Diese Seite empfehlen auf

orange Status orange (Rang 6/10)

SabineG1959

SabineG1959

Vertrauen erworben von 59 Mitgliedern
Mitgliederstatistik einsehen

Ihr Lieben, ich wünsche Euch allen eine scholne Adventszeit frohe Weihnachten und einen guten Rutsch :)

Geschriebene Berichte

seit 16.10.2004

283

Weihnachtenfragebogen 03.01.2015

~ Der Weihnachtsfragebogen ~

Weihnachtenfragebogen Ihr Lieben, wie ich gerade feststellt, habe ich diesen Fragebogen noch nciht ausgefüllt. Dann also los: 1. Mal so im Allgemeinen: Freust Du Dich auf Weihnachten? Ja, ich freue mich jedes Jahr immer sehr auf Weihnachten, seit 2012 ganz besondes, da da genau am 24. Dezember, mein Enkel geboren wurde. 2. Hast Du schon begonnen, Deine Wohnung bzw. Dein Zimmer weihnachtlich zu schmücken, oder wann hast Du vor, damit zu beginnen? Ich habe genug Chaos hier, da schmücke ich meine Wohnung gar nicht. Außerdem bin ich in der Adventszeit eh kaum zuhause. 3. Wirst Du Dir dieses Jahr einen Weihnachtsbaum zulegen? Und wenn ja, welche Art von Weihnachtsbaum? Als die Kinder klein waren, hattenwir immer einen Weihnachtsbaum, aber jetzt brauche ich keinen mehr, da ich eh bei den erwachsenen Kindern feiere. 4. Wie findest Du es, dass man in den Läden schon seit September/Oktober weihnachtliche Süßwaren kaufen kann? Blöde. An WEihnachen ist dann schon alles ausverkauft und aufgegessen ... jedenfalls bei mir ... Außercem war das dieses Jahr - 12014 - besonders komisch, da es im herbst noch sommerlich heiß war, das passte überhaupt nicht zu den Temperaturen. 5. Mit wem wirst Du Weihnachten dieses Jahr feiern und wo? Weihnachten 2014 war ich bei meiner Ältesten. Am Vormittag war es sehr voll, da viele zum Grtulieren kamen, der Kleine wurde ja 2. Am Nachmittag waren nur noch ihr Vater mit Familie da und ich. Der Kleine hatte viel Spaß´beim Geschenkeauspacken den ganzen Tag und hat ...

Gedanken eines Teenagers 27.05.2013

~ Die Entscheidung ~

Gedanken eines Teenagers In meiner Jugend traf ich eine Entscheidung, die Auswirkungen auf mein ganzes Leben hatte. Damals war es eine rein pragmatische Entscheidung, und erst heute weiß ich, wie bedeutend sie war. In meiner Jugend tat ich hinter dem Rücken meiner Stiefmutter, mit der ich mich nicht besonders gut verstand, lauter Dinge, mit denen sie vermutlich niemals einverstanden gewesen wäre. Es war nichts wirklich Schlimmes, aber es war schon gut, wenn sie nichts davon wusste. Eines Tages überlegte ich mir, was ich tun sollte, falls jemand auf die Idee käme, mich damit zu erpressen, dass er alles meiner Stiefmutter erzählen würde, wenn ich nicht …. was auch immer … Zuerst einmal sagte ich mir: wenn ein Erpresser einmal Erfolg hat mit seiner Erpressung, dann wird er immer wieder kommen, es würde also eine Sache werden, die nie ein Ende finden würde. Das hätte ich ganz schrecklich gefunden, wenn ich mein ganzes Leben lang erpressbar damit würde, dass meine Stiefmutter niemals erfahren sollte, was ich wirklich tat. Und wie ich aus dem TV wusste, wären die Forderungen von Mal zu Mal gestiegen. Dazu käme dann noch die innere Haltung, dass ich beim ersten Mal umsonst gezahlt hätte, wenn ich es dann beim zweiten Male nicht tun würde und doch alles ans Tageslicht kommen würde. Das ging also definitiv nicht. Also beschloss ich still für mich alleine: falls jemals jemand kommen würde, um mich wegen meines Eigenlebens, das ich hinter dem Rücken meiner Stiefmutter führte, erpressen wollte, dann wollte ...

