Diese Seite empfehlen auf

grün Status grün (Rang 2/10)

Limone

Limone

Kein Mitgliedsprofil verfügbar. Die von Ihnen gesuchte Person ist kein Ciao-Mitglied mehr.

Geschriebene Berichte

seit 15.11.1999

13

Pegasus Mail 04.12.2001

Unschlagbar für Vielmailer

Pegasus Mail Update 4.12.2001: Inzwischen habe ich Version 4.0 installiert und möchte auf zwei wichtige Verbesserungen hinweisen: zum einen ist die Darstellung von HTML deutlich verbessert worden, zum anderen beherrscht Pegasus jetzt endlich auch das Forwarden von Dateianhängen. Die Mailansicht wurde deutlich verbessert, und die Folderübersicht bietet jetzt auch die Option einer Schnell-Vorschau, wie man sie von Outlook gewöhnt ist. Auch die Probleme mit dem "leergefressenen" Speicher konnte ich in letzter Zeit nicht mehr beobachten. Seit drei Jahren arbeite ich produktiv mit Pegasus Mail, inzwischen mit Version 3.11. Dran geraten bin ich durch Zufall durch einen Novell-Netzwerker, der das Produkt aus dem Netzwerkbereich kannte und mir damals (1995) noch die 16 Bit Version empfahl. Schlüsselfeatures: Multiple Identities - für jede Identität werden eigene e-mail Adresse, Stammsignatur, POP3/SMTP Daten, Quick Folder, Standardordner etc. angelegt. Multiuser-Fähigkeit Multi-POP Verschiedene Signaturen (maximal 9) Ausgereifte Regelverwaltung, die sogar das Betreiben von einfachen Mailinglisten ermöglicht HTML und RTF kann ausgeschaltet werden Folder können im Unix-Format angelegt werden Komfortable Verwaltung von Ordnern, komfortables Transferieren einer kompletten Pegasus-Installation auf andere Rechner. Da jeder Folder in zwei Ascii-Dateien abgespeichert wird, ist es sogar möglich, einzelne Mailfolder durch einfaches Kopieren dieser Dateien auf andere ...

Ferrero Kinder Pingui 24.11.2000

Gut zum Kaffee für Frühstücksmuffel

Ferrero Kinder Pingui Es interessiert mich nicht, was drin ist. Nahrhaft sind solche Süßigkeiten ohnehin in den seltensten Fällen. Aber da ich morgens noch keine feste Nahrung zu mir nehmen kann, hat sich Pingui als Aufwertung des Morgenkaffees bewährt, da es bei mir doch einige Stunden lang bis zum Mittagessen vorhält und der Milchschnitte wegen des Schokoüberzugs den Rang abgelaufen hat. Ärgerlich finde ich, dass auf der Packung keine Kalorienangabe zu finden ist, denn auch wenn das Pingui leicht schmeckt, ist es mit Sicherheit ziemlich gehaltvoll. Ich kaufe die Dinger immer im Viererpack, das Auseinanderpulen ist etwas beschwerlich, vor allem, wenn man sie beim Auspacken nicht beschädigen will. Allerdings kann ich's nur phasenweise zu mir nehmen, gelegentlich hängt es mir dann wieder zum Hals raus, und ich muss eine Pause einlegen. Wenn ich Kinder hätte, würde ich's ihnen allerdings nicht zum Essen geben, da ich es für ein Genussmittel halte, nicht für den Ersatz für ein vollwertiges Frühstück. Insofern ist es für mich eher eine Alternative zu gehaltvolleren und schwereren Schokoriegeln, die mir dann auch meistens zu süß wären, vor allem am frühen Morgen.

