Diese Seite empfehlen auf

bronze Status bronze (Rang 7/10)

Saphena

Saphena

Kein Mitgliedsprofil verfügbar. Die von Ihnen gesuchte Person ist kein Ciao-Mitglied mehr.

Geschriebene Berichte

seit 06.09.2002

368

Liquidrom Therme, Berlin 07.12.2010

Ein kleines Stück vom Paradies

Liquidrom Therme, Berlin Gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit ist es umso wichtiger, sich um das seelische Gleichgewicht im Innern zu kümmern. Ein wunderbarer Ort um dies zu tun ist das Berliner Liquidrom, nicht allzu weit vom Potsdamer Platz entfernt und nur wenige Schritte gleich um die Ecke des Anhalter Bahnhofes. Es befindet sich im Erdgeschoss des Tempodromes, das man eigentlich nicht übersehen kann. Der recht unscheinbare Eingang befindet sich an der linken Straßenseite des Gebäudes Richtung Landwehrkanal. Durch eine große Glastür betritt man den schlichten aber wirkungsvollen Rezeptionsbereich wo eigentlich ausnahmslos freundliche Mitarbeiter einen in Empfang nehmen und gerade beim ersten Besuch alles sehr gut erklären. Man kann entweder eine 2 Stunden Karte (19,50 €), eine 4 Stunden Karte (24,50 €) oder eine Tageskarte (29,50 €) erwerben, hat man bezahlt, bekommt man einen Chip, den man braucht, um den Schrank abzuschließen und der als Zahlungsmittel innerhalb des Liquidromes an der Bar funktioniert. Beim Verlassen bezahlt man dann, was auf dem Chip gebucht wurde. Links an der Rezeption vorbei gelangt man zu den Umkleiden. Zwar gibt es getrennte Eingänge für Männer und Frauen, die aber durch zwei offene Gänge an den Schränken miteinander verbunden sind. Der Umkleide- und ebenso der Duschbereich danach sind immer außergewöhnlich sauber und dank der schlichten Architektur der Einrichtung schleicht sich schon hier die erste Entspannung ein. Wer allerdings keinen Beton und klare Linien mag, ...

Steigenberger Aparthotel Zingst, Zingst 10.05.2009

Zentral und direkt hinter dem Deich

Steigenberger Aparthotel Zingst, Zingst Mitte April verbrachten wir ein sehr angenehmes Wochenende in diesem Hotel und bis auf Kleinigkeiten stimmte alles. Vor allem die Lage direkt hinter dem Deich ist tolle, aber auch die großen sauberen Appartements an sich und das vielfältige tolle Frühstück sind gute Gründe, um dieses Hotel auch ein weiteres Mal zu besuchen! Kontaktdaten und genaue Hotelbeschreibung findet man auf der Hotelhomepage unter http://www.steigenberger.com/aw/SteigenbergerAparthotelZingst/~cpcj/?source=FH ZIMMER Die Zimmer sind in diesem Apart-Hotel durchweg Appartements in verschiedenen Größen. Wir bekamen ein Appartement im ersten Stock des Haupthauses mit Blick zum Kurhaus und der Ostsee zugewiesen. Überrascht waren wir im ersten Moment von der Größe, hier hat man wirklich ganz viel Raum. Hinter der Tür betraten wir das mit Sitzecke und Schreibtisch ausgestattete Wohnzimmer, von dem auch der große Balkon abging. Linker Hand befand sich die Küche mit Essecke und durch eine weitere Tür gelangt man in einen kleinen Flur mit Kleiderschrank, von dem aus es ins Duschbad sowie ins kleine Schlafzimmer abging. Überzeugend waren die unzähligen Stauraummöglichkeiten, endlich mal genug Schrankraum! Vom Design her war alles maritim angehaucht, mit hellem Holz und blau-weiß gestreiften Wohnzimmerschränken, die an Leuchttürme erinnert. Auch die Bilder an der Wand unterstrichen diesen Eindruck und bis auf die Nüchternheit, die ja den meisten Kettenhotels zu Eigen ist, empfanden wir das Design als angenehm. ...

