Diese Seite empfehlen auf

rot Status rot (Rang 5/10)

Hyby

Hyby

Kein Mitgliedsprofil verfügbar. Die von Ihnen gesuchte Person ist kein Ciao-Mitglied mehr.

Geschriebene Berichte

seit 05.04.2000

290

Die späte Ernte des Henry Cage - Roman / David Abbott 04.11.2011

Ich falle nicht um

Die späte Ernte des Henry Cage - Roman / David Abbott Nach langer Zeit habe ich mal wieder ein Buch bis zur letzten Seite gelesen. Und bedauert, dass die Lektüre vorbei war. ~~~Action~~~ Henry Cage, ein Mann etwa Mitte 50, ist ein Mensch, den die meisten wohl gern als Freund hätten. Er hat über die Jahre in London eine kleine, aber höchst exklusive und nachgefragte Firma für Unternehmensberatung hochgezogen und so diskret, freundlich und bescheiden er in seinem Berufsalltag in Erscheinung trat, ist er auch in seinem privaten Leben – der Mann ist authentisch, keine Frage. Seit kurzem ist er Pensionär, wenngleich dies nicht so ganz freiwillig: seine Teilhaber und Führungsriege haben in leise, aber energisch aus dem Chefsessel geschubst. Natürlich ist sein Ruhestand wohlgepolstert und die Genüsse des Lebens für ihn erschwinglich, doch sich nun in unbeschwerte Muße fallen zu lassen, ist nicht so nach Henrys Geschmack. Henry beginnt mit einer ersten Lebensbilanz – und die fällt durchaus gemischt aus. Von seiner Frau Nessa hat er sich scheiden lassen – die Konsequenz seiner Unversöhnlichkeit nach ihrer Beichte einer kurzen Affäre. Sie verlässt England in Richtung Miami – ihr gemeinsamer, mittlerweile erwachsener Sohn Tom bleibt mit seiner Frau Jane und dem 4jährigen Sohn Hal in Norfolk, doch diese Nähe ist rein geografisch – Tom hat die Beziehung zu seinem Vater bis auf selten gewordene, formelhafte Kontakte eingefroren. Er hat ihm sogar die Geburt seines Enkels verschwiegen. Als Nessa eines Tages die Diagnose einer unheilbaren, ...

Panik / Jason Starr 15.03.2011

In Love with Johnny Depp

Panik / Jason Starr Es muss ja nicht immer große Literatur sein, wenn man’s spannend haben will. Dazu reicht eine flüssig erzählte, gut gestrickte Story. Und dafür ist Jason Starr immer gut... Action Adam Bloom, ein gut situierter Psychologe, wohnt mit Frau Dana und der fast erwachsenen Tochter Marissa in der New Yorker Wohlstandsregion Forest Hills. Eines Nachts ertappt er einen Einbrecher in seinem Haus und schießt ihn über den Haufen, allerdings nicht einfach mit einem kühlen, wohlgezielten Schuß – Bloom verballert hitzig sein ganzes Magazin. Einem Kumpanen des Erschossenen gelingt unerkannt die Flucht. Nun ist der Schutz des Eigentum selbst mit Waffengewalt in den USA nicht mehr als ein Kavaliersdelikt, wenn überhaupt – eher eigenen sich derartig aufrechte Wehrhaftige sogar für heroische Verfilmungen auf HBO – nicht so allerdings Adam Bloom. Ein Mann, der ein ganzes Pistolenmagazin in einen Leichnam pumpt, besitzt kaum Heldenpotential und das bekommt Adam, der sich bereits am Beginn einer steilen Medienkarriere wähnt, auch sehr schnell zu spüren. Das Interesse der News-Akquisiteure ist äußerst kurz bemessen und das Wenige, was sie absondern, zudem verfälschend: in Zeitungen und Blogs findet sich der ansonsten so sanfte Psychologe zu seinem Entsetzen als schießwütiger Waffennarr wieder. Auch der zweite, unerkannt entkommene Einbrecher, bekommt diesen ganzen Medienzirkus mit. Johnny Long ist von Haus aus eher ein Frauenbetörer – seine verblüffende Ähnlichkeit mit Johnny Depp macht er sich ...

