Diese Seite empfehlen auf

silber Status silber (Rang 8/10)

Mogli2309

Mogli2309

Vertrauen erworben von 215 Mitgliedern
Mitgliederstatistik einsehen

Nach fast 18 Jahren ist Schluss (6448 Tagen) # CiaoFacebook, www.facebook.com/groups/226573987352852/?ref=bookmarks. # Mein Blog, Michelangelosreiseerinnerungen.blogspot.de

Geschriebene Berichte

seit 05.04.2000

1301

Alles mit E... 02.12.2017

E wie Ende - Es ist vorbei nach 6.448 Tagen - Ein trauriger Mogli

Alles mit E... Ende! Oder 3, 2, 1 Schluss. Es ist Schluss mit Ciao, jedenfalls mit der Vergütung! 05. April 2000 - 30.11.2017 = 6.448 Tage Ciao! Und jetzt? Ja, es ist zu Ende, Ciao wird es zwar noch geben, aber wohl nicht mehr in der Form, die wir in den letzten Jahren gewohnt waren. Mit 150 Worten pro Bericht hat es angefangen und es endet wie es endet. Schon lange aber war Ciao nicht mehr das, was wir "Altgedienten" von Ciao gewohnt waren. Und viele haben es gefürchtet, haben es geahnt, dass es früher oder später vorbei ist. Und nun, nun ist es soweit. Und dennoch fühlten sich viele von uns hier zu Hause. Mir ging das nicht anders. Nach fast 18 Jahren, kann ich das wohl mit Fug und Recht sagen, ja behaupten. Ich habe mich all die Jahre fast immer wohlgefühlt, auch wenn es die eine oder andere Situation gab, in denen ich Ärger in mir aufsteigen fühlte. Aber das Schreiben hat mir immer Spaß gemacht. Und das besonders in meiner gelieben "Kategorie Urlaub". Einerseits wollte ich den Mitgliedern und den Fremdlesern damit in Wort und Bild Anregungen geben, wie schön die Welt doch ist, wo man was erleben und sehen, wohin zu reisen es sich lohnt. Und andererseits war es für mich selbst immer eine gute Gelegenheit einen Urlaub, eine Reise oder auch nur einen Ausflug Revue passieren zu lassen oder auch nach Jahren nachzulesen, was ich wo erlebt habe. Fakern, Abbewertern und Schlimmeren trauere ich aber nicht hinterher. Vorbei Denn ob ich so ganz für lau schreiben und einen Bericht ...

Honor 8 30.11.2017

Mogli hinterläßt seinen Fingerabdruck

Honor 8 Hier schreibe ich über das Honor 8 ein Smartphone welches ich vor einigen Monaten zum Preis von 349 Euro gekauft habe und dieses Handy äh dieses Smartphone hat eigentlich alles, was ein gutes Smartphone haben muss. Übrigens ist es inzwischen schon für ca. 100 Euro weniger zu haben. Nun gut, ich kann nicht vergleichen, weil ich keines der superteuren Geräte kenne, was will ich mehr, als ein Gerät, mit dem ich telefonieren kann, mit dem ich im Internet surfen kann und mit dem tolle Fotos machen kann. Auf Grund der Situaton hier bei Ciao kann ich leider nicht so ausführlich berichten, wie ihr es von mir gewohnt seid und wie ihr es eigentlich von mir auch erwarten, ja wie ich es eigentlich auf von mir selbst erwarten. Aber besondere Situationen erfordern halt besondere Maßnahmen!! Laut eines Tests, ist das Gerät sogar besser als das Huawei P9 und Huawei ist mal eben so die Konzernmutter der Firma Honor. Das Smartphone hat zwei Kartensteckplätze. Acculaufzeit Obwohl ich häufig mit dem Gerät im Internet bin, egal ob von unterwegs oder zu Hause über WLAN beträgt die Acculaufzeit mehrereTage und das tolle ist, dass das Ladekabel ein Schnellladekabel ist. Innerhalb nicht viel mehr als 1 Stunde ist der Accu wieder voll geladen. Einige Funktionen Es gibt wie üblich viele Sonderfunktionen, man hat verschiedene Klingeltöne zur Auswahl und die Sicherheit'' wird groß geschrieben, denn man kann sich außer über den bzw. die PINS einwählen, sondern hat zusätzlich auch die ...