HM Gran Fiesta, Platja de Palma 02.01.2009

Keine Vier Sterne

HM Gran Fiesta, Platja de Palma Mitte November waren wir für eine Woche Last Minute auf Mallorca. Gebucht hatten wir ein angebliches 4 Sterne Hotel direkt an der Playa de Palma mit Frühstück. Dank unseres Mietwagens war die Anreise vom Flughafen schnell und problemlos, allerdings gibt es nur wenige Parkplätze direkt am Hotel, denke, in der Hauptsaison könnte es durchaus eng werden. Das Hotel ist schnell erreicht und bereits von weitem gut zu erkennen und befindet sich direkt hinter der Strandpromenade in der ersten Reihe. ZIMMER Am ersten Abend wurden wir ein Zimmer verfrachtet, das definitiv nicht einem 4 Sterne Standard entsprach. Alles staubig und dreckig, der Boden und die Gardinen fleckig, im Schrank noch ein Kosmetiktäschchen der Vorbewohner, die Toilette nicht wirklich sauber, gleiches galt für die Dusche. Das Bett mit nur einer Wolldecke und eine Klima, die aus war, also auch keine Möglichkeit zur Heizung, bei 8 Grad nachts recht kühl. Die sofortige Frage an der Rezeption nach einem neuen Zimmer wurde nur mit einem Schulterzucken und einer an Desinteresse grenzenden Antwort "Nicht heute, vielleicht morgen" beantwortet. Aha, noch mal näher gefragt, daraufhin die Aussage ja, es gibt bessere Zimmer, für 12 Euro mehr die Nacht, aber dafür muss man früh wieder an die Rezeption. Okay, eine kalte Nacht und um 9 Uhr an die Rezeption, dort die Aussage, nein, andere Zimmer schon, aber doch nicht um 9 Uhr, kommen sie wieder um 10 Uhr. Ob man denn nicht jetzt schon was vormerken könne, daraufhin genervtes ...

Fernsehturm, Berlin 29.10.2008

Die Stadt zu Füßen

Fernsehturm, Berlin Letztes Wochenende nutzen wir das schöne Wetter und genossen den Ausblick über Berlin vom Fernsehturm auf dem Alexanderplatz aus. Dank des Sonnenscheins konnte man himmlisch weit gucken und hatte das Gefühl, Berlin würde einem zu Füßen liegen! Der Fernsehturm befindet sich absolut zentral mitten auf dem Alexanderplatz und kann mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (Bahn, S-Bahn, U-Bahn, Tram und Bus) genauso gut erreicht werden, wie mit dem Auto (Parkhäuser sind reichlich vorhanden). Wer mag kann auch mit einer Pferdedroschke oder dem Bike-Taxi anreisen. Und übersehen kann man den Turm auch nicht, ist er doch so hoch, dass er schon von weitem aus sichtbar wird. Der Eingang zum Fahrstuhl befindet sich auf der dem Bahnhof zugewanden Seite und ist eigentlich nicht zu übersehen. Im Erdgeschoß der Halle befinden sich ein Souvenirshop, in dem auch vorbestellte Karten abgeholt werden können sowie die Treppe, die nach oben zur Kasse führt. Wir hatten Glück, vor der Kasse befand sich nur eine kurze Schlange und nach gut 5 Minuten hielten wir unsere Eintrittskarten in der Hand. Hat man diese, kann man auf einem Fernseher einsehen, wann man Einlass hat. Auf den karten sind Nummern aufgedruckt und das System zeigt an, wann welche Nummer Zugang zum Fahrstuhl hat. Unsere 30 Minuten Wartezeit versüßten wir uns mit einem Kaffee von Starbucks, welches sich direkt neben dem Eingang befindet. Die Fahrkarte kostet für Erwachsene 9,50 Euro pro Person, dank unserer Get 2 Card mussten wir ...

Hotel Barceló Isla Canela, Andalusien 25.09.2007

Andalusisches Flair und tolle Gastronomie!