Väter 11.03.2013

~ "Nun sieh doch endlich ein, ... ~

Väter „ Nun sieh doch endlich ein, … … dass man dich nicht lieben kann.“ „Du bist verkehrt.“ „Du warst von Anfang an verkehrt.“ „Du musst dich ändern.“ „Du darfst nicht aus der Rolle fallen.“ Das sind die Worte, die ich mein Leben lang zu hören bekam, bzw. den ersten erst als Erwachsene, vorher behauptete mein Vater auf Nachfragen schon, dass er mich lieben würde, wodurch ich mich aber auch nicht geliebter fühlte … be das hatten wir ja schon in meinem Aufsatz über die Logik des Gehorsams. Fangen wir an mit dem Satz: „Du warst von Anfang an verkehrt.“ Was mag dieser Satz bedeuten? Was kann an einem Baby „von Anfang an“ verkehrt sein, lange bevor es überhaupt etwas tun konnte, um in Ungnade zu fallen? Was ist an einem neu geborenen Baby – also von Anfang an - verkehrt? Ich bin die Erstgeborene. Ich bin DIE Erstgeborene. Das Einzige, was mir zu dem Thema „von Anfang an“ verkehrt einfällt, ist dass ich DIE Erstgeborene bin in einer Familie, in der DER Stammhalter die erwartete Person war. Ich war also beim ersten Blick auf meinen Körper einfach nur von Anfang an verkehrt. Ich war nur ein Mädchen statt der heiß ersehnte Stammhalter, der heiß ersehnte Stammhalter, der den Namen weitergeben würde. Das erste Kind hat ein Junge zu sein – alles andere ist eben verkehrt. Von Anfang an – verkehrt. Würden Eltern dies zugeben, dann wäre es einfach eine Ungeheuerlichkeit. Man kann doch sein eigenes Kind nicht einfach nur deshalb ablehnen, weil es das falsche Geschlecht hat! Also bleibt einem ...

Allgemeines 08.03.2013

~ Gehorsam ist die oberste Tugend ~

Allgemeines Das gilt sogar heute noch, jedenfalls wenn man ins Kloster geht und den Gehorsamseid schwören muss. In den NAPOLAs, den Nationalpolitischen Anstalten im Dritten Reich wurde die Elite ausgebildet, indem man mit Schikanen und harter Disziplin ihren Willen brach und ihnen gleichzeitig erzählte, sie wären die Elite der Nation. Aber was werden das für Führungskräfte, deren Wille zuvor gebrochen wurde? Ich war unglaublich stolz darauf, wenn ich zu Erkenntnissen und Entscheidungen durch eigenes Denken gekommen war, wenn mir niemand zu sagen BRAUCHTE, was ich zu tun und zu lassen, zu denken und nicht zu denken hatte. Ich habe das als Teil des Erwachsenwerdens empfunden, selber zu denken und Entscheidungen zu treffen und entsprechend zu handeln. Aber anscheinend war das wohl verkehrt, jedenfalls bin ich in meiner unmittelbaren Familie immer nur angeeckt und verstand nie warum, konnte die Zeichen nicht deuten, die ja in genügender Zahl vorhanden waren. Um ihre Anweisungen zu bekräftigen setzte meine Stiefmutter dem Gesagten z.B. hinzu: „Das ist ein Befehl“, womit sie sich in meinen Augen nur lächerlich machte, schließlich traf ich schon während meiner Schulzeit folgende Unterscheidung von Autoritätspersonen: meinen Beobachtungen zufolge gab es Autoritäten kraft Amtes und Autoritäten kraft Persönlichkeit. Autoritäten kraft Persönichkeit waren Personen, die eine Art natürlicher Autorität ausstrahlten auch ohne bestimmte Position, sie zeichneten sich vor allem aus durch Kompetenz und ...