Kinder Pingui - Pingui ist wie ein Handy? 24.11.2000

Schoko-Handy-Alptraum

Kinder Pingui - Pingui ist wie ein Handy? Der Vergleich "Das Milchdessert im Handyformat" bescherte mir neulich einen Alptraum, in dem mein Handy sich in solch einem Milch/Schokoriegel verbazte und anschließend nicht mehr zu gebrauchen war. Eins muß man dem Slogan lassen: werbewirksam ist er insofern, als er sich wie ein schlechter Gassenhauer ins Hirn einprägt, weil man ständig grübeln muß: was in Dreiteufelsnamen haben die sich dabei gedacht? OK, das Teil entspricht im großen und ganzen den Standardabmessungen eines modernen Handys, aber das trifft auch auf die Kinder-Milchschnitte zu. Und warum sollte das relevant sein? Bedeutet das, dass ich mein Pingui in der Handytasche spazierentragen kann? Muß ich fürchten, demnächst aus Versehen mein Handy in den Kühlschrank zu legen und das Pingui in die Handtasche zu stopfen? Einziger Vorteil: sollte mich die Polizei mit dem Teil am Ohr im Auto erwischen, kostet es wenigstens keine Strafe, denn von einer Freisprecheinrichtung für Kinder Pingui habe ich noch nichts gehört. ;)

moove.de 24.11.2000

Super 3D Community

moove.de Anfang des Jahres stiess ich beim Ausmisten auf einen Artikel über den Rose 3D Chat von Moove, installierte die auf dem Internet Explorer aufsetzende Software - und ein Traum wurde wahr: eine virtuelle Wohnung, die man mit dreidimensionalen Akteuren durchwandern und in der man Besuch von anderen empfangen konnte. Im Lauf dieses Jahres hat sich die Community explosiv entwickelt. Da Moove eine "Open Source" Politik vertritt, ist es für die User möglich, eigene Outfits oder sogar eigene Akteure zu entwickeln, die ihren individuellen Vorstellungen entsprechen, und da ist inzwischen eine eigene "Szene" entstanden. Wer sich noch nicht so gut auskennt, kann die Hilfe eines "Scouts" (erfahrener User) in Anspruch nehmen. Die Moove-Entwickler haben ein offenes Ohr für die User (und sind auch online besuchbar) und binden viele Verbesserungsvorschläge in neue Releases ein. Zusätzliche Anreize bieten Aktionen wie "Raumdekorationswettbewerbe". Ich habe noch einige andere 3D Chats ausprobiert, Rose gefällt mir aber nach wie vor am besten. Auch wenn das Programm dann und wann noch abstürzt und Nicht-Microsoft-User außen vor bleiben. Anwesenheit wird mit "Community Dollars" honoriert - bisher können diese allerdings noch nicht als virtuelle Zahlungsmittel eingesetzt werden, aber Moove arbeitet daran. Die User kommen aus aller Welt, so dass man interessante Kontakte knüpfen kann - und wenn sich jemand nicht zu benehmen weiss, wird er aus der virtuellen Wohnung geworfen. ...

friendscout24.de 24.11.2000

Verbesserungsbedürftiges Interface

friendscout24.de Zum Inhalt sage ich mal nicht so viel, das haben andere schon zur Genüge getan. Anders als andere Kritiker finde ich die maximal 15 Fragen gar nicht so schlecht, sie lassen ausreichend Raum, sich individuell darzustellen. Aus meinem Bekanntenkreis hat sich bereits ein Pärchen über Friendscout gefunden, ich wünsche ihnen viel Glück. Natürlich sind auch viele Abenteurer unterwegs, positiv finde ich die Sicherheitshinweise vom Friendscout-Team. Zur Form - das Interface bereitet mir Bauchschmerzen, und damit stehe ich nicht allein, wenn ich sehe, wie oft man mir anbietet, auf e-mail auszuweichen (was ich meistens auch sehr schnell anbiete). Auch die integrierte "Telegrammfunktion" ist stark verbesserungsfähig. Positiv ist auch, dass Friendscout über verschiedene "Einstiege" zu erreichen ist, z. B. über brigitte.de - was mir noch fehlt, ist eine Liste aller Einstiegspunkte für Friendscout. Darüberhinaus fände ich es gut, wenn man noch stärker filtern könnte, um z. B. nur Leute aus der eigenen Stadt gelistet zu bekommen. Ich zitiere mal aus einer Mail, die ich dem Support geschickt habe - wobei ich lobend erwähnen muss, dass eine Anregung bereits umgesetzt wurde, man kann sich jetzt per Mausklick die Profile der als letztes eingeloggten Mitglieder ansehen. QUOTE ON Grundsätzlich fällt mir ständig auf, dass man, wenn man sich ein Profil näher ansehen möchte, bis zu fünfmal einen Reload erzwingen muss (sprich den Namen erneut anklicken), bis sich das Fensterchen ...

