Diese Seite empfehlen auf

grün Status grün (Rang 2/10)

Pancho48

Pancho48

Kein Mitgliedsprofil verfügbar. Die von Ihnen gesuchte Person ist kein Ciao-Mitglied mehr.

Geschriebene Berichte

seit 25.04.2000

7

Mare (Zeitschrift) 20.12.2001

mare - Die Zeitschrift der Meere

Mare (Zeitschrift) Ich glaube es war im ZDF Morgenmagazin, da empfahl Leander Hausmann (Buch und Regie von Sonnenallee) eine Zeitschrift namens „mare“. mare – Die Zeitschrift der Meere. Nun gut, mal probieren, dachte ich mir – ich schwimme sowieso gerade auf eine „maritimen Welle“. Manch einer kennt diese saisonalen Leidenschaften. Man fängt urplötzlich an Bernstein zusammeln, Buddelschiffchen gut zu finden und Reiseführer für Frachtschiffreisen zu kaufen. Wer weiß was nächstes Jahr Mode ist – das Weltall, Mineralogie, Historische Wertpapiere? Aber zurück zu mare. Was darf man von einer Zeitschrift des Meeres erwarten? Von Allem etwas, Hauptsache es hat einen Bezug zum Meer. So darf man gespannt auf: Reportagen, Geschichten, Historisches, Literarisches, sogar Kulinarische. Nicht zu vergessen die vielen großartigen und preisgekrönten Fotos. Die Zeitschrift mach ein äußerst niveauvollen, leckeren Eindruck. Hochwertiges Papier, gediegenes Layout, übersichtige Gliederung, unaufdringliche Werbung beschreiben vielleicht das äußere Erscheinungsbild. Die Zeitschrift erscheint 6 mal im Jahr, also alle 2 Monate. Mittlerweile ist das 29. Heft (Dez./Nov. 2001) erschienen. 7,50€ sind ein stolzer aber gerechtfertigter Preis. Inhaltlich wird im jedem Heft ein Schwerpunkt gesetzt, um dem sich die einzelnen Beiträge bewegen. Hier nur eine kleine Auswahl der letzten Schwerpunkt: SOS, Zeit, Kinder, Venedig, Blau, Wellen; Tintenfische. Das nächste Heft ...

Mitsubishi Colt 1300 GL 05.01.2001

Sympatisch und Zuverlässig

Mitsubishi Colt 1300 GL Na gut, dann schreibe ich halt nur noch über „Ciao-6Pfg“ Produkte. Was hätten wir da.... Ach mein altes Auto! Der gute alte Colt, von uns liebevoll Hans-Peter genannt. Naja, schon etwas betagt, aber sonst sehr zuverlässig! Zu den Daten: Mitshuhschie Colt C50, satte 44KW (das dürften so 55 PS sein - bitte verbessert mich...), ach ich lese gerade in der Zulassung im Sommer wird er 10 Jahre alt - na ja fasst das als eine Gebrauchtwagenmeinung auf. Vor knapp einen Jahr für freundschaftlichen 1.000DM gekauft. Voll getankt und mit 146.000 km auf den Tacho. Eigentlich wollten wir für eine Ungarnreise einen Mietwagen chartern. Die wollten aber auch ca. 1.000 DM. So habe ich die Fahrt mit Hans-Peter gemacht. Der Kauf hat sich also allemal gelohnt. Im letzten Jahr sind nur Kosten für ein Fernlicht (10,-DM), 3,5l Billigöl, einen Kindersitz Maxicosi 299,-DM (äh) und einen Eiskratzer entstanden. Naja und Benzin halt noch. Und mit 7,5 Liter nicht schlecht - nicht wahr? Der hohe Bezinpreis ist mir eigentlich egal. Ich tank eh immer nur für 70,-DM ;-) Für einen Kleinwagen finde ich (1,90m) Hans-Peter recht geräumig. Ich saß mal bei einer Sixt-Filiale in einen Audi A3 und durfte danach den Schlüssel zurückbringen. Die geteilte Rücksitzbank (anderer Teil ist vom Kindersitz blockiert), der G-Kat (10 Jahre!) und die geringen Anschaffungs- und Unterhaltskosten sowie Versicherungsbeiträge machen den Colt für Fahranfänger, Konsumverweigerer und Sterben-wie-Männer-Typen (weil kein ...

Istanbul - Marco Polo Reiseführer / Jürgen Gottschlich, Dilek Zaptcioglu 14.11.2000

Istanbul - das Tor zum Orient

Istanbul - Marco Polo Reiseführer / Jürgen Gottschlich, Dilek Zaptcioglu Wir waren in Istanbul. 3 Tage-Kurztrip mit Öger-Tour. Sehr schön, etwas anstrengend aber empfehlenswert. Im Gepäck den Marco Polo Reiseführer Istanbul. Geschrieben von Rainer Pöschl, Reiseredakteur der mehrere Jahre in Istanbul gelebt hat. Schon zu Hause wurde kräftig geblättert und gelesen. Die Einführung macht wirklich Appetit auf mehr. Es wird geschichtlich etwas „ausgeholt“, von Konstantinopel bis zum heutigen Istanbul. Um es vorwegzunehmen: Istanbul ist nicht schön, sauber oder vielleicht modern, wie wir Deutschen es lieben. Istanbul ist mehr. Mehr als Berlin, München oder Hamburg. Istanbul ist die nächstgelegene Weltmetropol. Istanbul ist das Tor zum Orient. Es ist die Größe der Stadt, die Skyline, die geographische Lage am Bosporus, die Unmengen an Menschen, der Verkehr den Istanbul einen unvergeßlich machen wird. Dringendst ist dem Tip des Autors zu folgen, den Stadttrip morgens auf den Galataturm zu beginnen. Beeindruckend! Genauso wie die empfohlene Dampferfahrt - ein Highlight der Reise. Besichtigungen: Mit den 10 Tips für Besichtigungen des Marco Polo Führers liegt man auf der richtigen Seite. Man hat nicht das Gefühl irgend etwas vergessen zu haben. Doch man sollte sich auf heftige Eintrittspreis gefaßt machen! Man bekommt hier mit das der Euro schwächelt... So kann der Besuch des ganzen Dolmabahce Palastes für 2 Personen schon mal 16.000.000 TL (55,-DM uff) kosten. In diesen Zusammenhang sei darauf hingewiesen das die meisten Reiseveranstalter komplett durch ...

Novasol 26.10.2000

Gute Erfahrung - gute Alternative

Novasol Seit mittlerweile 6 Jahren buchen wir über NOVASOL Ferienhäuser. Irgendwann hat irgendwer einen NOVASOL Katalog angebracht als wir kurzfristig zu 10 Personen in den Winterurlaub nach Tschechien fahren wollten. bei TUI, ITS und Konsorten war nichts mehr zu bekommen. Allein NOVASOL konnte uns ein entsprechend großes Haus anbieten. Wer ist NOVASOL? Nichts anderes als der größte skandinavische Ferienhaus-Vermittler! In Deutschland komischerweise gar nicht richtig bekannt, obwohl Service und Abwicklung äußerst professionell ist. Außer den traditionellen skandinavischen Länder arrangiert sich NOVASOL stark in osteuropäischen Staaten. In Polen, Tschechin, Slowakei und Ungarn gibt es eine große Auswahl. Die Angaben im Katalog (Osteuropa) sind in der Regel wahrheitsgemäß, obwohl die Umsetzung der Ausstattungsmerkmale einen manchmal zum Schmunzeln bringen. So ist ein „folkloristische Ambiente“ ein über und über mit Kitsch beladenes Wohnzimmer oder man hat ein Kühlschrank ohne Einlegeböden, was bei 8 Leuten spaßig werden kann. Das Preisniveau der Häuser (vor allem in Osteuropa) ist auf eine sehr moderaten Level. Aber gerade die Chance der kurzfristigen Verfügbarkeit ist ein entscheidender Vorteil. Kleiner Tip: Falls jemand das Ferienhaus zu einem späteren Zeitpunkt ein zweites Mal anmieten möchte, so sollte er sich an den Hausbesitzer vor Ort wenden. Vielleicht ist es mögliche direkt vom Besitzer zu mieten - das spart einige Euro. Ein großes Plus ist die neue Homepage von ...

