Erfahrungsbericht über

Lexar Memory Stick 128 MB

Gesamtbewertung (4): Gesamtbewertung Lexar Memory Stick 128 MB

 

Alle Lexar Memory Stick 128 MB Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


 


Der optimale Memory Stick!

5  08.10.2004

Pro:
klein, handlich, viel günstiger als der orginale Memory Stick !

Kontra:
hab ich nichts gefunden !

Empfehlenswert: Ja 

Details:

Zuverlässigkeit

Robustheit:

Dauer des Besitzes/der Nutzung

Häufigkeit der Nutzung

mehr


Joker2605

Über sich:

Mitglied seit:25.09.2002

Erfahrungsberichte:13

Vertrauende:3

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 46 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Hallo Liebe Ciao Gemeinde!

Heute möchte ich euch mal einen Bericht über einen 128 MB großen Memory Stick von Lexar Media schreiben. Seit nun gut 1 ½ Jahren bin ich stolzer Besitzer einer Digitalkamera. Ich bin im Besitz einer Sony Cybershot P-52 die ich mir vor 1 ½ Jahren zum Geburtstag selbst schenkte. Über die Kamera kann ich mich echt nicht beklagen, ich mache mit ihr hervorragende Bilder. Aber ich möchte ja nun nicht in den Bericht über die Kamera schreiben sondern um den Memory Stick von Lexar. Als ich mir die Kamera übers Internet kaufte las ich mir vorher intensiv den Lieferumfang durch. Da merkte ich das im Packet schon ein 16MB Memory Stick. Als erstes dachte ich mir, guter Service von Sony das die gleich schon mal eine Speicherkarte mit dazulegen auch wenn es nicht gerade eine mit der größten Kapazität ist. Ich dachte mir schon vorher das wohl auf so einen 16 MB Memory Stick wohl nicht mehr als 15 Bilder oder so drauf passen werden. Also suchte ich nach einer größeren Speicherkarte wo auf jeden Fall mehr draufpasst. Ich schaute im Internet durch und suchte noch nach einem passendem Memory Stick. Aber als ich dann die Preise las von den originalen Memory Sticks von Sony da wünschte ich mir echt das ich meine Kamera gleich wieder verkaufe. 35,00 € für einen originalen 128 MB großen Memory Stick von Sony, das erscheinte mir natürlich etwas sehr teuer. Da jeder weis das man als Schüler nicht gerade das meiste Geld in der Tasche hat. Doch dann fiel mir der Gedanke ein, ob es nicht evtl. Kompatible Memory Sticks die von einem anderem Hersteller sind aber eben die gleiche Leistung erfüllen wie der Originale. Jeder kennt vielleicht das Beispiel an den Tintenpatronen für den Drucker. Der Vorteil eben bei diesen Kompatiblen Memory Sticks ist, dass sie nur den halben Preis kosten. Nun schaute ich mich noch mal ein wenig im Internet um und da fand ich tatsächlich einen nachgemachten Memory Stick von dem Hersteller Lexar Media. Ich war sehr überrascht, das er die gleiche Kapazität hatte und gerade mal knapp 25 € gekostet hatte. Also dachte ich mir die bestell ich mir gleich mal mit dazu, da er eigentlich einen recht guten Eindruck machte. Außerdem dachte ich mir, ich hab ja noch eine 14 Tage Geld-zurück-Garantie falls er wirklich nicht funktionieren sollte oder nicht kompatibel mit meiner Digitalkamera sein sollte. Also bestellte ich ihn mit und bekam ihn dann innerhalb weniger Tage zugeschickt per Post. Nun möchte ich ein wenig in die gegliederten Details des Memory Sticks von Lexar gehen.
Bilder von Lexar Memory Stick 128 MB
  • Lexar Memory Stick 128 MB Bild 83678 tb
  • Lexar Memory Stick 128 MB Bild 83679 tb
  • Lexar Memory Stick 128 MB Bild 83680 tb
Lexar Memory Stick 128 MB Bild 83678 tb
Verpackung

1. Was ist ein Memory Stick?
2. Der Hersteller Lexar Media
3. Aussehen
4. Verpackung & Lieferumfang
5. Speicherkapazitäten
6. Funktionen
7. Geschwindigkeit
8. Preis-Leistungsverhältnis
9. Produktdaten


