Diese Seite empfehlen auf

grün Status grün (Rang 2/10)

Prince

Prince

Kein Mitgliedsprofil verfügbar. Die von Ihnen gesuchte Person ist kein Ciao-Mitglied mehr.

Geschriebene Berichte

seit 05.03.2000

23

Ringstra e, Wien 21.03.2000

Sehenswürdigkeiten am laufenden Band!

Ringstra e, Wien Sehenswürdigkeiten am laufenden Band, oder zumindest so ähnlich kann man die Wiener Ringstraße, die den ersten Bezirk umschließt, mit den Straßenbahnlinien 1 oder 2 erkunden. Diese beiden Linien fahren im Kreis die komplette Ringstraße mit ihren Prachtbauten hauptsächlich aus der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts ab. Die Straße ist etwa 4000 m lang und samt Gleisanlagen, Alleen, Radwegen und Gehsteigen rund 60 m breit. Zu sehen sind bei einer solchen Rundfahrt, oder bei einem entsprechenden Rundgang unter anderem folgenden Gebäude: Votivkirche, Universität, Rathaus mit Rathauspark, gegenüber das Burgtheater, weiters das Parlament, das Naturhistorische und das Kunsthistorische Museum (Besichtigung lohnt sich!), die Hofburg, Staatsoper, Museum für angewandte Kunst, Stadtpark, verschiedenen Ministerien und Hotels! Einfach eine Prachtstraße!! Unbedingt anschauen – aber eigentlich kommt man daran bei einem Wienbesuch ohnehin nicht vorbei!

Beethoven-Gedenkstätte, Wien 19.03.2000

Auf den Spuren Beethovens

Beethoven-Gedenkstätte, Wien Ludwig van Beethoven hat in Wien an vielen Stelle seine Spuren hinterlassen. Er war ein Wandervogel in der Stadt, hat daher an vielen Orten gewohnt und dementsprechend vielfältig sind auch die Gedenkstätten, die über die Stadt Wien verteilt sind. Im folgenden nun ein kurzer Überblick über einige wichtige Gedenkstätten (ohne Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben): Beethoven-Denkmal: Beethoven-Platz, 1. Bezirk Pasqualati-Haus: Mölkerbastei 8, 1. Bezirk: Hier wohnte Beethoven von 1804 bis 1815. Besichtigung möglich! Haus des Heiligenstädter Testaments: Probusgasse 6, 19. Bezirk, Besichtigung möglich! Haus Laimgrubengasse 22, 6. Bezirk: eingeschränkte Besichtigungsmöglichkeit Eroica-Haus: Döblinger Hauptstraße 92, 19. Bezirk: 1803-1804, Arbeit an der 3. Symphonie (Eroica), Besichtigung möglich!

Prater, Wien 16.03.2000

!!! Prater - Vergnügen pur !!!

Prater, Wien Allgemeines zum Prater: Der Prater ist ein Areal, dass zwischen Donau und Donaukanal liegt und zum 2. Bezirk gehört. Hier befinden sich neben dem Riesenrad, dem Planetarium und dem Volksprater (Vergnügungspark) auch Sportanlagen (Pferderennbahn, Stadion etc.) und Grünanlagen. Der Prater ist eines der Markenzeichen der Stadt Wien. Hier befindet sich, neben dem Stephansdom das zweite Wahrzeichen Wiens, das bekannte Riesenrad. Dieses knapp mehr als 100 Jahre alte Rad, hat eine Höhe von etwa 60 m und ist mit 15 Gondeln (Wagen) ausgestattet. Somit ein schöner Aussichtspunkt über die Stadt. Wiener und Touristen besuchen den Prater, damit ist meist der große Vergnügungspark mit seinen vielen Attraktionen (Achterbahn, Imperator, Geisterbahnen, ...) und Gaststätten, besonders im Sommer sehr gerne.

Schloss Belvedere, Wien 16.03.2000

!!! zwei Schlösser - ein Name !!!

