Erfahrungsbericht über "Milupa Aptamil Pre"

veröffentlicht 10.04.2003 | ems-doc
Mitglied seit : 08.04.2003
Erfahrungsberichte : 7
Vertrauende : 0
Über sich :
Sehr gut
Pro durchdachte Zusammensetzung
Kontra teuer, kleine Packung
sehr hilfreich
Anteil an Vitaminen und Mineralstoffen:
Bekömmlichkeit:
Geschmack:
Konservierungsstoffe?:
Aus biologischer Erzeugung?:

"Nur Muttermilch ist besser"

Alle Milchprodukte mit dem Zusatz „Pre“ sollen ja der Muttermilch möglichst ähnlich sein und praktisch direkt nach der Geburt eingesetzt werden können. Ich habe jetzt nicht alle Hersteller verglichen, sondern einfach eines, nämlich Aptamil gewählt. Wenn man sich die Zusammensetzung auf der Inhaltsangabe anschaut, haben sich die Leute bei Milupa zumindest Mühe gegeben. Ob das nun der perfekte Cocktail ist, kann wohl nur ein Biochemiker beurteilen. Zumindest weist man besonders auf die Verwendung von LCP-Fettsäuren hin, die laut Packung dieses Pulver so „herausragend“ macht. Mich hat es genügend beeindruckt, dass ich zugegriffen habe.

Gut an der Verpackung finde ich, dass der Inhalt in zwei verschweißte Einzelbeutel aufgeteilt ist. Wenn man nur gelegentlich zufüttert, muss man nicht gleich alles anbrechen. Immerhin soll man das Pulver dann nur noch drei Wochen verwenden. Die Innenbeutel sind allerdings etwas weich, so dass das herauslöffeln des Pulvers schnell schwierig wird. ich habe das Ganz dann bald in eine Tupperdose umgefüllt. Dadurch verschütte ich jetzt nicht mehr ganz so viel Pulver beim „Mixen“.

Auflösen in Wasser tut sich das Produkt dann sehr gut. Es riecht für mich etwas komisch, aber ich habe noch nicht zum Vergleich an einer Flasche voll warmer Muttermilch geschnüffelt. Wahrscheinlich muss Säuglingsmilch anders riechen als Kuhmilch. Unser Baby akzeptiert das Ergebnis jedenfalls ohne zu zögern. Kaum ist die Flasche da, wird gesaugt, was das Zeug hält, also scheint es ihm zu schmecken.

Mit der Verträglichkeit gab es bisher keine Probleme. Weder spuckt der Kleine mehr (oder weniger) als vorher, noch hat sich die Verdauung verändert. Allerdings wende ich Aptamil Pre meist nicht öfter als einmal am Tag an, sonst gibt’s Muttermilch. Bei reiner Ernährung über diese Milchnahrung sieht es vielleicht anders aus.

Mit fast 10 Euro für 600g ist das Produkt nicht gerade ein Schnäppchen, die verschiedenen Marken scheinen aber alle ungefähr so viel zu kosten. Stillen kommt natürlich viel billiger! Überschlagsweise kommt man mit so einer Packung wohl kaum eine Woche hin, und größere Packungen scheint es nicht zu geben.

Noch ein Rat zum Schluss: Bloß nicht die Rezeptur ändern, damit das Baby länger satt bleibt. Sowohl der Hersteller wie auch Kinderarzt und Hebamme schärfen einem das immer wieder ein. Leuchtet auch ein: Ich würde auch kein Brötchen essen, das man mit der doppelten Menge Mehl gebacken hat, damit es besser sättigt. Beim Baby kann ein falsches Mischungsverhältnis wohl zu Verstopfung führen.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 2091 mal gelesen und wie folgt bewertet:
50% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Germary veröffentlicht 10.04.2003
    schöner Bericht.. aber ich stimme dir zu.... Muttermilch isst immernoch das beste...
  • DeathdragonzeroXo veröffentlicht 10.04.2003
    Knappes hilfreich aber zum sh hin, es feht mir einfach nur etwas mehr eigene MEinung!!!
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte