Kimegyek a temetöbe - MC Hawer & Tekknö

Bilder der Ciao Community

Kimegyek a temetöbe - MC Hawer & Tekknö

> Detaillierte Produktbeschreibung

100% positiv

1 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Kimegyek a temetöbe - MC Hawer & Tekknö"

veröffentlicht 14.01.2014 | celles
Mitglied seit : 27.02.2011
Erfahrungsberichte : 2146
Vertrauende : 188
Über sich :
Ausgezeichnet
Pro Aufarbeitender Text mit Discountermalung
Kontra sehr spezieller Text für fröhlich Trauernde
sehr hilfreich
Cover-Design:
Klangqualität:
Langzeithörspaß:
Häufigkeit der Nutzung
Dieser Tonträger ist:

"Ich gehe auch oft auf den Friedhof hinaus !"

Kimegyek a temetöbe - MC Hawer & Tekknö

Kimegyek a temetöbe - MC Hawer & Tekknö

Grüß Gott aus Wien !

Heute möchte ich Euch eine unbekannte Gruppe, vielmehr Duo, aus Ungarn vorstellen. Unbekannt ist sie nur hier und nicht in Ungarn. Sie hat schon 10 Platten auf den Markt gebracht und dieses Lied stammt aus dem 2003er Album (Magneoton) mit dem gleichnamigen Titel „Kimegyek a temetöre“ - ('''Ich gehe hinaus auf den Friedhof'''). Ich wollte mir die Scheibe zunächts gar nicht anhören, weil ich den Titel sehr makaber finde.


http://www.amazon.de/gp/product/B006JDZ3J0/ref=dm_ws_tlw_trk1_B006JDZ3J0

Übrigens ich verstehe ungarisch und habe das nicht mit google Übersetzer oder so herausgefunden.

Dennoch erweckte letzte Woche das Cover Interesse, mal in die Platte hineinzuhören. Nachdem ich das Cover sehr makaber finde, musste ich wissen, was die beiden Herren, Tekknö und MC Hawer so zusammensingen. Die beiden Namen kann ich nicht erklären. Tekknö, könnte auf den Sound der jungen Ungarn Disco-Techno hinweisen. Hawer ist nicht ungarisch, weil es im modernen Ungarisch gar kein „W“ gibt und das Wort keinen Sinn ergibt.

Die beiden sind comicartig auf dem Cover dargestellt, der linke sieht aus wie Spcok mit roten Haaren und einer roten Hose und einem Friedhofjankerl und Laterne in der Hand, der rechte wie ein Partypirat mit Ohrringen und einer Flasche Alk in der Hand. Dahinter sind musizierende Geister zu sehen und der Eingang zu einem Friedhof. Eigentlich nicht mein Ding und auch nicht mein Genre, dass ich mich für Lieder über Friedhöfe interessiere.

Nach dem Probehören, habe ich mich entschlossen, dass 3:47 Minuten lange Lied um 99 Cent von amazon.de herunterzuladen. Warum dieser Sinneswandel entstand, will ich kurz schildern.

Vor fast genau 2 Jahren ist meine Mutter ganz unerwartet gestorben und dies noch, als wir auf einer Reise waren. Sie hatte mir vorher noch gewunken und alles Liebe gewünscht. Als ich sie 3 Tage drauf von den Kanaren aus anrufen wollte, war das Handy aus und am Festnetz ging selbst um 22 Uhr niemand dran. Da wusste ich, dass sie gestorben sein musste und am nächsten Tag bestätigte mir dies auch meine Tante, dass sie einen plötzlichen Herzanfalles erlegen war. Ich konnte mich nie von ihr verabschieden und hatte nachher keine Möglichkeit mehr, den Sarg öffnen zu lassen.

MC Hawer und Tekknö singen auf deutsch übersetzt, dass sie hinaus auf den Friedhof gehen und auf einen Grabstein stolpern. Das ist der Grabstein der Mutter, die den Sohn unverhofft verlassen hatte. Der Sänger singt, dass die Mutter ihn nie verlassen hätte sollte und er wünschte, dass es nie passiert wäre. Er wäre der kleine Sohn von ihr und sie solle aus ihrem Grab heraussteigen und sehen, was aus ihrem Sohn geworden ist. Die Mutter hätte ihn zurückgelassen und seine Seele wäre leer, denn sie wäre die Frau gewesen, die er sehr geliebt hätte.

All dies gibt es in einer ruhigen Version, ich habe mich aber für die Danceversion entschieden, weil ich Trauriges mit Frohem verbinden wollte, damit ich es auch als einen Streif am Himmel sehen, dass auch Trauriges mit beschwingten Gedanken verbunden werden kann.

Der Gesang ist sehr zur Musik passend, die relativ flott ist und auch neben diversen Beats und einem guten Rhythmus viel Musikuntermalung und Effekte beinhaltet. Auch ein paar Musiksoli kommen in dem Lied vor. Das Ende empfinde ich als etwas abrupt. Der Anfang hingegen bläst dahin und es kommen Beats dazu vor, bis bald der Gesang eintritt.

Das Lied kann sich aber jeder anhören, nur der, der dies hier wirklich gelesen hat, weiß worum es in diesem Lied geht und dass es nicht nur eine seichte Discoplatte ist, sondern die auch auf das eigene Leben gemünzt sein kann.

Danke fürs Lesen

Celles

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 345 mal gelesen und wie folgt bewertet:
100% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Rjoel veröffentlicht 18.05.2016
    Schön
  • Powerdiddl veröffentlicht 18.01.2014
    LG und hab(t) noch einen schönen Abend.
  • HEIDIZ veröffentlicht 15.01.2014
    sh lg heidiz
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Kimegyek a temetöbe - MC Hawer & Tekknö

Produktbeschreibung des Herstellers

Haupteigenschaften

Schlagworte: Disco / Dance

Atomic Veröffentlichungsdatum Jahr: 2011

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 11/01/2014