Diese Seite empfehlen auf

lila Status lila (Rang 4/10)

Jonnylove

Jonnylove

Kein Mitgliedsprofil verfügbar. Die von Ihnen gesuchte Person ist kein Ciao-Mitglied mehr.

Geschriebene Berichte

seit 05.05.2000

58

München, Tierpark Hellabrunn 09.09.2004

Wo Giraffe und Murmeltier sich Gute Nacht sagen

München, Tierpark Hellabrunn Hi ihr nachdem ich jetzt ja Semesterferien habe und durch meinen erworbenen Diamanten ganz stark motiviert bin, habe ich mich dazu entschlossen heute trotz schönem Wetter einen kleinen Bericht für euch zu verfassen. Diemal soll es sich um den Tierpark Hellabrunn, München drehen. Also, los gehts. ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~ 1.) Anfahrt a) Mit der U-Bahn Mit der U3 bis U-Bahn-Station Thalkirchen, zum Isar-Eingang des Tierparks ca. 3 Minuten Fußweg (ausgeschildert, einfach immer dem kleinen, süßen Elefant auf den Schildern folgen) Besonders schön ist hier bei, dass diese U-Bahn-Station selbst schon auf den Zoo einstimmt, der Wände sind mit tierischer Kunst verziert. b) Mit dem Bus Buslinie 52 ab Marienplatz bis Endstation „Tierpark“, die direkt vor dem „Flamingo-Eingang“ liegt. c) Mit dem Auto: Schattige Parkplätze (Gebühr EUR 3,00) direkt bei den Eingängen gibt es zu genüge. Der Park liegt an der Isar in Münchens Süden. Ich persönlich würde die öffentlichen Verkehrsmittel voziehen. U-Behnen und Busse fahren alle 10 Minuten. +++++++++++++++ +++++++++++++++ ++++++++ 2.) Preise/ Öffnungszeiten a) Öffnungszeiten Oktober bis März täglich von 9 bis 17 Uhr und April bis September täglich von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Wir haben uns viel Zeit gelassen und haben ca. 3 1/2 Stunden gebraucht. b) Preise Tageskarte: Erwachsene EUR 9,00 Kinder von 4-14 Jahren (Kinder bis 4 Jahre frei) EUR 4,50 Schüler ab 15 Jahren ...

Akakiko Running Sushi, München 13.07.2004

Lauf, Jonny, Lauf!

Akakiko Running Sushi, München Hi zusammen Anlässlich meines vierten Jahrestages mit meiner Freundin habe ich mich entschieden, sie an dem Abend in ein Restaurant auszuführen. Da ich weiß, dass sie gerne mal neues probiert und sie noch nie Sushi gegessen hat, kam mir die Idee, sie mit ins Akakiko-Running Sushi einzuladen. Gedacht, getan! Und natürlich will ich auch euch nicht außen vorlassen bei diesem glorreichen Event. Hier also jetzt mein Erfahrungsbericht zu dem Restaurant... Ich werde ihn wie folgt gliedern: 1.) Allgemeine Infos 2.) Die Lage 3.) Ambiente 4.) das Klientel 5.) Der Service 6.) Angebote und Preise 7.) Was gibts auf den Tisch? 8.) Resumée 9.) kleiner Hinweis Aha, da haben wir ja einiges vor uns, also los gehts. 1.) Allgemeine Infos --------------- --------------- Hier solls nun also um das Akakiko Running Sushi gehen. Ihr findet es auch ohne weiteres im Telefonbuch, in München gibt es zwei Filialen, ich schreibe über die in der Amalienstraße. Adresse: Akakiko Running Sushi Amalienstraße39 80799 München Tel. 089 28998161 www.akakiko.de Schaut ruhig mal auf die Homepage, ist ganz informativ. 2.) Die Lage: --------------- ---- Die Amalienstraße dürfte ja schon einigen was sagen, sie schneidet die Schallingstarße und hier liegen einige gute Bars und natürlich viele Institute der LMU München. Wer sich aber gar nicht auskennt, muss sich nicht grämen. Einfach mit der U6 Haltestation Universität und dann seid ihr auch schon auf der ...