Häusliche Gewalt/Gesetzgebung 17.02.2013

~ Die Logik der Gewalt ~

Häusliche Gewalt/Gesetzgebung Schon seit meiner Kindheit galt für mich folgende Logik: Wenn man etwas tut, das in Ordnung ist, kann das überall rum erzählt werden, denn es mehrt ja letzten Endes meinen eigenen Ruhm. Wenn ich nicht will, dass etwas rum erzählt wird, dann merke ich ja selber schon, dass das, was ich tue, nicht in Ordnung ist. Meiner Logik nach würde ich sowas in Ordnung bringen, damit man frei darüber reden kann, denn auch das würde meinen Ruhm mehren, nämlich die Tatsache, dass ich in der Lage bin, einen Fehler einzugestehen und den wieder in Ordnung zu bringen. Welche Logik steckt denn nun dahinter, dass - mir oder wem auch immer - mehr oder weniger etwas antut mit der Begründung, es wäre vollkommen in Ordnung, mir - oder wem auch immer - so etwas anzutun und gleichzeitig verlangt, dass ich nicht darüber spreche (weil ja jeder weiß, dass es NICHT in Ordnung ist, mir oder wem auch immer etwas ANZUTUN.) Ist nicht allein das Ansinnen, man möge bloß nicht darüber reden, ein Eingeständnis der eigenen Schande und des eigenen Wissens darum, dass etwas definitiv NICHT in Ordnung ist? Irgendwie scheint allein das mir logisch. Wenn ich also über etwas NICHT reden darf, möge die Person, die ein derart schlechtes Gewissen hat, sich bei mir entschuldigen, BEVOR ich davon erzähle, denn letzten Endes könnte ich ja selber glauben, dass eine so gro0e Schuld auf mir lastet, dass ich nichts anderes verdient habe als das, was man mir immer wieder mit angeblich oder tatsächlich bestem Gewissen antut, ...

Spielzeug Fragebogen 08.02.2013

Spielen - spielen - spielen -

Spielzeug Fragebogen Hallo, Ihr Lieben, nun will ich mal den Fragebogen von esposa beantworten und wünsche Euch viel Spaß beim Lesen: 1. Wie viel Spielzeug hattest du, deine Kinder und haben heute deine Enkelinnen? Wir waren zu dritt und hatten ein großes Kinderzimmer voller Spielzeug. Meine Kinder hatten auch reichich Spielzeug, und meine Enkel sind noch babies. 2. Wo brachtet, bringt ihr eure Spielsachen alle unter? Meine Mutter hat uns für Bauklötze u.a. die Tonnen von waschmittel beklabt. Die waren früher viel größer und stabiler als heute, da konnte man sogar drauf sitzen, ohne dass sie kaputt gingen. Mein Kinder hatten Schränke und Plastikboxen für Lego, Stofftiere usw. Meine Enkel sind ja ncoh zuklein dazu. Gesellschaftsspiele waren imemr im Schrank, Bücher auch, Stofftiere im Regal. 3. Wie viel Geld gebt ihr so für Spielsachen aus? Jetzt gar nix mehr. Für mich habe ich nie was gekauft, wir bekamen genug zu spielen von den Erwachsenen. Meinen Kindern kaufe ich entsprechend meinem jeweiligen Geldbeutel, da gab es keine bestimmten Beträge. Und die enkel sind ja noch ganz "neu", da gab es eher Geld fürs Kinderzimmer 4. Was habt ihr mit dem Spielzeug gemacht wenn ihr aus dem Alter heraus wart? Es ab imemr jemanden, dem man es "vererben" konnte. Unseres haben meine kleinen halbschwestern bekommen, von ihnen habe ich manches zurück bekommen für meine Kinder, die vieles meiner Schwester für ihre kinder gegeben haben. 5. Welche Bücher werden bei euch gelesen? Meine Kinder haben ...

