Mein CEWE Fotobuch

Erfahrungsbericht über

Mein CEWE Fotobuch

Gesamtbewertung (61): Gesamtbewertung Mein CEWE Fotobuch

 

Alle Mein CEWE Fotobuch Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Wow, ich hab einen Bildband zusammengestellt...

4  24.09.2009 (28.09.2009)

Pro:
Ergebnis, kostenlose Software, kostenlose Updates, Online Bestell - Service,

Kontra:
kleine Softwarefehlerchen, benötigt gewisse Rechenleistung, evtl .  die Preise

Empfehlenswert: Ja  Der Autor besitzt das Produkt

Details:

Benutzerfreundlichkeit

Stabilität:

mehr


jansdarling2002

Über sich: *rein guck* Immer noch viel Ärger... aber ich muss auf andere Gedanken kommen|+| LESETIPP : winnieha...

Mitglied seit:12.01.2006

Erfahrungsberichte:734

Vertrauende:260

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 234 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Hi meine Lieben,
so langsam wächst man ja mit seinen Aufgaben, einige positive Berichte über das Cewe-Fotobuch haben mir hier imponiert und da ich selber der Auffassung bin, solch ein Fotobuch ist ein schönes Andenken und eignet sich gut als Geschenk, habe ich mich auf der Homepage einfach mal umgesehen und nun möchte ich von meinen Erfahrungen berichten.
Viel Spaß beim Lesen!
.
Homepage
Unter www.cewe-fotobuch.de erhielt ich die ersten Infos, so schaute ich mir erst mal die Gestaltungsmöglichkeiten an, und klickte mich dazu durch die verschiedenen Tabs, besonders interessant fand ich Fotobücher, Tipps & Tricks und Beispiele. Den anderen Tabs schenkte ich eher weniger Aufmerksamkeit, naja, der Preisliste auch noch, apropos Preise, da Preise sich ändern können, werde ich keine Preisauflistung machen, sondern wirklich auf die Homepage verweisen.
Auf der Homepage bekommt man schon viele Vorschläge und auch die Gratis-Software zum herunterladen.
.
Software
Klickt man auf den Softwarelink, wird man auf eine Seite umgeleitet, wo man dann auswählen kann, wo man sich später auch das fertige Buch evtl. abholen möchte. Es werden verschiedene Händler aufgeführt. So spontan entschied ich mich für Budni, da ich zahlreiche Filialen in der Nähe habe. Knapp 14MB ist die Software groß und lässt sich schnell runter laden. Ist dies geschehen, installiert man sie fix an dem Ort seiner Wahl und schon kann es eigentlich losgehen.
Mein erster Eindruck von der Software hmh übersichtlich, und vor allem wird es meinen Anforderungen gerecht werden, oder sind meine Anforderungen zu hoch gestellt?
In der Eingangssequenz erhielt ich die Auswahloption über die Größe meines zu gestaltenden Buches, da legte ich mich recht schnell fest, und schon gelangte ich zu einem in mehrere Bereiche unterteiltem Bereich, wo ich unter verschiedenen Funktionen wählen konnte. Einmal wo den meine Bilder zum benutzen abgelegt sind und darunter die kleine Vorschau der Bilder. Daneben in einem großen Fenster sah ich immer das aktuelle Bild meiner Künstlerischen Begabung. Und darüber hatte ich noch eine Menüleiste mit kleinen Werkzeugmöglichkeiten um Texte, Farbgestaltung und Anordnungsoptionen zu wählen. Über dieser Menüleiste sehe ich das Storyboard, in welchem ich meinen Fortschritt verfolgen kann.
.
Gestaltung
Praktischerweise habe ich mir beim Installieren eine Verknüpfung auf den Desktop gepackt, welche ich nur noch anklicken brauchte und dann lud sich das Programm auch schon hoch.
Gleich eingangs wählte ich die mir zusagende Größe des Buches aus. Die Anzahl der Seiten kann man während der Bearbeitung noch individuell korrigieren.
Schon in den Anfängen der Gestaltungsmöglichkeiten stellte sich für mich heraus, das mir die Hintergründe nicht so ganz zusagten, aber ich bekam die Möglichkeit mir weitere Pakete herunter zu laden. Dieses ging zügig von statten und sie installierten sich auch gleich in den Ordnern der Fotobuchsoftware.

