Diese Seite empfehlen auf

grün Status grün (Rang 2/10)

G.Preuhs

G.Preuhs

Vertrauen erworben von 2 Mitgliedern
Mitgliederstatistik einsehen

Geschriebene Berichte

seit 14.07.2000

9

Braun Oral-B Pro 7000 Smart Zahnbürste mit Bluetooth 24.09.2013

Super Gerät

Braun Oral-B Pro 7000 Smart Zahnbürste mit Bluetooth Ich habe als Produkttester für for-me-online die Oral-B Black 7000 erhalten. Das Paket enthielt eine Ladestation, ein Aufbewahrungskästchen für 4 Zahnbürsten, verschiedene Zahnbürsten (2 für den täglichen Gebrauch, Tiefenreinigung genannt, eine 3D White für eine natürliche Aufhellung der Zähne und eine für die sanfte Reinigung empfindlicher Zähne). Ein sehr hübsches und stabiles Reise-Etui für das Gerät und zwei Aufsteckzahnbürsten ist auch noch dabei. Dann gibt es nach einen SmartGuide genannten Timer. Dieser SmartGuide zeigt an welche Putzstufe, die man ganz einfach mit einem Knopfdruck an der elektrischen Zahnbürste einstellen kann, gerade verwendet wird. Mann kann aus 6 Reinigungsmodi wählen: Reinigen: für die tägliche Reinigung von Zähnen und Zahnfleisch Sensitiv: sanfte und zugleich gründliche Reinigung sensibler Stellen im Mund Massage: sanfte Stimulation des Zahnfleischs Polieren: natürliches Aufhellen der Zähne Tiefenreinigung: außergewöhnliche Reinigung mit längerer Putzzeit, nämlich 3 Minuten NEU – Zungenreinigung: für eine gründliche Reinigung der Zunge Im „Normalmodus“ Reinigen zeigt der SmartGuide einen 2-Minuten-Timer, der mit 30-Sekunden-Intervallen den Putzer zum nächsten Zahnquadranten führt. Man soll hier nicht mehr nach dem KAI-Prinzip putzen, sondern Quadrant nach Quadrant. So und nun zum Testergebnis. Die Zahnbürste reinigt sehr kraftvoll aber auch schonend. Die Zähne fühlten sich schon nach dem ersten Putzen glatter, reiner an. ...

Allied Telesis AT 2500TX 14.04.2002

Zwei PC's mit Al. Telesyn AT-2500TX PCI vernetzen

Allied Telesis AT 2500TX Um bei mir zuhause wieder öfters telefonisch erreichbar zu sein und auch um die Internetgebühren zu senken werde ich mich mal daran machen meine zwei Rechner zu vernetzen. Wenn dies klappt wird auch der Rechner von meiner Freundin eingebunden. Bei mir gibt es noch keine DSL-Technik (Glasfaserausbaugebiet). Auch wird mich das im Beruf weiterbringen. Ich bin Service-Monteur bei der Telekom. Folgerichtig werde ich zwei „Fast Ethernet PCI Adapter Card AT-2500“ (10/100 Mbit/s) von Allied Telesyn verwenden. Eine Karte kostet im Moment 25,50€. In der Schachtel ist die Netzwerkkarte, ein „Installationshandbuch“ sowie eine Diskette mit den Treibern für Windows 95, 98, NT, 2000 und Windows for Workgroups 3.11 enthalten. Ich schreibe den Bericht parallel zum Einbau und der Konfiguration. Ein Rechner hat ein Elite Group K7VZA Mainboard, einen 750er AMD Duron Processor und 256MB RAM. Der Andere ein Gigabyte GA-BX 2000 Mainboard (dual bios) mit 500er Pentium III Processor und ebenfalls 256 MB RAM. Das Betriebssystem ist jeweils Windows 98. Also los geht’s. Erst mal mit Norton Ghost die Konfiguration auf einer anderen Partition sichern. Rechner ausschalten und vom Netz nehmen, Seitenblech abschrauben, eine Slotabdeckung herausbrechen, zur Erdung an den Heizkörper greifen, die Karte aus der Antistatikhülle nehmen und mit leichtem Druck in den Slot stecken. Ich habe dann das Seitenblech wieder angeschraubt und den Rechner wieder mit dem Stromnetz verbunden. Nach dem ...