Der Feind im Schatten / Henning Mankell 01.01.2011

Reise in die Sümpfe

Der Feind im Schatten / Henning Mankell Reise in die Sümpfe Mankell schreibt einen neuen Wallander – diese aufwühlende Neuigkeit nahm ich seinerzeit mit gemischten Gefühlen auf. Derartige Reanimationen sind bei anderen vielfach in die Hose gegangen und das frühere Krimi-Schwergewicht Mankell hat sich mit seinen letzten Non-Wallanders nicht grade mit Ruhm bekleckert. Ich habe also das Buch eine Zeit lang skeptisch umkreist, jetzt danach gegriffen und es gelesen. Fazit: der gute Henning ist immer wieder für eine Überraschung gut. Action: Anfang der 1980er Jahre bekommt Schweden immer häufiger unerwünschte Besucher – immer wieder sickern U-Boote sowjetischer Bauart ein in schwedische Hoheitsgewässer, gucken sich hier und da ein bischen um und verschwinden ins freie Meer, sobald man sie geortet hat. Schweden verfolgt in jener Zeit eine stramme Neutralitätspolitik, doch die Lebensweise im Lande ist eindeutig westlich und auch die schwedische Generalität ist alles andere als neutral: sie plädiert mehr oder weniger offen für einen Anschluss an die NATO und verfolgt die stark sozial eingefärbte Politik des damaligen Ministerpräsidenten Olaf Palme mit kaum verhülltem Widerwillen. Einmal gelingt es schwedischen U-Boot-Jägern, einen solchen Eindringling im Harsfjärden einzukesseln und damit ist der Tag gekommen, die verhasste Sowjetunion endlich der Welt gegenüber als Drahtzieher dieser Aktivitäten zu entlarven. Doch plötzlich erhält die schwedische Admiralität einen Befehl von oben: Aufhebung des Riegels und Rückzug. Die ...

Tod in Marseille - Ein Bella-Block-Roman / Doris Gercke 16.11.2010

Bella light

Tod in Marseille - Ein Bella-Block-Roman / Doris Gercke Der Name Bella Block hat mittlerweile ein unverwechselbares Gesicht: Hannelore Hoger. Nicht zuletzt deswegen ist Bella Block auch eine große Hausnummer in der deutschen TV-Krimi-Landschaft. Ich gönne Frau Gercke diesen Erfolg von Herzen, doch für ihre literarische Bella ist das nicht unbedingt von Vorteil: der literarischen geht so ein bischen die Luft aus.... Action: Ein lebensmüder Profikiller kehrt in sein heimatliches Dorf auf der spanischen Insel Gomera zurück. Die örtliche Polizei kommt ihm auf die Spur und legt ihn um. Marie-Carmen, eine junge Servicekraft des Hotels, in dem der Killer untergetaucht war, fühlte sich zu dem geheimnisvollen Fremden hingezogen, stöbert nach dessen Tod ein bischen in seinem Zimmer herum und findet neben Geld diverse Hinweise, die zu einem Bordell im französischen Marseille führen. In Begleitung der Greisin Nin, seinerzeit in Marseille geboren und mittlerweile mit einer unersättlichen Vorliebe für unverdünnten Gin, macht sich die junge Frau auf den Weg nach Marseille.... Will-Gerd Omme Nissen, ein Hamburger Reeder, hat wie auch seine Kollegen mit den Auswirkungen der weltweiten Finanzkrise zu kämpfen. Die Zeiten für den konventionellen Kapitalerwerb sind hart, da werden die Methoden im Schatten der Legalität schnell attraktiver: ein Schiff hoch versichern und dann irgendwo in einer stillen Ecke der Weltmeere untergluckern lassen. Akribisch bereitet Nissen diesen Coup vor, knüpft während eines Aufenthalts in Marseille Kontakte zu dem ...

Der Koch / Martin Suter 27.10.2010

Nach dem Dessert ab ins Bett !

