Diese Seite empfehlen auf

bronze Status bronze (Rang 7/10)

BeAsT81

BeAsT81

Kein Mitgliedsprofil verfügbar. Die von Ihnen gesuchte Person ist kein Ciao-Mitglied mehr.

Geschriebene Berichte

seit 17.03.2000

237

Der Krieg des Charlie Wilson 04.02.2008

Ein lustiger Film über Amerika und die Anderen

Der Krieg des Charlie Wilson Diesmal mit ein paar Tagen Verspätung, aber doch noch rechtzeitig vor dem Deutschlandstart... Die Story Der auf einer wahren Begebenheit beruhende Film "Der Krieg des Charlie Wilson" erzählt in einer Rückblende die Ereignisse die in den 80ern zum Sieg der afghanische Freiheitskämpfer gegen die Rote Armee führten. Charlie Wilson (Tom Hanks) ist ein gewiefter Kongressabgeordneter und ein Lebemann, der sich sein Büro mit aufreizenden Sekretärinnen ausstaffiert hat. Seine gute Freundin Joanne (Julia Roberts) macht ihn eindringlich auf die Probleme in Afhganistan aufmerksam und der CIA-Agent Gust (Philip Seymoure Hoffman) bringt die nötige technische Grundbildung und -ausstattung mit. Das Trio fängt nun an Mittel im Senat für eine Geheimoperation anzuwerben um die afghanischen Freiheitskämpfer gegen die Rote Armee zu unterstützen. Über den Film Nach einem etwas irritierenden Anfang in einem Wirlpool beginnt der Film eine politische Intrige zu spinnen, die im Endeffekt wirklich bemerkenswert und auch nachvollziehbar ist. In der von mir gesehenen englischen Version kann man sehr schön die sprachlichen Unterschiede zwischen den Nationen feststellen und auch, dass Tom Hanks leider kein bisschen Texanisch spricht; Dafür aber der Gouverneur umso mehr. Der Plot des Filmes baut sich langsam auf und gipfelt zwischendrin in bizarren Erkenntnissen in sinnloser Kriegskunst, die von den Amerikanern betrieben wurde. Dies gipfelt darin, dass Charlie Wilson zwar zig Millionen ...

Ossi's Eleven 22.01.2008

Lustige Ossi-Parade ohne Tiefgang

Ossi's Eleven Wieder mal eine Sneak und wieder mal mittelmäßiger Film. Die Geschichte "Ossi's Eleven" ist eine nette Komödie, die vom unsinnigen Plan eine Altmünzverwertung zu überfallen handelt. Oswald (Tim Wilde) wird aus dem Gefängnis entlassen und hat schon wieder einen Plan. Mit seinen alten Kumpels (z.b. Karl alias Stefan Jürgens) und auch neuen Freunden (z.b. Thommy alias Sascha Schmitz/Sasha) schmiedet er einen Plan wie man die alte Gießerei, die jetzt die alten D-Mark-Münzen verwertet überfallen und das ganze Geld klauen kann. Hintergrund Die Parallelen zu Ocean's Eleven sind nicht zu verkennen: Die Phasen des Raubes sind identisch. Erst die Anwerbung, dann das Planen, dann Trainieren, dann die Ausführung. Die Erzählweise weicht hierbei allerdings vom Original ab indem viel mehr direkt passiert. Der Zuschauer sitzt ungefesselt und von sehr lahmen Gags und Zoten ("Kannst du eigentlich schwimmen?" - "Wieso willst du mit mir ins Schwimmbad?" - "Nein, ich wollte dich mal ins Becken stoßen!") gelangweilt im Kinosessel und lässt die Handlung die von vornherein schon zum Scheitern verurteilt ist über sich ergehen. Im Verlauf der Geschichte werden zahlreiche Ossi-Klischees tot getreten (es spielt ein IM mit und zwei unbewusst gedopte Leistungssportler) und fleißig "dialektelt". Die Geschichte zerfällt im Verlauf des Filmes in gefühlte 1000 Nebenhandlungen, die absolut keine Relevanz für die Haupthandlung haben, aber gegen Ende sinkt die Nervtötungsrate und der Film ...

