder ähnliches kommen.

Wir Kelly Mitarbeiter sind weit verbreitet. Jeder hat seine eigenen Erfahrungen gemacht und Geschichtchen gehen von Mund zu Mund, daher kann ich mit gutem Gewissen sagen das jemand der arbeiten möchte, Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Freude an den Tag legt bei Kelly Services Zeitarbeit GmbH gut aufgehoben ist.

Nochmehr Infos und vielleicht auch ein passendes Angebot findet Ihr unter der eigenen Website: www.kellyservices.de

Diese Website ist sehr nett gestaltet und Ihr findet garantiert Antworten auf eure Fragen... Unter Kontakte wird das in Kontakt treten leicht gemacht.


***Fazit

Ich war wie gesagt schon bei 2 Zeitarbeitsfirmen vorher beschäftigt die sich mit Ihren Gehaltvorstelllungen und anderen Vereinbarungen als eher schwarzes Schaff entpuppten. Kelly jedoch, mit den klaren Aussagen die sich auch bewahrheiteten ( auch auf lange Dauer) mit Ihrem menschlichen, netten auf einem Menschen zugehen, glänzt dagegen als strahlend weißes Schaf.. Dort merkt man das man sich um einen bemüht und viel daran setzt seine Leute in guten Einsätzen unterzubringen. Und wenn mal etwas nicht so klappt, oder man Probleme in der Firma hat so ist hier eine offenes Ohr dafür. s wird oft auf einzeln ePersonen eingegangen. Der ständige Kontakt, wie z. B. der Besuch der Einsatzfirma bei langen Einsätzen gehört für die Kelly- Kompanie einfach dazu.

Auf, auf liebe Leute. Ab zu Kelly.

***chaton***

PS: Sogar ein Sommerfest mit leckerer Verpflegung wurde für uns Kelly-Mitarbeiter als Dank für unsere Leistung ausgegeben. Na wenn das nichts ist....


Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Thomas110

Thomas110

21.05.2008 18:34

Na dann bin ich mal gespannt was auf mich zukommt, wenn Kelly mich nehmen sollte *g*!Tommy!

Minas_Tirit

Minas_Tirit

27.12.2006 14:40

Ich habe mittlerweile drei Zeitarbeitsfirmen hinter mir und Kelly war mit Abstand die beste. Noch heute bekomme ich gelegentlich mal einen Anruf von meiner ehemaligen Chefin, die sich einfach erkundigt, wie es denn so geht. Einfach ein sehr gutes Verhältnis und man hat nicht das Gefühl, einfach nur eine menschliche Ware zu sein. Sollte ich nach meinem Studium erst mal ohne Arbeit sein, ist Kelly die erste Anlaufstelle für mich. Gruß Sebastian

alphafrau

alphafrau

18.08.2005 21:16

Diamonds are a girls best friend!

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 7824 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (12%):
  1. Thomas110
  2. roliroli
  3. kundschafter
und weiteren 6 Mitgliedern

"sehr hilfreich" von (88%):
  1. FJgDst
  2. Schnitte84
  3. MoonlightKatrin
und weiteren 62 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Verwandte Tags für Kelly Services Zeitarbeit GmbH