Hotel Barceló Isla Canela, Andalusien Während unseres letzten Urlaubes in Portugal entdeckten wir das benachbarte Andalusien für uns, weshalb wir dort unbedingt einmal Urlaub machen wollten. Nach langem Suchen und Lesen entschieden wir uns vier Wochen vor unserem Urlaub endlich für ein Hotel, nämlich das vier Sterne Haus BARCELO ISLA CANELA (ex Riu Canela) das wir in einem Paket mit Flug von HH aus und samt Mietwagen für rund 800 Euro mit Halbpension für 7 Übernachtungen buchten. Nicht gerade ein Schnäppchen, aber ich zahle gerne ein bisschen mehr, wenn ich dafür einen schönen Urlaub verbringen kann. Ob es das Geld wert war könnt ihr im nun folgenden Bericht lesen! KURZFAKTEN Hotel Barcelo Isla Canela Paseo de Los Gavilanes s/n 21409 Isla Canela Tel: +34(959)477124 Fax: +34(959)477170 http://www.barcelo.com/BarceloHotels/de-DE/Hotels/Spain/Hue lva/IslaCanela/Home 4 Sterne, 349 Zimmer, Restaurant, Bar, Snackbar, 3 Pools, Parkplätze, Friseur, Souvenirshop, Spa, Tennisplätze, Autoverleih…und…und… Und jetzt zur Sache: ZIMMER Unser Zimmer befand sich im 3. Stock im Hauptgebäude, direkt über dem Eingang und der Lobby, davon haben wir aber nichts gehört außer abends ein ganz bisschen Musik, was aber noch nicht Mal bei geöffneter Balkontür schlafhinderlich war. Die Größe des Zimmers war für ein 4-Sterne Haus ein wenig klein, da man aber eh nur zum Schlafen auf dem Zimmer ist, war es in Ordnung. Eingerichtet war der Raum im andalusischen Stil mit weiß abgebeizten Möbeln, was mich schon beim ...

Baumblütenfest, Werder 31.08.2007

Es grünt so schön wenn Werders Blüten blühen

Baumblütenfest, Werder Die letzten 10 Jahre habe ich nun in Berlin oder zumindest im Dunstkreis der Hauptstadt verbracht und trotzdem hatte ich gestern erst meine Premiere, denn endlich schaffte ich es, das BAUMBLÜTENFEST in Werder an der Havel zu besuchen, das dieses Jahr zum 128. Mal veranstaltet wurde. ERREICHBARKEIT Von Berlin aus reist man am Geschicktesten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an, die Bahn lässt dafür jede halbe Stunde Sonderzüge fahren. Zwar hat man dann einen kleinen Fußweg vom Bahnhof aus vor sich, dafür bleibt einem aber die leidige Parkplatzsuche erspart, die so manchem einem einen noch viel längeren Fußweg beschert. Leider waren für uns im Süden Brandenburgs die Öffentlichen keine Alternative, aber wir hatten Glück und fanden für 5 Euro einen Parkplatz auf einem Supermarktgelände, von dem aus es nur 500 m bis zum Beginn des Geschehens waren. Ansonsten wäre es wirklich mühsam geworden etwas zu finde, ist doch die gesamte Innenstadt von Werder für den normalen Autoverkehr gesperrt und man kommt nicht durch. Allerdings waren wir auch bereits um 13 Uhr da, als wir abends gingen, stauten sich die parkplatzsuchenden Autos mit ihren genervten Fahrern durch die halbe Stadt. Von Potsdam aus kann man aber auch mit dem Boot zum Baumblütenfest anreisen, Infos dazu bietet die Stern und Kreisschifffahrt. ATMOSPHÄRE Seit über 100 Jahren wird dieses Fest mittlerweile jedes Jahr im Frühjahr zur Baumblüte veranstaltet. Was einmal als kleine Feiern begonnen hat soll heute ...

Villa Kellermann, Potsdam 19.03.2007

So angenehm und lecker kann ein Italiener sein! ;)

