gerührt oder geschüttelt

5  22.09.2000

Pro:
einfach zu machen, variierbar, wenig alkohol

Kontra:
nichts für Leute, die sich betrinken wollen

Empfehlenswert: Ja 

prxxxxxne

Über sich:

Mitglied seit:04.09.2000

Erfahrungsberichte:41

Vertrauende:12

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 11 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

oder doch lieber mal was anderes?
Martini trinke ich schon seit längerem. Martini gibt es überall zu kaufen und ausserdem gibt es ihn in verschiedenen Geschmacksrichtungen.
Am liebsten trinke ich Martini dry und bis vorkurzen hab ich ihn immer mit Orangensaft gemischt.
Bis ich irgendwann mal verzweifelt fastgestllt habe, das nur Apfelsaft im Haus war!
Naja, und da bin ich auf den Geschmack gekommen und wirklich: Martini mit Apfelsaft ist eine gelungene Alternative für alle Cocktail Liebhaber, denen Orangensaft mit der Zeit schon zum Hals raushängt.
Und hier kommt mein persönliches Rezept:
Greift euch ein Glas und füllt es bis zur Hälfte mit Martini.
Dann füllt ihr den Rest mit Apfelsaft auf und gebt einige Spritzer Zitronensaft dazu. Das ist nun der Grund-Mix.
Wenn ihr etwas abwandeln wollt und ein wenig mehr Zeit habt, macht folgendes:
Nehmt ein hohes, schmales Glas (sieht edler aus *fg*) und benässt den Glasrand mit Zitronensaft. Taucht dann das Glas kopfüber in eine mit Zucker gefüllte Schüssel: und schon habt ihr einen schönen Zuckerrand.
Füllt dann das Glas wieder bis zur Hälfte mit Martini dry, gebt dann 2cl Apfelsaft, 2cl Ananassaft und etwas Sekt bei, einige Spritzer Zitronensaft dazu und dekoriert das ganze mit einer Sternfrucht (Karambole) oder mit einer Ananasscheibe. Fertig ist das Getränk, das ihr ruhig auch euren Freunden auftischen könnt, ist ja nicht so aufwendig!

Ihr seht also, dass dies hier eher eine softe Version eines Martini-Cocktails ist. Besonders für Leute geeignet, die nicht gleich einen "sitzen" haben wollen, sondern Alkohol als reines Genussmittel sehen: denn mehr als einen angenehm erfrischenden Geschmack im Mund bewirkt dieses Gtränk erst nach dem 3. Glas *g*
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
sobo

sobo

25.09.2000 11:28

Blaue Zuckerränder mit Blue Curacao oder rote mit Grenadine machen sich auch immer gut. Geht auch mit Salz, wenn Du mal jemanden nicht so magst ;-)

dionzsos

dionzsos

24.09.2000 04:45

Na dann, ich sollte sowieso mal wieder einem Cocktailabend beiwohnen, hmmm diesen Zuckerrand durfte ich das erste Mal bei einem unkonvetionellen Singapour Sling erleben, auch sehr lecker obwohl man den ein wenig langsamer trinken muß. Vorteil, man kommt auf den Gin Geschmack! ;-)

Calauer

Calauer

23.09.2000 15:52

Kannst mich ja mal einladen. Schöne Grüsse vom Calauer

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 1475 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (94%):
  1. SkuaSeptember
  2. hasenkot
  3. FrankSchmidt
und weiteren 12 Mitgliedern

"hilfreich" von (6%):
  1. KRAWALLSCHACHTEL

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.