Diese Seite empfehlen auf

orange Status orange (Rang 6/10)

Kblome

Kblome

Kein Mitgliedsprofil verfügbar. Die von Ihnen gesuchte Person ist kein Ciao-Mitglied mehr.

Geschriebene Berichte

seit 15.11.2000

278

Sony DVP-NS400D/S 14.07.2002

Sony DVP-NS400

Sony DVP-NS400D/S Nachdem ich diesen DVD-Player seit etwa 6 Monaten mein Eigen nennen kann, glaube ich, mir darüber auch eine Meinung bilden zu können. Den Preis t wollte für den ich damals noch in DM bezahlte lag bei 578,-DM. Ich fand das sehr günstig, denn MediaMarkt wollte für das gleiche Gerät glatte 100,-DM mehr. Wie teuer er heute ist, kann ich deshalb auch nicht sagen, aber mehr als 300,-Euro sollte er auf keinen Fall kosten. Ein kurzes Wort zur der Bedienungsanleitung sollte auch nicht schaden, denn in der Vergangenheit kam es bei mir öfters vor, das man das was man sucht leider in der Anleitung nicht findet. Bei diesem Gerät hat Sony aber ganze Arbeit geleistet, es wird wirklich alles technisch haarklein erklärt. Dies erklärt dann auch, das die Anleitung teilweise recht schwierig zu lesen ist, und der Laie sich einige Kapitel zwei- bis dreimal durchlesen muss. Sehr schön ist auch das sehr flache Design, das durch das einfallende Display noch mehr zu Geltung kommt. So gesehen erscheint der Sony als wirklich nobles Teil. Mein DVD-Player habe ich in Silber, aber es soll in auch in schwarz geben. Die Fernbedienung ist sonyartig, das heißt, das einfach zu viele Bedienungsknöpfe untergebracht sind, manche die man recht selten braucht. Aber das ist typisch für Sony, obwohl es der Übersichtlichkeit ein wenig stört. An Anschlüssen ist auch alles dran. Zwei Scartanschlüsse bis zum 5.1 Digitalausgang findet man hier alles. Beim ersten Anschließen des Players bekommt man das Menü ...

Dyson DC 05 Allfloors 13.06.2002

Dyson DC05

Dyson DC 05 Allfloors Vor ein paar Wochen hatten meine Brüder und ich wieder einmal die Qual der Wahl, denn meine Mutter hat in Kürze Geburtstag. Wieder einmal kam die Frage auf, ob wir unsere guten Mom etwas zusammenschenken wollten oder doch jeder von uns etwas eigenes kauft. Wir wussten alle, das sich unsere Mutter einen Staubsauger wünschte, weil es der Alte nicht mehr so machte, aber DER, den sie im Augenschein hatte, kostete gerade das Kleingeld von 300 Euro. Für den einzeln wäre das zu viel gewesen, aber zusammen könnten wir ihr den Wunsch erfüllen. Das haben wir dann auch gemacht, mein ältere Bruder kaufte den Staubsauger und wir teilten uns den Preis. Für soviel Geld musste ja das teil aus Gold bestehen dachte ich noch, oder es müsste etwas können, was andere Staubsauger nicht könnten, aber leider weit gefehlt. Der Staubsauger sieht auf den ersten Blick recht monströs aus, und man meint das man mit diesem Teil das Saugen eher umständlicher und schwerer ist als mit anderen Staubsaugers, aber durch seine Räder und der ausgewogene Gewichtsverteilung macht das Saugen sehr viel Spaß und ist keinesfalls umständlich. Schön anzusehen ist auch der durchsichtige Behälter, der den ganzen Dreck, den man aufgesaugt hat, einen nicht nur zeigt, sondern auch das Gefühl gibt, das der Boden nun wirklich rein ist. Einen Staubsaugerbeutel wie bei den herkömmlichen Staubsaugern sucht man auch vergeblich, denn der Dyson DC05 hat hierfür einen Behälter. Positiv an den Behälter ist die Tatsache, das ...