Smint Intense Peach 03.06.2004

einmal drücken, schon kriegt man nen Kuss

Smint Intense Peach Hi Leute Nachdem ich mich jetzt ja schon länger nicht mehr zu Wort gemeldet habe, wird es doch wieder allerhöchste Zeit. Und da das Wetter gerade eh nicht so toll ist, kann ich das ja gerade heute mal machen. Am Montag war ich eingeladen zu Kaffee und Kuchen, davor musste ich allerdings noch tanken und als ich da an der Kasse stand, erblickten meine Augen eine kleine, orange Packung: SMINT mit Pfirsichgeschmack. Gesehen, gekauft. Und nun werd ich mal versuchen, euch dieses kleine Produkt näher zu bringen. Ich werde meinen Bericht folgendermaßen aufbauen: 1.) Die Verpackumg 2.) Der Geschmack 3.) Inhaltsstoffe 4.) meine Meinung, Vergleich mit anderen Sorten, Preis Also, los gehts: *************** *************** *************** ********* 1.) Die Verpackung: Wahrscheinlich kennt die ja sowieso jeder, aber trotzdem, ein paar Worte will ich dazu schon verlieren. Sie ist recht klein und besteht aus Hartplastik. Auch wenn sie nicht gerade umweltfteundlich ist, so hat sie zumindest den grünen Punkt und jede andere Verpackung würde ich für ungeeignet einschätzen. In einem Karton oder so wären die Pastillen schon eher fehl am Platze. Wie bereits gesagt, ist dieses kleine Plastik-Rechteck orange und erweckt einen erfrischenden Eindruck. Auf der Vorderseite sieht man kleine Pfirsiche und man bekomt sofort Lust, diese "Bonbons" zu testen. Ein besonderer Clou finde ich die Art und Weise, wie man an die Smints herankommt. Durch einen leichten Druck auf ...

Golm / Montafon 04.03.2004

Lord of the Boards

Golm / Montafon Golm Gestern war ich mal wieder beim Snowboarden und da hab ich mir gedacht, ich könnte ja mal einen kleinen Bericht über den Golm schreiben. Ich verbinde mit diesem Skigebiet so einiges. So habe ich dort zum Beispiel das erste mal auf dem Brett gestanden und hab meinen ersten Skiurlaub dort verbracht. Aber das wird euch wohl weniger Interessieren, deshalb nun erstmal das wesentliche. Anfahrt Die ist eigentlich ein Kinderspiel. Ich nehme mal an, die meisten werden aus Deutschland kommen. Lindau am Bodensee sollte nach jeder finden. Die A 96 führt genau dort hin. Von hier hat man nun im Wesentlichen zwei Möglichkeiten. Mit oder ohne Pickerl (Vignette). Das kostet zur Zeit pro Tag 7,50€. Es erlaubt uns ganz bequem die A14 runter zu düsen. Unsere Ausfahrt ist mit Montafon bei Bludenz Beschriftet. Nun fahren wir auf der Montafoner Strasse bis der Golm ausgeschrieben ist. Sollten wir das Geld für das Pickerl sparen wollen, müssen wir in Lindau von der Autobahn. Nach dem McDonalds fahren wir an der Ampel links und immer gerade aus nach Bregenz. Sind wir erst einmal in Österreich wird die B31 auch schon zur B190. Auf der bleiben wir jetzt. Sie führt uns fast bis ans Ziel. Danach ist alles Ausgeschildert. Sogar ich hab’s gleich gefunden. Talstation oder Talstation? Es gibt zwei Talstationen. Oder sollte man sagen eine Talstation und eine halbe Mittelstation? Jedenfalls gibt es zwei Stationen, an denen man Parken kann. Die erste ist in Vandans. Sie ist immer und ohne ...

