Kinderknete, superschnell selbst gemacht.

5  25.11.2005 (25.04.2011)

Pro:
schell gemacht, unschädlich

Kontra:
nichts .  .  .  .  .

Empfehlenswert: Ja 

mami-online

Über sich: Auch bei dooyoo zu finden unter Mami-online. Grüße euch alle und danke für eure Bewertungen, Nic...

Mitglied seit:01.01.1970

Erfahrungsberichte:102

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 139 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Update 25.01.06 = ich habe Fotos eingestellt


***Meine Kinder ***
================

- wie auch wohl viele andere Kinder - kneten für ihr Leben gerne. Kauft man jedoch die herkömmliche Knete aus dem Laden, dann hat man z.B. diese komische "Stangen"-Knete, die sich kaum bearbeiten lässt, oder die (für meinen Geruchssinn) ziemlich künstlich riechende Knete von Play-Dooh zur Auswahl.

Was bei diesen Kneten alles hineingemischt ist, ist für alle eine offene Frage. Jedoch gehe ich davon aus, das eigentlich jeder hofft, dass sein Kind diese Knete nicht unbedingt in den Mund steckt, geschweige denn ißt.

Da Kinder bereits in sehr frühen Jahren ihre Liebe zur Knete entdecken, ist das mit dem "in den Mund stecken" eigentlich nur auszuschließen, wenn man wirklich immer dabei bleibt und aufpaßt.

Für den Fall, dass das Kind auch einmal alleine arbeiten darf (was meine Jüngste von Anfang an unbedingt wollte), kommt das Rezept für die selbstgemachte Knete wie gerufen! Sollte das Kind diese Knete einmal verschlingen, so ist das auf keinen Fall schlimm.

*** Rezept ***

Du benötigst folgende Zutaten:

500 g Mehl
200 g Salz (für den "bäh"-Geschmack)
20 g Alaunpulver (gibt es in der Apotheke) = zum Alaun gleich noch ein kleiner Zusatz
1/2 l kochendes Wasser
3 EL Öl
Lebensmittelfarbe (bleibt deiner Wahl überlassen = Apotheke oder übrig gebliebene Ostereier-Farbe-flüssig)

Alaun = Kaliumaluminiumsulfat. Damals stillte man(n) damit seine Blutungen nach der morgendlichen Rasur. Aber auch sonst wurde es in der Medizin wegen seiner bakteriziden und adstrigierenden Wirkung viel verwendet. Gleichzeitig dient es hier (soviel ich weiß) als Weichmacher/-halter für die Knete.

*** Herstellung ***

Zunächst verrühren wir das Mehl, das Salz und das Alaunpulver gründlich. Danach geben wir das kochende Wasser hinzu und rühren weiter (Handrührer oder Maschine). Danach geben wir nun das Öl und die Lebensmittelfarbe hinzu. Bei der Farbe muss man selbst ein wenig abschätzen, wieviel man hineintut. Möchte man helle oder kräftige Farbe haben = wenig oder viel Farbe?!

Das Ganze wird dann solange verrührt, bis ein geschmeidiger Klumpen entstanden ist. Lassen wir die Masse nun abkühlen. Dann können wir sie in einer gut verschlossenen Plastikdose (Tup... oder ähliches) aufbewahren. Sie hält sich ca. 12 Monate.

***Lagerung***

am besten in einer luftdichten Dose verpack im Kühlschrank. Hält sich dort am besten (wie gesagt, ca. 12 Monate, wenn das Kind nicht vorher sowieso schon alle Farben zusammengemischt hat, so dass man das übriggebliebene "Kackbraun" sowieso entsorgt und lieber neue Knete macht..

*** Tipp ***

Wer verschiedene Farben haben möchte, verrührt erst die Zutaten bis einschließlich des Öls. Dann trennt man entsprechend viele Teile der Masse ab und verknetet diese einzeln mit der gewünschten Lebensmittelfarbe.

So kommt man schnell und günstig zu vielen Farben von Knete.

Übrigens, in der Apotheke ist die Lebensmittelfarbe relativ teuer. Man kann sie (bei höherem Bedarf oder bei eventuell noch anderen interessanten Angeboten) auch z.B. bei "Cosmeda.de" bestellen (== Falls dieser Satz gegen die Regeln verstößt, bitte kurz melden, dann werde ich ihn wieder herausnehmen!!!)
Man kann jedoch auch die übrig gebliebenen flüssigen Ostereier-Farben benutzen. Ist auch nur Lebensmittelfarbe!!!

*** meine Meinung / Fazit ***

Ich selbst und meine Kinder sind (nach anfänglichen Startschwierigkeiten bei der Herstellung) sehr gut mit dieser Art von Knete gefahren. Die Knete klebt nicht an den Fingern und ist sehr gut und einfach zu verarbeiten.

Ob die Knete wirklich 12 Monate hält, wie man mir damals versprochen hat, weiß ich nicht. Meine Kinder haben bereits vor Ablauf dieser Zeit die Knete so zusammengemischt, dass sie eigentlich alleine von der sich daraus ergebenden Farbe nicht mehr zu gebrauchen ist und wir wieder neue Knete machen.


Bilder von Knete für Kinder selbstgemacht
  • Knete für Kinder selbstgemacht Knete
  • Knete für Kinder selbstgemacht Knete
  • Knete für Kinder selbstgemacht Knete
  • Knete für Kinder selbstgemacht Knete
Knete für Kinder selbstgemacht Knete
schön weich und klebt nicht
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
bongilein

bongilein

08.05.2011 21:15

Jetzt weiß ich auch, woraus Knete besteht ... :-))) LG bongilein

schlumilu

schlumilu

08.05.2011 10:15

Gut, wenn Frau das kann. Gruß Dieter

tomrot

tomrot

01.05.2011 12:59

Da knet ich Dir doch mal ein BH lg tomrot

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Mehr über dieses Produkt lesen
Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 28111 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (6%):
  1. tomrot
  2. Malin04
  3. Kirikirikeksi
und weiteren 5 Mitgliedern

"sehr hilfreich" von (94%):
  1. hochsauerlaender
  2. Leneory
  3. Hope777
und weiteren 128 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.