Ihre Gedichte 39 03.02.2013

~ ohne Worte ~

Ihre Gedichte 39 Ein Kind in Afrika hungert. Die Schuldigen müssen bestraft werden. Das Kind hungert immer noch. Das Wetter ist schuld. Das Kind hungert. Das Wetter kann nicht bestraft werden. Wer ist an dem Wetter schuld? Das Kind hungert. Die Schuldigen an der Klimaerwärmung sind wir alle. Das Kind hungert. Wer soll jetzt bestraft werden? Das Kind ist tot. Ein Kind in Afrika hungert. Die Verantwortlichen müssen zur Rechenschaft gezogen werden. Das Kind hungert. Verantwortlich sind die Hitze, die sengende Sonne und der fehlende regen. Das Kind hungert immer noch. Wer die Klimaerwärmung zu verantworten? Das Kind hungert. Wir alle sind dafür verantwortlich. Das Kind hungert. Man kann nicht die ganze Welt bestrafen. Das Kind ist verhungert. Ein Kind in Afrika hungert. Stelldich nicht so an! Das Kind hungert. Guck mich nicht so an mit Deinen großen Augen! Das Kind hungert. Sei nicht so faul, mach Dir doch was! Das Kind hungert. Iss doch endlich was! Das Kind hungert. Selbst schuld! Das Kind ist tot. Ein Kind in Afrika hungert. Ein Mensch gibt ihm etwas zu essen. Das Kind geht spielen. ...

Pyragoons ultimativer Silvesterfragebogen 25.11.2012

~ Sylvester 2012 ~

Pyragoons ultimativer Silvesterfragebogen Hallo, Ihr Lieben, auf diesen Fragebogen machte mich meine liebe Freundin Bärchen aufmerksam, fand die fragen so klasse. Dann fangen wir also mal an: 1. Was machst du in diesem Jahr an Silvester? Keine ahnung - meine älteste Tochter bekommt anfang Dezember ein Baby, ich weiß nicht, was wir dann machen. Ich hoffe erstmal, dass alles gut geht. 2. In welchem Jahr hattest du dein schönstes Silvesterfest? Ich bin 53 und hatte schon viele schöne Sylvester. Besonders klasse war 1978/79. Da hatte ich meine erste eigene wohnung: Wohnclo mit Kochnische, wie mein erster Freund diese Einraumwohnung mit balkon liebevoll nannte. Da hatten wir eine Mitbringparty gemacht, doch plötzlich war in Düsseldorf alles zugeschneit, und ausgerechnet das Brot kam nicht. Mein Freund musste in den Motorradpacktaschen 2 Salate balancieren, die seine mutter für uns gemacht hatte. Für den Weg von 15 Minuten per Motorrad brauchte er 2 Stunden. Wir hatten auch ohne Brot Riesenspaß und mitten in der nacht eine zünftige Schneeballschlacht. 3. Welches war dein schrecklichstes Silvesterfest? Das gab es nicht. 4. Hattest du ein besonderes Erlebnis an Silvester? Nicht wirklich. 5. Hast du Silvesterabend schon mal zu hause verbracht? Ja, meistens mit Besuch aber zweimal auch schon ganz alleine, das war auch schön, abe ich hoffe ja diese Jahr auf Besuch aus der Ferne. 6. Wenn Du nicht zu Hause warst, wo hast du sonst Silvester verbracht? Als kind war ich oft bei meinen omas oder meiner ...

P.S. Ich liebe Dich 15.08.2012

~ PS: Ich liebe Dich - der Film ~

P.S. Ich liebe Dich Vor Kurzem habe ich den Film „PS: ich liebe Dich“ im Fernsehen gesehen. Die DVD besitze ich leider nicht, kann also nichts zu Specials auf der DVD schreiben. Aber da ich den film absolut sehenswert finde, will ich nun darüber schreiben. Der Film beginnt mit einer szene im Treppenhaus. Holly und Jerry, die Hauptpersonen des Films, sind auf dem Heimweg. Holly beschimpft Jerry, und der Streit setzt sich fort bis in die Wohnung. Trotz allem merkt man, dass die beiden sich sehr lieben, vor allem Jerrys Liebe zu Holly wird deutlich spürbar. Dann folgt der Vorspann, und der eigentliche Film beginnt mit der Trauerfeier. Jerry starb an einem Hirntumor. Holly hat ihm eine besondere Urne gebastelt, die mehr wie eine Schmuckschatulle aussieht als eine Urne. Diese nimmt sie nach der Trauerfeier mit heim und platziert sie in der Nähe ihres Bettes. Die nächsten Wochen verbringt Holly zuhause bei ihrem Jerry, vernachlässigt sich selbst und die Wohnung, vergräbt sich mit ihrer Trauer viel im Bett. Plötzlich klingelt es, Freunde und Familie stehen vor der Tür, um ihren 30. Geburtstag zu feiern. Schnell wird die Wohnung aufgeräumt, Holly duscht und macht sich schön, da klingelt es auch schon an der Tür: eine Geburtstagstorte wird abgegeben. Alle diejenigen, die Holly deswegen „verdächtigt“, schütteln den Kopf. Der Begleitbrief sagt, die Torte ist von Jerry, und er verspricht noch weitere Briefe, was wiederum Hollys Lebensgeister weckt. Nun fiebert sie Jerrys Briefen entgegen. Der nächste ...

