Miniatur Wunderland Hamburg

Bilder der Ciao Community

Miniatur Wunderland Hamburg

> Detaillierte Produktbeschreibung

95% positiv

25 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Miniatur Wunderland Hamburg"

veröffentlicht 20.09.2017 | WhiteRastas
Mitglied seit : 05.03.2016
Erfahrungsberichte : 57
Vertrauende : 27
Über sich :
So lange wir jung sind, nutzen wir unser feuriges Weltenbummler Blut aus. Entfacht vom Fieber der Nomaden, verweilt unser alltäglicher Ablauf nie lange am gleichen Ort.
Ausgezeichnet
Pro günstige Preise, ganzjährig geöffnet, Ausflugsziel für die ganze Familie, Barrierefrei
Kontra es gibt zu wenig Parkplätze vor der Tür die Alternativen sind für Gehbehinderte zu weit weg
besonders hilfreich
Preis-/Leistungsverhältnis
Anbindung
Sehenswürdigkeiten
Sicherheit
Gastfreundlichkeit

"Besuch in einer kleinen Welt"

Miniatur Wunderland Hamburg

Miniatur Wunderland Hamburg

Miniatur Wunderland Hamburg GmbH

Kehrwieder 2
Block D
20457 Hamburg

Telefon: 040-3006800
Fax: 040-30068099
E-Mail: info@miniatur-wunderland.de
www.miniatur-wunderland.de

Lage/Umgebung:

Das Miniatur Wunderland befindet sich in der historischen Speicherstadt im Hafen von Hamburg. Die Speicherstadt umfasst das Gebiet zwischen Baumwall und Oberhafen. Eine sehenswerte Umgebung die zum Weltkulturerbe gehört.

Anreise:

Wir sind mit dem Auto angereist und hatten zunächst Probleme einen Parkplatz zu finden. Direkt vor dem Gebäude befinden sich zwar Parkflächen, diese sind allerdings begrenzt und waren an dem Tag alle besetzt. Etwas weiter weg haben wir dann einen Platz gefunden, mussten allerdings zehn Minuten Fußweg in Kauf nehmen.

Vom Hauptbahnhof aus bestehen auch Verbindungen mit Öffentlichen Verkehrsmitteln.

Verbindungen:
- mit der U-Bahn U3 bis Station Baumwall, Fußweg ca. 7 Minuten
- mit der U-Bahn U1 bis Station Meßberg, Fußweg ca. 7 Minuten
- mit dem Metrobus 6 bis Haltestelle Auf dem Sande, Fußweg ca. 1 Minute
- mit dem Metrobus 111 bis Haltestelle Am Sandtorkai, Fußweg ca. 2 Minuten

Vor dem Miniatur Wunderland befindet sich eine StadtRADstation an der man sich Fahrräder leihen oder auch abgeben kann. Der Standort der Radstation ist die Nummer 2672 - Auf dem Sande/Kehrwieder.

Öffnungszeiten:

Man kann die Ausstellung das gesamte Jahr über täglich besuchen. Die regulären Öffnungszeiten sind:

Montags von 9:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Dienstags von 9:30 Uhr bis 21:00 Uhr
Mittwochs von 9:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Donnerstags von 9:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitags von 9:30 Uhr bis 19:00 Uhr
Samstags von 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Sonn- und Feiertags von 8:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Zu bestimmten Sturm- und Rangzeiten wie den Schulferien, hat das Miniatur Wunderland auch schon mal bis 24:00 oder gar 1:00Uhr geöffnet. Die Sonderöffnungszeiten findet man auf der Internetseite des Anbieters.

Preise:

Wir haben am 21.07.2014 für die Einlasszeit 18:30-19:30 Uhr einen ermäßigten Preis von 8,00 € pro Person gezahlt. Ausgestellt um 18:33 Uhr.

Aktuelle Preise Stand Juli 2017:

Kinder unter 1 Meter (in Begleitung der Eltern): frei
Kinder unter 16 Jahren: 6,50€
Erwachsene: 13,00€
Gruppen ab 15 Personen je Person: 12,00€
Kinder in Gruppen: 6,00€
Schulgruppen (ab 15 Personen, Höchstalter 18 Jahre, pro Klasse ein Lehrer frei), je Person: 6,00€
Senioren (ab 65) (Bitte zeigen Sie den Nachweis an der Kasse vor): 11,00€
Schüler / Studenten / Schwerbehinderte* / Bundes-Freiwilligen-Dienstleistende (Bitte zeigen Sie den Nachweis an der Kasse vor): 9,00€
Rollstuhlfahrer: 5,00€
Empfänger von Arbeitslosengeld, Hartz IV (Bitte zeigen Sie den Nachweis an der Kasse vor): 8,00€
Empfänger von Arbeitslosengeld, Hartz IV - Kind (Bitte zeigen Sie den Nachweis an der Kasse vor): 5,00€
Persönliche Jahreskarte, Erwachsene: 80,00€
Persönliche Jahreskarte, Erwachsene - Verlängerung: 50,00€
Persönliche Jahreskarte Kinder: 40,00€
Persönliche Jahreskarte Kinder - Verlängerung: 25,00€
 
 *) Gilt sobald man einen Schwerbehindertenausweis hat. Begleitpersonen von Schwerbehinderten mit einem "B" im Ausweis erhalten ebenfalls den ermäßigten Eintrittspreis.