1. Was ist ein Memory Stick?
********************************
Also ein Memory Stick übersetzt Speicherstift ist ein digitales Speichermedium für unterschiedlichte Daten. Der Memory Stick ist eigentlich ausschließlich von Sony und dementsprechend auch nur für Sony Elektronikgeräte geeignet z.B. Digitalkameras, MP3 Player usw. Man unterscheidet unter anderem den normalen Memory Stick und den Memory Stick Pro. Bei dem Memory Stick Pro ist eigentlich der einigste Vorteil das er eine größer Schreibgeschwindigkeit hat, meist hat er aber die gleiche Kapazität. Bei einem Memory Stick werden die Daten auf einem kleinem Speicherchip gespeichert. In der heutigen Zeit gibt es die Memory Sticks in unterschiedlichen Speicherkapazitäten z.B. 64, 128, 256 oder 512 MB.

2. Der Hersteller Lexar Media
*********************************
Also ich muss ehrlich sagen das ich eigentlich wirklich noch nicht recht viel von dem Hersteller „Lexar Media“ gehörte. Das liegt wahrscheinlich daran das „Lexar Media“ ihren Sitz in Japan und USA hat. Aber wenn man sich mal so ein wenig auf der Homepage umschaut (http://www.lexar.com) merkt man eigentlich gleich, dass sich der Hersteller „Lexar Media“ auf Memory Sticks, USB Sticks und Card Readern spezialisiert hat.

3. Aussehen
***************
Wenn man sich so den Memory Stick von Lexar sich so anschaut und ihn vergleicht, dann sieht er schon etwas anders aus als der originale von Sony. Der Stick von Lexar besteht aus einen violett-gefärbten und stabilen Kunststoffgehäuse. Allerdings ist das Kunststoffgehäuse leicht durchsichtig, somit kann man sich auch etwas das Innenleben anschauen. Wie vorher schon kurz erwähnt besteht er außerhalb aus stabilem Kunststoff. Man brauch also keine Angst haben wenn der Stick einem mal herunterfällt das dann gleich auf einmal alle Daten die sich darauf befinden gelöscht sind. Auch den Einfluss von Sonne oder Nässe kann dem Stick nichts großartiges antun, allerdings sollte man es nicht mit Absicht oder auf Dauer machen. Der Memory Stick hat eine Breite von 5 cm, eine Höhe von 2 cm und eine Dicke von 3mm. Wenn man sich so die Größen anschaut sagt sich natürlich jeder dass man den eigentlich überall hin stecken kann. Auf dem violett-gefärbten Gehäuse findet man außerdem in weißer Schrift die Aufschrift: „Memory Stick“ und „Lexar Media“ mit dem passendem Herstellerlogo. Außerdem ist die Kapazität mit angegeben, in meinem Fall 128 MB. Wenn man den Stick umdreht findet man dort einen kleinen Schalter. Der so genannte kleine Schalter ist ein Speicherschutz, wenn man diesen nach rechts drückt ist ein automatischer Speicherschutz aktiviert. Somit kann man weder per PC oder der Digitalkamera die Daten löschen. Außerdem findet man noch in leichter weißer Schrift die Seriennummer und das Herstellungsland, in meinem Fall „Made in Singapore“.

4. Verpackung & Lieferumfang
*********************************
Wenn man sich den im Internetshop oder im Elektrofachgeschäft kauft bekommt man den Lexar Memory Stick in einer Pappschachtel um die noch einmal eine Kunststoffverpackung ist. Also kann man eigentlich sagen recht gut und sicher verpackt. Die Verpackung ist in einem schwarz-gelben Farbton gehalten. Darauf ist jeweils der Hersteller, die Kapazität und einige kleine Bilder mit Personen abgebildet. Außerdem sind vier kleine Geräte abgebildet wofür der Memory Stick verwendet werden kann. Durch ein kleines durchsichtiges Fenster sieht man auch gleich den Stick. Auf der Rückseite findet man eine Tabelle wie viel Bilder jeweils bei den unterschiedlichen Auflösungen auf den Memory Stick drauf passen. Außerdem sind auch noch die Herstellerangaben mit angegeben. Der Lieferumfang ist nicht allzu groß, man findet halt den Stick und eine kleine Bedienungsanleitung.