P.S. Ich liebe Dich - Roman / Cecelia Ahern 14.08.2012

~ PS: Ich liebe Dich ~

P.S. Ich liebe Dich - Roman / Cecelia Ahern Ihr Lieben, gestern Abend habe ich die Verfilmung des Buches „PS: ich liebe dich“ gesehen, und alles war wieder da aus der Zeit, als ich das Buch gelesen hatte. Holly aus den USA und Jerry aus Irland lernten sich bei einer Collegereise von Holly in Irland kennen. Sie heirateten gegen den Willen ihrer Eltern mit 19 und 25 Jahren und lebten glücklich verliebt in den USA, der Brücke nach, die im TV gezeigt wurde, würde ich auf New York tippen. Jerry stirbt an einem Hirntumor und lässt Holly allein zurück. Für die Zeit nach seinem Tod hat er etwas ganz Besonderes arrangiert: ein Jahr lang erhält Holly Briefe von ihm, die immer mit „PS: ich liebe dich“ enden. Wie Jerry es voraus gesehen hatte, vergräbt Holly sich mit ihrem Schmerz allein in der Wohnung. Also stehen an ihrem Geburtstag Familie und Freunde vor der Tür zum Feiern. Eine Geburtstagstorte mit dem ersten Brief wird geliefert. Der Brief fordert Holly auf, ihren 30. Geburtstag richtig zu feiern statt in Trübsinn zu versinken, dass er nicht mehr da ist. Eine selbst gestaltete Urne, der man von weitem die Urne nicht ansieht, steht in Hollys und Jerrys Wohnung. Mit dieser Urne folgt sie auch der Aufforderung des nächsten Briefes: Karaoke singen, und so singt sie nur für ihn. Alle Briefe und ihre Aufforderungen, was sie tun soll, haben mit ihrer gemeinsamen Vergangenheit zu tun. Und so bucht er auch eine Reise nach Irland für sie und ihre Freundinnen, wo sie seinen besten Freund kennen lernt und seine Eltern besucht, die ...

Gesellschaften und Gesellschaftsformen 08.08.2012

~ Hierarchien verankern uns tief im Tierreich ~

Gesellschaften und Gesellschaftsformen Alle Tiere, die in sozialen Verbänden leben, leben in streng hierarchisch gegliederten Gemeinschaften. Wer kennt ihn nicht, den röhrenden Hirschen, der vor Inbesitznahme des Rudels erst einmal mit seinen Konkurrenten um das Rudel der Damen kämpfen muss, die Wölfe, die in erbitterten Kämpfen den alt gewordenen Rudelführer absetzen und selber Chef werden? Lediglich die matriarchal lebenden Elefanten folgen der erfahrensten Kuh, davon hängt ihr Überleben in wasserarmen Gebieten ab, so dass sie sich Rangkämpfe nicht leisten können. Sprichwörtlich ist auch das Huhn, das in der rangfolge ganz unten steht und auf dem alle im wahrsten Sinne des Wortes herumhacken dürfen, bis es ganz zerzaust aussieht. Da Hierarchien uns aufs engste mit dem Tierreich verknüpfen, will ich zuerst eine Geschichte mit einem Tier erzählen: ich lebte mal mit einem Freund und seiner Katze Minnie. Minnie war ein wunderschönes Tier, sie liebte mich heiß nd innig. Wenn ich mit ihr allein im Haus war, dann tat sie genau das, was sie tun sollte, kletterte also nirgendwo herum, wo sie nicht hin durfte etc.; wenn ich sie rief, dann kam sie brav angelaufen und folgte mir zur Türe hinaus. Alles war in Ordnung. Wenn ich in seinem Beisein sah, dass sie etwas tat, was sie nicht tun sollte, und sagte „nein“ – das verstand sie. Wenn er da war, guckte sie natürlich immer erst zu ihm, bevor sie reagierte, es dauerte also immer einen kleinen Augenblick, bis sie auf mich hörte, mit anderen Worten: sie begriff, dass ich in ...