Fantissima Saison 2017/2018, Brühl 29.11.2017

Mogli speist sehr gut und wird dazu noch toll unterhalten

Fantissima Saison 2017/2018, Brühl Eigentlich wollte ich einen langen ausführlichen Bericht über das Thema Fantissima Saison 2017/2018 schreiben, aber angesichts der Situation und des damit verbundenen Zeitdrucks, werde ich mich auf Wesentliches beschränken und hoffe dabei bei Euch (jedenfalls bei den meisten) auf Verständnis und bedanke mich schon jetzt im Voraus dafür. Einige und ich kann mir auch schon denken, wer das sein könnte, werden den Bericht aber, wenn überhautp, dann trotzdem schlechter bewerten als die Mehrzahl. Aber auch das ist mir jetzt angesichts der Sitution hier, mehr als egal. Diese Abwerter und Kleinigkeitskrämer haben neben den Fakern, die ich in "Meinem über mich" beschrieben habe, Ciao mit kaputt gemacht. Vor einigen Tagen erst, hatte ich Ciao den Produktvorschlag gemacht, in der Erwartung, dass er abgelehnt werden würde. Aber schon nach einem Tag hatte ich die Bestätigungsmail in meinem Postfach - oh Wunder. Erstens superschnell und zweiten auch noch eine positive Nachtricht. War dies auch schon auf Grund des uns jetzt mitgeteilten Vergütungsendes. Wurde die meisten Vorschläge nicht, wie meist mitgeteilt aus redakionellen Gründen abelehnt, sondern damit man dafür keine Vergütung bezahlen musste. Nun ja, jetzt ist es müsig darüber zu spekulieren und ich widme mich anderen Dingen, in dem Fall des Schreibens des Berichtes. Was ist Fantissima Fantissima ist nicht nur eine Dinnershow, sondern lt. Homepage des Phantasialandes in Brühl, die Dinnershow überhaupt. Ob das so ist, will ...

Namen-Jesu-Kirche, Bonn 28.11.2017

Mogli lief oft daran vorbei, dieses Mal aber nicht

Namen-Jesu-Kirche, Bonn Bei einem meiner Bummel durch die ehemalige Bundeshauptstadt, die sich heute Bundesstadt Bonn nennen darf, kam ich auch am Geburtshaus von Ludwig van Bethoven vorbei, dem sicherlich berühmtesten Sohn der Stadt. Und nur wenige Schritte davon entfernt, auf der gleichen Straßenseite sah ich eine Kirche, die mir bisher noch nie so recht aufgefallen war. Die Türe stand weit offen und so bin ich eingetreten. Es handelte sich um die Namen-Jesu-Kirche. Ich erspare mir jetzt, alles das aufzuschreiben, was man so wie so beim Googeln findet und wahrscheinlich bei Wikipedia nachlesen wird. Nur so viel will ich schreiben, da ich finde, dass das etwas besonderes ist, dass in der Kirche jeder Bogen einen Namen trägt. So sind die in der Mitte nach Jesus, sowie nach Maria und Josef benannt. Ferner tragen weitere Säulen die Namen der Eltern von Maria, Anna und Joachim. Eine weitere trägt den Namen des Propheten Johannes des Täufers. Die Säulen auf der rechten Seite tragen die Namen von männlichen Heiligen, nämlich Stephanus, Ignatius, Laurentius, Sebastianus, und Dionysius. Die unter der Empore tragen die Namen von Jesuitenpatern, war die Kirche doch einst die Klosterkirche des Jesuitenklosters. Die Säulen auf der linken Seite sind weiblichen Heiligen gewidmet: Magdalena, Agatha, Agnes und Catharina. Unter der Empore setzen sich die Widmungen fort, die an Jesuiten erinnern, unter anderem wird hier auch an den Gründer des Jesuitenordens, den Heiligen Ignatius gedacht. Zudem will ich ...