Der Nebel 15.01.2008

Ab in den Nebel der Vergessenheit

Der Nebel Der Film "Der Nebel" ist prinzipiell eine klassische Stephen King Verfilmung. Interessanter Plot, gruselige Atmosphäre und gute Schauspieler. Leider verfehlt Frank Darabont, der die Drehbuchvorlage geschrieben hat und auch auf dem Regiestuhl saß, knapp die Erwartungen bei den drei zuletzt genannten Punkten... Die Story Die Story ist schnell erzählt: Eine kleine Stadt in den USA wird von einem mysteriösen Nebel heimgesucht. Einige Bewohner können sich im Supermarkt verschanzen und harren der Dinge die da kommen. Ab und zu kommen dann Monster aus dem Nebel und töten ein paar der Bewohner. So weit zur Story. Klingt im ersten Moment recht öde und man könnte meinen, dass man mit einem guten Spannungsbogen und starken Dialogen noch einiges rausholen kann. Eindruck vom Film Leider schafft Frank Darabont dies nicht. Der Film plätschert dahin und die Bewohner verfallen langsam dem Wahnsinn. Angst macht sich unter der Gruppe breit und die religiöse Mrs. Carmody (gespielt von Marcia Gay Harden) hetzt die Gruppe mehr und mehr gegeneinander auf. Dabei schafft sie es nicht nur den Charakteren im Film sondern insbesondere auch beim Publikum im Kino extrem viele Minuspunkte zu sammeln. Trotzdem ist sie für einige der besten Lacher im Film gut. Mmh, Lacher? Japp, Lacher! Der Film strotzt nur so vor banaler, naiver Situationskomik die immer wieder dann die Stimmung ins lachhafte zieht, wenn der Plot es gerade schaffen wollte gruselig zu werden. Die restlichen Schauspieler sind ...

Open Water (2004) 28.09.2004

Ein Film wie ein Regentag

Open Water (2004) Es war mal wieder ein Sneakmontag, der Film wurde als unbedingt sehenswert angepriesen, also bin ich rein. Was dann folgte waren wohl die schlimmsten 80 Minuten Film die ich lange gesehen habe. -] Story [- Daniel, gespielt von Daniel Travis und Susan (Blanchard Ryan) wollen mit einem kurzen Tauchurlaub dem Alltagsstress entfliehen. Auf dem Tauchgang verzählt sich der Aufpasser und die beiden werden auf offener See (Open Water) vergessen. Erst am nächsten Morgen wird entdeckt dass die beiden fehlen und eine Rettungsaktion eingeleitet. Die beiden haben inzwischen die Nacht, Durst, Hunger, Übelkeit und Haiattacken hinter sich. Die beschriebene Story ist nahezu komplett, lediglich das Ende habe ich weg gelassen. Dies zeigt schon einmal sehr schön was für eine tiefgehende Story man erwarten kann. Zugute halten muss man dem Drebuchautor und Regisseur Chris Kentis, dass die Geschichte auf einer wahren Begebenheit beruht. -] Charaktere & Aufmachung [- Ähnlich tiefgründig sind auch die Charaktere dargestellt. Man erfährt von den Hauptdarstellern lediglich, dass sie im Alltag gestresst sind und in einen Kurzurlaub fliehen. Trotzdem dauert diese Einführung der Charaktere nahezu den halben Film, was durch die absolut grausam verwackelte Kameraführung (Stichwort Authentizität) nicht zu einem Vergnügen ausartet. Die Bildqualität ist etwa mit der Qualität einer 600 EUR DigitalVideoKamera zu vergleichen. Überall Kompressionsartefakte, sehr verwaschene Farben und von ...