Der Fragebogen nach der EM 2012 22.07.2012

* TOOOOOOOOOOOOOOOOR *

Der Fragebogen nach der EM 2012 Ihr Lieben, ich interessiere mich nicht für Fußball - und warum fülle ich dnn trotzdem diesen Fragebogen aus? Man - frau auch - kommt halt um den Fußball nicht drum herum. Das fängt schon in derEisdiele an, wo der Fernseher nebenher lief, und wir darüber faachsimpelten, wer denn nun beim Spiel Deutschland- Italien gewinnen würde. Außerdem wurde im Bekanntenkreis getippt - mit Sabine natürlich. Beim Spiel Deutschland - Italien lag ch als einzige auch prinzipiell richtig, die Deutschen würden verlieren - aber wie? Ich hatte allle ergebnisse zur freien Auswahl und nahm dann leider das verkehrte .... Warum gucke ich keinen fußball mehr? Bei der WM in den 90ern gewann Marokko das letzte der ersten vier Spiele und war damit weiter - Pustekuchen! Österreich hatte keine Chance gegen Brqasilien, also wären Brasilien und marokko weiter gekommen. Und was passierte? Die brqsilianer schoben den Ball lustlos übers Feld und ließen Österreich gewinnen, damit wqren Brasilien und Österreich weiter. Das fand ich so eine schweindrei, seitdem gucke ich kein Spiel mehr. Dazu all die skandale von gekauften Schiedsrichtern oder Torwarten, nicht gegebenen Toren etc., alles nur beschicc. Es gibt sogar Länder, in denen keiner zum Fußball geht wegen all der Schiebungen dort. Und hier wird es wohl auch noch so weit kommen ... Aber nun zu den fragen: 1. Ist Spanien für dich der verdiente Sieger? Ja, auf jeden Fall. . 2. Deine Meinung zur deutschen Nationalmannschaft? Große Klappe und nichts ...

Haariger Fragebogen 03.06.2012

~ Meine Haare sind genauso störrisch wie ich ~

Haariger Fragebogen Hallo, Ihr Lieben, der Fragebogen wurde mir von Baerchen2571 empfohlen, also werde ich mal an die Fragen machen und sie so gut wie möglich beantworten. 1. Wie lang sind deine Haare? Meine Haare sind zur Zeit mal wieder mittellang, müsste bald mal wieder zum Frisör. 2. Welche Struktur haben deine Haare? (lockig, dünn, trocken, voluminös …) Ich habe Schnittlauchlocken, also glattes Haar. 3. Welche Farbe haben deine Haare? Meine Haaren waren in meiner Kindheit und jugend blond, während der ersten Schwangerschaft wurden sie wesentlich dunkler, inzwischen werden sie langsam grau – mit der Betonung auf langsam :o) 4. Wie oft wäschst du die Haare? Da ich wegen meiner MS – Multiple Sklerose – nimmer so lange stehen kann und meine Beine insgesamt nicht besonders belastbar sind, dusche ich nur noch da. 2x pro Woche, wenn ich danach möglichst nicht sofort aus dem Haus muss. Beim Duschen wasche ich dann auch meine Haare und stamme zum Glück noch aus einer Zeit, in der man nur 1x die Woche badetag hatte, ich also gelernt habe, mich jeden Tag am Waschbecken zu waschen, was wesentlich weniger anstrengend als duschen ist, allein schon deshalb, weil ch mich anschließend gleich anziehen kann und nicht erst die Wanne trocken machen muss … 5. Welches Shampoo benutzt du? Ich benutze gerne Shampoos von Gliss, Swiss-o-Par und Herbal Essences. 6. Welche Spülung verwendest du? Keine, da verlieren meine Harre total jegliche Spannkraft 7. Benutzt du eine Haarkur? Wenn ja wie häufig? Fast ...