Die Tickets können direkt vor Ort an der Kasse sowie online, auf der Internetseite vom Anbieter, erworben werden.

Führungen:

Wer auch einmal einen Blick "Hinter die Kulissen" werfen möchte, hat hier die Möglichkeit eine zusätzliche Führung zu buchen. Bei einer Dauer von 60 Minuten, können hier maximal 6 Personen teilnehmen. Hat man eine weitere Anreise, sollte man die Führung vorab online beim Anbieter buchen, um sicher zu gehen das man auch noch einen Platz bekommt.

Preise für die Führung:
Erwachsene ab 16 Jahre: 15,00 Euro
Kinder bis 6 Jahre: 5,00 Euro
Kinder bis einschl. 15 Jahre: 12,00 Euro

Kinder haben die Möglichkeit, an einer speziell für die kleinen ausgelegten Führung, teilzunehmen. Auch hier ist eine Dauer von 60 Minuten und eine maximale Personen Anzahl von ebenfalls 6 angegeben. Die Kosten pro Kind betragen hier zusätzlich zum Eintritt 12€.

Weitere Angebote findet man auf der Internetseite des Anbieters.

Restaurant:

Im zweiten Stock befindet sich ein Restaurant mit Spielecke. Während die Kleinen sich beim spielen noch etwas austoben können, kann man sich in Ruhe um Speisen und Getränke kümmern. Es gibt eine Live-Cooking-Station an der man sich frische Nudelgerichte zubereiten lassen kann. Man bekommt aber auch verschiedene Tagesgerichte bereits ab 6,90€ oder FastFood wie Currywurst mit Pommes für nur 4,80€. Wer nur einen kleinen Snack benötigt, kann auch auf belegte Brötchen oder Kuchen zurück greifen. Kinder können mit Caprisonne zu 1,20€ versorgt werden. Ein 0,2l Glas Saft ist mit 2,10€ zum Vergleich zu teuer angesetzt. Eine Tasse Kaffee für 1,60€ ist preislich noch im Rahmen.

Shop:

Bevor man nach dem Rundgang das Gebäude verlässt bekommt man in einem Shop noch die Möglichkeit, sich ein Andenken mitzunehmen. Passend zum Norden, haben wir uns hier für eine Möwe auf einem Stein sitzend entschieden, der den Schriftzug "Hamburg" trägt. Wir nehmen uns immer kleine Andenken von unseren Reisen mit und dieses Mal wurde es eine kleine Figur. Für gerade Mal 3,90 € auch ein nicht sehr kostspieliges Andenken.

Beschreibung:

Im Dezember 2000 fingen die Zwillingsbrüder "Braun" an, sich einen Traum zu verwirklichen, es begann der Bau der weltweit größten Modellbahn. Sie haben es geschafft bis zum Jahre 2016 das Miniatur Wunderland auf eine Gesamtfläche von 7000qm, wovon 1500qm als Modellfläche dienen, aufzubauen. Aufgeteilt ist die Modellfläche von 1500qm der Zeit auf die 9 verschiedenen Abschnitte: Österreich, Knuffingen, Mitteldeutschland, Hamburg, Amerika, Skandinavien, Schweiz, Knuffingen Airport und Italien. Zukünftig geplante Bauabschnitte bis 2028 sind: Venedig, Monaco, England / Schottland, Frankreich, voraussichtlich Irland / Schottland, Benelux, Asien, Afrika, mittlerer Osten oder gar eine ganz ferne Welt.

Das Miniatur Wunderland wächst stetig, die Ideen scheinen nie auszugehen. So sind mittlerweile über 15.400 Meter Gleise verbaut, die von 1040 Zügen bestückt sind und über 10.000 Waggons verfügen. Der längste Zug weist eine stolze Länge von 14,51 Meter auf. Auf den Strecken wurden 1.380 Signale und 3.454 Weichen integriert, die von 50 Computern gesteuert werden. Die Anlagen sind mit ca. 385.000 Lichter, 4.110 Häuser und Brücken, 260.000 Figuren, 9.250 Autos und 130.000 Bäume verziert. In den gewaltigen Anlagen stecken bereits über 760.000 Arbeitsstunden von 320 Mitarbeitern und Baukosten von 20.000.000€.