Der Koch / Martin Suter Wir kennen das: man zappt etwas gedankenträge durch die TV-Landschaft und über kurz und lang gerät man in eine Sendung, in der animiert schwatzende Teams oder Solisten in brutzelnden Kasserollen herumrühren, gekonnt und fix Basilikum zerschnippeln oder auf spiegelglatten Tellern Essarchitektur betreiben – wir sind in eine Kochshow geraten, na prima ! Keine Frage, die gehobene Esskultur ist in - und jeder einigermaßen besternte Chefkoch hat seinen eigenen Sendeplatz. Martin Suter, ein profunder Kenner der schönen Künste und exquisiten Genüsse, hat auf seine Weise darauf reagiert: er hat ein Buch über das gute Essen geschrieben. Einen Roman, der mit ein bischen Augenzwinkern daher kommt, aber eigentlich ernst ist. Action Maravan, ein Tamile aus Sri Lanka, hat es auf seiner Flucht vor dem Bürgerkrieg in seiner Heimat als Küchenhilfe in ein Sternerestaurant in Zürich (der Name der Stadt wird zwar nicht explizit erwähnt, aber geschildertes Stadtbild und Straßennamen – und nicht zuletzt der Klappentext – lassen keinen Zweifel) verschlagen. Gelassen erträgt Maravan die alltäglichen kleinen Demütigungen als unterstes Mitglied der Personalhierarchie, denn schließlich darf er in den Phasen extremer Küchenhektik seinen Kochkollegen mit Schnippeln und Vorbereitungen zuarbeiten. Dabei hat der freundliche Exot weit mehr drauf als die ganze Horde wild wurstelnder Sterneköche: bereits als Kind wurde er angesichts seines großen Interesses von seiner Großtante Nayan in die Geheimnisse ...

Beweiskette - Ein Inspector-Challis-Roman / Garry Disher 18.10.2010

Durcheinander downunder

Beweiskette - Ein Inspector-Challis-Roman / Garry Disher In der australischen Krimiszene ist Garry Disher eine Hausnummer. Der Umfang seines Werks kann sich bereits jetzt sehen lassen – allein 10 Krimis wurden bislang ins Deutsche übersetzt. Der vorliegenden Roman ist der dritte von insgesamt vier um den Ermittler Hal Challis (der vierte ist unter dem Titel "Rostmond" grade erschienen). Keine Frage, der Mann ist rührig. Und doch kann ich mich bei der Lektüre nicht ganz des Eindrucks erwehren, dass der Mann geschickt mit Schablonen hantiert..... Action In Waterloo, einer Kleinstadt im südlichen Bundesstaat Victoria, wird die 10jährige Katie Blasko vermisst. Die Polizei versucht die erhitzten Bürgergemüter zu beruhigen, doch insgeheim ahnt man Böses, zumal Gerüchte über einen örtlichen Pädophilenring wieder aufflammen. Und es kommt für alle noch dicker: Nick Jarrett, ein Hooligan brutalster Spielart und Mitglied einer Sippe, die ihre Nachbarn mit Lärm, Drohungen und Übergriffen terrorisiert, steht weg Totschlags vor Gericht – und wird freigesprochen. Grund für die Bösen zu einer rauschenden Ballnacht und für die leidgeprüften Nachbarn zur Flucht in ihre jeweiligen Keller. Und das alles passiert zu einem Zeitpunkt, wo der Leiter der CIU, der Crime Investigation Unit, Hal Challis, nicht vor Ort ist – er befindet sich momentan im weit entfernten nördlichen Teil Australiens in seinem Heimatort, um dort gemeinsam mit seiner Schwester Meg den schwer erkrankten Vater auf dessen letztem Weg zu begleiten. In Waterloo vertritt ihn Ellen ...