Fragebogen zum Wohnort 02.02.2012

~ Wieder daheim im Bergischen Land ~

Fragebogen zum Wohnort Ihr Lieben, diesen Fragebogen habe ich bei Bärchen gefunden, aber die Fragen sind NICHT von ihr, habe nicht nach dem Autor oder der Autorin gesucht. Hier also nun die Fragen: 1.)Wo wohnst Du und seit wann? Ich wohne seit Pfingsten 2011 in Erkrath. Erkraht besteht aus 3 Stadtteilen. In den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts wurden die Dörfer Erkrath, Hochdahl und Unterfeldhaus zur Erkrath zusammen gefasst. Inzwischen ist Hochdahl der größte Stadtteil, in dem ich von 1986 bis 2004, also 18 Jahre meines Lebens verbracht habe. Nun wohne ich also im "Haupt"ort Erkrath, dem zweitgrößten Erkrather Stadtteil. 2.) Ist das ein Dorf oder eine Stadt mit wie viel Einwohnern? Aus den landwirtschaftlichen Gemeinden wurde inzwischen dank der Nähe zu Düsseldorf und der Eisenbahn, die bereits 1838 von Düsseldorf nach Erkrath fuhr, eine Kleinstadt von ca. 50.000 Einwohnern. 3.)In welchem Bundesland liegt die Stadt? NRW zwischen Düsseldorf und Wuppertal 4.)Wovon leben die Leute in der Stadt? Die Leute leben hier vor allem von der Nähe zu Düsseldorf mit seinen vielfältigen Arbeitspätzen. 5.) Gibt es Sehenswürdigkeiten in der Stadt? Ja, einige: In Alt-Erkrath gibt es eine katholische Kirche - St. Jahannes der Täufer - aus dem 12. Jahrhundert. Es gibt zwischen Erkrath und Hochdahl die steilste Eisenbahnstrecke Deutschlands, die ohne Zahnräder bewältigt wird, 1841 wurde sie eingeweiht. Durch Erkrath fließt die Düssel durch das berühmte Neandertal, allerdings wurde der ...

Rückblick auf das Jahr 2011 22.12.2011

~ Das Jahr 2011 ~

Rückblick auf das Jahr 2011 Ihr Lieben, ich weiß nicht,ob ich noch für jeden Monat weiß, was ich dieses Jahr gemacht habe, aber die Higlights, die weiß ich noch! Fangen wir also vorne an: Januar Im Dezember war ich schonmal Hals über Kopf in die alte Heimat gefahren, weil meine älteste Tochter und ich im Internet eine Wohnung entdeckt hatten, die ich dann aber doch nicht bekam. Und so verlief der Januar ganz normal. Am 6. Januar war vormittags in der katholischen Kirche die Einsegnung der Heiligen drei Könige und deren Aussendung, wo wir mit dem einen Chor gesungen haben, am Nachmittag war in der evangelischen Kirche das Konzert mit allen Chören und Musikgruppen Marktleuthens für Brot für die Welt. Ansonsten hat es geschneit, und ich war noch wegen des Bänderrisses am linken Fuß vom Sommer 2010 etwas wacklig auf den Beinen - im Alter heilt das ja alles nimmer so schnell wie in der Jugend ;o) ... - und so habe dann noch das Laufen im Schnee und auf glattem Boden geübt. Februar Im Februar war es kalt und hat geschneit. In diesem ruhigen Monat gab es nur das alljährliche Karpfenessen des Kirchenchores. März Im März hatte ich Geburtstag, habe aber nicht groß gefeiert. Da er auf einen Freitag fiel, war ich ja eh in guter Gesellschaft. April Ende April war Ostern. Da singen wir immer in der osternacht ganz früh morgens, bevor es hell wird. Wir haben wieder von oben von der Empore im Dunkeln gesungen, wobei Ostern diese Jahr so spät war, dass es viel zu früh sxchon leicht dämmrig wurde. Wenn ...
Mehr Erfahrungsberichte anzeigen Zurück nach oben