Kodak DVC325 Digitalkamera 13.06.2002

Kodak DVC325

Kodak DVC325 Digitalkamera Eine WebCam von Kodak kann ja nur gut sein, dachte sich mein bester Freund, und schwups war es auch schon seine. Keinerlei Preisvergleiche, kein Rat von einem Freund, noch nicht einmal sich kundig gemacht in einer Zeitschrift, das kann doch nicht gut gehen, oder? Nun, jetzt im Nachhinein kann man sagen, das es gut ging, sogar sehr gut. Die sehr länglich gezogene Kamera steht auf einen festen Fuß, den man sogar noch mit einem Gewinde befestigen kann. Durch einen Schwenkmechanismus hat man sehr viel Spielraum sie in die richtige Position zu drehen. Den Anschluss findet die Kamera an einem USB-Anschluß, welches die Installation sehr vereinfacht, wenn man nicht mit Windows NT arbeitet, denn der unterstützt ja bekanntlicherweise so etwas nicht. Wichtig bei der Installation ist das Aufspielen der Treibersoftware. Diese sollte aufgespielt werden, bevor die WebCam angeschlossen wird. Mein freund hatte es so gemacht, wie es im nützlichen Handbuch stand, und hatte dabei keinerlei Probleme. Nach der Installation der Software, und dem Neustart des Systems, schloss er die Kamera an, und sie wurde auch sofort als solche erkannt und war einsatzbereit. Installation und Dokumentation waren ja als sehr gut zu bezeichnen, aber wie war das Bild, das der andere sah, wenn man Netmeeting machte. Auch hier wurden wir nicht enttäuscht. Die mit 30 Bilder in der Sekunde schießende Kamera zeigt ein sehr gutes Bild. Wenn man die nötige Bandbreite hat, sieht sogar dein Gegenüber keine ...

Creative Sound Blaster PCI 64 03.06.2002

Creative SB 64 PCI

Creative Sound Blaster PCI 64 Creative SB 64 PCI Vor drei Wochen habe ich für 11 Euro eine Creative Soundblaster 64 PCI-Karte bei Ebay ersteigert. Da die alte Karte im Rechner von meiner Tochter nur noch am kratzen war (Anschlussschwierigkeiten), und der Anschluss für das Mikrofon überhaupt nicht mehr funktionierte, dachte ich mir, spendier dem Rechner mal eine neue Soundkarte. Gesagt, getan, und die 11 Euro für eine neue Soundkarte taten mir auch nicht sehr weh. Eine Woche später war die Karte dann auch schon bei mir zu Hause, gut verpackt und mit allen dazugehörenden Handbüchern und Software. Der Einbau der Karte war ganz leicht, einfach einen PCI-Platz auswählen und reinstecken. Nach dem Bootvorgang wurde die Karte auch sofort erkannt, und der Treiber installiert. Zu meinem Erstaunen brauchte der Rechner (Windows XP) noch nicht einmal einen Neustart. Die Karte funktionierte auf Anhieb. Hinten an der Karte hat man Anschlussmöglichkeiten für ein Mikrofon und einen Joystick. Line-In und Line-Out Ausgänge sind natürlich auch vorhanden. Der Klang der Karte ist sicherlich auch abhängig von den verwendeten Boxen, aber eines ist mir gleich aufgefallen, der Klang war eindeutig besser als bei der alten Karte. Mit de n neuen digitalen Karten kann diese Karte auf keinen Fall mithalten, und 3D Sound Spiele unterstützt die Karte auch nicht, aber für den ganz normalen Gebrauch ohne große Ansprüche reicht die Karte vollkommen aus. Meine Tochter benutzt den Rechner in erster Linie für ...