Pizza Hut 06.02.2004

die Pizza läuft

Pizza Hut Hallo liebe Ciaoianer und Ciaoianerinnen. Klar, ich weiß doch wie gern hier alle essen, insbesondere Pizza und deshalb werde ich euch heute exklusiv an meinem gestrigen Erlebnis im Pizza Hut teilnehemen lassen. Das "All you can eat"-Pizza-Büffet Erlebnis kann losgehen... Übrigens war ich erst zum zweiten Mal gestern und hatte das erste Mal gar nicht so gut in Erinnerung. Ob sich diese Erinnerung gestern bestätigt hat, könnt ihr in den folgenden Zeilen erfahren. Natürlich will ich euch auch eine kleine Gliederung nicht vorenthalten. Diese kommt jetzt: 1.) Die Pizza Hut Kette 2.) Das All you can eat-Angebot 3.) Zusätzliches Bonbon 4.) Negatives 5.) Vergleich mit den anderen Ketten 6.) Fazit *************** *************** *************** ********* 1.) Pizza Hut: --------------- Wahrscheinlich kennen ja die meisten von euch dieses Schnellrestaurant, zumindest vom Namen her. Für alle die die sich darunter aber tatsächlich nichts vorstellen können: Pizza Hut ist im Grunde genommen nach dem Prinzip von McDonalds und Burger King aufgebaut. Nur eben, dass es hier keine Burger gibt, sondern eben Pizzas. Und diese bis zum Abwinken... Alles ist also mal wieder nach amerikanischen Vorbild zu uns herübergeschwappt. Auch die alltägliche Karte ist nicht schlecht und es lohnt sich denke ich schon, mal schnell vorbeizugehen und sich ein Eckchen der verschiedenen Pizzen zu leisten. Davon weiß ich aber nicht viel, deshalb lasse ich das Thema hier mal ...

Lidl Budapester Salat 03.02.2004

Budapest kommt nach Deutschland

Lidl Budapester Salat Liebe Ciao-Leser und -Leserinnen natürlich auch! Als ich heute mal wieder zum Einkaufen musste, bin ich wie so häufig in den Lidl gegangen, da er am nähsten zu meiner Wohnnung liegt (das interessiert aber jetzt nicht wirklich!)... Als ich da so am Kühlregal vorbeischlenderte, lachte mich ein kleiner Behälter an mit der Aufschrift "Budapester Salat". Da ich gerade etwas Hunger hatte und mir nichts anderes einfiel, habe ich mich entschieden, diesen mal zu testen. Ihr seht also, hier habt ihr einen topaktuellen Bericht, denn soeben erst, bin ich mit dem Essen fertig geworden. Den Bericht werde ich wie folgt gliedern: 1.) Verpackung 2.) Aussehen 3.) Preis und Inhalt 4.) Geschmack 5.) Fazit *************** *************** *************** ********* Also, los gehts: 1.) Verpackung --------------- -- Eigentlich ist an der Verpackung nichts weiter ungewöhnlich. Sie ist wie alle Lidl-Fertigsalate auf Hartplastik und damit recht stabil. Sie enthält den "Grünen Punkt", ist aber natürlich trotzdem alles andere als gut für die Umwelt. Öffnet man den grünen Deckel, so trennt einen nur noch eine weiße Frischhalte-Folienschicht vom Salat. Eine andere Verpackung kann ich mir aber für diesen Salat auch nicht vorstellen, immerhin ist er ja sehr cremig und würde sonst überall ankleben. Von daher war die Plastikschale, trotz Affront gege die Umwelt schon die richtige Entscheidung. Von der Verpackung her, ist der Salat also nicht weiter auffällig, er ...