Schloss Belvedere, Wien Schloss Belvedere ist eigentlich ein unvollständige Bezeichnung, denn es gibt zwei barocke Belvedere-Schlösser, das Untere und das Obere, die durch den Schlossgarten getrennt sind. Meist wird aber das Obere Belvedere gemeint, wenn von Schloss Belvedere die Rede ist! Errichtet wurden die beiden Schlösser für den großen Feldherrn der Türkenkrieg Prin Eugen von Savoyen ab etwa 1700. Baumeister war der damalige "Stararchitekt" Lukas von Hildebrandt. Vom Balkon des Oberen Belvedere hat man bei klarem Wetter einen schönen Blick über die Stadt. Für Österreich von Bedeutung ist das Obere Belvedere aufgrund der Unterzeichnung des Staatsvertrages (Frankreich, Großbritannien, USA, Russland) im Jahr 1955 und dem daraus resultiernden Ende der Besatzungszeit nach dem zweiten Weltkrieg. Heute beherbergen diese Schlösser drei Museen (Mitteralterliche Kunst, Barockmuseum, Galerie 19. und 20. Jahrhundert). Auch aus diesem Grund ist das "Schloss Belvedere" sehenswert.

Hofburg/Kaiserappartments, Wien 16.03.2000

!!! Pflichtbesuch !!!

Hofburg/Kaiserappartments, Wien Die Kaiserappartements in der Wiener Hofburg gliedern sich in drei Bereich: Die Franz-Joseph Appartements, die Elisabeth Appartements und die Alexander Appartements. Die Franz-Joseph Appartments umfassen neben dem Speisesaal, verschiedene Wohn- und Arbeitsräume. Bemerkenswert ist das Schlafzimmer Kaiser Franz-Joseph mit dem einfachen Eisenrohrbett, sowie das Audienzzimmer mit aufliegender (90 Jahre alter) Audienzliste. Die Elisabeth Appartements sind nach Kaiser Elisabeth, der Gattin Kaiser Franz-Josephs benannt. Hier ist besonders das Turnzimmer interessant, das der übrige Hof damals nicht begrüßte! Die Alexander Appartements tragen ihren Name nach Zar Alexander von Russland, der während des Wiener Kongresses hier weilte. Wienbesucher sollten die Kaiser-Appartements der Hofburg fix einplanen! Wirklich sehenwert!

Österreich, Spielberg A-1 Ring Zeltweg 12.03.2000

Rennen in den Bergen!

Österreich, Spielberg A-1 Ring Zeltweg Der Grand Prix von Österreich findet seit einigen Jahre in Spielberg und nicht mehr in Zeltweg statt. Die beiden Orte sind nur wenige Kilometer voneinander entfernt, sie liegen in der Obersteiermark im obern Murtal zwischen Knittelfeld und Judenburg. Die Rennstrecke wurde nach der Streichung von Zeltweg aus dem Formel 1 Kalender neu gestaltet und unter der Bezeichnung A1-Ring Spielberg auf Drängen der steiermärkischen Landesregierung (und anderer) wieder in den Rennkalender der Formel 1 aufgenommen. In mitten eines herrlichen Bergpanorama liegt diese Strecke in einer Talweitung der Mur und ist somit ziemlich einzigartig in der Formel 1. Erreichbar ist die Rennstrecke von Deutschland aus am besten über die Pyhrnautobahn unter Umständen aus dem Westen kommen auch über die Tauernautobahn. Ein Erlebnis, dass man nicht versäumen sollte!

Monaco, Monte Carlo Steet Circuit 12.03.2000

Auspuff, Adel, Ambiente

Monaco, Monte Carlo Steet Circuit Der Grand Prix von Monte Carlo / Monaco ist sicherlich eine der international bekanntesten Motorsportveranstaltungen. Nirgends wohnen so viele der Formel 1 Piloten sonst an der Strecke. Das Ambiente ist einfach nobel. Der Kurs auf Grund der Enge der Strecke wirklich spektakulär. Nirgendwo sonst würden die Formel 1 Piloten ohne wirkliche Sturz- und Auslaufzonen ihre Boliden bewegen, Monaco stellt hier die Ausnahme dar. Adel und Reichtum verleihen der Formel 1 hier zusätzliches Flair. Sehen und gesehen werden ist die oberste Priorität. Das Dröhnen der Formel 1 Wagen ist für diese eine Woche bzw. das Wochenende ein Markenzeichen dieser bezaubernden Stadt am Mittelmeer. Hinfahren, dabei sein! ...