Villa Kellermann, Potsdam Eine Freundin lud mich für eine kleine Feier zum Essen ein, als Ort gab sie die VILLA KELLERMANN In Potsdam an. Ich machte mich im Internet über das Restaurant schlau und fuhr mit gemischten Gefühlen dorthin, nicht sicher ob es mir dort gefallen und vor allem auch schmecken würde. Gehobene italienische Küche? Villa am Heiligensee? Hoffentlich würde es nicht so ein Schicki-Micki Essen mit kaum Essen auf dem Teller und wir-sind-ach-so-toll-Atmosphäre werden. Vorweggenommen sei, alle meine Zweifel waren komplett unbegründet und es war ein wunderbarer Abend! FAKTEN Villa Kellermann Mangerstrasse 34-36 14467 Potsdam Tel. +49(331)291572 Fax: +49(331)2803738 Öffnungszeiten Bis Ostern 2007 Dienstag bis Sonntag von 12 bis 22 Uhr Ab Ostern 2007 Montag ab 18 Uhr, Dienstag bis Sonntag von 12 bis 22 Uhr ERREICHBARKEIT Die Villa befindet sich in Potsdam, wirklich direkt am Heiligensee mit Blick auf das Marmorpalais im Garten des Schlosses Cecilienhof, mitten in der Villensiedlung, in der auch Herr Joop und Herr Jauch residieren. Wir sind alle mit dem Auto angereist und jeder fand problemlos einen Parkplatz, da die gesamte Strasse vor dem Restaurant zum Parken zur Verfügung steht und die meisten Anwohner ihre Autor in den eigenen Garagen parken. Der nächste Bus bzw. die nächste Straßenbahn hält in der Schiffbauergasse, denke ich, was so etwa 5-10 Minuten Fußweg bei einer Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bedeuten würde. Das Haus ist an sich nicht als ...

Hotel NH, Düsseldorf 14.03.2007

Vielleicht ein bisschen warm...

Hotel NH, Düsseldorf Vor kurzem weilte ich für eine Nacht in Düsseldorf. Wo schlafen war die Frage, auf die recht schnell eine Antwort gefunden war, nämlich in Form eines Einzelzimmers samt Frühstück im NH HOTEL DÜSSELDORF CITY LAGE UND UMGEBUNG Absolut für das Hotel sprach de sehr zentrale Lage unweit des Hauptbahnhofes. Den habe ich zwar nicht genutzt, dafür aber die hoteleigene Tiefgarage mit mehr als ausreichenden Stellplätzen für 13 Euro pro 24 Stunden. Nicht gerade billig, dafür brauchte ich mir aber keine Sorge vor Abschleppwagen etc. zu machen. Die Lage bedingt allerdings auch, dass es in der Hotelumgebung nicht gerade ruhig zugeht, da die Strasse zur A46 unmittelbar seitlich am Hotel vorbeiführt und dadurch nicht an eine Nacht bei offenem Fenster zu denken war. Dafür war die Verkehrsanbindung auch als Autofahrer prima und das Hotel schnell und problemlos zu finden und zu erreichen. Nicht allzu weit weg vom Hotel gibt es Einkaufsmöglichkeiten, kulturelle Unternehmungen und Nachtleben, was allerdings alles nicht von mir genutzt wurde. ALLGEMEINE HOTELEINRICHTUNGEN Ich hatte das Einzelzimmer zu einer sehr günstigen Rate bekommen, trotzdem war der Check-In überaus freundlich, schnell und kompetent. Mir wurde ein Nichtraucherzimmer im 7. Stock wegen der schönen Aussicht empfohlen, was ich auch annahm. Nach einer kurzen Einführung in das Hotel und seine Ausstattung wurde ich gen Glasfahrstuhl entlassen, der mich in den 7. Stock brachte. Dabei konnte ich mir das beeindruckende ...