Riddick - Chroniken eines Kriegers (2004) 18.09.2004

Riddicks Rückkehr in die Zivilisation

Riddick - Chroniken eines Kriegers (2004) Wo sucht der gestresste Held der Arbeit Abends seine Entspannung? - Richtig beim Helden des Kinos! Riddick ist so eine Art Held, ein Anti-Held. Er zeigt uns was er mit unserem Boss machen würde, wenn dieser ihm Überstunden aufbrummen würde und wir freuen uns beim Filmschauen, dass wir so einen tollen Held kennen. -] das was man Story nennt [- Ich versuchs mal in einem Satz. Riddick wird vom Lord Marshall (sowas wie ein Oberchef) der Necromonger, der seinerseits ein 'Halbtoter' ist, verfolgt weil eine Prophezeihung besagt, dass ein Furianer ihn töten wird, Riddick interessiert das ganze aber nicht und er versucht lieber Kyla aka Jack aus Pitch Black aus dem Gefängnis des Planeten Crematoria zu befreihen. Ja das, sagt es in etwa aus. Detailierter muss man auf die Story nicht unbedingt eingehen, diese ist auch nicht Hauptaugenmerk meiner Bewertung. -] Hampelmänner/-frauen [- Der Hauptdarsteller schlechthin. Vin Diesel. Sein Name ist Programm, denn ein Film mit ihm sorgt für Schweißausbrüche im Kino. Die Frauen finden ihn 'männlich' und stark, die Männer finden ihn cool. Als Charakter Riddick hat er dazu noch eine wahnsinnig rauchige Synchronstimme, die dem Charakter unheimliche Coolness verleiht und ihn jedem Feind erhaben macht. Seine Mimik, naja, man kennt ja Vin Diesel, der guckt halt immer ein bisschen grimmig. Als weitere nennenswerte Schauspieler wären da noch Colm Feore als Lord Marshal, Thandie Newton in der Rolle der Dame Vaako, Judi Dench als die ...

King Arthur (2004) 25.08.2004

King Horst und seine Ritter...

King Arthur (2004) ... so oder so ähnlich hätte man den Film nennen sollen, dann wären wahrscheinlich wesentlich weniger Leute sooo schwer enttäuscht worden, weil sie eine Verfilmung àla Nebel von Avalon erwartet hatten. -] Story [- 500 und ein bisschen... Ganz Salmatien (irgendwo im heutigen Asien) ist von Römern besetzt, ganz? Nein, eine kleine Gruppe von unbeugsamen Kriegern leistet erbittert Widerstand. Als Anerkennung für diese Tapferkeit werden diese dann nicht dahingemetzelt sondern in den Dienst des römischen Reiches gestellt. Selbiges trifft auf deren Söhne und Söhnessöhne zu. So auch auf Lancelot, der für 15 Jahre nach Britannien geschickt und unter das Kommando des Halbrömers (Halbbritannier) Arthur gestellt wird. 15 Jahre später steht der Tag der Entlassung der Ritter bevor und wie es so kommt, kommt alles anders. Der Bischof will noch einen letzten Auftrag, es soll eine Familie aus dem Norden Britanniens gerettet werden, weil die Sachsen dort gerade einfallen und alles niederbrennen. Missmutig ziehen die Ritter los, befreien die Familie und machen schließlich mit den Pikten gemeinsame Sache gegen die Sachsen. Zum Schluss sterben ein paar und ein paar nicht. Wie zu erwarten. -] Mein Senf zur Story [- juuuut, also ich weiss nicht wie euch das geht, ich habe bisher beim Hören des Namen Artus und Lancelot oder gar seines Schwertes Excalibur immer irgendwie die tapferen Ritter der Tafelrunde und Merlin den Zauberer in Erinnerung gehabt. Liege ich da sooo ...

London House Hotel, London 12.08.2004

Billig? Ey, da stehst du doch drauf!