Bilder von Mein CEWE Fotobuch
  • Mein CEWE Fotobuch Cewe Fotobuch Einstieg ins Programm
  • Mein CEWE Fotobuch Cewe Fotobuch - Gestaltungsphase
  • Mein CEWE Fotobuch Cewe Fotobuch Gestaltung, mit Textpassagen
  • Mein CEWE Fotobuch Cewe Fotobuch Bildanordnungsauswahl
Mein CEWE Fotobuch Cewe Fotobuch Einstieg ins Programm
Cewe Fotobuch Einstieg ins Programm

Tja, nun ging es los, wie soll es werden, also musste ich mich mit der Gestaltung des Einbandes befassen, schnell war ein Grundlayout gefunden, welches ich einfach auf die vorbereitete Buchseite ziehen konnte. Schnell einen Titel ausgedacht und nach einem schicken Foto gesucht.
Anmerkung zwischendurch: Man darf nicht zu viele Programme im Hintergrund laufen haben, denn dann geht der Rechner je nach Leistung in die Knie
.
ich trau mich nicht, jau, so dachte ich, nun fängste an mit dem Fotobuch, verplanst dich ein wenig in der Zeit und dann kannst das vielleicht noch nicht mal speichern, so gestaltete ich erst mal nur den Einband und das Layout der ersten Seite und ging dann auf das Kreuzchen, welches zum Schließen des Programms gedacht ist, Bingo, es kam die Frage ob ich mein Projekt speichern möchte. Dies bestätigte ich, suchte den Speicherort und hört erst mal auf.
Der Grund lag nicht an der mangelnden Zeit, sondern daran, das mir die Vorschau der Bilder zu klein war, und ich parallel die Bilder – DVD bzw. ein Fotobetrachtungsprogramm aufmachen musste. Dieses wiederum ging auf die Leistung des Rechners, und das hin und her wechseln zwischen den Programmen machte mir auch nicht so viel Spaß. So musste ich mir etwas anderes ausdenken sowie auch über die weitere Gestaltung des Fotobuches nachdenken.
Schließlich sollte es ja besonders gut werden, und vor allem auch eine bleibende Erinnerung sein, und meine Vorstellungen bezüglich der Gestaltung waren doch sehr konkret.
Es galt also noch einiges vorzubereiten, Textpassagen entwerfen, Bilderreihenfolge festlegen und notieren...

_Zwischenfazit: Die Software ist simpel gestrickt, relativ leicht bedienbar, nur braucht sie auch verdammt viel Rechnerleistung, vor allem, wenn man anfangs so daran geht wie ich, mit parallel dazu geöffnetem Bildvorschauprogramm, da die Software da in meinen Augen einen erheblichen Mangel aufweist_
.
Nachfolgend dann meine Gedanken und Eindrücke zum Gestalten des Fotobuches...
.
..weiter geht es... Mit korrigierten Zwischeneindrücken
Vorbereitungen sind abgeschlossen, nun kann die Gestaltung weiter gehen. Ich klick einfach meinen Desktop-Button an, warte bis das Programm geladen ist, gehe auf öffnen und bekomme gleich als erstes die gespeicherte Arbeit angezeigt.
Und ich entdecke auch noch Funktionen, die ganze Vorarbeit hätte ich mir sparen können, man kann die Bildervorschau vergrößern, ich bin entzückt. Dafür vermisse ich die Bildunterschriften, denn ich habe beim sichern der Bilder auf DVD vorher alle Bilder beschriftet. Nun gut, muss ich mich arrangieren.
Wenn ich ein Bild auf meine ausgewählte Seite gezogen habe, dann erscheint in der linken Bildvorschauleiste ein grünes Häkchen, welches mir signalisiert, das das Bild schon verwendet wurde.
Was mir so gerade in den Sinn kommt, wenn der Rechner mal abstürzen sollte, dann scheint auch das aktuelle Arbeitsgeschehen weg zu sein, sprich man kann während der Arbeit nicht zwischenspeichern, das wäre doch sehr wünschenswert.
Was ich wiederum als positiven Aspekt hervorheben möchte, wenn man Texte zu den Bildern einstellt, und man verschreibt sich, dann kommt unter dem falsch geschriebenen Wort eine Wellenlinie, die einem anzeigt, hier ist etwas falsch.
Hach so Seite für Seite die ich nun gestalte, entdecke ich immer wieder neue Funktionen, so unter anderem einen grünen Smiley, welcher mir im Zusammenspiel mit einem Klick auf eine eingebundenes Foto zeigt, das die Auflösung des Bildes hoch genug ist, sodass eine optimale Qualität erreicht werden kann.
.
je mehr Seiten man gestaltet hat, desto länger dauern die Folgeseiten, sprich das das Bild an der gewünschten Position nach dem rüberziehen sichtbar wird. Auch den Speicher-Button habe ich mittlerweile gefunden. stolz bin
Schade nur, das beim Speichern des aktuellen Projektes nicht auch der Pfad der aufzunehmenden Fotos gespeichert wird, na man kann ja nicht alles haben, wenigstens die schon verwendeten Bilder als solches bleiben gespeichert bzw. markiert.
.
Zwischenfazit
So mit der Software bin ich so einigermaßen einverstanden, es besteht zwar durchaus noch Handlungsbedarf, ich denke aber mal, das besteht auf beiden Seiten, einmal auf der Seite des Programms selber, da würde ich mir schon noch mehr Features wünschen, aber auch an meinem Rechner, der von der Leistung her gewaltig in die Knie gegangen ist.
Mein momentaner Bewertungsstand ist hier derzeit 3 Sterne.
.
Fertig, Bestellvorgang
ich konnte mir ja meine Software gleich von dem Geschäft runter laden, wo ich mein fertiges Fotobuch letztendlich auch abholen werde, da war die Qual der Wahl ja groß, letztendlich habe ich mich für die Abholung meines fertigen Fotobuches in einer Budnikowsky Filiale entschieden.
Hierzu suchte ich dann die Budni.de Seite auf, meldete mich da mit meinen Daten an, gab auch schon meinen Gutschein-Code ein, wählte die Filiale aus und musste dann mein doch recht umfangreich gewordenes Fotobuch hoch laden. Na, dieses nahm aber gewaltig Zeit in Anspruch, zierliche 2 Stunden brauchte es, bis es auf dem Server gelandet war. Ein bisschen Panik kam auf, als ich die willkürliche Anzeige der Fotos in dem Fortschrittsfenster sah.
Als das Hochladen abgeschlossen war, brauchte ich nur noch einmal auf weiter klicken und mir die Auftragsbestätigung ausdrucken, auf welcher Nummer und Preis veröffentlicht sind.
Nun heißt es warten. Nach Angaben auf der Seite, dauert es wohl so 3-4 Tage bis das Buch fertig ist.
.
Das Buch
In der Tat, 2 oder 3 tage später kam eine Email, das mein Fotobuch fertig sei und ich das in der von mir gewählten Filiale abholen könnte. Die Email mit der Rückmeldung druckte ich aus, da diese die Identifikation zum abholen darstellte.
In einer schützenden stabilen Papphülle kam es daher. Schnell nach Hause und auspacken, ich war schon ganz gespannt. Das Fotobuch selber war noch einmal in Folie eingeschweißt. Auch diese wird entfernt, denn ich muss ja schauen, ob alles meinen Bedürfnissen und Wünschen entspricht, sprich ob die Arbeit durch das Fotolabor einwandfrei durchgeführt wurde.