Nivea Men Active Energy Gesichtspflege Creme 28.11.2017

Moglis neue Gesichtspflege

Nivea Men Active Energy Gesichtspflege Creme Mogli wollte noch einmal was neue ausprobieren und hat sich von Nivea Men eine Gesichtspflege Creme gekauft. Während er seine Pflegeprodukte sonst eigentlich immer beim dm kauft, stieß er dieses Mal beim Rewe auf dieses Produkt. Es handelt sich hierbei um, wie der Name schon sagt, um eine Creme. Dies ist für den Mogli zwar etwas gewöhnungsbedürftig, da er sonst meist immer Gels verwendet hat. Aber wichtig war ihm ein pflegendes Produkt. Der volle Name lautet: Nivea for men Acitve energy Gesichtspflege Creme. Und den Eindruck hat Mogli. Zwar fehlt die kühlende Wirkung eines Gels, aber die Gesichtshaut des Dschungleboys fühlt sich nach dem Auftragen glatt und weicher an, als zuvor. Zudem zieht die ganz hellbraune Creme sehr schnell ein. Und, und das war ihm sehr wichtig, es fettet nichts nach. Inhaltsstoffe Wie immer in solchen Fällen wollte ich bei Codecheck nachsehen, welche der Ingredients wie bewertet sind, besonders die kritischen wollte ich damit herausstellen. Aber das Produkt scheint so neu zu sein, dass des dort nicht gelistet ist. Und ganz ehrlich, auf Grund der neuen Situation bei Ciao tue ich es mir nicht an, dass ich mühselig Wort für Wort, ja Buchstabe für Buchstabe der Inhaltsstoffe abtippe. Aber da Wasser und Glycerine an erster Stelle der Liste stehen, kann Mogli wohl davon ausgehen, dass das die Inhaltsstoffe sind, die den Hauptbestandteil der Creme ausmachen. Hersteller Nivea ist eine Marke der Beiersdorf AG mit Sitz in Hamburg und ...

Urquhart Castle, Schottland 22.11.2017

Mogli besucht ein Schloss am Loch Ness

Urquhart Castle, Schottland Urquhart Castle Urquhart Castle liegt malerich und friedvoll auf einem in den See hineinragenden Landvorsprung und damit direkt am Ufer des Loch Ness. Von der Straße aus leitete uns Personal auf den Parkplatz. Von dort geht man wenige Schritte bis zum Besucherzentrum, das hoch über dem Schloss liegt. Dort kann man die Eintrittskarten erwerben und außerdem findet der Besucher hier einen Souveniershop sowie ein Restaurant, das eine kleine Auswahl an Speisen und Getränken bietet. Hier gibt es zu durchaus annehmbaren Preisen u. a. Baguettes oder Wraps, zwar nicht typisch schottisch, aber doch sehr lecker. Außerdem befindet sich dort ein Museum, in welchem die Bauphasen und die Geschichte der Burg anhand von Modellen erklärt werden. Dazu kommen weiterhin Ausstellungsstücke wie Waffen und andere Relikte aus vergangenen Zeiten. Man hat das Besucherzentrum im oberen Bereich betreten. Der Ausgang zum Schloss findet sich dann im unteren Stockwerk. Wenn man dort ins freie Tritt hat man beinahe schon den besten Blick zum Schloss und über Loch Ness. Über befestigte Wege gelangt man dann zu den Ruinen des Schlosses. Am eindruckvollsten zieht der Turm den Blick des Besuchers auf sich. Zwar ist auch er eine Ruine, er ist aber dennoch auch heute noch mehrere Stockwerke hoch. Auch wenn der Rest noch nicht komplett dem Erdboden gleichgemacht ist, stehen hier meist nur noch Reste der Innen- und Außenwände. Insgesamt aber lassen auch die Ruinen heute noch erahnen, dass es sich einmal um eine ...