London House Hotel, London Im Juli 2004 war ich mal wieder in London und wo ich mich da des Nächtens zur Ruhe gelegt habe könnt ihr hier lesen. |-- Reservierung --| Da seit letztem Jahr bei mir vor der Tür auch Ryanair abfliegt (Flughafen Erfurt), fliege ich natürlich auch ab und an mal nach London. Um eine Unterkunft habe ich mich gleich nach der Flugbuchung über die Seiten von ryanairhostels gekümmert. Dort kann man recht günstig für die Zeit des Aufenthaltes Unterkünfte in allen Preisklassen bekommen. Meine Preisklasse war 'billigst'. Also die Seiten durchsucht und tatsächlich eben dieses Hotel gefunden. Bei der Bestellung kann man genau angeben was man für Zimmer haben möchte und sieht auch gleich Bewertungen von ehemaligen Gästen des Hotels. Ich ließ mich nicht abschrecken und buchte trotzdem für ca. 30 EUR pro Nacht und Nase; im Doppelzimmer sind das für Londoner Verhältnisse relativ wenig, nur in Massenzimmern bezahlt man weniger. Bezahlt wurde natürlich wie bei Ryanair selbst mit Kreditkarte. Eine Anzahlung von 10% musste geleistet werden, den Rest sollte man dann im Hotel bezahlen. Nach der Buchung erhält man sehr vorbildlich eine eMail mit allen Buchungsinformationen. |-- Erreichbarkeit/Lage --| Gebucht war, fröhlich machte ich mich nun daran eine genaue Wegbeschreibung zu finden. Ich wusste von der Beschreibung des Hotels, dass ich 2 Minuten Weg von der Station Bayswater einplanen müsste, sowie 5 Minuten von Queensway. Gerade diese zentrale Lage hatte auch die ...

Ein verrückter Tag in New York (2004) 01.08.2004

Die Mädels müssen verrückt sein...

Ein verrückter Tag in New York (2004) Eine Sneak wie jede andere. Ein Film, bei dem manche wahrscheinlich schon nach 10 Minuten raus gegangen wären, und eine nach der Werbung nicht mehr ganz volle Packung Popcorn. Warum der Abend dann doch noch recht lustig wurde werde ich euch mal erzählen. |-- Die Story --| Der Film ansich ist eigentlich eine schon tausendmal dagewesene Neuverfilmung des Teenyfilmkonzeptes. Hübsche Mädchen (für die Jungs) tragen fesche Klamotten (für die Mädels) und stapfen mehr oder weniger gekonnt durch eine Handlung bei der es eigentlich eher um das Präsentieren erstgenannter Dinge geht. "Ein verrückter Tag in New York" reiht sich hierbei fast nahtlos in das Konzept der Mary-Kate & Ashley Olsen Filme ein, welche in den Staaten seit ihrem gemeinsamen Auftritt als Michelle Tanner in der Serie "Full House" sehr erfolgreich sind. In diesem Film dreht sich nun alles um die beiden Zwillinge Jane und Roxy Ryan. Jane ist eine Streberin die schon Albträume bekommt aus Angst sie könnte bei einem Stipendienreferat versagen. Roxy hingegen ist das genaue Gegenteil; sie ist Rockfan und versucht beim Videodreh zu einem Musikvideo ihrer Lieblingsband einzuschleichen um denen ein Demotape von ihrer eigenen Band unterzuschieben. Durch Zufall bekommt Roxy einen Microchip von Raubkopierern in die Hände. Dabei verliert Jane allerdings ihren Terminplaner und beides soll gegeneinander ausgetauscht werden. Außerdem ist da noch der Schulschwänzerjäger (Eugene Levy, "American Pie"), der die beiden ...

Ab in Den Süden (Maxi-CD) - Buddy Vs. Dj The Wave 15.11.2003

Ja ich sag...