Intel EtherExpr.Pro/100+100MBit PCI 03.06.2002

Intel EtherExpress Pro 100

Intel EtherExpr.Pro/100+100MBit PCI Hallo lieber Leser, viele von uns haben eine Netzwerkkarte in ihrem System integriert. Der eine braucht es für den Auftritt im Internet, der eine beruflich, und wiederum ein anderer spielt in erster Linie damit. Ich bin eher der Spielertyp und betreibe diese LAN-Spiele schon über drei Jahre. Sehr zufrieden kann man sein, wenn man bei solchen Spielen über eine gute Netzwerkkarte verfügt, denn diese ist ausschlaggebend für die Spielgeschwindigkeit im Netz. Seit etwa 1 ½ Jahren habe ich die PCI-Netzwerkkarte von Intel in meinem System integriert. In dieser Zeit habe ich schon mehrmals mein Betriebssystem gewechselt, und jedes Mal verlief die Installation des Treibers problemlos. Irgendwelche Mucken bei Windows 95, Windows 98, Windows NT und sogar Windows 2000 sind bei mir nie aufgetreten. Der hardwaremäßige Einbau war in diesem Fall das schwierigste, Rechner aufschrauben, Karte reinstecken und Rechner wieder zuschrauben, war gegen die Installation des Treibers schon Schwerarbeit. Was ich auch sehr gut finde, ist die mitgelieferte Software, zur Konfiguration und Fehlerbehebung bei auftretende Problemen. Auch ein sehr gut ausgeklügeltes Diagnoseprogramm ist Bestandteil des Software. Der Datentransfer der circa 55 Euro teure Karte ist auch super, in Netzwerkspielen läuft alles ruckelfrei, und 100 Megabyte werden vom Netz in etwa 1 bis 2 Minuten rüberkopiert. Ich habe bis heute den Kauf der Karte nicht bereut, und deshalb kann ich sie nur jeden der Interesse an ...

Imation CD-R 700 MB 24x 25.05.2002

Memorex CD-R 700 MB

Imation CD-R 700 MB 24x Immer häufiger sah ich beim Kauf von Rohlingen die Marke Memorex, aber irgendwie nahm ich immer meine alten bewährten Rohlinge. Warum etwas neues ausprobieren, wenn man schon was gutes hatte, dachte ich mir und ließ die mir unbekannten Rohlinge einfach links liegen. Letztes Mal, als ich wieder ein paar Rohlinge brauchte, kam ich aber nicht drum herum ein 10er Pack der Rohlinge mitzunehmen, denn meine Hausmarke war gerade nicht vorrätig. Zu hause angekommen, schaute ich mir die Silberlinge dann erst mal richtig an. Gut fand ich, das die Rohlinge in einer stabilen JewelCase-Hülle verkauft werden, denn gerade in der letzten Zeit ging mein CD-Hüllenvorat langsam zu neige, weil immer mehr Rohlinge auf Spindeln oder billigen Papierhüllen daherkommen. Die lilagelbe Verpackungseinlage verspricht dem Käufer auch das der Rohling für eine Brenngeschwindigkeit von 24fach geeignet ist. Toll, so schnell kann mein Brenner auch brennen, und das werde ich dann nachher auch mal ausprobieren. Der Rohling selbst ist silbergrün beschichtet, und macht mit seiner leicht beschreibbaren silberfarbenen Oberseite einen recht robusten Eindruck. Hilfslinien sorgen auch dafür das man sein CD-Archiv ordentlich halten kann. Die Speicherkapazität der Rohlingen beträgt 700 MB . In der Regel sind aber immer ein paar MBs mehr drauf musste ich feststellen. So, aber jetzt mal zum Brennergebnis. Dieses ist meiner Meinung nach vorzüglich abgelaufen. Weder mit Daten noch mit Audio-CDs hatte ich nach dem ...