Effecten-Spiegel (Zeitschrift) 11.04.2002

einfach,gut

Effecten-Spiegel (Zeitschrift) Heute schreibe ich einen Bericht über eine sehr gute Börsenpublikation, den Effecten Spiegel. Er erscheint wöchentlich. Abonnenten bekommen ihm Mittwochs mit der Post zugestellt, am Kiosk ist er ab Donnerstag erhältlich. Er kostet 2€ und ist werbefrei. Deswegen ist er auch nur 28 Seiten stark. Der Verlag ist eine AG und wird an allen Börsen außer in Bremen gehandelt. Der ES hält eine große Beteiligung an der Commerzbank Altbank (Restquoten, Ausgabe in Reichsmark). Auf Seite zwei wird meist über aktuelle Themen, Altempfehlungen oder Werten aus den Musterdepots berichtet. Soll man die Aktien noch kaufen, halten oder verkaufen. Auf Seite drei gibt es einen Chart vom DAX oder DAX-Futur und einen Wochenrückblick. Dann gibt es einen kurzen Wochenausblick, was denken Banker oder Broker, welche Neuemissionen stehen an, was flüstert man an der Börse welche Gerüchte sind im Umlauf. Hier steht auch vor welchen Unternehmen er gewarnt hat und welche Verluste bis dahin vermieden wurden. Dann kommt eine Seite mit drei Chartanalysen. Mal sind es Indices, Devisen, Rohstoffe meist aber Aktien. Auf der nächsten Seite kommen Kennzahlen gut bewerteter Optionsscheine. Auf Seite acht kommen dann endlich die direkten Empfehlungen. Zwei oder drei für konservative Anleger. Und ebenso zwei oder drei für Spekulative, meist Werte aus dem Neuen Markt oder Optionsscheine. Auf der nächsten Seite werden diese noch mal kurz zusammengefasst und noch der eine oder andere Wert mit einem ...

Chip (Magazin) 06.04.2002

Verlustbringer Versandkosten??

Chip (Magazin) Zuerst möchte ich die Zeitschrift loben. Sie ist sehr informativ. Ansonsten hätte ich sie auch nicht abboniert. Als Chip-Mitglied kann ich manche Artikel verbilligt kaufen. Cappies, T-Shirts, DVD-Player oder ältere Chip-Sonderhefte. Ich wollte nun zwei Sonderhefte bestellen. Dies wollte ich telefonisch machen da mir die Versandgebühren, die im Beiblatt aufgeführt waren (4,90 €), nicht sonderlich zusagten. Dort bekam ich von einer freundlichen Dame die Auskunft dass ich bei telefonischer Bestellung nur per Nachnahme oder mit Kreditkarte bezahlen könnte. Des weiteren meinte sie dass bei einer Bestellung auf der Homepage, auch wenn dort Versandgebühren aufgeführt sind, diese höchst wahrscheinlich nicht erhoben würden. Dies konnte ich so recht nicht glauben. Ich begab mich also auf die Mitgliederseite und bestellte dort erst einmal die Augustsonderausgabe „Alles über DVD“ statt 10€ für nur 4€. Auf der Bestellseite wurden 2,5€ Versandkosten aufgeführt. Das ist nicht gerade wenig. Als zweites wollte ich die Sonderausgabe „CDs brennen“, ich glaube Ausgabe vom November, für 8€ statt 10€ bestellen. Als ich dann auf der Bestellseite aber 4,5€ Versandkosten angezeigt bekam, das Sonderangebot mich also teurer käme als der Kauf am Kiosk, löschte ich dieses Heft wieder. Dann soll doch mein Zeitungshändler ein bisschen verdienen. Für das letzte Sonderheft das er für mich besorgte brauchte er zwar drei Wochen, aber er bekam es. Ich hoffe nun das es auch mit dem „CDs brennen“ ...