Ab in Den Süden (Maxi-CD) - Buddy Vs. Dj The Wave Ab in den Süden war diesen Sommer einer der Charthits, der sich verhältnismäßig schnell wieder aus den Top 100 verzogen hatte. Schade eigentlich, denn sooooo schlecht fand ich das Lied nicht. Buddy (Sebastian Erl) ist Berliner und sein Lied ging im Sommer 2000 an viele Radiostationen doch er wurde einfach nicht gespielt. Zum Glück fand ihn DJ The Wave und spielte ihn in der Nachtschicht (Ösi Disco). Dann fingen auch die Radiosender irgendwann wieder an den Titel zu spielen und schwupps schon war der Titel zum SommerHit 2003 avanciert und es gab sogar DoppelPlatin für die Single. Nur um vorzubeugen, das Lied ist NICHT von Seeed, auch wenn es sich so anhört. Ich hab den Titel selbst irgendwann im Juli/August das erste mal im Radio gehört und fand ihn anfangs nicht so doll. Kann auch daran liegen, dass ich mich ziemlich auf die Wise Guys mit Jetz ist Sommer als Hit eingeschossen hatte und beide Lieder ja quasi einen Anspruch auf den SommerHit fordern. Nungut, Jetzt ist Sommer war irgendwann auch abgedudelt und ich kam im Plattenladen irgendwie an der Single vorbei. Reingehört und da ich noch ein paar Frei-Singles hatte, gleich mitgenommen. Es gibt 2 relevante Cds wenn man sich das Lied holen will. Einmal die normale 'Buddy vs DJ The Wave ? Ab in den Süden' Maxi und dann noch eine mit Remixes. Die Remixes sind eigentlich recht langweilig, der einzig coole Remix (DJ The Wave Clubmix) ist auch auf der normalen Maxi drauf. Den Song 'Ab in den Norden' der auf den Remixes mit ...

Halo - Combat Evolved (PC) 02.11.2003

Far From The Beginning...

Halo - Combat Evolved (PC) ... there is a Planet named Halo! Halo ist ein kleiner Planet um den 'in etwa saturnartig' ein Ring kreist, dh. Ob er wirklich kreist hab ich nicht genau sehen können, sagen wir einfach er holpert, weil zu mehr habe ich Halo in einer Ansprechenden Grafikauflösung nicht gebracht. Eine Story? Wer braucht denn sowas? Na jeder, wird man sich jetzt natürlich in Ermangelung höherer Aussagen selbst antworten. Also haben die Jungs von der Halo-Entwicklungsfirma, es können natürlich auch Mädels dabei gewesen sein (was dann auch so manches erklären würde... *duckundweg*), so gedacht und eine grandiose Story erfunden, die wir so noch nie zuvor gehört haben... Es war einmal in ferner Zukunft ein Raumschiff mit der Menschlichen Rasse, welche auf rein friedlicher Erkundungstour war. (Oh, die spätuniversären Columbus Raumfahrer) Diese jene welche da so unterwegs sind, treffen vor lauter Langeweile auf ein fremdes Raumschiff, welches aber irgendwie nicht so ganz friedlich gesonnen ist. Pech gehabt ihr friedlichen Raumfahrer, jetzt gibt's Zunder. Wie das Pech es so will, wird der Spieler (und wieder denken wir uns, was wäre wenn ich lieber in der Kombüse sitzen würde) mit der enorm abwechslungsreichen Aufgabe betraut den Boardcomputerkern (mmh, die sieht irgendwie aus wie das Mädel aus der Serie Andromeda) in Sicherheit zu bringen. (wir erinnern uns... wir sind in den unendlichen Weiten des Weltraums und ein Infantrist wird mit der Rettung betraut, alles klar!) Zufällig sind wir ...

webweisheiten.de 15.04.2003

Achtung: Die eigene Homepage gibts jetzt für lau!

webweisheiten.de Im Internet gibt es Alles: Nur - wer sich in dem Gewusel noch zurecht findet, der kann sich glücklich schätzen. Immer mehr Seiten werden ins Netz gestellt, immer mehr private Seiten, die außer einem "Hallo, hier bin ich" wenig aussagekräftig sind. Doch, es geht wieder einmal auch anders. Immer mehr Menschen wagen den Sprung ins Multimedia- und Informationszeitalter und beschäftigen sich mit dem Medium Internet. Natürlich gelangt man dann auch an den Punkt eine eigene Internetseite zu gestalten. Dass dann daraus auch was wird und auch interessierte Besucher einen lieben Gruß hinterlassen, gibt es Hilfeseiten. Hilfeseiten für die sogenannten "Webmaster", das sind jene meist hingebungsvoll arbeitenden Menschen, die nächtelang vorm PC sitzen und ihre Homepage verbessern. Doch "Webmaster" ist auch, wer sich mit der ersten Homepage in die Weiten des Webs begibt - Hobby-Webmaster, die noch mehr der Hilfe bedürfen, als jeder Andere, der im Internet seine Kreise zieht. Internet - das für und wider privater Seiten Immer häufiger erreichen uns Meldungen untergegangener Dot-Coms. Immer öfter erleben wir, wie große, ambitionierte Projekte scheitern. Und doch (oder gerade deshalb?) schauen wir umso erstaunter, wenn sich neben den Großen zunehmend auch kleinere Privatseiten etablieren. Private Seiten, die in der Freizeit betreut mehr und mehr an Qualität gewinnen und in Teilbereichen schon heute weitaus empfehlenswerter sind, als manch große Plattform. Doch ein großes Manko ist ...