Plextor PlexWriter 24/10/40A 30.04.2002

Plextor 24/10/40A

Plextor PlexWriter 24/10/40A Sehr lang war ich glücklich mit meinem alten CD Brenner gewesen, und der TEAC leiste mir fast immer treue Dienste. Er fraß alles was ihm im Schlund geworfen wurde, und brannte auch immer alles zur meinster vollsten Zufriedenheit. Nur in den letzten zwei bis drei Monate hatte er seinen eignen Willen. Das Brennen mit sechsfachen Geschwindigkeit ging immer häufiger fehl, und nun stelle er auch Ansprüche an die Rohlinge, die man ihn geben sollte. Wo geht die Erziehung denn hin, wenn man hier nachgeben würde, dachte ich mir, und kaufte mir einen neuen Silberscheibenbrenner. Im Bekanntenkreis war der Plextor auch der absolute Favorit, der sollte nicht nur alles brennen, was im vorgeworfen wurde, sondern hatte auch keinerlei Ansprüche an den Silberscheiben. Favoriten sind ja bekanntlich teuer, und so war der Preis von 179,-Euro schon ein königlicher Preis für einen Brenner. Aber was soll’s, ich wollte das Teil, und kaufte es dann auch. Zuhause angekommen packte ich dann auch erst einmal den Brenner aus. Neben dem Brenner fand ich noch ein sehr dünnes Handbuch, eine CD-R, eine CD-RW, ein paar Schrauben für die Befestigung, ein IDE-Kabel, und zwei CD’s vor. Eine CD beinhaltete das Programm PoverDVD in der Version 3.0, und auf der anderen CD war das etwas ausführlichere Handbuch drauf. Die Installation des Ganzen verlief auch sehr reibungslos. Nachdem ich den Brenner auf Master gejumpert habe und es mit den Befestigungsschrauben im Rechner angebracht habe, steckte ...

Traxdata CD-RW 74 08.03.2002

Traxdata CR-RW 74

Traxdata CD-RW 74 Auf meine Arbeit benutze ich für die tägliche Datensicherung wiederbeschreibbare Rohlinge. Die Marken der Rohlinge variieren immer, denn unser Einkauf sucht sich in der Regel immer die günstigsten aus. Letzte Woche zum Beispiel brauchte ich mal wieder ein paar Rohlinge, weil ein paar ältere Rohlinge nicht mehr so wollten. Ich bekam die wiederbeschreibbaren Rohlinge der Marke Traxdata. Die Rohlinge werden in einer stabilen CD-Hülle geliefert, haben eine silberfarbene Beschichtung, und können 650 MB an Daten aufnehmen. Die Oberseite der Rohlinge sind rötlich, und Hilfslinien erleichtern einen das Beschriften der Scheiben. Meine ersten Versuche Daten auf die Rohlinge zu brennen, klappte auch auf Anhieb. Das Formatieren, und das Wiederbeschreiben ist auch ohne Probleme vonstatten gegangen. Jetzt wollte ich es auch ganz genau wissen, und brannte mal kurz eine Audio-CD. Auch hier war kein Fehler festzustellen. Der Brennvorgang wurde einwandfrei durchgeführt, und die CD konnte abgespielt werden. Mein Fazit zu diesen Rohlingen ist sehr gut. Die Rohlinge eignen sich nicht nur für Daten-CDs, sondern können auch getrost für Audio-CDs eingesetzt werden. Der Preis der wiederbeschreibbaren Rohlingen liegt etwa bei 2 Euro, und die ist der Rohling auch wert.

Pioneer 32x slot-in 04.03.2002

Pioneer 32x Slot-in

Pioneer 32x slot-in Slot-in, eine tolle Sache in Bedienung und Staubschutz. Die altmodische Schublade ist out, und vermissen werde ich sie ganz bestimmt nicht, denn wie oft vergaß ich sie wieder zuzumachen. Aber auch der Staub wird durch dieses Einführsystem sehr reduziert, was zu einer längeren Lebenserwartung für das DVD-ROM zu Gute kommt. Richtig, bei dem Pioneer CD-Rom handelt es sich um ein DVD-ROM, das gute Eigenschaften besitzt. Neben der allgemein guten Fehlerkorrektur und dem Guten Datentransfer liest es auch jede selbstgebrannte CD ohne Murren ein. Auch stark verkratze CDs sind ihm gerne willkommen, denn das Laufwerk versucht alles, um sie einwandfrei zu lesen. Wenn ich da an so mach andere Laufwerke, die schon Probleme mit einem klitzekleinen Kratzer haben, und den Lesevorgang sofort abbrechen, kann ich dem Pioneer in diesem Bereich nur eine Spitzennote verleihen. Einziger Punkt der mich seit kurzem an diesem Leselaufwerk stört, ist die Tatsache das sich der Laserkopf sehr schnell verstellt, und dadurch keine Silberscheibe mehr annimmt. Hier hilft nur eine Neujustierung, und schon fluppt das Ding wieder. Aber mit der Neujustierung hat es nun mal auf sich, denn nicht jeder kann solche Reparaturen durchführen. Hier hilft meistens nur der Weg zum Techniker, der ein Schweinegeld für die Reparatur verlangt. Da kommt dann die Frage auf, ob man sich nicht gleich einen neuen DVD-Player zulegen sollte. Schade, wenn der Punkt mit dem Verstellen des Laserkopfs nicht gewesen wäre, hätte ...