5. Speicherkapazität
**********************
Dann kommen wir mal zu den Speicherkapazitäten, es hängt natürlich immer davon ab wie viel Bilder auf dem Memory Stick gespeichert werden kann, von der jeweils gewählten Auflösung. Wähl man zum Beispiel eine größere Auflösung passen dementsprechend weniger Bilder auf den Stick drauf. Bei meiner Sony Cybershot P-52 passen bei maximal 3.1 Mega Pixel – 82 Bilder drauf. Bei Videoaufzeichnungen die meine Digitalkamera auch mit unterstützt passen so 5 – 6 Minuten drauf. Hier noch mal ein kleine Übersicht:

3.1 Mega Pixel – 82 Bilder
2.8 Mega Pixel – 82 Bilder
2.0 Mega Pixel – 133 Bilder
1.2 Mega Pixel – 202 Bilder
VGA - 790 Bilder
Videoaufzeichnung: ca. 5 -6 Minuten

Wie ich vorhens schon kurz erwähnt hatte, kann man den Stick auch für MP3 Player oder andere Sony Produkte verwenden. Davon kann ich leider keine Angaben machen, da ich nur im Besitz der Digitalkamera bin die den Memory Stick unterstützt.
82 Bilder langen für mich in der Regel vollkommen zu, da ich auch öfters am PC bin und die Bilder mir auf die Festplatte schiebe, sind die Bilder also sozusagen nicht ganz so lange auf dem Stick.

6. Funktionen
***************
Der Memory Stick ist eigentlich genauso wie ein normaler USB Stick. Man kann eigentlich so gut wie alle Dateitypen abspeichern. Egal ob nun Bild-, Video- oder Musikdateien, in diesem Fall sind keine Grenzen gesetzt. Den Lexar Memory Stick setzt man bei der Digitalkamera oder bei dem MP3 Player in die dementsprechend Vorrichtung ein. Schreibt, Bearbeitet oder Löscht man etwas auf dem Memory Stick kann man das erkennen an einer kleinen grünen Diode. Diese leuchtet dann immer kurz auf und macht den Anwender bemerkbar das der Stick gerade gelesen wird. Natürlich ist der Stick auch mit allen Speicherkartenleser kompatibel. Allerdings kann ich dazu nichts näheres sagen, da ich meine Bilder immer noch über Verbindungskabel von der Digitalkamera auf meinen PC kopiere.

7. Geschwindigkeit
*********************
Also bei der Geschwindigkeit kann ich mich eigentlich nicht beschweren. Obwohl ich bei meinen Stick nur eine Lese- von max. 2,45 MB/s und eine Schreibgeschwindigkeit von max. 1,5 MB/s hab, langt das eigentlich für mich vollkommen aus. Und ob ich nun ein paar Sekunden länger warte oder nicht spielt ja am Ende auch nicht die Rolle. Wie ich am Anfang schon mal erwähnt hatte, gibt es auch diesen so genannten „Pro Sticks“. Die haben dann die doppelte Schreib- und Lesegeschwindigkeit. Allerdings kosten die meist dann auch den doppelten Preis. Von daher reicht der normale Stick für jeden Normalanwender vollkommen aus.

8. Preis-Leistungsverhältnis
*******************************
Also über das Preis-Leistungsverhältnis kann ich mich eigentlich überhaupt nicht beschweren. Der Lexar Memory Stick verfügt über die gleiche Leistung und Qualität wie das Original. Und kostet gerade mal die Hälfte vom Preis gegenüber dem „originalen“ Memory Stick von Sony. Ich hatte für meinen Stick knapp 25 € bezahlt, für den „Originalen“ hätte ich bestimmt den doppelten Preis bezahlt. Und so rund herum bin ich eigentlich vollkommen zufrieden mit dem Stick. Ich kann euch nur empfehlen wenn möglich den Stick bei Ebay zu kaufen, da man dort meist die besten und preiswertesten Angebote findet.

9. Produktdaten
******************
Hersteller: Lexar Media
Produkt: Memory Stick 128 MB
Betriebsspannung: 2,7 bis 3,6 V
Stromaufnahme: ca. 45mA
Übertragungsgeschwindigkeit: Schreiben max. 1,5 MB/s
Lesen max. 2,45 MB/s
Maße(BxHxT): 50mm x 20mm x 2mm
Gewicht: ca. 4 g
Besonderheiten: grünes Flashlight und Schreibschutz


Ich hoffe euch hat mein Bericht soweit ganz gut gefallen.
Bis dahin!

MFG

Euer

Joker2605


Wörter: 1584
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Bericht!

max. 2000 Zeichen

Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 4410 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. j.ko
  2. jeff2006
  3. BlackAngl
und weiteren 44 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Das könnte Sie interessieren