Erfahrungsbericht über "Mastergames (Konsole)"

veröffentlicht 30.01.2003 | The-Wishmaster
Mitglied seit : 14.10.2000
Erfahrungsberichte : 3565
Vertrauende : 1026
Über sich :
05.02.2009 - 08.03.2014 - Gestern ist unsere Hündin Kylie eingeschlafen. Mausi, wir vermissen und lieben Dich! +++ 21.12. - endlich schwarz! Danke an alle Leser! +++
Nichts für mich
Pro ...kostet nicht besonders viel, bietet viel Zubehör und eingebaute Spiele...
Kontra ...ist aber nicht mal die paar Euros wert, 8-Bit-Grafik, Dudelsound, billige Verarbeitung, optisch ein Playstation-Imitat um Käufer zu locken, zusätzliche Spiele sind nirgends zu bekommen...
sehr hilfreich
Benutzerfreundlichkeit
Spieleauswahl
Ausstattung
Grafik
Sound

"Billiger Ramsch statt High-Tech Konsole!"

Hallo liebe Leserinnen und Leser!

Wie einige ja vielleicht wissen, wohnen wir nicht allzu weit entfernt von der Grenze zur tschechischen Republik, folglich fahren wir dort eigentlich regelmäßig zum Tanken und bekommen auch sonst mit, was es dort auf den Fidschi-Märkten zu kaufen gibt. Dann wiederum habe ich auch einige Videospielkonsolen zuhause stehen, da ich mich schon seit über zehn Jahren mit Konsolenspielen beschäftige. So ist es mir natürlich auch nicht verborgen geblieben, dass es in der Tschechei immer wieder "nachgemachte" Konsolen zu kaufen gibt, die optisch den aktuellen Modellen von Nintendo oder Sony gleichen, technisch aber bei weitem nicht die entsprechende Qualität bieten. Ein sehr gutes Beispiel hierfür ist die sogenannte "Mastergames", die sich aus Jux Bekannte meiner Eltern mal von einem Tank-Ausflug mitgenommen hatten und die ich mir natürlich ein wenig genauer betrachten musste. Lohnt es sich also, knappe 25,- für dieses Teil auszugeben? Lest doch am besten selbst...

~Optik~

Verpackt ist die "Mastergames" in einem anthrazitfarbenen Karton, auf dessen Vorderseite groß ein Abbild der Konsole prangt. Schon hier wird deutlich: Das Teil sieht aus wie eine Playstation One! "The New System!" - so steht es rechts unten in der Ecke, aber diesem Satz würde ich nicht gerade viel Glauben schenken. Das billig wirkende "Play + Power", links quer aufgedruckt, macht auch nicht gerade den seriösesten Eindruck. Selbiges gilt für den Stern mit der Inschrift "7500", bzw. "9000", da gibt's anscheinend zwei verschiedene Varianten.

Die Konsole selbst ist dann samt Zubehör in Styrophor verpackt und könnte auf den ersten Blick wirklich als Zwillingsbruder der PS One durchgehen. Der Experte wird aber ziemlich schnell feststellen, dass es eben keine Sony-Konsole ist. Die "Power", "Open" und "Reset"-Buttons sind zwar identisch angebracht und haben auch dieselbe Optik, aber es fehlt das Sony-Logo auf dem CD-Deckel, dafür findet man dort einen schlichten "Mastergames"-Schriftzug. Und wer jetzt noch den Deckel öffnet, erlebt sein blaues Wunder. Denn hier werden keine CDs abgespielt, nein, sondern es kommt ein Modulschacht zum Vorschein, der an die allerbesten NES-Zeiten Ende der 80er erinnert!

Auf der Rückseite der Konsole befinden sich noch die üblichen Anschlussmöglichkeiten für den Stromadapter und ein AV-Kabel, das war's dann aber auch schon. Zusätzliche Anschlüsse sucht man vergeblich. Wer also wie bei anderen Konsolen der großen Hersteller auf Erweiterungen (Modem, etc.) hofft, ist hier schief gewickelt. Einen ersten Lacher verursachen übrigens schon die netten Herstellerangaben, die eigentlich für das System werden sollen. Wer sich aber ein wenig mit der Materie auskennt, kommt dann schon ins Grübeln wenn er liest, dass ein "8-Bit-System" (wohlgemerkt war das NES, Erscheinungsdatum 1985, auch ein 8-Bitter!) hier auf einmal 3D-Grafik und digitalen Sound bieten soll. Naja, aber wir wollen uns ja noch selbst von der unglaublichen Leistung überzeugen...