Philips GC 4010 AZUR 4000 28.02.2002

Philips Azur 4010

Philips GC 4010 AZUR 4000 Mensch musste ich lachen als mir meine Freundin erzählte, das ihr Bügeleisen den Löffel abgegeben hat. Die Tatsache, das es kaputt war, fand ich nicht zum lachen, aber ein Bügeleisen in nur wenigen Monaten so zu benutzen das es hinüber war, fand ich schon sehr lustig, denn meine Freundin ist im Bügeln der absolute Hammer. Ich kenne keinen, der so viel bügelt, und das jeden Tag. Das nicht noch die Socken und die Unterhosen dran glauben müssen, scheinen echt eine Ausnahme zu sein. Gut, das Bügeleisen war hin, und es musste so schnell wie möglich für Ersatz gesorgt werden, denn die Berge von Wäsche fingen sich schon an zu stapeln. Den passenden Ersatz fanden wir dann im Philips Azur 4010, das wir für 49 Euro ergattern konnten. Ausschlaggebend für den Kauf des Bügeleisen war nicht nur der Preis, sondern auch der Verkäufer hat sein Bestes dazu gegeben. Das Bügeleisen hat eine ganz neue Gleitsohle, mit der das Bügeln noch leichter und schneller vonstatten geht. Die beige Sohle sieht wirklich anders aus, als die anderen Bügeleisen, und das Bügeln geht damit wirklich einfacher. Dies bestätigte mir auch meine Freundin, die es jetzt schon zigmal benutzt hat. Das das Bügeln damit schneller geht sehe ich nicht gerade, denn meiner einer hat schon immer sehr lange mit einem T-Shirt gebraucht, und meine Freundin war schon immer recht flink beim Bügeln. Aber leichter ist es auf jeden Fall. Neben der guten Gleitsohle verfügt das Bügeleisen auch über eine automatischen Abschaltung ...

Siemens TE 12006 25.02.2002

Siemens TE 12006

Siemens TE 12006 Bald ist ja wieder Ostern, und da heißt es wieder Eierkochen ohne Ende für die Mütter mit Kindern. Meine Mutter hat dies auch immer für uns getan, und jetzt wo wir alle erwachsen sind, lässt sie sich es nicht nehmen, es für ihre Enkelkinder zu tun. Klar könnte sie auch die schon fertiggekochten bemalten Eier aus dem Supermarkt holen, aber irgendwie ist es nicht das gleiche, die schmecken einfach nicht so gut wie selbstgekochte. So wie früher mit dem Topf kocht sie die Eier aber nicht mehr hart, sondern benutz dafür ihren Eierkocher, den Siemens TE 12006. Und den möchte ich euch etwas näher bringen. Das etwa 20 Euro teure blaue Gerät erinnert einen schon am Aussehen an einem Ei. Es hat fast die gleiche Form, und sieht auch richtig schnuckelig aus. Das Untergestell mit der Heizplatte ist hellblau, und der Eiereinsatz hat die Farbe schwarz. Der Deckel am Eierkocher ist natürlich durchsichtig wie bei allen anderen Eierkochern. In dieser Farbenzusammenstellung und der Form ist der Eierkocher ein richtiges Schmuckstück für die Küche. Ingesamt finden im Eierhalter 7 Eier ihren Platz. Den Härtegrad der Eier wird durch das zugeschüttete Wasser erreicht. Dafür bekommt man noch einen Messbecher dabei mit einer Skala für die Anzahl und härte der Eier. An diesem Messbecher ist auch ein kleiner Pickser, der für das Einstechern der Eier gedacht ist. Am Unterteil mit der Heizplatte ist auch ein Ein- und Ausschalter angebracht, denn schließlich muss das Wasser ja erhitz werden. ...