Zeiss Contact Day 30 spheric 28.01.2004

Sport ohne Probleme

Zeiss Contact Day 30 spheric Hallo liebe Leser und Leserinnen (political correctness muss halt schon sein!) Heute kommt mal wieder ein neuer Bericht von mir und zwar über Contaktlinsen von Zeiss. Also hoffentlich viel Spass damit und ein paar Infos obendrauf. Die Gliederung sieht so aus: 1.) Einleitung 2.) Der Arztbesuch 3.) Das Einsetzen und Entfernen der Linse 4.) Tragekomfort, Preis etc. 5.) Das Fazit Einleitung: Nachdem ich nun die letzten 4 Jahre eine Brille getragen habe, bin ich vor 5 Monaten auf Contaktlinsen umgestiegen. Eigentlich hat mich die Brille nie weiter gestört, außer wenn es mal regnete und dann die Gläser komplett nass und verschmiert waren oder wenn es draußen kalt war (wenn man dann im Winter in einen warmen Raum hereinkommt, beschlagen die Gläser, was teilweise echt ganz schön nerven kann...). Allerdings nahm meine Sehkraft in den letztne Jahren drastisch ab, so dass ich mir jedes Jahr neue Gläser für meine Brille kaufen musste. Wie ihr euch denken könnt, ging das ganz schön ins Geld. Und dann war es also mal wieder so weit, ich hatte einen Termin beim Augenarzt. *************** *************** *************** ********* 2.) Der Arztbesuch: Wie nicht anders zu erwarten, brauchte ich eine neue Stärke. Ich bin nun also mittlerweile bei -5,0 Dioptrien angekommen, was wirklich nicht gerade wenig ist. Da ich ziemlich viel Sport treibe, sind wir dann gemeinsam daraufgekommen, dass ich es mal mit Monatslinsen probieren könnte. So könne ich beim ...

mfz.de 27.01.2004

Von Rasern und armen Schluckern empfohlen

mfz.de Ein kleiner Bericht über ein für mich völlig neues Gebiet: MFZ.de also ein Internetservice. Seit nicht so streng mit mir und schreibt mir ordentlich Kritik und Komentare ins Gästebuch. Viel Spass beim Lesen und Bewerten. MFZ.de! Was soll das sein? MFZ ist einer von inzwischen sehr vielen Mitfahrzentralen auf dem Online-Markt. Aber es ist nicht irgend einer. Er ist der momentane Marktführer und hat somit auch die meisten Angebote und Nachfragen in der Datenbank. Aber mal ganz langsam. Es soll ja immer noch Leute geben, die noch keinen derartigen Dienst genutzt haben. Die Preise der Bahn steigen und steigen und sind so nicht mehr nur für Studenten unbezahlbar geworden. Auch ein eigenes Auto ist nicht gerade Billig, vor allem seit es die Ökosteuer gibt. Aber was soll man dagegen machen? Schließlich muss man ja von A nach B kommen. Ein paar pfiffige Leute hatten da eine Idee. Sie wollten sich nicht mehr nur an die Strasse stellen und warten, bis endlich das passende Auto hielt, um sie arme Tramper mitzunehmen. Also erfanden sie die Mitfahrzentrahle. Ein gegenseitiges geben und nehmen. Der eine stellt den leeren Platz in seinem Auto zur verfügung, der andere beteiligt sich an den Spritkosten. Was anfangs nur sehr schleppend anlief (und wenn ich schleppend meine…) erfreut sich seit einigen Jahren größter Beliebtheit und so wucherten plötzlich viel zu viele Anbieter auf dem Markt, so dass sie sich gegenseitig das Leben schwer machten und der Nutzen für die Besucher ...

Aldi Choco Love 27.01.2004

Konkurrenz für Celebrations?