Big Brother - Das Quiz 23.11.2000

Überflüssig wie ein Kropf

Big Brother - Das Quiz Danke, liebes RTL II, dass ich deinetwegen jetzt meinen Videorecorder programmieren muss, wenn ich BB nicht verpassen will. Ach waren das schöne Zeiten, als ich gemütlich nachts die Wiederholung gucken konnte, weil ich um 20:15 Uhr lieber einen Spielfilm anschauen wollte. Nicht dass ich meinen VCR wirklich programmieren würde - meistens schau ich BB dann doch gar nicht und halte mich durch die Website up-to-date. Wozu soll dieses Quiz eigentlich gut sein? Den Küchen-Parcours hat bisher noch keiner gewonnen, wenn ich zugesehen habe, die Telefongebühren sind horrend teuer, und der Unterhaltungswert der Quizmasterin (die natürlich superschlank und superblond sein muss) ist beschränkt - einziger Lichtblick ist für mich, wenn ab und zu mal Andrea zu Besuch ist, oder auch Christian. Bitte bitte, ich will meine Wiederholung wieder !!

Deit Limette 23.11.2000

Warum kriege ich sie nirgends

Deit Limette Eigentlich wollte ich eine Meinung über deit orange schreiben, was seit Jahren meine Lieblingslimonade ist. Gelegentlich trinke ich auch die trübe deit zitrone (nicht die klare), aber Orange finde ich dann doch besser. Nun wollte ich auch deit limette probieren, und mein Stamm-Supermarkt (edeka) hatte all diese verlockenden Großplakate außen an der Gebäudefront - aber drinnen weit und breit kein deit. Bis heute ist es mir nicht gelungen, eine Flasche dieses kostbaren Gesöffs aufzutreiben, wenn mir also jemand sagen kann, wo ich im Raum München eine deit limette herkriege, bitte Info in den Kommentar! Generell kann ich zu deit sagen, daß es m. E. die einzige kalorienreduzierte Limonade ist, die nach Frucht und nicht nach Farbstoff schmeckt. Und ich trinke sie nicht in erster Linie, weil sie kalorienreduziert ist, sondern weil sie einfach so verdammt gut schmeckt. Inzwischen akzeptiere ich als Alternative nur noch Fruchtsaftschorle, aber keine anderen Limonaden und nehme dafür zur Not auch weitere Wege auf mich. Also, liebe deit-Hersteller, tut mehr für die Verbreitung dieses guten Tröpfchens!

Dexxa Keyboard 23.11.2000

Fuer Kinder viel zu schade

Dexxa Keyboard Seit ca. 3 Jahren bin ich glücklicher Besitzer einer Kidtronic-Tastatur, die sich von den üblichen soliden Keytronic-Teilen durch ihre fröhlich-bunte Farbzusammenstellung (blau, gelb, rot) unterscheidet. Ansonsten ist sie so belastbar und gut verarbeitet, wie man das von Keytronic kennt. Ich bin Viel- und Schnellschreiber (ca. 3400 Anschläge), und das Gerät hat nicht nur diverse Wasser- und sogar eine Cappuccino-Attacke weitgehend unbeschadet überstanden, sondern ist bis jetzt noch nicht ausgeleiert und besticht durch einen präzisen Druckpunkt und dezentes Geräusch. Bisher habe ich noch keine Tastatur erlebt, die an Exaktheit und Bedienfreundlichkeit mithalten konnte, und seit ich ihre Vorgängerin nach einem Cappuccino-Attentat auseinandernehmen musste, weiss ich auch, dass sie sogar solche Prozeduren einigermassen übersteht. Hier ein dicker Dank an die Firma Elito (dt. Vertrieb für Kidtronic): als die Vorgängerin dieser Rarität vor dem Cappuccino kapitulieren musste und ich mich hilfesuchend an Elito wandte, trieb man noch ein Exemplar im Lager auf und schickt es mir ausnahmsweise als Garantieaustausch. Die Kidtronic ist leider nicht mehr am Markt erhältlich (schade, es gibt vie zu wenig farbenfrohe und solide Tastaturen), aber die Marke Keytronic kann ich guten Gewissens empfehlen. Es gibt m. E. nichts besseres.