Ciao-Eltern (mitglied.lycos.de/ciaoeltern) 07.04.2003

Freundliches Kinderfest

Ciao-Eltern (mitglied.lycos.de/ciaoeltern) Eltern werden ist nicht schwer, Eltern sein dagegen auch nicht weiter schlimm, wenn man viele Freunde hat, die einem bei stehen. Speziell den Kinderfreuden unter Ciaoautoren widmet sich diese Seite und kommt ihrem Ziel dabei schon recht nahe... Die Startseite Der erste Eindruck einer Internetseite, sei es privat oder kommerziell, entscheidet sich natürlich auf der Homepage, der ersten Seite der Präsenz. Wenn man auf die Internetseite http://mitglied.lycos.de/ciaoeltern/ geht, dann baut sich recht schnell der orangfarbene Hintergrund und die netten Feengrafiken auf, schnell sieht man auch die Links auf linken Seite und schon öffnet sich das nervige Lycos Werbebanner, welches sich nicht weg klicken lässt und sich rotzfrech über die ganze Seite legt. 10 Sekunden später hat man diesen Schock überwunden und kann sich ganz den Inhalten widmen. Lediglich ein kleines, nicht weiter störendes Werbebanner ziehrt den oberen Rand der Seite, ich denke das kann man vertreten. Sitemap Was finden wir so alles an lustigem Einerlei... Da wären zum einen Seiten mit Babyfotos von den 2002 geborenen Kindern von Ciaomitgliedern (Ciaobabys), jeweils ein paar Daten zu dem Kind und wem es zuzuordnen ist, für den Fall dass man das nicht sofort erkennt. Weiterhin finden sich sehr nützliche Links zu Baby Versandhäusern, ein Impfkalender, der den Eltern die wichtigsten Termine für Impfungen der Babys zeigt und sogar ein Flohmarkt und Produktprobenlinks findet man. Den Impfkalender finde ...

livinghandy.de 04.04.2003

Störe meine Schwingungen nicht

livinghandy.de HIER FINDEST DU DIE AUFLÖSUNG ZUR LIVINGHANDY AUFGABE! livinghandy ist toll. livinghandy ist toll. livinghandy ist toll. livinghandy ist toll. livinghandy ist toll. livinghandy ist toll. livinghandy ist toll. livinghandy ist toll. livinghandy ist toll. livinghandy ist toll. livinghandy ist toll. livinghandy ist toll. livinghandy ist toll. livinghandy ist toll. *joke* Solche und ähnliche Berichte kennt ihr sicherlich zur Genüge, wenn ihr ab und an mal in den neuesten Berichten herumwühlt. Ich möchte euch mit meinem Bericht mal erzählen was sich hinter diesen total tollen Seite überhaupt verbirgt und wieso diese vermaledeiten Typen ständig diese nervigen "Berichte" hier posten... - Taskforce livinghandy: ready, standby, checkup Livinghandy.de ist eine Seite für lebendige Handys... stimmt so nicht ganz aber fast, denn man kann über die Seite mittels sogenannter Prämientaler, kurz PT, SMS (14 PT), Logos (15 PT) und erweiterte Kurznachrichten (bis zu 45 PT) auf ein Handy schicken und dieses damit beleben. Klingt toll, ist auch so. - Taskforce livinghandy: checkin Was muss man nicht alles über sich ergehen lassen um endlich in den genuß von kostenlosen SMS und Logos zu kommen... Ersteinmal muss man sich bei livinghandy.de anmelden, was schonmal eine richtige Geduldsprobe ist. Die wollen einfach alles über einen wissen. Name, Geburtstag, Adresse, einfach alles. Nachdem man dann auch die eigene Handynummer und eine eMailadresse angegeben hat, werde diese beiden ...