Welcome Aboard 2018 16.11.2017

Mogli reist durch die Kreuzfahrtwelt

Welcome Aboard 2018 Ja ist denn schon wieder Weihnachten? Und in Abwandlung dieses Werbespruches den Franz Beckenbecker vor einigen Jahren tat, rief ich vor einigen Tagen aus, "ja ist denn schon wieder November?". Denn genau wie Weihnachten Jahr für Jahr Ende Dezember kommt, so kommt das Welcome Aboard Magazin jedes Jahr Anfang November heraus. Und so wurde mir das Magazin eben vor kurzem wieder zugesandt. Ein Gefühl wie Weihnachten? Na ja, ich muss zugeben nicht ganz, aber dennoch ähnlich. Die Frage "was bekomme ich geschenkt", wird hier durch die Frage ersetzt, was steht in diesem Jahr in dem Heft?, welche tollen Bilder enthält es dieses Mal?. Und genau dieses Geheimnis will ich jetzt lüften, so wie am Heiligen Abend die Frage nach den Geschenken gelüftet wird. Zum Magazin im Allgemeinen Das Magazin WELCOME ABOARD Untertitel Das Magazin über Kreuzfahrtschiffe, Fähren und Meer erscheint nun mittlerweile schon im 18. Jahr. Gründer und Herausgeber sind Gerlinde und Peter Tönnishoff. Peter Tönnishoff, der Journalist und passionierte Kreuzfahrer starb siebzigjährig im Juni 2014. Der Verlagsveröffentlichung zu seinem Tode habe ich entnommen, dass er über ein enormes Fachwissen im Bereich von Kreuzfahrten verfügte, welches er sich auf unzähligen Fahrten auf den Meeren und Flüssen angeeignet hatte. Bei ihm war man, so schrieb seinerzeit Susanne Müller, Chefredakteurin des Magazins, auf der sicheren Seite wenn es um Fragen zum Thema Kreuzfahrten ging, mehr noch als bei Wikipedia. Welcome ...

Mainland Orkney 08.11.2017

Mogli das erste Mal auf Mainland, der Hauptinsel der Orkneys

Mainland Orkney Vorbemerkung Ich weiß, ich habe schon einiges über die Orkneys, über Kirwall und einige der vielen Sehenwürdigkeiten geschrieben, erlaube mir aber auch hier unter der Katergorie Mainland Orkney über diese Insel etwas zu schreiben. Im Gegensatz zu einigen Usern hier, bin der Meinung, dass wir auch und vielleicht gerade auch für externe Besucher von Ciao.de schreiben, denn die Zahl der externen ist doch eigentlich immer höher als die der angemeldeten User. Und daher wird hier in dem Bericht natürlich auch einiges stehen, das ich auch in anderen Berichten schon geschrieben habe, auch wenn ich es nicht kopieren werde, das wäre mir denn doch zu einfach. Allerdings habe ich dann die einzelen Sehenswürdigkeiten in den jeweiligen Berichten ausführlicher beschrieben, bzw. werde es noch tun. Hier werde ich sie größtenteils nur erwähnen. Allgemeines zu den Orkney Inseln Die Orkney Inseln gehören zu Schottland und liegen unmittelbar vor der schottischen Nordküste, wobei die südlichsten Inseln nur durch den Pentland Firth vom Festland getrennt, sogar noch in Sichtweite zu diesem liegen. Der Archipel besteht aus ungefähr 70 Inseln und Inselchen. Davon sind 20 bewohnt. Die Bevölkerungszahl betrug 2011 ungefährt 21.000. Die geografischen Höhe der Inseln entspricht der von Südgrönland und von Sankt Petersburg. Wichtige große Inseln außer Mainland sind u. a. Hoy, Burray und South Ronaldsay, die südlich der Hauptinsel liegen und Shapinsay, Stronsay, Eday, Rousay, Sanday und Westray, die ...