Prag 12.03.2000

Hinfahren - anschauen

Prag Prag, die Hauptstadt der Tschechischen Republik ist sicherlich im Moment eine der boomensten Städte Mitteleuropas. Die sanfte Revolution von 1989 hat dieser Stadt neues Leben beschert, das man auch als Tourist insbesondere in der Innenstadt bemerkt. Die Sehenwürdikeiten (Hradschin, Altstädter Rathaus, Wenzelsplatz, Karlsbrücke u.a.) ziehen Touristen an, die tschechische Wirtschaft reagierte entsprechend. Prag kann insbesondere im Zentrum seine historischen Wurzeln aus der Habsburgermonarchie insbesondere in der Bausubstanz nicht verleugnen. Wie Wien und Budapest war Prag schon vor Jahrhunderten eine bedeutende europäische Stadt (z.B. erste deutschsprachige Universität !!). Mein Rat: Hinfahren - Anschauen ...

Big Brother - Der Tag 12.03.2000

Wo bleibt die Menschenwürde?

Big Brother - Der Tag Big Brother? - Der Titel ist, wie vielen scheinbar nicht bekannt, dem Roman "1984" von George Orwell (Erscheinungsjahr 1948) entnommen. In diesem Roman beschreibt George Orwell einen Überwachungsstaat, den nun Fernsehsender mit dem Projekt "Big Brother" in kleinem Maßstab zu simulieren versuchen! Mein Einwand ist allerdings die Frage nach der Menschenwürde. Natürlich handelt es sich hier um Freiwillige, doch welche von den Kanditaten wusste bei seiner Meldung, wie es wirklich sein wird, mehr oder minder (1 Stunde) rund um die Uhr von Kameras überwacht zu werden und keinen Kontakt zur Aussenwelt zu haben! Auch wenn es sich um Freiwillige handelt, so scheint es mir dennoch nicht vertretbar, mit solchen Aktionen die Einschaltquoten zu sichern.

Australien, Melbourne Albert Park Circuit 12.03.2000

Die Saison ist eröffnet!

Australien, Melbourne Albert Park Circuit Gut, der erste Grand Prix der neuen Formel 1 Saison, der Grand Prix von Australien in Melbourne, liegt hinter uns! Welche Schlüsse lassen sich daraus ziehen? Im Training dominierten McLaren und Ferrari, im Rennen sah es zu Beginn genau so aus, doch das McLaren-Team mit Hakkinen und Coulthard absolvierte nur einen Kurzauftritt. Hier scheint die Standfestigkeit der neuen Wagen noch einiger Arbeit zu bedürfen! Daher war der Weg frei für das Ferrari-Team, die mit Michael Schumacher und Rubens Barrichello einen Doppelerfolg zum Saisonauftakt landen konnten! Aufgefallen ist weiters die gute Leistung von Ralf Schuhmacher aber auch die des BAR-Teams.

elf99.com 12.03.2000

Wann geht's los???

elf99.com Ich habe mich vor mehr als zwei Wochen bei elf99.com angemeldet. Denn die Idee hat mich begeistert, ich bekomme keine mails in mein Postfach, sondern logge mich auf der elf99.com-Site ein, um meine Werbemails zu erhalten. Auch die angegebenen Verdienstmöglichkeiten scheinen mir interessant zu sein! Doch!! Seit meiner Anmeldung habe ich noch keine einzige diesr Werbebotschaften erhalten. Auch der Web-Site von elf99.com steht lediglich, dass es bis Ende nächster Woche dauern kann. Diese Information ist seit Beginn meiner Anmeldung so verfügbar! Ich lasse mich überraschen, ob es wirklich nur Zwischendurchschwierigkeiten sind, oder das ganze ein Flop ist. Danach sieht es im Moment aus.