So gut wie tot - Thriller / Peter James 16.09.2010

Zwei Penny Reds für 9/11

So gut wie tot - Thriller / Peter James 9/11 war ein Tag, den kein Zeitzeuge auf dieser Welt vergessen wird. Jeder weiß, wann und wo er diese Bilder zum ersten Mal gesehen hat. Die meisten natürlich auf Bildschirmen, andere aber sahen sie aus nächster Nähe. In dieser Stadt spielten sich in wenigen Stunden parallel hunderte, tausende Tragödien ab, verloren Menschen ihre nächsten Angehörigen, ihre Freunde, ihre Kollegen, ihre Geschäftspartner, wurden unter den Türmen begraben und manchmal wieder gerettet. Für die meisten war es ein Tag des Verlustes, der Trauer, des scharfen Einschnitts in ein bisher unbeschwertes Leben. Aber für eine kleine Gruppe – niemand wird je wissen, wie groß sie wirklich war – bot dieser Tag der Zerstörung und des Choas eine nicht mehr für möglich gehaltene Chance..... Action Detective Superintendent Roy Grace gehört zur Kripo im südenglischen Brighton. Diese Region ist zwar nicht grade ein Brennpunkt krimineller Aktivitäten, doch gut zu tun hat er trotzdem. Als dann noch eine fast skelettierte Frauenleiche in einem Abwasserkanal gefunden wird, geht es richtig rund, denn auf den ersten Augenschein könnte es sich bei der Leiche um Roy’s vor Jahren verschwundene Frau Sandy handeln. Nach den ersten Untersuchungen immerhin kann Roy aufatmen: dieser Verdacht bestätigt sich nicht. Bei der Toten handelt es sich vielmehr um die erste Frau eines windigen Immobilienmaklers namens Ronnie Wilson, der eines der britischen Opfer des 11. Septembers geworden war. Genau zeitgleich zu den Ermittlungen ...

Sturm / Nicholas Shakespeare 27.08.2010

Alex, Kish und Merridy

Sturm / Nicholas Shakespeare Im Sommerurlaub brauche ich immer viel Bewegung und einen Stapel guter Bücher. Gute Bücher wachsen jedoch nicht auf Bäumen und auch Reisegepäck will gut überlegt sein und da ich nicht gewillt bin, Pfunde von Büchern durch die Lande zu schleppen, die sich letztendlich lediglich als gut aussehend erweisen, lege ich mir übers Jahr Bücher von Autoren zurück, die ich sehr schätze. Und so wird der Sommerurlaub – meistens jedenfalls – auch ein ungetrübter Lesegenuß. Dieses Jahr nun habe ich mich sehr viel bewegt und kam deswegen nicht mehr so viel zum Lesen. Ein Buch habe ich grade mal in 14 Tagen geschafft, allerdings ein dickes. Und es hat sich gelohnt ! *** Action *** Der junge Alex Dove erlebt eine unbeschwerte Jugend auf der Moulting Lagoon Farm seiner Eltern im australischen Tasmanien. Im Alter von 11 Jahren ist es damit von einem Tag auf den anderen vorbei – Alex’ Eltern verunglücken tödlich bei einem Autounfall. Einige Familienmitglieder der toten Eltern leben in England – sie holen den verstörten Jungen zu sich und bieten ihm Möglichkeiten, sich dort ein neues Leben aufzubauen. Alex nimmt in England ein Studium auf und die Bilder Tasmaniens beginnen in seinem Kopf allmählich zu verblassen. 12 Jahre nach seinem Exodus sieht er sich dann doch gezwungen, an die Stätte seiner Kindheit zurückzukehren: der Pächter der elterlichen Farm, die dieser über die Jahre ausbeutete und dabei verkommen ließ, ist gestorben und nun muss über das weitere Schicksal der Farm entschieden werden. ...

Pacific Paradise - Kriminalroman / Don Winslow 13.07.2010

Probleme mit der Rockpile Crew

Pacific Paradise - Kriminalroman / Don Winslow Es gibt nicht viele Krimis, von denen man im Ernst behaupten kann, dass sie unterhalten. „Pacific Paradise“ ist einer von ihnen. Das ist aber eigentlich auch kein Wunder bei diesem bunten Hund von Autor, der Don Winslow ist. Aber dazu später. *** Action *** Boone Daniels hat schon so einige Jährchen auf dem Buckel, ist aber immer noch straff und gut in Form, sodass viele Frauen beim ihm schon mal länger hingucken, als sie sollten. Seinem Job als Privatdetektiv in San Diego geht er ohne große Hektik nach, sehr viel leidenschaftlicher haut er ab zum Surfen. Er ist ein verlässlicher Teilnehmer der sog. „Dawn Patrol“, einer Gruppe von Surfern, die sich täglich bei Sonnenaufgang am Strand treffen und brüderlich die herein rollenden Wellen teilen. Hat sich schließlich die Dawn Patrol in alle Winde zerstreut, um den Werktag im Büro oder sonst wo abzuleisten, bleibt Daniels manchmal noch zur sog. „Gentlemen’s Hour“, eine Gruppe von Surferveteranen, allesamt Legenden, die es in der Brandung etwas langsamer angehen lassen. Eine dieser Legenden, Kelly Kuhio, wird eines Abends von einer Horde krawallsuchender Jugendlicher angegriffen und tödlich niedergeschlagen. Die Täter sind schnell gefasst und auch der Angreifer mit dem Killerschlag ist rasch ausgemacht: Corey Blasingame, ein geltungssüchtiger Halbstarker und Sohn eines Immobilienhais, legt ein Geständnis ab. Alles in Butter, sollte man meinen, doch Coreys Rechtsanwälten kommt die erdrückend klare Rechtslage doch spanisch vor: ...