SAGEM MC 959 20.10.2000

Formschön, bedienfreundlich und leistungsstark

SAGEM MC 959 Seit einem halben Jahr (kann man unten nicht anwählen ;) ) habe ich ein Sagem MC 959. Die Kaufentscheidung wurde durch das MC 939 einer Freundin beeinflusst, wo mich spontan das Design und die komfortable SMS-Verwaltung ansprachen. Dank T9 ist die Texteingabe sehr einfach, es kennt sogar meinen Namen, kann nur leider nichts dazulernen, aber bisher habe ich das nicht als echten Mangel empfunden. Sehr praktisch ist die Möglichkeit, Empfangsbestätigungen anzufordern. Das Handy hat eine Leuchtdiode, die grün blinkt, wenn das Handy betriebsbereit und im Netz ist. Wenn eine Nachricht eingetroffen ist, blinkt die Diode zusätzlich zur Meldung im Display (blinkender Umschlag und ggf. auch Textinfo) rot, was sich in der Praxis bewährt hat, weil man so mit einem Seitenblick bei ev. Stummschaltung des Geräts sehen kann (z. B. im Auto oder während Seminaren etc.), ob Nachrichten eingetroffen sind. Bereits gelesene Nachrichten werden durch einen nicht blinkenden Umschlag angezeigt, so kann man gleich sehen, ob der SMS Speicher leer ist oder nicht. (habe ich bisher noch bei keinem anderen Handy gesehen!) Das Gerät lässt sich ausserdem mit zwei Tastendrücken stummschalten (meldet sich dann mit Vibrationsalarm, der auf Wunsch auch dem Klingelsignal zugeschaltet werden kann), nicht nur die Klingelsignale werden damit deaktiviert, sondern auch die Tastentöne. Die Auswahl an Melodien für Anrufe oder Mitteilungen ist reich, darüberhinaus lassen sich eigene Tonfolgen komponieren oder über ...

Motorola Timeport P7389 20.10.2000

Vorteil Triband, sonst sehr umständlich

 Motorola Timeport P7389 Empfohlen wurde mir das Timeport P7389 erstmals Anfang des Jahres von einem Bekannten, weil es das einzige Triband-Handy und ausserdem technisch sehr ausgereift sei. Erster Kommentar meinerseits damals: "das ist aber ziemlich hässlich, schaut irgendwie altmodisch aus." Danach wurde es mir noch mindestens zweimal von anderen Personen empfohlen, und als nun die Vertragsverlängerung anstand und ich die Wahl hatte zwischen dem Siemens C35i und dem Motorola, entschied ich mich für Motorola. An die Optik könnte ich mich langsam gewöhnen, aber ansonsten bin ich nicht hin und weg. Ich habe noch ein Sagem MC 959, das von der Bedienung her wesentlich einfacher ist, und beim Motorola vermisse ich Funktionen wie Auflistung aller SMS in einer Liste oder auch das Anfordern einer Empfangsbestätigung, was ich für sehr wichtig halte, weil es mir in der Vergangenheit schon passiert ist, dass SMS erst nach Tagen zugestellt wurden und ich mich wunderte, warum keine Antwort kam. Der Absender wird nur mit Telefonnummer angegeben, auch wenn er im Telefonbuch hinterlegt ist, wie schon von anderen Testen bemängelt wurde. Die automatische Texterkennung ist nützlich, beim Lesen von SMS halte ich allerdings den animierten Briefumschlag für alberne Platzverschwendung - dadurch stehen nur 2/3 des ohnehin schon kleinen Displays in der Breite für die Nachricht zur Verfügung. Extrem-SMSer werden enttäuscht sein. Dafür ist die Texterkennung lernfähig. Die Auswahl an Klingeltönen ist sehr mager, ...