Aldi Choco Love Hallo liebe Leser und Genießer. Nachdem ich vor Kurzem einen Bericht über "Celebrations" geschrieben habe und mich darin über den Preis beschwerte und von Aldi verlangte, eine billige Nachahme herzustellen, bekam ich einige Kommentare zu meinem Bericht. Viele meinten, dass es diese Nachahme schon gebe, sie hieße "Choco LOVE". Nun wurde ich neugierig und wollte die Dinger testen. Hier also mein Erfahrungsbericht dazu: Gegliedert habe ich den Bericht folgendermaßen: 1.) Das Aussehen/ die Verpackung 2.) Der Preis 3.) Der Inhalt 4.) Der Vergleich zum Original mit meiner Meinung *************** *************** *************** ********* 1.) Das Aussehen: --------------- -- Auf der Suche nach dieser Nachahme wurde ich im Alsi Süd schnell fündig. Die große, trapezförmige Verpackung sprang mir fast schon ins Auge. Zu Hause öffnete ich dann den farbigen Karton mit den kleinen Leckereien. Leider hat es Aldi auch nicht anders gemacht, wie der große Konkurrenzhersteller der "Celebrations": jeder Schokoriegel ist nochmal für sich in buntes Folienpapier verpackt. Das heißt: im Endeffekt entsteh hier viel, viel, viel Müll. Da ich aber immer noch keinen Lösungsvorschlag für das Müllproblem habe, werde ich hier nicht näher drauf eingehen. Oder mal ehrlich: Habt ihr ne Idee, wie man das mit den ganzen kleinen Riegeln sonst lösen sollte? *************** *************** *************** ********* 2.) Der Preis -------------- Aldi ist ja für seine ...

Ravensburg 27.01.2004

Nudel..was???

Ravensburg Hallo liebe Ciao-Leser. Bei mir soll es heute mal ums Schlemmen gehen. Und zwar um eine recht billige Alternative: die Nudeloper in Ravensburg. Um euch die ganze Sache etwas näher zu bringen, habe ich meinen Bericht wie folgt gegliedert: 1.) Ravensburg; wo liegt das? 2.) Nudeloper? Was ist das? 3.) Auswahl 4.) Preise 5.) Resumée und meine Meinung ############### ############### ############### ######### 1.) Ravensburg --------------- Ravensburg ist ein Landkeis in Süddeutschland. Die Stadt hat ca. 35 000 Einwohner und ist von einem mittelalterlichen Stadtbild, mit Pflastersteingassen und zahlreichen Burgtürmen, beeinflusst. Die näheren Städte in er baden-württembergischen Stadt sind Wangen im Allgäu, Friedrichshafen oder Lindau, wobei Lindau wohl die bekannteste ist, da sie direkt am Bodensee liegt. Also, grob gesagt: Ravensburg liegt ca. 35 Kilometer von Lindau und vom Bodensee entfernt. Auch die Grenze zu Österreich ist ganz in der Nähe. ############### ############### ############### ######### 2.) Nudeloper? Was ist das? --------------- ------------- Die Nudeloper ist ein Restaurant am Ende der Fußgängerzone Ravensburgs. Es liegt zwischem Marienplatz und Burgtheater. Das besindere an diesem Restaurant ist, dass es aufgrund seines "All you can eat"-Charakters, der in so kleinen Städten recht selten ist, bei jungen, aber teilweise auch bei älteren Leuten sehr beliebt ist. Der Name lässt sich nicht ganz schlüssig erklären: ...

Celebrations Minis 27.01.2004

Celebrate the times come on...

Celebrations Minis Hallo liebe Genießer und Genießerinnen.. Da ich ein absolutes Schleckmaul bin und normalerweise von Süßigkeiten gar nicht genug bekommen kann, habe ich mich entschieden, einen Bericht über eine Sammlung von Süßigkeiten zu schreiben, nämlich über Celebrations Mini. Vorab schon mal: ich liebe diese kleinen Dinger, das wird meinen Bericht also ziemlich beeinflussen. Meinen Bericht werde ich folgendermaßen gliedern: 1.) Verpackung 2.) Der Inhalt- was für Riegel sind da drin? 3.) Der Preis 4.) Fazit mit dem Abwägen von Pro und Kontra. *************** *************** *************** ******** 1.) DIE VERPACKUNG Also auf der einen Seite bin ich ja ganz begeistert von der Verpckung. Öffnet man nämlich den Deckel des Päckchens, so entfaltet sich die Verpackung und sieht dann wirklch toll aus. Das sieht dann so aus, als ob da ganz viele kleine Leckereien in glänzendem Papier in ner aufgehenden Blüte liegen, also wirklich was fürs Auge. Auch das Rot der Verpackung passt gut zum Ihnalt. Allerdings hat die ganze Sache auch einen Hacken: Jedes der kleinen Dinger ist nämlich noch extra verpackt wie ein Bonbon und das mit beschichtetem Folienpapier. Und da von jedem Riegel vier Exemplare drin sind und es acht verschiedene Sorten sind, macht das ziemlich viel Müll. Da hilft es leider kaum, dass die Verpackung beim Aufmachen so schön aussieht. Und auch die Tatsache, dass die Hauptverpackung aus Karton ist, hilft nicht gerade arg. Fakt ist, dass dieses ...