Benetton-Supertec 11.03.2000

Hoffentlich besser

Benetton-Supertec Alexander Wurz ist im Moment der einzige österreichische Formel 1 Pilot. Gemessen wird er natürlich an großen österreichischen Vorbildern. Hier sind zu nennen Jochen Rindt, Niki Lauda und zuletzt Gerhard Berger, der ja nun im Hintergrund wieder in der Formel 1 tätig ist. Nun war die letzte Saison in der Formel 1 für Alexander Wurz wirklich nicht sehr erfreulich. Kaum Plätze in den Punkträngen und viele Ausfälle waren für eine verkorkste Saison charakteristisch. Für heuer erwartet Alexander Wurz eigenen Aussagen zu Folge mehr. Er hält auch den neuen Boliden für besser und vor allem konkurrenzfähig. Der erste Grand Prix von Melbourne wird zeigen, ob seine Einschätzung richtig ist. Viel Erfolg ist ihm jedenfalls zu wünschen!

Prost-Peugeot 11.03.2000

Wie schnell ist er?

Prost-Peugeot Nick Heidfeld - ein neuer Name im Formel 1 - Zirkus. Heidfeld hat seine Leistungen in der Formel 3000 wirklich gebracht, sonst hätte er kaum den Aufstieg in das höchste Niveau (Formel 1) geschafft. Doch die Frage, die sich nun stellt, ist die nach den Umstellungsschwierigkeiten. Wie lange wird er brauchen, um sich an die neue Situation anpassen zu können, oder wird er der neue Shooting-Star der Formel 1? Sein Material, sein Team kann den Trainigsergebnissen nach zu urteilen, wahrscheinlich mit den Topteams von Ferrari und McLaren-Mercedes nicht mithalten. Vielleicht gleicht er es durch seine Klasse zum Teil aus. Ich wünsche ihm jedenfalls eine erfolgreiche, erste Formel 1 Saison.

Australien, Melbourne Albert Park Circuit 10.03.2000

Wird es wieder spannend?

Australien, Melbourne Albert Park Circuit Grand Prix von Australien in Melboure (12. 3. 2000)! Die Formel 1 Saison wird wieder neu eröffnet. - Doch die Fragen sind nach dem ersten Training scheinbar die alten!! Ferrari oder McLaren-Mercedes? Das erste freie Training scheint schon meine Vermutung hinsichtlichen des alten, neuen Zweikampfes zu belegen. Schumacher war der Schnellste, Coulthard zweiter usw. Ferrari und McLaren schön abwechselnd auf den Plätzen von 1 bis 4! Natürlich kann im ersten Training auch Taktik anderer Teams sein, sich zunächst zurückzuhalten, doch was bringt das an Erkenntnis für die Rennvorbereitung? Der Zweikampf (Teams) scheint in der neuen Saison prologiert zu sein. Schade, ein Mehrkampf wäre sicherlich spannender!

Hofburg, Wien 09.03.2000

!!!!! Anschauen !!!!!

Hofburg, Wien Die Hofburg in Wien liegt im ersten Bezirk (Innere Stadt) an der Ringstraße. Die Bezeichnung "Burg" ist eigentlich irreführend, denn mit der herkömmlichen Burgvorstellung hat die Hofburg wenig zu tun. An der Hofburg wurde jahrhundertlang gebaut, dazugebaut, umgebaut und erweitert. Sie war der Stadtsitz der Habsburger-Herrscher. Heute beherbert die Hofburg neben vielen musealen Schau- und Prunkräume insbesondere aus dem 19. Jahrhundert, die Schatzkammer, die Spanische Hofreitschule, die Nationalbibliothek mit ihren verschiedenen Spezialsammlungen, den Sitz des österreichischen Bundespräsidenten und ein Konferenzzentrum, um nur einige Aspekte zur erwähnen. Umgeben ist die Hofburg an 2 Seiten von Parkanlagen (Burggarten, Volksgarten) und ermöglicht auch den Zugang über Kohlmarkt und Graben zum Stephansplatz! Bei einem Wienbesuch sollte die Hofburg unbedingt besichtigt werden!
Mehr Erfahrungsberichte anzeigen Zurück nach oben