Skoda Octavia 1.9 TDI Tour Combi 16.08.2000

Klasse Auto

Skoda Octavia 1.9 TDI Tour Combi Eigentlich wollte ich einen A4, aber der war mir zu teuer. Als ich erfuhr, dass ich für gut 10.000 DM weniger ein absolut vergleichbares Auto mit gleichem Motor, gleichen Ausmassen und praktisch gleichem Komfort haben kann, war die Entscheidung mehr oder weniger schon gefallen. In 2 1/2 Monaten bin ich jetzt schon 5.500 km mit der Octavia gefahren. Fazit: ein ausgesprochen schönes und komfortables Auto, das gut auf der Strasse liegt, mit 90 PS ausreichend motorisiert ist, auch auf Langstrecken guten Sitzkomfort bietet, einen riesigen Kofferraum hat, der auch mal den Transport eines Kühl-/Gefrierschranks verkraftet und immer wieder für Aufmerksamkeit sorgt, nach dem Motto "Ist das ein Lancia? Ein Rover? Oh, ein Skoda!" Das Cockpit ist übersichtlich und funktionell, alle Schalter lassen sich leicht bedienen. Inzwischen gefällt (nicht nur) mir das Skoda-Design ohnehin wesentlich besser als das Design des A4, und allein die Heckklappe würde mich schon dazu bewegen, eher zum Skoda zu greifen. Das einzige, was wirklich fehlt, ist etwas mehr Auswahl bei der Innenausstattung, so gibt es beim SLX nur einen hellgrauen Bezug, und nur eine Farbe für die Lederausstattung. Und auch die Auswahl bei der Aussenfarbe ist eher dürftig. Dafür sind die Alufelgen beim SLX bereits im Lieferumfang enthalten. Auch der Verbrauch kann sich sehen lassen - im Mittel 5.5 l/100 km. Merkwürdig finde ich, dass die meisten sich für die Kombi-Variante entscheiden - die Limousine ist ...

Siemens SCENIC Mobile 300 18.01.2000

Unverwüstlich!

Siemens SCENIC Mobile 300 Diesmal kein Wort über Leistungsdaten, Prozessorgeschwindigkeit etc. - das ist nämlich nicht das, was mich an dem Gerät begeistert hat. Es verkraftet mühelos NT und die üblichen Büroanwendungen (gut für Präsenationen: Soundkarte und Lautsprecher integriert), erwähnenswert ist die ergonomische Tastatur, die auch für den Vielschreiber gut brauchbar ist. Meine Hochachtung verdient sich das Gerät aber durch einen anderen Umstand: es hat zwei Stürze mehr oder weniger unbeschadet überstanden: einen aus ca. 1 m Höhe (am Flughafen) vom Counter auf Marmorboden, durch eine Stofftasche so gut wie gar nicht geschützt, und den zweiten in einer Hotelhalle aus ca. 50 cm, wieder auf Marmorboden. Beim zweitenmal war das Gehäuse geringfügig angeschlagen und mußte wieder zugedrückt werden, aber, o Wunder, das Gerät hatte es überlebt. Gute deutsche Wertarbeit. ;) Von Nachahmungsversuchen wird allerdings dringend abgeraten!

Gericom Network Polo C 400 18.01.2000

Viel Notebook für wenig Geld

Gericom Network Polo C 400 Schön klein, in dezentem Silbermäntelchen, mit bemerkenswerten 6,4 GB Festplattenspeicherplatz, 64 MB RAM, DVD CD Rom, Touchpad, Infrarotschnittstelle, eingebautem 54K Modem, brillantes 800x600 Zoll Aktivdisplay, Anschluß für TV, Soundkarte, eingebautes Mikrofon und Lautsprecher, und das alles für knappe 3000 DM - mehr kann man sich wirklich nicht wünschen. Hinter der Saturn-Marke Network verbirgt sich der österreichische Hersteller Gericom. Das Notebook kommmt betriebsfertig mit Windows 98, der Akku schafft um die zwei Stunden Dauerbetrieb. Das Notebook kommt inklusive Tasche und Systemsoftware, die Dokumentation ist eher dünn, wird aber nicht groß vermißt. Das Gerät überzeugt mit üppiger Ausstattung und guter Verarbeitungsqualität, lediglich eine Abdeckung für die Anschlüsse an der Rückseite bleibt zu wünschen, aber die ist bei neueren Geräten sowieso kaum noch üblich. Eine externe Maus wird vom Gerät trotz vorhandenem Anschluß nicht erkannt, und es war ein Eingriff in die Systemsteuerung notwendig, um eine permanente Verzögerung beim Mauszeiger zu beheben (Power Management muß auf Desktop-Computer eingestellt werden). Die Tastatur ist wegen der Tastenanordnung nichts für Schnellschreiber, die Bild-Auf und -Ab-Taste muß mit Hilfe von Sondertasten betätigt werden. Service: Bring-In. Unterm Strich bietet das Gerät ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis. ...
Zurück nach oben