~Zubehör~

Was liegt der Konsole denn eigentlich noch so alles bei? Hier lockt man die potentiellen, unwissenden Käufer natürlich mit jeder Menge Extras. Zuerst gibt es nicht wie bei anderen Konsolen nur ein Pad, nein, gleich deren zwei hat man mit in den Karton gepackt. Die Joypads an sich sind optisch natürlich wieder den Playstation-Pendants nachempfunden - wohlgemerkt zu den Pads der allerersten Generation, also nix mit Dual-Shock und so, doch man merkt sehr schnell den Unterschied zu Sonys Daddeldingern. Das fängt schon damit an, dass die Pads extrem billig in den Hand liegen und einfach kein gutes Gefühl hinterlassen. Ein Joypad muss normalerweise schon griffig sein, fest und "satt" in den Händen liegen, damit man auch gut damit spielen kann.
Das ist hier ganz sicher nicht der Fall und wenn man an den beiden Griffen des Pads ein wenig dreht und rüttelt, merkt man auch wie schlecht diese verarbeitet worden sind. Die Playstation-Pads konnte man vor Frust bei unfairen Stellen auch mal gegen die nächstebeste Wand oder auf den Boden schleudern, bei diesen Pads hier wird man nach so einer Aktion wohl die Plastiksplitter in der kompletten Wohnung verteilt liegen haben. Auch die Buttons sind bei weitem nicht so ich nenne es mal "drückfreudig" wie bei den PSX-Kollegen und wirken einfach nur billig, selbiges gilt für das Digitalkreuz.

Daneben wird noch großmächtig mit einer Lightgun geworben, die ja auch schon in den ach so tollen Package enthalten ist. Das mag zwar der Fall sein, nur ist eben auch diese Lightgun das Billigste vom Billigen und kann den Knarren anderer Hersteller bei weitem nicht das Wasser reichen. Einen Dauertest habe ich mit dem Ding zwar nicht gemacht, der war aber auch gar nicht notwendig. Denn schon beim ersten Schießen merkte man deutlich eine mehr als seltsame Kalibrierung, die nie und nimmer richtig sein konnte. Aber da man keine Möglichkeit hat, die Pistole im Nachhinein ordentlich selbst zu kalibrieren, muss man eben einfach auf gut Glück schießen und hoffen, dass man auch trifft.

Desweiteren bekommt man noch ein AV-Kabel samt Switch-Box und einen Netzadapter mitgeliefert, damit die Kiste auch mit Strom versorgt und an den Fernseher angeschlossen wird. Hier werde ich mal nur bedingt über die Qualität meckern, da die beiden, bzw. die drei Teile ihren Dienst eigentlich ganz gut verrichten. Ob natürlich bei längerer Benutzung irgendwelche Mängel auftreten, kann ich noch nicht sagen, könnte ich mir ehrlich gesagt aber schon vorstellen. Folglich also auch hier etwas mit Vorsicht zu genießen...


~Grafik & Sound~

Unter diesem Punkt werde ich auch gleich mit auf die Spiele eingehen, weil man anhand von diesen doch immer am besten sowohl Grafik als auch Sound einer Konsole beurteilen kann. Denn wer jetzt hier auch nur ansatzweise eine 32-Bit-Grafik wie auf der Playstation One erwartet, der kann das Teil am besten gleich wieder einpacken. Wenn man die Konsole nämlich einschaltet, erwartet einen ein mehr als billiges Textmenü, in dem man nun die bereits eingebauten Spiele wählen kann. Ja, Ihr habt richtig gehört: Es sind bereits mehrere Spiele eingebaut, angeblich hätte man damit sogar die angegebenen 7500, bzw. 9000 Spielmöglichkeiten, je nach Variante. Fakt ist aber, dass manche Spiele einfach mehrfach vorhanden sind und man wohl jedes Level in jedem Modus immer einzeln gezählt hat, um auch nur annähernd auf diese Zahl zu kommen. Man soll angeblich noch Module nachkaufen können, jeoch habe ich noch keine gesehen.

Jedenfalls fühlt sich der langjährige Videospieler zurückversetzt in die Zeiten von Nintendos NES, das Mitte bis Ende der 80er die Kiddies vor die Flimmerkisten lockte. Mit einer bestenfals 32-farbigen 8-Bit-Grafik kann man heute aber niemandem mehr hinter dem Ofen hervor locken. Da nützen selbst einige Klassiker der Videospielgeschichte wie "Kung Fu", "Popeye" oder "Rad Racer" nichts (Hoffe mal, das waren die korrekten Titel), grafisch kann man das Gerät auf gut deutsch einfach vergessen. Pixelige Sprites, die dazu noch in schöner Regelmäßigkeit flackern, ruckeln und bei Überlastung sogar zur Hälfte verschwinden - sorry, aber solche Zeiten haben wir Videospieler eigentlich seit 7 bis 8 Jahren gänzlich hinter uns gelassen. Nostalgie hin oder her, aber sowas muss echt nicht sein.