Die Demütigung - Roman / Philip Roth 26.06.2010

Der alte Mann und das Mehr

Die Demütigung - Roman / Philip Roth Die demographische Entwicklung der westlichen Welt - oder respektloser ausgedrückt: der wachsende Seniorenberg – ist uns allen ja mittlerweile bekannt. Es ist aber auch nicht zu übersehen: die Werbung entdeckt die Alten; Dramaturgen, Drehbuchautoren und Fernsehspielredaktionen entdecken die Senioren als Objekte launig-schrulliger Love Stories 70plus. Für die Literatur trifft dieser Trend eher nicht zu: das liegt womöglich an der schlichten Tatsache, dass viele Autoren bis ins hohe Alter produzieren und mit den Jahren ändern sich eben auch die Themen. Philip Roth ist mittlerweile 77 Jahre alt und der Umfang seines literarischen Schaffen ist beträchtlich. Es schadet überhaupt nicht, dass sein jüngstes Werk lediglich 138 Seiten stark ist – zum Erzählen dieser Liebesgeschichte reicht das aus. Action Simon Axler hat es als Schauspieler auf amerikanischen Bühnen zu Ruhm, großem Ansehen und natürlich auch zu viel Geld gebracht – mit jetzt 65 Jahren steckt er in einer schweren Lebenskrise fest. Die Bühnenarbeit verliert für ihn das Faszinierende, seine Bühnenpräsenz verblasst, sein Spiel wird hohl und lahm, was sowohl von der Kritik als auch dem Publikum wahrgenommen wird. Sein Beruf, seine ganze Existenz erscheint ihm plötzlich fragwürdig, er rutscht ab in eine tiefe Depression. Seine hilflose und dünnhäutige Frau verlässt ihn, wegen akuter Suizidgefahr sucht er Hilfe in einer entsprechenden Fachklinik und wird nach einigen Monaten einigermaßen stabilisiert entlassen, doch eine ...

Ein reines Gewissen - Ein Fall für Malcolm Fox - Roman / Ian Rankin 17.06.2010

Living next door to John Rebus

Ein reines Gewissen - Ein Fall für Malcolm Fox - Roman / Ian Rankin Als Autor ist Ian Rankin ja mittlerweile jenseits von gut und böse. Was wollte man gegen ihn sagen ? Er hat mit John Rebus eine kantige und schillernde Ermittlerfigur geschaffen, die in die Literaturgeschichte eingehen wird. Letztes Jahr hat Rankin seinen Rebus endgültig in Pension geschickt und wir Leser standen Spalier und haben John freundlich und wehmütig mit Beifall bedacht, als dieser eher missmutig und mit gemischten Gefühlen in seinen Ruhestand wegschlurfte. Aber jetzt hat er einen Nachfolger – Malcolm Fox Action Malcolm Fox ist Inspektor in einer Polizeieinheit, der seine Kollegen lieber aus dem Weg gehen: der sog. „Inneren“ oder offiziell: Complaints and Conducts, deren Aufgabe die Untersuchung etwaiger Dienstvergehen von Polizisten ist. Innerhalb dieser Abteilung wiederum gibt es die PSU , die Professional Standard Unit, die in schwereren Verstößen wie Korruption ermittelt – und dieser gehört auch Fox an. Grade hat er den Fall um den korruptionsverdächtigen Polizisten Glen Heaton so effektiv wie erfolgreich abgeschlossen, da winkt schon der nächste Casus: der Polizist Jamie Breck steht unter dem dringenden Verdacht, Inhalte pädophiler Websites zu ordern. Fox hat mit seinen Nachforschungen noch gar nicht richtig angefangen, da trifft ihn ein familiärer Schicksalsschlag: der Lebensgefährte Vince seiner Schwester Jude wird mit eingeschlagenen Schädel auf einer Baustelle gefunden. Okay, Vince Faulkner war in Malcolms Augen ein unbeherrschter Macho, dem schon mal die ...