Mercure Grand Hotel Neustadt/Glewe 18.02.2007

4 nicht ganz ruhige Sterne

Mercure Grand Hotel Neustadt/Glewe Durch eine Familienfeier verbrachten mein Freund und ich eine Nacht im MERCURE GRAND SCHLOSSHOTEL NEUSTADT-GLEWE Gebucht hatten wir das Hotel per Mail, auf die wir binnen kürzester Zeit eine Bestätigungsmail bekamen. ANREISE, LAGE UND UMGEBUNG Von der Autobahnabfahrt Neustadt-Glewe (A24, Abfahrt 14) ist man nach etwa 1,5 km in Neustadt-Glewe und folgt dort der sehr guten Beschilderung und ist in unter 5 Minuten auf dem zwar abgetrennten, aber kostenlosen Hotelparkplatz. Dieser ist zwar nicht besonders groß, in den anliegenden Straßen kann man aber auch kostenlos parken. Auch der Bahnhof ist vom Hotel aus zu Fuß zu erreichen. Das Hotel liegt direkt am Anfang des Ortszentrums mit diversen Geschäften und auch ein paar Restaurants. Gleich um die Ecke ist die Burg von Neustadt-Glewe und auch ein Badesee ist in Fußmarschweite. Das Hotel verleiht Fahrräder, mit denen man das Naturschutzgebiet der Lewitz erkunden kann und mit dem Auto ist man in kurzer Zeit in Ludwigslust (dort gibt es ein schönes Schloss) oder auch in Schwerin. Die Lage des Hotels an der Ortsdurchfahrt ist tagsüber eher weniger ruhig, nachts reduziert sich der verkehr, aber ab und an hört man doch die Autos, LKWs oder auch Züge durch den Ort fahren. Dabei kommt es allerdings auch auf die Lage des Zimmers an, wir haben genau zur Straße hin gewohnt und bekamen jedes Gefährt mit, trotz eigentlich recht guter Lärmschutzfenster. Meine Eltern wohnten etwas mehr nach hinten raus und dort war es deutlich ...

Mon 08.02.2007

Möns Klint - die weißen Klippen von Dänemark

Mon Nicht nur Dover und Rügen haben weiße Klippen aus Kreide, man findet sie auch auf einer kleinen dänischen Insel. Und da es Klippen sind und die Insel Mön heißt werden sie auf Dänisch als MÖNS KLINT bezeichnet. Gerade wenn die Sonne scheint, wirken sie durch ihre weiße Farbe und schroffe Höhe fast wie zu schön, um wahr zu sein. Nicht zuletzt sind sie auch das Wahrzeichen der Insel. ERREICHBARKEIT Mön liegt zwischen den beiden Inseln Falster und Seeland. Von Falster aus erreicht man die Insel per Landstrasse über die Insel Bogö und Brücken und Dämme und fährt dann von östlichen ende Möns bis hin zum westlichen Ende, wo sich die weißen Klippen befinden. Eine absolut spannende Anfahrt, als Kind habe ich die Fahrt besonders genossen, weil es einem natürlich noch viel, viel spannender vorkommt, als als Erwachsener, wo einem dafür aber mehr die Schönheit der Landschaft auf der gesamten Insel gepaart mit malerischen kleinen Dörfern auffällt. Der Weg von Seeland aus ist deutlich kürzer, führt dafür aber auch nur über eine Brücke. Die Klippen sind auf der Insel gut ausgeschildert und man hat eigentlich keine Schwierigkeiten, den Weg zu finden. Die Bahn fährt nicht auf Mön, dafür verkehren aber die typischen dänischen Überlandbusse. Die meisten Menschen reisen allerdings mit dem Auto an, es gibt einige kleinere Parkmöglichkeiten entlang der Klippen, der Hauptparkplatz ist aber direkt am Möns Klingt GeoCenter. Dort findet man auch ein kleines Café sowie Toiletten. Landkarten ...

Biosphäre 20.01.2007

Jangala - Im Dschungel der Riesenschlangen

Biosphäre Letzen Samstag war es nass und kalt draußen, für uns ein guter Grund einen warmen gemütlichen Ort aufzusuchen. Nach kurzem Überlegen fiel unsere Wahl dabei auf die BIOSPHÄRE in Potsdam auf dem ehemaligen BUGA-Gelände. Die Biosphäre ist ein großes Tropengewächshaus, das ein Bestandteil der BUGA war und in dem seitdem tropische Pflanzen und Tiere ausgestellt werden. Das Schwerpunktthema wechselt dabei von zeit zu Zeit. Die derzeitige Ausstellung läuft unter dem Thema "Jangala - Im Dschungel der Riesenschlangen" und wartet mit einer Dschungellandschaft auf 7.000 qm Fläche auf. ERREICHBARKEIT Wir sind mit dem Auto gekommen und hatten dank der umfassenden Ausschilderung in Potsdam keine Schwierigkeiten, die Biosphäre zu finden. Parkplätze waren reichlich direkt vor der Tür vorhanden und der Fußweg bis in das warme innere der Halle war sehr kurz. Vom Hauptbahnhof erreicht man die Biosphäre mit der Tram 96. ARCHITEKTUR Von außen sieht man eigentlich nur grauen Beton und zahlreiche beschlagene Scheiben, das ganze wirkt modern aber auf mich wenig spektakulär. Hat man aber den Vorplatz hinter sich gelassen und betritt die in warmes gelbes Licht getauchte Eingangshalle, spürt die Wärme und riecht die feuchte Treibhausluft, so ahnt man, dass es Innen wohl deutlich ansprechender wird als es von außen zunächst den Anschein hat. Bei der derzeitigen Ausstellung ist alles als eine Art Schnitzeljagd aufgebaut. Der Vater einer Gräfin ist auf einer Expedition verloren gegangen ...