Wir haben das Miniatur Wunderland während eines Kurztrips in Hamburg besucht, waren nach der längeren Parkplatzsuche schon etwas genervt, so dass kurzzeitig sogar schon die Gedanken hervorkamen umzudrehen und den Abend einfach im Hotel zu verbringen. Heute sage ich mir, zum Glück haben wir nicht umgedreht, denn der Besuch war ein spektakuläres Erlebnis. Anhand von den Beschreibungen und Bildern aus dem Prospekt im Hotel, durch das wir auf das Wunderland aufmerksam wurden, konnte man sich nicht vorstellen, wie riesig und bis ins kleinste Detail dort alles aufgebaut wurde.

Da wir erst abends eintrudelten, hatten wir das Glück, nicht lange an den Kassen stehen zu müssen. Es gab niemanden der vor uns anstand, so dass wir sofort von einer freundlichen Mitarbeiterin unsere Eintrittskarten erhielten. Kommt man anschließend in den ersten Bereich, hat man das Gefühl plötzlich ein Riese in einer Zwergen Welt zu sein. Es ist alles so detailgetreu aufgebaut worden, dass man kurzzeitig die Gedanken hegt, man wäre in eine reale Miniatur Welt gereist. Die riesigen Anlagen bieten soviel zu sehen, dass man mehrere Minuten an einem Platz ausharren muss, um alles zu entdecken. Es wurden mehr als 150 Knopfdruckaktionen an den Geländer Pfosten verbaut. Blinken diese grün, kann man Sie aktivieren, blinken Sie allerdings rot, sind Sie gerade noch in Aktion. Betätigt man diese, aktiviert man hier noch zusätzliche animierte Szenen und Effekte. Einige haben nicht funktioniert gehabt, was aber kein Problem war, da noch genügend andere zur Auswahl standen. Für Familien wäre es sicherlich auch ein kleines Highlight für die Kids, die Knöpfe suchen und drücken zu dürfen.

Als Hobbyfotografin habe ich es an diesem Tag geschafft gehabt, meine Speicherkarte ans Datenlimit zu bringen. Fotografieren und filmen ist dort zur Abwechslung Mal, ausdrücklich erwünscht. Fasziniert von der kleinen großen Welt, konnte ich mich dort nirgends satt sehen. Lediglich meine Speicherkarte hat mich an diesem Tag enttäuscht, da ich dank ihrem Datenlimit nicht alles aufnehmen konnte.

Die gesamte Anlage ist Barrierefrei, verfügt über einen Fahrstuhl und eine Barrierefreie Toilette im 3.Obergeschoss. Neben der Barrierefreien Toilette findet man auch einen Wickelraum. Weitere Toiletten, die allerdings nicht barrierefrei sind, befinden sich im 2. OG. Rucksäcke und Taschen mit hinein nehmen ist hier nicht erlaubt, man muss Sie an der Garderobe abgeben oder in vorhandenen Schließfächern zwischenlagern. Wobei wir die Schließfach Variante lieber vorgezogen haben. Essen und Trinken beim durchgehen der Abschnitte ist nicht gestattet. Hierfür muss man eine Pause im Restaurant einlegen, was man gerne in Kauf nimmt, um sich mal ein paar Minuten hinsetzen zu können. Um wirklich alles zu sehen, kann man hier einen halben Tag für den Besuch einplanen.

Bewertung:

Zunächst schien es als würde der Besuch schon an der Parkplatzsuche scheitern. Doch wurde der Abend in unseren Augen doch noch ein krönender Abschluss des Tages. Die Freundlichkeit der Mitarbeiterin an der Kasse, der günstige Eintrittspreis und der anschließend für uns spektakuläre Rundgang durch das Miniatur Wunderland, waren für uns ein besonderes Erlebnis, dass wir positiv in Erinnerung behalten haben. Daher gebe ich gerne meine Empfehlung weiter und vergebe die vollen fünf, der möglichen fünf Sterne.

Fazit:

Sollten wir einmal wieder in Hamburg auflaufen, werden wir mit Sicherheit auch wieder das Miniatur Wunderland besuchen. Durch den stetigen Weiteraufbau, ist es für uns schon ein Grund wieder kommen zu müssen.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 395 mal gelesen und wie folgt bewertet:
97% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
besonders hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • ingo.rosteck veröffentlicht 19.11.2017
    bh
  • jolovesju veröffentlicht 13.11.2017
    Gratulation zum Brillianten :) - bewertet hatte ich ja bereits.
  • back_again veröffentlicht 08.11.2017
    einfach nur Klasse .)))
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Miniatur Wunderland Hamburg

Produktbeschreibung des Herstellers

Haupteigenschaften

Typ: sonstige Freizeittipps

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 27/11/2001