Memnonkolosse, Luxor

Bilder der Ciao Community

Memnonkolosse, Luxor

> Detaillierte Produktbeschreibung

90% positiv

2 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Memnonkolosse, Luxor"

veröffentlicht 04.11.2015 | dieanke
Mitglied seit : 24.06.2002
Erfahrungsberichte : 3430
Vertrauende : 227
Über sich :
Endlich wieder Bücher - die werden jetzt nachgetragen! #keepontraveling #daheimistlangweilig
Sehr gut
Pro kolossal
Kontra gibt schon schickeres
sehr hilfreich
Preis-/Leistungsverhältnis
Anbindung
Öffnungszeiten
Spaßfaktor

"Ägyptischer Honeymoon (22) Kolossal"

Memnonkolosse, Luxor

Memnonkolosse, Luxor

Hallo Leute!


Die Kolosse von Memnon gehören zum Standard-Ausflugsprogramm in Theben-West. Warum? Ganz einfach: Die Besichtigung ist gratis, da man sie schon vom Parkplatz aus sehen... Und so begannen auch wir unsere Westbank-Tour dort - auf Empfehlung des Taxifahrers. So ist auch am Morgen um 6 Uhr auf dem Parkplatz schon einiges los.


Die beiden Statuen gehören zu den größten Monolithen der Welt.


Memnon-Kolosse

^^^^^^^^^^^


Lage

^^^^^

Die Memnonkolosse bilden den Eingangspunkt der Archäologischen Ausgrabungsstätten in Theben. Sie liegen direkt bei der Straße.


Geschichte

^^^^^

Die beiden monolithischen Kolossalstatuen sind die ehemaligen Wächter des Totentempels des Amenophis III. und stammen aus dem 14. Jahrhundert vor Christus. Sie standen ehemals vor dem Tempelpylon, von dem heute nichts mehr übrig ist.


Die Statuen stellen beide den König Amenophis dar, der auf seinem Thron sitzt mit den Händen im Schoß. Sie bestehen aus Quarzit und sind etwa 18 Meter hoch. Die Züge des Pharao sind allerdings aufgrund der starken Beschädigung nicht mehr zu erkennen.

Der Tempel wurde bereits im 12. Jahrhundert vor Christus durch den Pharao Merentpah größtenteils zerstört. Schon zu griechisch-makedonischer Zeit kann kein Tempel mehr nachgewiesen werden.


Amenophis war der Vater des bekannten Pharaos Echnaton und damit wohl der Großvater Tutanchamuns.


Als der Tempel nicht mehr vorhanden war, wurden die Statuen Ziele zahlreicher Expeditionen. Risse im Hüftbereich der Statuen führen bei Sonnenaufgang dazu, dass die Statuen einen sphärischen Klang abgeben, die von den Luftströmungen herrühren. Wenn man ihn hört, soll dies Glück für die Reise bedeuten. Und da Memnon der griechische Gott der Morgenröte ist, wurden die Kolosse umgedeutet und bekamen ihren heutigen Namen. Der Laut wurde als Klagelaut interpretiert.

Fazit

^^^^^

Wir kamen etwa eine Stunde nach Sonnenaufgang. Die Klänge waren kaum noch wahrnehmbar. Dennoch sind die beiden Statuen schon alleine aufgrund ihrer enormen Größe beeindruckend. Viel länger als 15 Minuten verbrachten wir dort allerdings nicht, schließlich gibt es ja noch so viel anderes zu gucken im wohl größten Paradies für Hobby-Archäologen, das ich jemals gesehen habe.


Eintritt ist frei und ein kleiner Fotostop lohnt allemal!


In diesem Sinne


Eure Ankea

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 296 mal gelesen und wie folgt bewertet:
100% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Zilina veröffentlicht 26.11.2017
    Die fand ich auch total beeindruckend, weil so groß! LG
  • Fredericke07 veröffentlicht 23.11.2015
    sh
  • danisky veröffentlicht 08.11.2015
    sh
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : Memnonkolosse, Luxor

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 27/10/2015