Stadtzentrum Schenefeld 06.12.2006

Zu Hause einkaufen

Stadtzentrum Schenefeld Als damals das Stadtzentrum eröffnet wurde, erleichterte es das Leben aller Schenefelder, gab es dort bis dato gerade 3 kleine und einen größeren Supermarkt in der Stadt. Hamburg ist zwar gleich um die ecke, aber die ewige Fahrerei nervte schon. Damals wie heute war es der Grund für viele Querelen, vor dem Bau ging es darum, ob es überhaupt gebaut werden solle und mittlerweile geht es um die mit der Zeit immer schlechter werdende Geschäftstruktur. Trotz allem, es gibt in ganz Schenefeld keine bessere Einkaufsmöglichkeit als das STADTZENTRUM SCHENEFELD Durch seine hohe Fassade aus rotem Klinker, Stahl und Glas ist es schon von weitem gut sichtbar, besonders im Dunkeln, wenn das Licht durch die Glasdecke in den Nachhimmel scheint. Es ist sicherlich keine Schönheit, aber es gibt auch deutlich hässlichere Einkaufszentren, gerade im Hamburger Umland. Dank der großen Glasdecke ist es tagsüber immer schön hell im Inneren und durch den Stahl und die vielen Grünpflanzen gewinnt der Einkaufsbereich deutlich. Aufgebaut ist das Stadtzentrum ein bisschen wie ein Kreuz, wobei der Mittelgang länger als die beiden kürzeren Flügel sind. Es ist dreigeschossig gebaut, die Geschäfte sind im Erdgeschoss und im 1. Stock. Im 2. Stock sind Büros, Ärzte und auch das Casino Schenefeld untergebracht. Die Geschosse sind mit Fahrstühlen, Rollstreppen und festen Treppen untereinander verbunden. Im Untergeschoss und am nördlichen Ende befinden sich die Parkhäuser. In der Mitte bilden die 4 ...

Doña Lina Tapas, Sevilla 02.08.2006

Tapas, die glücklich machen!

Doña Lina Tapas, Sevilla Als ich im November 2005 an der portugiesischen Algarve war, trieb uns das regnerische Wetter über die spanische Grenze hin nach Sevilla, Kultur gegen Regen war die Devise und obendrauf bekamen wir auch noch 20 Grad und Sonnenschein. Gegen Mittag wandelten wir durch das verkehrsberuhigte Viertel Santa Cruz als sich so langsam aber sicher der Hunger meldete. Wohin nun? Nach einigen weiteren Streifzügen durch die wirklich wunderbaren Gassen standen wir vor der Tapas Bar Dona Lina Tapas und ihrem kleinen und auf den ersten Blick eher unscheinbaren Eingang. Die Siesta Zeit rückte nähe, der Magen knurrte, also kurzer Blick auf die Tür und dann einfach hineingestolpert. Zunächst mussten wir uns erstmal an das dämmrige Licht im Eingangsbereich gewöhnen und schauten uns dann um. Die Bar besteh aus drei Gasträumen, alle deutlich heller als der Flur, davon ist einer mehr länglich, einer rund und hoch und ein dritter befindet sich mit der Theke im gleichen Raum. Alle Tische, Stühle und Bänke sind aus gemütlichem dunklen Holz, an den Wänden sind die typischen weiß-blauen andalusischen Kacheln und im großen Raum befindet sich ein Regal voller Weinflaschen mit integriertem Apothekerschrank und jeder Menge Flaschen und Krügen, das für eine extrem schöne und wirklich spanische Atmosphäre sorgt. Nach einem kurzen Rundgang entschieden wir uns für ein kleines zwei Personentischlein im großen Raum, außer uns waren nicht mehr allzu viele Gäste da, Mittag war ja schon fast ...

