Markert Diät (Ernährungsform)

Erfahrungsbericht über

Markert Diät (Ernährungsform)

Gesamtbewertung (33): Gesamtbewertung Markert Diät (Ernährungsform)

 

Alle Markert Diät (Ernährungsform) Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Auch diese Diät ist kein Wundermittel

3  07.09.2000

Pro:
man nimmt schnell ab, als Einstiegsmotivation bedingt geeignet

Kontra:
teuer, Geschmack ist fürchterlich

Empfehlenswert: Ja 

kaimokrys

Über sich:

Mitglied seit:06.02.2000

Erfahrungsberichte:119

Vertrauende:17

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 4 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Mit 97 kg bei einer Körpergrösse von 186 cm bin ich etwa 9 kg übergewichtig, nicht sehr viel, aber auch nicht sehr wenig. Ich dachte mir, probierst Du mal diese hochgepriesene Markert-Diät.
Ich habe mir das Buch für 12,90 DM gekauft und eine Kanne Almased-Pulver. Ich habe die Diät genau nach Plan durchgehalten (incl. Gemüsebrühe und so), auch wenn das Zeug immer widerlicher schmeckt (Tip: nehmt Gemüsebrühe und dann Nase zu und runter). Nach 7 Tagen hatte ich dann 6 kg runter, eigentlich gar nicht schlecht, dachte ich. Ich begann langsam und vorsichtig, mich wieder auf feste Nahrung umzustellen. Auch die Empfehlung, einmal in der Woche Almased statt einer Mahlzeit zu trinken hielt ich ein. Insgesamt hatte ich am Ende 89 kg.
Nach einer stressigen Prüfungsperiode allerdings kam ich wieder auf 95 kg. Nachdem ich jetzt ein wenig meine Ernährung umgestellt habe, bin ich bei 92 kg gelandet, aber nicht etwa dank Almased sondern, weil ich mich ein wenig zusammengenommen habe und zu dem den ganzen Tag beschäftigt war, so dass ich keine Zeit hatte zum Zwischendurchessen.
Insgesamt muss man über Diäten - auch über Almased - sagen, dass es DIE Diät nicht gibt. Eine Diät kann allenfalls als Start für eine Ernährungsumstellung dienen. Der Vorteil bei Almased liegt sicherlich darin, dass man zunächst einmal anständig abnimmt, was natürlich die Motivation erhöht. Aber ohne komplette Umstellung geht es nun mal nicht. Es ist äußerst empfehlenswert, sich seinen Arbeitstag so einzuteilen, dass man geregelte Mahlzeiten in ausgewogener Menge einnimmt und den Rest der Zeit soviel zu tun hat, dass die Zeit zum Naschen nicht bleibt. Mit ein bischen Disziplin beim Abendbrot geht es dann relativ einfach. Die beste Methode ist meiner Erfahrung nach die: Nur einmal pro Woche auf die Wage, Disziplin und viel Ablenkung durch Arbeit.

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Bericht!

max. 2000 Zeichen

Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 4778 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. Mr.Success
  2. Nat21
  3. amokrys
und weiteren 2 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.