Whitewater Rafting 27.01.2004

raft the nile and never stop

Whitewater Rafting Letztes Jahr war ich ja, wie ein anderer Bericht erzählt in Uganda. Und was gibt es in Uganda so tolles??? natürlich die Quellen des Nils. Der nil fliest aus dem Viktoriasee und passiert dann recht bald einige Stromschnellen und Wasserfälle. Also genau das richtige um mal ordentlich raften zu gehen. +++++++++++++++ +++++++++++++++ +++++++++++++++ ++++++++ Das Angebot: Angeboten wird das ganze in der zweitgrößten Stadt von Uganda, in Jinja. Es gibt im ganzen drei Anbieter, die sich aber wohl nicht sehr unterscheiden. Die Palette des Angebotes reicht von Kajaking über Bodyboard, bis hin zum Rafting. Das ganze wird garniert mit der Busfahrt von und zurück zur Hauptstadt Kampala sowie einem Picknick auf halber Strecke und allen Getränken auf der Rückfahrt, also Bier und Soda. Der Preis schenkt sich auch nix. Bei allen ca 65 $, bei Kreditkartenzahlung etwas mehr. +++++++++++++++ +++++++++++++++ +++++++++++++++ +++++++++ Die Teilnehmer: Meist sind die Teilnehmer an einem so organisierten Raftingtrip Touristen. In Uganda gesellten sich dazu noch einige Entwicklungshelfer. Die meisten kamen aus England und Deutschland aber auch ein paar Amerikaner waren dabei. +++++++++++++++ +++++++++++++++ +++++++++++++++ +++++++++ Die Sicherheitsmaßnahmen: Jedes Boot hat seinen eigenen Führer. Ein ich möchte nicht sagen ausgebildeter, aber auf jedenfall sehr erfahrener Raftingguide. Wir hatten das Glück (oder Pech) einen sehr wilden jener Gattung zu erwischen und so kam es ...

Uganda, Allgemeines 27.01.2004

Halbes Jahr Sozialarbeit in Uganda!

Uganda, Allgemeines In Folge meiner durch die Deutsche Bundeswehr bescheinigten Untauglichkeit und dem dennoch sehr ausgeprägten sozialen Sinn, der wohl irgendwo in mir lebt, begab ich mich vergangenes Jahr nach Uganda. Unter offizieller Einladung des Bischofes von Masaka sollte ich für etwas mehr Entwicklung helfen. Ich verbrachte 6 Monate in Uganda und kenne das Land deswegen recht gut. Das Land: Uganda liegt im Osten von Afrika und ist u.a. der Nachbar von Kenia. Der Viktoriasee grenzt das Land nach Osten hin ab. Es gibt so gut wie alles: vom Hochgebirge bis zum Urwald, von der Steppe bis Savanne. Nur das Meer fehlt und somit auch der Massenansturm von Touristen. Zuunrecht würde ich meinen, aber dazu später mehr. Die Hauptstadt: Kampala ist die Hauptstadt Ugandas und zugleich Zentrum in allen Belangen. Es ist ziemlich zentral gelegen und ist Regierungssitz und Wirtschaftliche Hochburg des Landes. Es gibt hier wirklich alles zu erwerben was es gibt. In zahlreichen Shops im Zentrum lässt sich so manches Schnäpchen erhaschen. Aber es ist auch Vorsicht geboten. Wie wohl jede Großstadt in Entwicklungsländern, ist auch Kampala sehr gefährlich. Tagsüber treiben sich allerlei düstere Gestalten in den Straßen herum. Es reicht vom Bettler bis zum Betrüger und Dieb. So sollte man immer ein Auge auf seine Wertsachen haben und nicht blind jedem vertrauen. Ich persönlich blieb leider auch nicht von Dieben verschont, aber da bin ich wohl selber schuld. Nachts war ich leider nie in der ...