Martin Gropius Bau, Berlin 10.07.2006

Toll und teuer...Ägyptens versunkene Schätze

Martin Gropius Bau, Berlin Letzte Wochen waren wir kulturell in Berlin unterwegs. Eine unserer Stationen war die Ausstellung ÄGYPTENS VERSUNKENE SCHÄTZE im Martin Gropius Bau. ERREICHBARKEIT Diese ist sehr gut, befindet sich der Martin-Gropius-Bau doch gleich um die Ecke vom Potsdamer Platz mit seinen sehr guten Nah- und seit kurzem auch Fernverkehrsanbindungen. Man kann sich Aussuchen, ob man mit der U2 oder der S-Bahn (S1, S2 und S25) oder lieber mit einem der Busse (z.B. M29, M41, M48, 123) anreisen möchte. Ebenfalls erreicht man den Ausstellungsort über den S-Bahnhof Anhalter Bahnhof. Parkplätze sind einige direkt vor der Tür und im Parkhaus des Potsdamer Platzes vorhanden, jedoch sind diese nicht kostenlos. DIE AUSSTELLUNG Laufen tut die Ausstellung in der Zeit vom 13. Mai bis zum 4. September 2006, als Weltpremiere. Ausgestellt werden im Erdgeschoss des Gropius Baus in Form eines Rundganges Fundstücke, die unter der Leitung des führenden Unterwasserarchäologen Franck Goddio vor der ägyptischen Küste entdeckt und geborgen wurden. Begonnen hatte der Forscher mit seinen Expeditionen Mitte der 1990er Jahre. Er tauchte in der versunkenen Stadt Alexandria und vor der Küste Abukirs, wo die Städte Heraklion und Kanopus versunken sind. Insgesamt beinhaltet die Ausstellung rund 500 Exponate, die zum ersten Mal der breiten Öffentlichkeit gezeigt werden. Nach dem Kartenkauf in der Haupthalle beginnt man nach dem Kartenabriss vorne rechts (wie immer bei großen Ausstellungen im Gropius-Bau) ...

Hauptbahnhof, Berlin 02.07.2006

Klare Linien und luftige Eleganz

Hauptbahnhof, Berlin Heute wollte ich es wissen, wie ist er nun, der neue Hauptbahnhof Berlins, wegen dem ich nun ständig einen Umweg in Kauf nehmen muss und der meinen lieben Bahnhof Zoo ins Aus manövriert hat? Ist er wirklich toll, schön, herrlich, hell? Durchgefahren war ich bereits zweimal, einmal auf den oberen Gleisen und einmal auf den unteren, aber einen richtigen Überblick bekommt doch erst, wenn man mal richtig da war! ERREICHBARKEIT Ist okay, kommt man doch mit diversen S-Bahnen (Linie 5, 7. 75, 9) direkt zum Bahnhof. Die U-Bahn hat noch keinen Anschluss, ist aber heftigst in Planung und sollte irgendwann auch mal richtig fertig gestellt und in Betrieb sein, als so genannte Kanzler-U-Bahn. Dafür halten aber jede Menge Busse (TXL, M41, 120, 123, 147, 240, 245) vor dem Bahnhof und für Leute, die mit dem Auto anreisen steht ein Parkhaus gegen Gebühr zur Verfügung. Praktisch ist allerdings, steht man erstmal vor dem Bahnhof, so ist man fast direkt mittendrin, in weniger als 5 Minuten Fußmarsch erreicht man den Bundestag und das Bundeskanzleramt und unter 10 Minuten steht man am Brandenburger Tor sowie Unter den Linden. Busse für Stadtrundfahrten halten ebenso wie Auto- und Radtaxis direkt vor dem Haupteingang. ARCHITEKTUR Das Äußere und Innere des Bahnhofs besticht durch seine moderne Architektur mit klaren Formen, Glas und Stahl und vor allem viel, viel Licht. Selbst auf den untersten Gleisen erreichen einen die Sonnenstrahlen, die durch das Dach des Bahnhofs fallen. Dabei ...
Mehr Erfahrungsberichte anzeigen Zurück nach oben