Nürnberger, LV 26.10.2000

Abzocke und Dummenfang

Nürnberger, LV Hallo zusammen, ich schreibe heute mal meine Meinung über Kapitallebensversicherungen in Form eines Briefes den ich wirklich an das Bundesaufsichtsamt geschrieben habe. Alle Namen sind geändert. Ein autentischer Fall also: *************** *************** *************** *************** ********* Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen z.Hd. Herr Flau Postfach 15 02 80 10664 Berlin Verbraucherbeschwerde über eine Fondsgebundenen Lebensversicherung der Nürnberger Lebenversicherungs AG Sehr geehrte Damen und Herren, im Juni 1996 schloß meine Mutter Rita Arglos (Versicherungsnehmer) für mich, Jochen Arglos (Leistungsempfänger) eine fondgebundene Lebenversicherung mit folgenden Daten ab: Vers.-Nr.: L/ 1290xxxxxxxx Beitragssumme: 18.000 DM Beitrag monatlich: 50 DM Vertragsdauer: 30 Jahre Eintrittsalter: 27 Jahre Todesfallleistung: 18.000 DM (nähere Angaben siehe Anhang I.) Nach ca. 3 Jahren wurde die Versicherung mir überschrieben. Letzten Monat habe ich die Lebensversicherung gekündigt. Zu diesen Zeitpunkt hatte ich Beiträge in Höhe von 2.300 DM entrichtet. Als aktueller Rückkaufwert wurden mir 1.246,34 DM angeboten (Anhang II.). Nach telefonischer Anfragen warum es den zu einen Kapitalverlust von über 1.000 DM kommen konnte, wurden mir drei Gründe geliefert: a) Die Todesfallleistung 18.000 DM hat Beiträge gekostet. Nach eigener Recherche beträgt eine Risikolebensversicherung für einen 27 jährigen Mann (Laufzeit 30 Jahre, ...

Der Brockhaus in fünfzehn Bänden 25.10.2000

Der Brockhaus in 15 Bänden

Der Brockhaus in fünfzehn Bänden Über Sinn und Unsinn eines Lexikon läßt sich streiten. Entweder man möchte eins haben oder nicht. Ich bin mit dem Lexikon meines Vaters (Meyers in 24 Bänden) aufgewachsen. Folgerichtig wollte auch ich irgendwann ein ordentliches Lexikon haben. Vielleicht auch für mein Sohnemann.... und es müssen Bücher sein. Ich schaue beruflich schon genug in die Glotze. Gleich vorneweg , zum Brockhaus gibt es keine Alternative. Es gibt da den 30,-DM Band (naja - wer’s braucht), die 15bändige Ausgabe und die 5.000DM Ich-weiß-nicht-wohin-mit-mein-Geld-Ausgabe. Auch ich habe mir einen Vertreter kommen lassen, der mich überzeugen wollte. Aber ich habe ihn klar gemacht das ich mir meine Altersvorsorge anders vorgestellt habe. Also 15 Bände sollten es sein. Stolze 7.200 Seiten, 140.000 Stichwörter und 15.000 Abbildungen. Ca. 1 Meter breit, weiß und (Vorsicht!) schwer. Schöne Gestaltung, dickes Papier, einfach nett in der Hand zu halten. Leider sind die Einbände weiß. Ich hoffe das greift sich nicht zu schnell ab. Ja diese Lexikon wollte ich haben - mehr Lexikon braucht kein Mensch. Der Preis: 720,-DM - pause - ungläubige Blicke meiner Freundin. So viel Geld für Bücher? 48,-DM pro Band. „Gibt’s bei ihnen auch ne günstige Finanzierung?“ fragte ich den Vertreter. Klar: 120,-DM Anzahlung und dann 12 x 52,40 DM. Das sind maßvolle 28,80 DM Zinsen (4% eff. Jahreszins) - gut, abgemacht. 3 Wochen später kamen die Bücher - und ich bereue nichts. 3 Monate später wurde erst die erste Rate ...

Grundig SpaceFidelity PA3 25.10.2000

Hübsches Teil - aber nichts für HiFi Freaks

Grundig SpaceFidelity PA3 Als wir vor 3 Jahren uns eine Stereoanlage kaufen wollten zeigte meine Freundin in der Karstadtabteilung nur auf die Anlage und sagte "Die kaufe ich..." Sie wollte sie nicht mal anschalten! Als ein Verkäufer sie doch mal anknipste, war ich baff. In den riesigen Kaufhaus ertönten ein fetter, angeberischer Klang! Die Bässe drückten im Magen, und das in einen fast offenen Raum! Gekauft! Zu Hause und nach einigen Jahren Erfahrung sieht es dann doch etwas nüchtern aus. Die Anlage hat kein Stereo! Der Klang ist zwar schön satt und kräftig aber nicht von hoher Qualität z.B. bei Klassik. Höhen und Tiefen lassen sich schlecht regulieren. Der Standort ist sehr wichtig! Viele kleine ärgerliche Mängel sind aufgetreten: brummender Trafo (Reklamation), Fernbedienung nicht Spiritus fest!, CD verhakten im Wechsler, die Qualität könnte besser sein. Die Anlage ist schick, ökonomisch (wenig Platz) und protzig. Sie eignet sich vornehmlich für Henry Maske Lieder und Partybeschallung. Ein Vergleich mit ähnlich teuren Anlage kann sie aber nur mit der Lautstärke (und den gewinnt sie garantiert) aufnehmen.
Zurück nach oben