Carbon CD-R 74 20.02.2002

Carbon CD-R 74

Carbon CD-R 74 Ich hab ja schon einiges über schwarzbeschichtende Rohlinge gehört, die sollen verdammt gut für Playstationspiele sein, und die Lebensdauer soll auch höher sein, als herkömmliche Rohlinge. Nun, bislang konnte ich mir selbst kein Urteil darüber machen, denn erstens hatte ich sowieso keine Playstation, und zweitens habe ich schwarzbeschichtende Rohlinge noch nirgendwo gesehen. Dies hat sich aber seit kurzem geändert, denn ich erhielt diese von einem Freund, der dafür pro Stück einen Euro hinlegte. Puh, ein teurere preis dachte ich mir, also müssen die etwas taugen. Neben dem Rohling bekommt der Käufer eine stabile CD-Hülle dabei, dies ist heutzutage ja auch schon was, denn die meisten Rohlinge kommen entweder in der Billighülle, oder gleich ohne daher. Da mein CD-Hüllenvorrat sich dem Ende zuneigte, war ich ganz froh, mal wieder gute Hüllen zu bekommen. Richtig neugierig auf die Rohlinge geworden, versuchte ich gleich mal eine zu brennen. Brenner auf, CD rein und WinOnCD gestartet. Ein Blick auf den Brenner noch einmal kurz sagte mir aber das der Rohling noch nicht eingelesen war, denn das grüne Lämpchen flackerte noch immer. Dies ging noch eine ganze Zeitlang so, aber dann war der Rohling wohl eingelesen, denn das Lämpchen erlosch. Toll dachte ich mir, jetzt kann es ja endlich losgehen. Aber Pustekuchen, das Brennvorgang sagte mir auf einmal das kein Datenträger eingelegt war. Schiet, was war das, wieso wurde der Rohling nicht als dieser erkannt. Daraufhin habe ich den ...

Genius Comfy KB-16M 15.02.2002

Genius Comfy-KB-16M

Genius Comfy KB-16M Mist dachte ich, und in Zeitlupe lief vor meinen Augen ab, wie das Colaglas umkippte. Trotz meiner schnellen Reaktion konnte ich es nicht mehr verhindern das Glas noch aufzufangen, und die zuckerbereicherte Brühe ergoss sich über meinen Schreibtisch, meiner Tastatur und meiner Maus. Scheiße, welcher Idiot hat denn so blöd das Colaglas hier hin gestellt, fing ich an zu schreien und wurde am Satzende immer leiserer, denn brühenheiß viel mir ein, das ich dieser Vollidiot gewesen war. Nun galt es nur noch das Beste daraus zu machen, und noch zu retten was zu retten war. Der Schreibtisch war das kleinste Problem, aber die Maus und die Tastatur nahmen das nicht so leicht. Die Maus hatte zwar etwas abbekommen, war aber noch betriebsbereit und konnte auch nach dem reinigen noch verwendet werden. Aber meine gute Genius Tastatur nahm das nicht so leicht hin. Nein, die war hin, aber richtig, sie reagierte gar nicht mehr. Dieses Missgeschick war ein teureres Vergnügen, denn die Tastatur kostete mir 29 Euro. Gut, die Tastatur ist zwar hin, aber trotzdem möchte ich im Nachhinein eine Lobeshymne auf sie singen. Die Tastatur von Genius war bisher die Beste die ich je hatte. Ein nicht so lautes aber mit dem richtigen Widderstand ausgerüstete Tastendruckpunkt hat so manch andere Tastatur auch, aber dazu gibt es noch einiges mehr, das mach andere Tastatur nicht hat. Da wäre zum Beispiel die Handballenauflage, die das Arbeiten bequemer macht, oder auch die zusätzlichen 16 Tasten für ...