Strahlend schöner Morgen / James Frey 20.04.2010

Im Bauch des Molochs

Strahlend schöner Morgen / James Frey So etwas Ähnliches hat schon mal jemand in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts gemacht: John Dos Passos mit seiner Romantrilogie „U.S.A.“, die er aus den unterschiedlichsten Textelementen zusammenmontierte und damit ein neues Genre der literarischen Collage schuf. Und es funktioniert heute noch genauso wie damals.... *** Action *** ist in diesem Fall mal nicht die geeignete Rubrik. Sicher gibt es Handlungsstränge, die sich ohne Verbindung zueinander entwickeln, aber eigentlich hat dieses Buch nur eine große Hauptfigur: die Metropole Los Angeles. Das Buch durchzieht eine dicht besetzte Kette kleiner bis kleinster Schnipsel aus der Stadtgeschichte Los Angeles’, angefangen von seiner Gründung 1781 bis zu O.J. Simpson und später. Hinzu kommt ein so buntes wie breites Spektrum von Informationen, Statistiken und Fakten aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen der Stadt, die tägliche Blechwalze und die erstickenden Straßen, die tägliche tödliche Arbeit der Jugendgangs, die Wasserversorgung, der Immobilien-Hype, die exzentrische Künstlerszene. Die kommentarlose Aufzählung der kompletten Kundenliste eines Waffengeschäfts, der im Irakkrieg verwundeten Patienten in einem Soldatenhospital löste bei mir geradezu beklemmende Gefühle aus. Dazu ein Defilée von Kurzbiografien von Menschen, die auf Golfplätzen arbeiten, in Wohnwagenparks hausen, von hoffnungsvoll nach Hollywood Gepilgerten und Gescheiterten, die dem weithin strahlenden falschen Glanz dieser Stadt gefolgt waren. Diese ...

Die Stunde, in der ich zu glauben begann - Roman / Wally Lamb 15.02.2010

Ein Berg namens Weitermachen

Die Stunde, in der ich zu glauben begann - Roman / Wally Lamb Büchern, die uns die Welt erklären wollen, gehe ich von vornherein lieber aus dem Weg. Belehrende Texte sind mir ein Gräuel. Und dennoch lasse ich mich sehr wohl an die Hand nehmen und von angenehm wispernden Autoren in deren Schatzhöhlen hineinziehen – und je größer, bunter und weiter verzweigt eine solche Schatzhöhle, desto besser. Das vorliegende Buch ist ein regelrechtes Schatzhöhlen-Labyrinth --- Action --- 1999 – Caelum Quirk, ein etwa vierzigjähriger Literaturdozent an einer Highschool in Colorado, steckt in einer Lebenskrise. Seine kinderlose Ehe mit Maureen schien am Ende, als seine Frau in eine Affäre abrutschte, er ausrastete und ihren Liebhaber verletzte. Caelum kommt glimpflich davon – mit ein paar obligatorischen Stunden Anti-Aggressionstraining. Und auch die Trennung von Maureen erweist sich als nicht endgültig: einer ihrer gemeinsamen Hunde erkrankt schwer und bringt sie damit wieder zusammen. Als wollte es einen endgültigen Schlussstrich unter die gemeinsame trübe Vergangenheit ziehen, entschießt sich das Paar umzuziehen – in die Kleinstadt Littleton, wo beide einen Job an der örtlichen Highschool finden. Doch trotz des Neuanfangs bleibt beider Beziehung fade und uninspiriert. Da erreicht Caelum die Nachricht vom nahenden Lebensende seiner schwer erkrankten Lieblingstante Lolly. Zunächst zögert er, an die Stätte seiner Kindheit zurückzureisen, entschließt sich dann doch dazu – und kommt zu spät: bei seiner Ankunft ist Lolly kaum noch bei Bewusstsein und ...