FAXserve 6.0 Lizenz 04.01.2002

AOL na ja

FAXserve 6.0 Lizenz Ja die Chat-Gemeinde hält noch viele Nutzer bei AOL. 2,8 Pfennig sind mir zu viel. 55,-DM (1,5 Pfennig) für 60 Stunden bei Tonline sind zwar auch nicht gerade wenig, aber doch wesentlich billiger. Tonline hat jetzt auch buddys. Vor allen Dingen gefällt mir bei AOL nicht, daß sich die Software mit anderen Anbietersoftware's die auf dem selben Rechner instaliert sind nicht verträgt. AOL verträgt sich nicht mal mit Comundo, einer AOL-Tochter. Außerdem ist AOL laut Testberichten langsamer als T-Online, Comundo oder noch einigen Anderen. Die Flut an Gratisstunden-CD's geht mir auch einigermaßen auf die Nerven. Vor allen Dingen würde mich schon interessieren wieso die gleich meine Daten und Kontonummer wissen wollen. Ein Freund sagte mir dann auch noch daß Ihn AOL nach 10 von 50 Teststunden gleich in einen Vertrag drängen wollte. Ich finde es schon verwunderlich, daß AOL mal wieder gegen T-Online vorgeht, weil diese mit ihrer DSL-Flatrate Preisdumping betreiben würden. Ich denke Tonline verlangt DM 49,- und AOL nur DM 39,-. Schade daß ich nicht in einem DSL-Ausbaugebiet wohne.

MediaMarkt, Berlin 03.01.2002

Media Markt, die sind doch blö...

MediaMarkt, Berlin Vor ein paar Woche ging meine Fernbedienung für meinen beim Media-Markt (vor 18 Monaten) gekauften Videorecorder kaputt. Also hin in die Fernsehabteilung und einen Verkäufer gesucht. Dieser schickte mich dann ins "Servicecenter". Dort wollte man mir dann erst eine Fernbedienung für einen Fernseher aufdrehen (und wie soll ich programmieren). Dann hätte er noch eine Universalfernbedienung da. Als ich dann sagte, daß man da fast nie alle Funktionen ausführen könnte, stimmte er mir zu. Er könnte ja auch die entsprechende Fernbedienung bestellen. Das würde ca. eine Woche dauern und um die 70.-DM kosten. Darauf sagte ich, daß ich dann doch lieber zum Fachhandel gehe. - Ja, machen Sie das. Dort bekam ich die Fernbedienung für DM 45.- und zwar sofort. Außerdem bekäme ich vom größten Media-Markt Deutschlands (Ludwigshafen) auch noch eine bespielte Videocasette. Die war vor ca. einem Jahr in einem kaputten Videorecorder den ich, auf Garantie, umgetauscht bekam. Den wollten Sie in eine Werkstatt schicken und mir dann die Casette zukommen lassen. Ich wäre nie auf diese Idee gekommen, aber wenn man mir das sagt, dann sollte man doch erwarten können, daß es eingehalten würde. Das Warten habe ich aufgegeben. Vor zwei Wochen habe ich mir im Media-Markt eine neue Grafikkarte gekauft. Nicht weil sie biliger als anderswo gewesen wäre. Ich wollte nur nicht nach Mannheim fahren. Den Scanner mußte ich mir am selben Tag dann im Wal-Mart holen, weil einfach billiger. Tja und für einen D-RAM ...