Aqua Maxx 14.02.2002

Aqua Maxx

Aqua Maxx Die Hände werden immer länger, und das Schleppen der Kisten wird langsam zur Qual. Wer von uns kennt das nicht, obwohl die Kisten im Laufe der Zeit schon an Gewicht verloren haben, durch die Plastikflaschen und den leichteren Kisten, ist das Schleppen dieser immer wieder ein Akt des Grauens. Bei mir war es nicht anderes, 2 Coca Cola Kisten, 3 Sprudelkisten, 4 Wasserkisten und eine Bierkiste war der Standard den ich alle drei bis vier Wochen schleppen musste. Irgendwann dachte ich mir dann, ich könnte doch ruhig einmal die Wassersprudler ausprobieren, so entkam ich wenigstens einige Kisten. Gesagt, getan, und nun stand er da, der Wassersprudler von Aqua Maxx, für den ich 35 Euro bezahlte. Neben dem Grundgerät bekam ich noch zwei 1 Literflaschen aus Plastik dazu, wie ein Kohlensäure-Zylinder. Der Kohlensäure-Zylinder soll für 40 Liter Sprudel sorgen. Obwohl ich ihn schon zweimal gewechselt habe, kann ich nicht sagen, ob es stimmt, weil ich die Flaschen nicht nachgezählt habe. Aber ich muss anmerken, das die Zylinder immer sehr lange gehalten haben. Ein neuer Zylinder kostet übrigens 5 Euro. Der Zusammenbau des Geräts ist kinderleicht, einfach den Kohlensäure-Zylinder anschrauben, und vorne die Flasche. Das sollte jeder können, auch ohne eine große Anleitung. Natürlich kann man mit diesem Sprudler auch andere Getränke zubereiten, wie Säfte, Cola, nicht nur Sprudelwasser. Die Geschmacksrichtungen sind hier sehr vielseitig, und es sollte für jeden etwas dabei sein. Ich ...

Logitech MouseMan Maus 13.02.2002

Logitech MouseMan

Logitech MouseMan Maus Mäuse der Firma Logitech sind in der Form und der Handhabung bisher immer gut gewesen, und auch die Logitech MouseMan macht hier nicht die geringste Ausnahme. Die Mouse liegt sehr gut in der Hand, hat vorne zwei Tasten, die den idealen Wiederstand haben, um ordentlich mit ihr zu arbeiten. Kein metallisches Klickgeräusch stört dabei die Geräuschkulisse. Nein, ein leisen Klicken begleitet das drücken der Tasten. Und in der Mitte dieser zwei tasten liegt das sogenannte Wheelrad, das niemand mehr vermissen möchte, wenn er damit schon mal gearbeitet hat. Es ist doch wahnsinnig bequem durch Texte oder im Internet damit zu scrollen. Angeschlossen wird die Maus über einen PS/2 Anschluss, und ist auch sofort einsatzbereit. Einen zusätzlichen Treiber muss man nicht unbedingt installieren, aber wer im Genuss des Rädchen kommen möchte, wird darum nicht herum kommen. Der mitgelieferte Treiber verlangt zwar einen Neustart des Systems (Windows 98), aber dennoch funktioniert das Rädchen auch ohne des Neustarts. Mit der Treibersoftware lässt sich aber auch noch einiges andere machen. Nach der Installation steht dem Anwender alles mögliche auf. Man kann die einzelnen Tasten nach belieben programmieren, und sogar das Rädchen und seine Funktionen einstellen. Für 30,-Euro, die diese Mouse kostet, bekommt man eine ausgesprochen gutes Eingabegerät, das einem sehr viel Freude bereitet. ...
Mehr Erfahrungsberichte anzeigen Zurück nach oben