In tiefer Trauer / Dennis Lehane 06.02.2010

Verdacht und Argwohn sind des Schönen Zier

In tiefer Trauer / Dennis Lehane Bitte ignorieren: ist ein alter, korrigierter Bericht, der leider immer wieder hier vorne auftaucht, obwohl....ach, was soll's....! +++Anleihe vom Großen+++ Zu Beginn einer Krimi-Rezension ein Zitat aus einem Shakespeare-Sonett – ist das nicht eine thematische Entgleisung ? Aber nein, keineswegs – auch für den großen Meister aus Stratford waren Lüge, Verrat und Mord stets gern verwendete literarische Motive. Und so nimmt man ja gern Anleihen bei dem großen Shakespeare, der es wieder mal sehr griffig und kurz auf den Punkt bringt, worum es bei dem Buch eigentlich geht. +++Action+++ Desirée Stone, bildhübsche (natürlich !) Tochter des Milliardärs Trevor Stone, ist verschwunden. Der besorgte Vater, zudem krebskrank im Endstadium, nimmt etwas unkonventionell Kontakt auf zu dem Bostoner Detektivpärchen Angela Gennaro / Patrick Kenzie, um sie um Mithilfe zu bitten. Und diesen beiden, äußerst hartgesottenen und abgebrühten Privatermittler können sich einem derart anrührenden Anliegen eines todkranken Vaters, der vor dem sicheren Ende seiner Tage sein eigen Fleisch und Blut noch mal wieder in die Arme schließen möchte, nicht verschließen. Vor Gennaro/Kenzie hatte Trevor Stone es schon mit einem anderen Privatdetektiv namens Jay Becker versucht, doch auch dieser verschwand kurz danach spurlos von der Bildfläche. Letzteres gibt vor allem Patrick zu denken, denn Jay war seinerzeit Pats Mentor und ein wahrer Meister seines Fachs. Die ersten Recherchen zu Desirées ...

Was mit Kate geschah - Roman / Catherine O'Flynn 18.01.2010

Mikrokosmos Einkaufszentrum

Was mit Kate geschah - Roman / Catherine O'Flynn Ich stieß auf dieses Buch in einem Online-Portal für Krimis – grob zusammengefasst stand da: eine kleines Mädchen verschwindet spurlos in einem Einkaufszentrum. Und auch der deutsche Titel „Was mit Kate geschah“ lässt ja das Wirken gemeiner Finsterlinge vermuten. Na, das nehmen wir uns doch mal vor, dachte ich – und wurde schon bald enttäuscht: das Buch ist gar kein Krimi, sondern richtige Literatur. Und zwar gute. --- Action --- 1984 – im nagelneuen Einkaufszentrum Green Oaks im englischen Birmingham observiert Kate Meaney mit ihrem Kollegen Mickey, beide von der Detektei Falcons Ermittlungen, einen Verdächtigen. Doch schon bald stößt der Leser auf irritierende Sätze, die seine ersten Eindrücke und Bilder wieder erschüttern und nach einer kurzen Phase der Verblüffung wird es ihm klar: Kate Meaney ist ein 10jähriges Mädchen, das sich zur Detektivin berufen fühlt und dem schon jetzt mit dem Eifer und dem tiefen Ernst eines Kindes nachgeht und Mickey ist eine Affenpuppe aus Stoff. Auf der Suche nach potentiellen Übeltätern verbringt Kate jede freie Minute in Green Oaks, beobachtet und notiert verdächtig erscheinendes Verhalten. Die Erwachsenen zeigen wenig Neigung, Kates Hobby zur Kenntnis zu nehmen, lediglich Adrian, Sohn des benachbarten Zeitungshändlers und 12 Jahre älter als das Mädchen, nimmt sie ernst, beteiligt sich an ihren Ermittlungsauswertungen und schenkt ihr zudem noch selbstzusammengestellte Musikcassetten. Kate wohnt bei ihrer Großmutter, die es gern sähe, ...
Mehr Erfahrungsberichte anzeigen Zurück nach oben