Und ich muss sagen: Da gibt es definitiv nichts zu meckern!! Alles nach meiner besten Zufriedenheit. Das hat den Zeitaufwand des Zusammenstellens gelohnt, die Qualität ist mehr als hervorragend, es überkommt einen das Gefühl als ob man einen gekauften Bildband in den Händen hat, der von anderen Leuten entworfen wurde.
Sauber gedruckte Fotos, eine stabile Bindung, kein Geruch nach irgendwelcher Farbe oder nach Kleber, einfach einwandfrei so wie man es sich wünscht und auch erhofft hat.
.
Mach ich das noch einmal?
Joa, bestimmt, denn trotz der Anlaufschwierigkeiten und den leichten Problemchen mit der Software hat es doch Spaß gemacht, kreativ zu sein! Anfängliche Berührungsängste schwanden, denn wenn man etwas neues ausprobiert, dann tauchen doch insgeheime Fragen auf, wird das so schön wie du es dir vorstellst? Und was passiert, wenn das nicht so ist wie du es dir wünscht?? Aber alle diese Fragen sind nun weg, denn ich bin mehr als begeistert. Für mich ist noch ein Vorteil, das ich dieses Buch online bis zu 6 Monate gespeichert lassen kann, bei meiner Budni-Filiale wo ich das Buch letztendlich hin bestellt habe, um mir evtl. noch eines zu gönnen.
Darum möchte ich an dieser Stelle noch einmal meine positiven und Negativen Aspekte zusammenfassen:
positiv
Ein tolles Ergebnis, eine kostenlose Software, Auswahl der Zustelloptionen bzw. Selbstabholung.Nach der Einarbeitung mit der Software bringt es Spaß.
.
Negativ­
Die Software in der Eingewöhnungsphase, benötigt doch schon eine gewisse Rechenpower, Geduld ist anfangs gefordert... Software ist noch nicht ganz ausgereift, Kann schnell teuer werden.
.
Mein Abschließendes Fazit
Herrlich geniale Idee. Das werde ich nun doch noch öfters nutzen, denn ich sehe das als schöne Idee an, und wenn man eh Fotos in Massen hat, dann kann man mit diesen auch einen wunderschönen Bildband gestalten, individuell nach seinem Geschmack. Von Zeit zu Zeit sollte man dann doch der Software ein Update gönnen, so kamen nun noch einige Features dazu, die zwar noch eine Nette Zierde abgegeben hätten, aber nach meiner Laune nicht so zu dem jetzt erstellten Fotobuch dazu passten.
Was ich mir durchaus noch vorstellen könnte, das die Preise irgendwann noch einen Tick sinken, denn letztendlich ist das momentan noch ein teurer Spaß auch wenn man lange etwas davon hat. Ich werde mein Fotobuch zum Geburtstag verschenken, und denke mal, das es gut ankommt. Ich persönlich würde mich über solch ein Fotobuch doch sehr freuen. Oder man muss sich rigoros für eine betsimmte Anzahl an Seiten entscheiden, und versuchen diese dann auch einzuhalten, was schwer fällt. Ich hab beinah die mögliche Anzahl an Seiten ausgenutzt, weil ich die Qual der Wahl hatte, und durfte letztendlich einen gewaltigen Batzen Geld hinlegen, aber das war es mir wert, denn es ist nicht nur eine schöne Erinnerung an einen tollen Urlaub, sondern auch ein Geburtstagsgeschenk für einen mir am Herzen liegenden Menschen.
.
Schlussendlich vergebe ich für die Software, das Arbeiten mit selbiger sowie dem anschließenden Ergebnis 4 zufriedene Sterne, 1 Stern muss dran glauben für die doch noch verbesserungswürdige Software sowie für die Preise.
An dieser Stelle auch meinen besonderen Dank an SumSum1986 für Ihren Gutschein
Herzlichen Dank für das Lesen, Bewerten und Kommentieren sagt Eure Chrissy.

Dieser Bericht erscheint auch auf anderen Plattformen unter gleichem Nick

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
GZacher

GZacher

14.09.2013 09:30

Wooow... da wäre insofern ein Update sinnig, wenn Du auch danach Erfahrungen damit gemacht hast. Ich wäre jedenfalls daran interessiert ...

deel

deel

12.08.2010 09:30

So, nun bin ich wieder um eine Erfahrung reicher. Ich will ein Fotobuch erstellen und brauchte im Vorfeld dringend Informationen, weil es da wohl gewaltige Qualitätsunterschiede gibt. LG Elfi

blueberry-dream

blueberry-dream

23.04.2010 13:45

Gute Idee, nur leider brauch ich dafür erstmal die vernünftige Kamera, um auch Bilder machen zu können, die es wert sind.

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 3295 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (24%):
  1. deel
  2. travelgirl
  3. Carmelita2905
und weiteren 53 Mitgliedern

"sehr hilfreich" von (76%):
  1. GZacher
  2. lassie222
  3. Erik72
und weiteren 175 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.