St.-Magnus-Kathedrale, Kirkwall 03.11.2017

Mogli besucht die Magnus Cathedral

St.-Magnus-Kathedrale, Kirkwall Wo liegt die Kathedrale? Die Sankt Magnus Kathedrale steht in Kirkwall dem Verwaltungssitz der Orkney Inseln. Diese aus etwa 70 Inseln und Inselchen bestehende Inselgruppe gehört zu Schottland und liegt vor der Nordküste des britischen Landesteiles. Kirkwall liegt auf Mainland der mit Abstand größten der Inseln. Wie ich hingekommen bin Beim Spaziergang vom Hafen bzw. dem Busbahnhof, wohin uns der von kostenlose von der Gemeinde Kirkwall zur Verfügung gestellte Shuttlebusservice vom Hafen aus gebracht hatte, erreichten wir die in der Innenstadt liegende Kathedrale. Sie ist nicht nicht sehr groß, wirkt aber vielleicht gerade deswegen ziemlich wuchtig. Wissenswertes zur Sankt Magnus Kathedrale Die aus roten und einigen helleren gelben Sandsteinen erbaute Kirche wurde 1137 von Graf Rognvald-Kali dem Neffen des Heiligen Magnus von Kirkwall in Erinnerung an seinen Onkel gestiftet. Sie ist die nördlichste Kathedrale des Britischen Königreiches. Die Verwendung von zweifarbigem Sandstein nennt man auch polychrome Bautechnik. Besonders auffällig wird sich bei den Tor- und Fensterbögen. Aber auch bei der übrigen Fassade sind zwischen den roten Steinen immer wieder die helleren Steine zu sehen. Der rote Stein stammt aus der Nähe der Stadt Kirkwall, der hellere gelbliche wurde wohl von der Insel Eday, die im Norden der Hauptinsel liegt, nach Kirkwall gebracht. Sie steht frei und ist 66 m lang. Das Mittelschiff hat eine Breite vbon 17m. Die beiden Querschiffe, die südlich und ...

Brother MFC-J480DW 26.10.2017

Mogli's neuer auf dem Schreibtisch

Brother MFC-J480DW Nachdem mein alter Drucker schon immer mal wieder Probleme machte und Fehleranzeigen nicht mehr wegdrückbar waren entschlossen wir uns dazu "ein neuer muss her". Dieser sollte bestimmte Voraussetzungen erfüllen, die da waren: * Multikfunktionsgerät; Drucken, Kopieren, Scannen, Faxen * Preis; der Drucker sollte nicht zu viel kosten * Preis Originalpatronen; diese sollten auf gar keinen Fall zu teuer sein * WLAN Fähigkeit; die Ansteuerung über WLAN sollte möglich sein * Größe; es sollte kein Gerät sein, das übergroß ist weniger wichtig waren dagegen andere Dinge * Lautstärke; nun gut, essollte nicht gerade die Familie im Schlaf stören, wenn im Arbeitszimmer gedruckt wird, aber es braucht kein Flüsterer zu sein * Geschwindigkeit; da wir im Normalfall nicht Dutzende oder Hunderte Seiten drucken, ist die Druckgeschwindigkeit kein Hauptkriterium * Papierfach; es muss kein Drucker sein, der größere Formate als DIN-A4 akzeptiert. Außerdem ist ein Papierfach ausreichend * Drucktechnologie; ob LED, Laser, oder Tinte - das spielte nur eine untergeordnete Rolle Mit diesen Wunschpunkten sind wir in ein Geschäft im Nachbarort gefahren, ob man uns gut beriet, sich die Voraussetzungen die "unser" neuer Drucker haben sollte anhörte und uns versprach, dass man sich melden würde. Nach ein paar Tage erhielten wir eine eMail mit einen Druckermodellen, die uns aber noch nicht so recht bei einer Entscheidung weiterhalf. Nach einem weiteren Gespräch kristallisierte es sich heraus, dass ...

Kirkwall 21.10.2017

Mogli besucht Kirkwall

Kirkwall Die Orkneys gehören ja zu Schottland und liegen in Europa ganz am Rand. Manche Inseln sind bewohnt, andere nicht, das sei hier betont. Kirkwall ist die Hauptstadt und der Verwaltungssitz der Orkney Inseln. Die Inselgruppe die aus ungefähr 60 Inseln und Inselchen besteht, liegt vor der nordwestlichen Küste des schottischen Festlandes und mit der südlichsten Insel South Roandsday in dessen Sichtweite. Kirkwall liegt auf der größten der Inseln, auf Mainland, die in West- und Northmainland unterteilt ist. Die Stadt liegt sozusagen mittig auf der Taille, der schmalsten Stelle der Insel, man spricht hier auch vom Isthmus von KIrwall. Mainland ist flächenmäßig ungefähr so groß, wie alle anderen Inseln zusammen, nämlich 492 km². Dabei ist sie 40 km lang und bis zu 26 km breit. An der schon erwähnten schmalen Stelle beträgt die Breite aber nur 2,5 km. Mainland hat ungefähr 17.200 Einwohner. Der Ward Hill ist mit 269 m Höhe die höchste Erhebung des Eilandes. Der Name Mainland leitet sich nicht, wie man denken könnte, von Hauptinsel ab, sondern man sagt, dass er wohl eher "die große Insel" bedeutet. Weitere große bewohnte Inseln sind Shapinsay das Hauptinsel nordöstlich vorgelagert ist und das südwestlich gelegene Hoy. Eine der größten Inseln im Nordwesten des Achipels ist North Ronaldsday und die südlichste trägt den Namen South Ranaldsday. Die Inseln sind durch Fähren miteinander verbunden und auch zum schottischen Festland gehen unter anderem von Stromness auf Mainland und von ...