Krakau 27.01.2004

Die eigentliche Hauptstadt?

Krakau Hallo liebe ciao-Leser und Leserinnen. Im Zuge meiner Europa-Backpacking-Reise kam ich auch an den Oststaaten nicht vorbei, wobei Polen natürlich ein Muss war. Was hatte ich da für eine andere Wahl, als den ehemaligen Geheimtipp Krakau etwas genauer unter die Lupe zu nehmen??? Da ich die Stadt echt positiv in Erinnerung behalten habe, schreibe ich nun einen Bericht über sie. Diesen werde ich folgendermaßen aufbauen: 1.) Die Sehenswürdigkeiten 2.) besonders empfehlenswertes 3.) Meine Erfahrungen und Eindrücke der Stadt 4.) Die Schlussfolgerung ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~ 1.) Die Sehenswürdigkeiten Also, wollen wir einmal anfangen. Da wir wegen unserer Rucksackreisi natürlich hauptsächlich mit dem Zug von A nach B kamen, sind wir am Hauptbahnhof Krakau angekommen. Das Wetter war recht gut, wobei wir zwei uns auch über ein paar Grad weniger gefreut hätten...Egal! Nun machten wir uns also auf die Suche nach einer billigen Jugendherberge (von denen es eine Menge gibt) und liefen mal auf gut Glück Richtung Stadtmitte. Auf unserem Weg haben wir aber schon einiges gesehen, was in jedem Reiseführe als sehenswert angepriesen wird. So zum Beisiel das Florianstor: Im Grunde ist es nur ein Tor, aber es hat halt sine Geschichte. Außerdem ist es die Pforte zur gepflasterten Altstadt (also keine Stöckelschuhe anziehen am Besten). In der Umgebung des Floriantoren kannman zahlreiche kleine Stände entdecken, die versuchen ...

Norwegen, Reiseerlebnisse 27.01.2004

Backpacking in Norwegen

Norwegen, Reiseerlebnisse Einleitung: Im Zuge meiner Europa-Backpacking-Reise konnte ich natürlich auch Norwegen nicht auslassen. Schnalle merkte ich, dass dieses Land das Highlight meinr 2-monatigen Tour werden sollte. Meinen Erfahrungsbericht werde ich wie folgt gliedern: 1.) Oslo 2.) die restlichen Stationen, Reiseziele 3.) besonders Empfehlenswertes 4.) Mein Resumee und meine Meinung +++++++++++++++ +++++++++++++++ +++++++++++++++ ++++++++ 1.) Oslo: Alles begann also in der norwegischen Hauptstadt. Hier traf man vor allem auf Touriisten, die die Karls-Johanns-Gata auf und ab liefen und scheinbat vergaßen, dass Oslo auch noch mehr zu bieten hatte, als zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und hippe Klamottengeschäfte. So zum Beispiel der Hafen Oslos, an dem man ganz frischen Fisch direkt aus dem Meer kaufen kann und der an das Akerhus (eine Burg und Festung) angrenzt. Man sollte sich die Zeit nehmen, das Akersus zu besteigen und zu besichtigen. Von dort hat man nämlich einen fantastischen Ausblick auf den Oslofjord und auch einen kleinen Überblick über die Stadt. Auch der Vigeland-Park, der ja die meist besuchteste Sehenswürdigkeit Norwegens ist, sollte man auf alle Fälle besuchen. Die zahlreichen Figuren sind teilweise recht amüsant und den Obelisken muss man einfach gesehen habe (von dort hat man auch einen ganz schönen Ausblick auf die Stadt!). In jedem Touristenführer werden sie die Sprungschanze Holmenkolmen als absoluten Tipp für eine schöne Aussicht finden, aber lassen Sie ...
Mehr Erfahrungsberichte anzeigen Zurück nach oben