Markterei, Wien

Bilder der Ciao Community

Markterei, Wien

> Detaillierte Produktbeschreibung

60% positiv

1 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Markterei, Wien"

veröffentlicht 12.03.2017 | dieanke
Mitglied seit : 24.06.2002
Erfahrungsberichte : 3427
Vertrauende : 226
Über sich :
Endlich wieder Bücher - die werden jetzt nachgetragen! #keepontraveling #daheimistlangweilig
Gut
Pro Die Produzenten
Kontra Das Drumrum
sehr hilfreich
Erreichbarkeit:
Übersichtlichkeit
Dienstleistungsangebot (Banken, Geschäfte etc.):
Abfertigungszeit und Pünktlichkeit:
Atmosphäre

"Ich hätte mir mehr versprochen..."

Markterei, Wien

Markterei, Wien

Hallo Leute!

Heute darf ich euch ein ganz nettes Marktkonzept in Wien vorstellen - eine Halle zum Durchkosten, die Freitags und Samstags im 1. Bezirk ihre Pforten öffnet.

Markterei
^^^^^^^^^^^

Die Markterei ist im alten Postgebäude zwischen Schwedenplatz und Stubentor. Zugang gibt es von der Dominikanerbastei und der Postgasse aus. Geöffnet ist Freitags von 12-24 Uhr, Samstags von 10-24 Uhr wobei die Stände jeweils nur bis 18 Uhr geöffnet sind, danach nur die Bar.

Im Zentrum der Markterei steht eine Zusammenstellung unterschiedlicher Marktstände, die aus teils fixen Ständen und teils rotierenden Standbetreibern besteht. Das sind größtenteils regionale Produzenten - Klassiker wie der Käsestand, aber auch außergewöhnliche Angebote wie die Wiener Schnecken gehören dazu. Die Pfefferei bietet unterschiedliche Pfeffer- und Salzsorten an, der Dattelkönig hat verschiedene Aufstriche aus Datteln im Angebot, der Ingwerer hat alles aus Ingwer- bis hin zum (übrigens sehr leckeren) Likör.

Die Stände verteilen sich auf eine große und eine kleine Markthalle - in der kleinen Halle gibt es wohl hauptsächlich Backwaren und Deserts.

Auch im Zentrum steht die Bar, die alle möglichen Getränke im Angebot hat. Zudem gibt es das Markterei-Frühstück. Hier bekommt man ein Tablett und kann dann (um 3€ pro Stand) die einzelnen Stände abklappern und sich Kostproben holen und gemütlich schlemmen. Natürlich steht auch das Espressomobil für Kaffee zur Verfügung. Das geht bis 14 Uhr.

Die einzelnen Stände haben eigentlich alle etwas zum Kosten - von Rohscheiben (frische Kartoffelchips) über Räucherfisch bis hin zu Feigenchutney, Ingwerschnaps oder auch den kleinen Broten von Trzesniewski. Man kann sich hier ordentlich durchprobieren.

Nun, was soll ich sagen: Das Konzept ist mal ziemlich cool. Man bietet hier regionalen Anbietern (auch außergewöhnlicher Waren) eine tolle Bühne und haucht damit dem leeren Postgebäude neues Leben ein.

Ich war allerdings irgendwie nicht so angetan. Wir kamen Samstag Nachmittag gegen 14.30 Uhr an. Leider war schon mal die kleine Markthalle geschlossen, warum auch immer. Ich hatte mich auf was Süßes gefreut, wir wollten eigentlich zum Kaffee kommen - hmmm, das war dann wohl nix. Auch waren die paar Tische, die in der Mitte standen, zwar nett dekoriert aber leider auch ziemlich dreckig. Wirklich was zu Essen gab es auch nur bei I eat Vienna, einem Food Truck im Hof. Die Preise dort sind durchschnittlich und das Essen wirklich gut. Der Rest ist aber weniger zum "Schlemmen" - wie es beworben ist - sondern mehr zum Käse oder Schnecken kaufen.

Ein Highlight war es für mich nicht. Die Produzenten sind top, regional und es gibt einiges zu probieren. Das Drumherum empfand ich leider eher als Flop.

Eure Anke

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 177 mal gelesen und wie folgt bewertet:
100% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • ciao2002 veröffentlicht 20.03.2017
    :-))
  • belli4charlotte veröffentlicht 18.03.2017
    sh
  • iceman1005 veröffentlicht 18.03.2017
    sh
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Markterei, Wien

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 25/01/2017