Ring von Brodgar, Schottland 18.10.2017

Mogli tritt in den magischen Steinkreis

Ring von Brodgar, Schottland Wird Mogli, wenn er in den Steinkreise tritt, in der Vergangenheit landen, so wie es Claire Randell in der Highlandsaga von Diana Gabaldon passierte? Wird er so mutig, sein und in den magischen Kreis treten? Mogli hat es gewagt und - Mogli ist immer noch in der Gegenwart. Woran hat es gelegen? Nun, vielleicht ist der Grund der, dass es schon Ende Juli ist und nicht die Zeit der Sommersonnenwende, oder liegt es daran, dass sich der Steinkreis der Kate auf Zeitreise schickte, zwar in Schottland liegt, nicht aber auf der Orkney Insel Mainland, sondern sich in den schottischen Highlands fefindet, nicht weit entfernt von Inverness. Und dahin sollte das Kreuzfahrtschiff Mogli erst am folgenden Tag bringen. Dort wird er zwar nicht noch einen Steinkreis bersuchen, allerdings wird der dort dennoch an Kate und ihre Abenteuer erinnert werden. Nun aber genug der Fiktion und genug von Mogli, zurück zu meinem Besuch auf der Orkneyinsel Mainland und dem Besuch des Steinkreises Ring of Brodgar. Allgemeines zum Ring of Brodgar Der Ring of Brodgar ist einer der Steinkreise die zum The Heart of Neolithic Orkney. Dazu gehören auch der Watch Stone, die Standing Stones of Stenness, sowie auch die neolithische Siedlung Barnhouse und die Ausgrabungsstätte Ness of Broadgar dazu. und der große Steinkreis Ring of Broadgar liegen in unmittelbarer Nähe. Sie alle liegen zwischen dem Stennes Loch und dem Harray Loch und gehören seit 1999 zum Weltkulturerbe der Unesco. Der Ring of Brodgar ist zwar ...

Stones of Stenness, Orkney Islands 15.10.2017

Mogli wandelt zwischen den Stehenden Steinen

Stones of Stenness, Orkney Islands Stones of Stenness oder auch Standing Stones of Stenness, dies sind die beiden Bezeichnungen für diesen Steinkreis, der sich auf der Insel Mainland, die zur Inselgruppe der Orkney Inseln gehört. Diese wiederum gehören zu Schottland und liegen direkt oberhalb der Nordküste. "Stehende Steine" werden auch als Menhire bezeichnet. Besonders häufig sind sie auf den Britischen Inseln anzutreffen, aber auch auf Malta und in der Bretagne sind sie zu finden. Allgemeines zu den Standing Stones of Stenness Dieses Steinensemble steht schon seit 1906 unter staatlichem Schutz und gehört seit 1999 zusammen mit anderen Steinsetzungen in der näheren Umgebung, als Teil des The Heart of Neolithic Orkney zum UNESCO-Weltkulturerbe. So steht der Watch Stone in Sichtweite und auch die neolithische Siedlung Barnhouse, die Ausgrabungsstätte Ness of Broadgar und der große Steinkreis Ring of Broadgar liegen in unmittelbarer Nähe. Alle Sehenswürdigkeiten liegen zwischen dem Stennes Loch und dem Harray Loch. Die Stones of Stenness befinden sich zwischen dem Loch of Stenness und dem Loch of Harray in der Nähe der neolithischen Siedlung Barnhouse in Sichtweite des Grabhügels Maes Howe eine Meile süd-östlich vom Ring von Brodgar. Vor einigen Jahren konnte man mit Hilfe einer Radiokohlenstoffdatierung das Alter der Steine bestimmen und stellte dabei fest, dass die Auftrichtung wohl um das Jahr 3100 v. Chr. stattgefunden haben muss. Sie hat also als "Ensemble" immerhin der enorme Alter von über ...