Was den Sound angeht, so verhält es sich natürlich ähnlich. Simpelster Zweikanalsound erzeugt mit seinem Piepen und Dudeln eher einen mittelschweren Brechreiz als irgendwelchen Spielspaß. Von "Atmosphäre" kann bei den Games deswegen gar nicht gesprochen werden, also lässt man den Ton am besten komplett weg, bzw. das Gerät sowieso gleich ganz aus.

~Fazit~

Abschließend finde ich es eigentlich eine Frechheit, dass so ein Schund überhaupt verkauft werden darf. Ich denke mal, dass sicher schon viele alleine wegen der Playstation-ähnlichen Optik auf diesen Schwindel hereingefallen sind und das Teil gekauft haben, nur um zuhause dann festzustellen, wie sie über den Tisch gezogen worden sind. Denn das vermeintlich billige Schnäppchen für knappe 25,- entpuppt sich dann als wertlose Billig-Kopie eines NES. Richtiges Nostalgie-Feeling kommt dabei auch nicht auf, denn wer wirklich gerne mal noch die ollen Kamellen der Videospielgeschichte zockt, der macht das in der Regel auch auf den Originalkonsolen und hat somit selbst ein NES. Und wer dagegen eine Playstation erwartet hat, wird mehr als enttäuscht werden.
Einzig für kleinere, quengelnde Kiddies kann man den Kauf vielleicht unter Umständen empfehlen, da man dann nicht zuviel Geld ausgeben muss und die Kleinen erst mal zufrieden mit der Konsole sind. Aber glaubt mir, auch die werden irgendwenn merken, dass die Playstation ihrer Freunde eben doch ganz anders und viel besser ist, also werden sie auf lange Sicht gesehen auch keine wirkliche Freude mit dem "Mastergames" haben. Mein Rat also ganz klar: Lasst die Finger davon, wenn Ihr das Teil irgendwo einmal sehen sollte und passt auf, mitterweile wird das "Mastergames" nämlich auch schon über Ebay angeboten. Also: Augen offen halten und sich nicht verarschen lassen, lautet die Devise!

In diesem Sinne...

Stay Dark!

The-8-Bit-master

PS: Allen Freunden des Scrolls (thx to Minden!) soll die 3D-Grafik auf ewig verwehrt bleiben... ;)

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 5441 mal gelesen und wie folgt bewertet:
100% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Minden veröffentlicht 04.02.2003
    hallo , da ich fast alle konsole berichte lese #sofern es geht# bin ich auf diesen bericht auf merksam geworden, da auf einmal ein bericht da ist. es war bestimmt min.6 monate keiner da da dachte ich schon dass es die konsole nicht gibt und ein produkt vorschlag war von jemanden der 0.0% konsolen wissen hat. Als ich damals das produkt erste mal las auf ciao war ich lange am überlegen was es sein könnte....... 1/ein C64/Atari2600 switter ding?? da gab es auch viele was entweder halb console und halb C64/oder atari war besonders von atari auch im handheld Leider kann ich damit nicht mehr dienen zu lange her und zu viele produkt auf güsse 2/das was wie ein N64 kontroller aussieht und einfach ans tv gestöppselt wird es sind schon viele games in der konsole drinn #tele-shop# 3/vortex??? oder wie hiess das ding?? 4/oder NeoGeo ------------------------------------- na ja auch 25 € sind ok aber ich kann auch mich damit nicht anfreuden da ich 128 bitter gewoht bin #dreamcast# *mit der schreibe ich auch für ciao* ------------------------------------- bin etwas beschämt meinen nic zu lesen
  • kulski666 veröffentlicht 04.02.2003
    Hab ich mir schon gedacht, dass das der letzte Schund is. Aber wenn auf der Verpackung "3D-Grafik" steht, die Konsole dat aber garnich kann, is das dann nicht "Vortäuschung falscher Tatsachen"! Dann müsste man doch eigentlich seine Kohle wiederbekommen ?! KULSKI666
  • Lathspell veröffentlicht 04.02.2003
    Da hätt ich lieber scrollen sollen, ich hab 2D Grafiken viel lieber...
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Mastergames (Konsole)

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 02/12/2002