Deutsche Post Paketpost 07.12.2001

der alte Monopolist ist doch der Beste

Deutsche Post Paketpost Ich find die Post gut Im großen und ganzen bin ich mit der Deutschen Post AG sehr zufrieden. Unsere Paket- und Briefzusteller haben mit uns ganz gut zu tun (Ebay, Geizkragen und sonstige Bestellungen). Da wir beide berufstätig sind und somit tagsüber nicht zu hause sind haben wir entweder eine Benachrichtigungskarte im Briefkasten oder die Zusteller bemühen sich das Gelieferte beim Nachbarn abzugeben. Auch hatten wir noch nie eine Karte im Briefkasten wenn wir zu hause waren. Daß ich im Postamt meine fünf bis fünfzehn Minuten warten muß, wenn ich nicht nur ein Paket abgeben will, damit muß man halt leben. Jedes Unternehmen spart zuerst am Personal und wieso nicht auch die Post. Daß der Kunde es in diesem Fall natürlich sofort und direkt mitbekommt ist halt die Konsequenz. Ein bisschen, aber nicht besonders besser ist es in den Hauptpostämtern und in den ausgelagerten Dorfpostämtern, wenn nicht gerade getratscht wird. Im Grunde bin ich gegen Personalabbau. Andererseits möchte ich aber auch so wenig wie möglich bezahlen. Die Deutschen sind einfach zu ungeduldig. Stehe ich am Schalter werde ich freundlich und höflich bedient. Auch wenn der Laden aus allen Nähten platzt. Das meine ich nicht negativ. Der Kunde der sich über so was aufregt sollte ganz einfach mal einen Tag diese Tätigkeit ausüben und eine Strichliste führen, wie oft er zu einem Kunden unfreundlich war. Ich jedenfalls rege mich in der Warteschlange eher über irgendeinen "dummen" Kunden vor mir ...

UPS - United Parcel Service 07.12.2001

Ein Zustelldienst der samstags nicht arbeitet

UPS - United Parcel Service Ich muss mal was zu UPS loswerden. Am 22.11. hatte ich den ersten BenachrichtigungsZETTEL im Briefkasten (14.00 Uhr). Den Zweiten am 23.11. (11.00 Uhr). Freitag abend rief ich dann auch die kostenfreie Rückrufnummer an. Als ich dann endlich mit einem richtigen Menschen verbunden war bekam ich die Auskunft dass man mir keinen festen Zustelltermin zusagen könnte und dass man am Samstag nicht ausliefere. Da wäre ich ja daheim gewesen. Was ist das für ein Dienstleister der Samstags nicht arbeitet? Ich bin selbst im Dienstleistungsgewerbe tätig und zwar nicht bei der Deutschen Post AG. Wir arbeiten werktags bis ca. 19.00 Uhr und Samstags bis ca. 13.00 Uhr. Mein POSTzusteller macht sich, wenn bei uns niemand zuhause ist, wenigstens noch die Mühe im Haus zu klingeln, und wenn da keiner zuhause ist beim Nachbarn über der Straße, weil da fast immer jemand zuhause ist. So sagte ich das auch der Dame am Telefon. Ich hätte das Päckchen ja auch selber abgeholt, nur fahre ich nicht um die 60 km für ein Päckchen. Zum Schluss einigten wir uns darauf, dass UPS das Päckchen mit der Post zustellen lässt. Am Montag hatte dann doch UPS das Päckchen beim Nachbarn über der Straße (wirklich kleines Gässchen) abgegeben. Wäre da also niemand da gewesen hätte UPS das Päckchen wohl zurückgeschickt. Jetzt habe ich aber schon wieder beim gleichen Buchhändler (Moments) etwas bestellt. Sollte es wieder Probleme mit UPS geben muss ich diesen auffordern mir meine Bücher mit der Post zu schicken, ...

Nordsee 10.02.2001

Nordsee trotz Weihnachtsmarkt

Nordsee Wir waren in Würzburg auf dem Weihnachtsmarkt. Ein sehr großes Angebot, besonders was Essen und Trinken anbelangt. Auf dem Weg dorthin sahen wir schon ein Nordseerestaurant. Bratwurst, Creps, Steaks,....- irgendwie zog es uns, als der Hunger oder besser der Apetit kam doch wieder zur Nordsee. Das Essen ist frisch zubereitet - Salate, Bratkartoffeln, alles sehr schmackhaft, frisch und auch noch preiswert. Man wird freundlich bedient, was ja auch wichtig ist. Wären alle Fastfooder so, hätte ich es als Kunde schwer. So führt mich mein Weg aber doch fast immer wieder zu Nordsee. ...
Zurück nach oben