Orkney Islands 12.10.2017

Moglis Besuch auf den Orkney Inseln

Orkney Islands Da die Orkney Inseln vielleicht nicht jedem ein Begriff sind, hier erst einmal etwas über die Geografie der Inselgruppe. Die Orkney Inseln gehören zu Großbritannien, genauer gesagt zu Schottland und liegen vor der schottischen Nordküste. Die südlichsten Inseln der Inselgruppe liegen recht nah, ja sogar in Sichtweite des schottischen Festlandes. Noch etwas weiter nordwestlich liegen die ebenfalls zu Schottland gehörenden Shetland Inseln. Die Inseln liegen ungefähr auf der gleichen Höhe wie der Süden von Grönland und Sankt Petersburg. Die Inselgruppe besteht aus ungefähr 70 Inseln und Inselchen, wobei Mainland die weitaus größte ist. Auf sie allein entfällt ungefähr die Hälfte der Gesamtfläche der Inseln die ca. 990 km² beträgt. Auf den 20 bewohnten Inseln leben ca. 21.000 Einwohner (2011). Besiedelt wurden die Inseln wohl im 9. Jahrhundert von Norwegen aus. Und auch heute ist der norwegische Einfluss immer noch spürbar. So erinnert die heutige Flagge der Orkneys doch recht stark an die des Königreichs Norwegen. Zusätzlich zu dieser ist bei der Flagge Orkneys das blaue Kreuz auf rotem Grund noch gelb umrandet. In der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts wurden die Inseln dann vom schottischen Königreich vereinnahmt. Während unser Kreuzfahrtschiff von Norden kommend auf Mainland und den Hafen von Kirkwall zufuhr, konnte ich sehen, dass die Küsten zum Teil steil ins Meer abfallen, dass es aber durchaus auch Stellen gibt, an denen das Land flacher abfällt und Wiesen bis nahe an ...

Akureyrarkirkja, Akureyri 08.10.2017

Moglis Besuch in der Akureyarkirkja

Akureyrarkirkja, Akureyri Als unser Schiff die Costa Magica den Eyjafjörður hinauffuhr, hatte sie in der Nacht den Nördlichen Polarkreis überquert, lag aber nun wieder etwas südlich davon. Schon während der Fahrt konnte man die imposant wirkende Kirche von Akureyri schon beim Anlegen des Schiffes sehr gut sehen. Denn sie liegt recht hoch und weithin sichtbar über der Stadt. Akureyrakirkja bedeutet nicht mehr und nicht weniger als Kirche von Akureyri. Akureyri Akureyri ist die größte Stadt außerhalb des Hauptstadtbezirks von Reykjavik, liegt weit oben im Norden von Island, am Ende des schon erwähnten Fjords Eyjafjörður und ist damit die viertgrößte Stadt nach Reykjavik und deren Vorortstädten Kópavogur und Hafnarfjörður. Sie hat ungefährt 18.500 Einwohner. Zudem liegt die Stadt nur ungefähr 50 km südlich des nördlichen Polarkreises. Genau auf diesem liegt die Insel Grímsey, die die nördlichste bewohnte Insel Islands ist und sich hervorragend zu Vogelbeobachtungen eignet. Von Akureyri werden Flüge und Schifffahrten nach Grímsey angeboten. Die doch von Akureyri liegende Stadt gehört seit einigen Jahren auch zum Gebiet der Stadt hinzu. Da der Fjord sehr groß ist, 60 km lang und bis zu 24 km breit, wagen sich zahlreiche Wale bis zu seinem Ende vor. Der Fjord ist außerdem auch sehr tief. Daher ist Akureyri auch für Walbeobachtungsfahrten gut geeignet. Außerdem gilt die Stadt als Ausgangspunkt zu weiteren Sehenswürdigkeiten wie den Wasserfällen Aldeyjarfoss und Goðafoss sowie zum See Mývatn. ...
Mehr Erfahrungsberichte anzeigen Zurück nach oben