Love the Hard Way 30.03.2003

Hart aber herzlich

Love the Hard Way Habt ihr schonmal über Liebe nachgedacht? So richtig? Was ist Liebe und was nicht? Die einen sehen in der Liebe das streben nach einer gemeinsamen Zukunft und andere, ja... andere mögen es lieber auf die Harte Tour... Die Story Jack (Adrien Brody) ist ein Krimineller, ein Kleinkrimineller, der reiche Geschäftsmänner mit einer ausgeklügelten Masche um ihre Spesen bringt. Doch eigentlich ist Jack ein ziemlicher Eigenbrödler, der Erstausgaben von Büchern sammelt und gerade an einem Buch mit sehr autobiografischen Inhalt schreibt. Eines Tages lernt er die Studentin Claire (Charlotte Ayanna) kennen und sie ist von ihm ziemlich angetan. Claire verliebt sich, er spielt aber nur mit ihr, verletzt Sie zutiefst und so weiter... Das übliche Spiel eben. Nebenher ist Jack aber doch nicht so ein Arschloch, denn wann immer jemand etwas gegen Claire sagt, sie zu etwas anstiften möchte, etc. verteidigt er sie. Wie das alles zusammen passt und was noch so passiert müsst ihr euch schon im Kino anschauen... Meinung zur Story Es klingt zu schön, diese Liebe und ab und an hat man im Film wirklich das Gefühl das sich da etwas zwischen den beiden entwickelt, aber es ist nicht an dem. Jack spielt sein Spiel und als Claire dies endlich begreift fängt auch sie an ein Spiel mit ihm zu spielen. Dieses Hinundher ist sehr gut getroffen. Was auch sehr schön dargestellt wird, ist die Skrupellosigkeit mit der Jack zum einen umgeht und mittels derer er auch sich und seine wahren Gefühle ...

Suche impotenten Mann fürs Leben 28.03.2003

Endlich, Deutscher Film erreicht Tiefpunkt

Suche impotenten Mann fürs Leben Manchmal hat man in der Sneak wirklich Glück und sieht einen wirklich erfrischend guten, nicht zu abgedroschenen Film, den man dann vor allen anderen gesehen hat und somit allen den Film empfehlen kann. Manchmal... Die Story - ... nur wenn er ganz ruhig liegen bliebt, dann... Carmen hat ein kleines Problem, die geschlechtstriebgesteuerten MitGlieder der Gesellschaft. Auf der Suche nach eben jenem Mann fürs Leben, dem eben jener Trieb fehlt, kreuzt sie auf einer Kreuzung den Weg von David, welcher spürbar überrascht ist und sich nun auf die Suche nach der Frau in dem VW-Käfer macht. Carmens Suche führt sie inzwischen über eine Kontaktanzeige an den Himmel der Liebe und zahllose liebestolle, impotente melden sich auf ihre Anzeige. Durch kleinere Verwechslungen folgt dann was kommen muss, David trifft auf einem der Dates zwischen Carmen und einem Impotenten etwas verfrüht ein, wird für das Date gehalten und zudem noch für impotent. Mit dieser neuerlichen Erfahrung kommt David überraschend gut klar, jedenfalls oberhalb der Gürtellinie, alles weitere führt zu wilden Dialogen, die nicht sonderlich häufig über eben erwähnter bleiben. Das klang jetzt sicherlich etwas kompliziert, oder? War auch Absicht, denn wenn ich die Story wirklich so brühwarm erzählt hätte wie der Film, dann hättet ihr nach den ersten 2 Zeilen schon aufgehört zu lesen. Die Story strotzt nur so vor 'Zufällen' denen keine Mittwochnachmittagkomedieserienwiederholung Paroli bieten kann und die ...
Mehr Erfahrungsberichte anzeigen Zurück nach oben