Diese Seite empfehlen auf

rot Status rot (Rang 5/10)

URGS2001

URGS2001

Kein Mitgliedsprofil verfügbar. Die von Ihnen gesuchte Person ist kein Ciao-Mitglied mehr.

Geschriebene Berichte

seit 30.11.-0001

133

Der Frohsinn-Fragebogen 20.06.2006

Glücksschwein

Der Frohsinn-Fragebogen 01. Bist du gerade fröhlich/glücklich? ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~ Irgendwie schon. Es ist 0:55 Uhr und ich bin, dank es eines ausgiebigen Mittagsschlafs, knallwach. Bis eben habe ich Chibi Robo gespielt, ein Spiel bei dem man in die Rolle eines kleinen Roboterheinzelmännchen schlüpft, um seine Umgebung glücklich zu machen. "Allein deine schiere Anwesenheit macht alle glücklich, glücklich, glücklich, Chibi" bekam ich heute zu hören. Das macht auch mich glücklich. 02. Liegt das an dir persönlich oder hat das eine andere Ursache? ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~ Ich glaube das liegt an mir persönlich und daran das ich heute den ganzen Tag mein Lieblingsglückstshirt trage, das 1Up-Shirt! 03. Nenne 5 mögliche Dinge, die dich fröhlich machen können? ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~ - Meine fröhliche Freundin wirkt oft ansteckend - Unrealistische Träume - Ein neues Videospiel - Morgendliches Erwachen - Fahrradfahren 04. Fällst du Leuten, wenn du glücklich bist, gerne mal um den Hals? ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~ Nein, höchstens wenn ich glücklich betrunken bin. 05. Welche 3 Orte, an denen du dich befindest - machen dich fröhlich? ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~ - Videospielfachgeschäfte - virtuelle Welten - Japan 06. Welche Musik hörst du, wenn du fröhlich bist? ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~ Zur Zeit The Arctic Monkeys, Seeed oder ...

Lieder Vom Ende D.Kapitalismus... - Peterlicht 20.06.2006

Fang dir einen Traum

Lieder Vom Ende D.Kapitalismus... - Peterlicht Neulich meinte ich noch zu Anett, dass ich PeterLichts Single "Wettentspannen" wirklich klasse finde, aber die ganze CD mir wahrscheinlich doch zu anstrengend wäre (was sie wohl nicht so recht nachvollziehen konnte). Was für ein Quatsch! Nachdem mich das Album nämlich am Mittwoch erreichte (heute ist Freitag) bin ich nach genau 10 Mal durchhören hin und weg von dieser glänzenden Perle der deutschen Pop-Musik (was auch immer das bedeutet). Auf 13 sorgsam arrangierten Songs (+ einen Mix des ersten Songs) zelebriert Peterlicht eine Art emotionales Klangbild über den neoliberalen Geist unserer Zeit, der das Land und unser gesellschaftliches Leben durchströmt. Kennt man schon, wird vielleicht der eine oder andere denken, aber PeterLicht bewegt sich nicht auf den ausgetretenen Pfaden kopflastiger deutscher Rollkragenrocker. Oberflächlich betrachtet haftet den Texten und den leichten Melodien oft sogar eine verspielte, abstrakte Naivität an, die manchmal von verzweifelter Melancholie "Ich legte meinen Kopf, zwischen zwischen die Sterne, und fiel und fiel und fiel in die Nacht Letztes letztes Leuchtfeuer was du nicht kannst ist mehrere mehrere Leben führen auf mehrere auf mehrere Schiffe gehen und das schenkt uns die treue Realität und der Rest und der Rest ist Hobby" und manchmal von hellen, hymnenhaften Optimismus durchströmt sind "Ich ging an einen Tag durch einen Garten und ich mochte den Himmel in diesem Garten und der Himmel und der ...

Literatur-Fragebogen 04.04.2006

Literaturgs

Literatur-Fragebogen 01. Welches Buch / welche Bücher liest Du gerade (inkl. Lehr- und Fachbücher)? ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~ Zur Zeit schau' ich ab und zu mal in ein Fachbuch für Aquaristik, obwohl ich mir den Wunsch nach einem Aquarium (eher eine Winterflause, als echtes Interesse) längst aus den Kopf geschlagen hab'. Das Buch ist aber trotzdem toll. Was man da alles beachten muss... 02. Hast Du außerhalb privaten Interesses viel mit Büchern zu tun? ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~ Nein. 03. Wie viele Bücher besitzt Du ungefähr? ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~ Nich allzuviele, da ich sie nach einer Zeit bei der örtlichen Bücherei abgebe, damit andere auch etwas davon haben. 04. Wie viele Bücher davon etwa sind… ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~ sind was? Die meisten sind Romane. 05. Beschreibe Deinen Lebensraum nur anhand der Anordnung der Bücher dort! ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~ Ich laufe täglich an einer akademischen Buchhandlung vorbei. Wenn ich am PC sitze, so wie jetzt, dann hängen links von mir, zwei Regale voller Bücher an der Wand. Neben meinem Monitor stehen drei Duden. Rechtschreibung, Zitate undAussprüche, Bedeutungswörterbuch und noch ein paar Englischwörterbücher. 06. Woran erkennt man, welches davon Deine Lieblingsbücher sind? ~~~~~~~~~~~~~~~ ...

Beat It (Single) - Jackson, Michael 30.01.2006

Danke Michael...

Beat It (Single) - Jackson, Michael Wie cool ist dieser Kerl? Hat stinknormale Kumpels irgendwo in Deutschland und besucht die auch noch heimlich. Aber das geilste: Die Medien sind völlig irriitiert. Michael hat's einfach nicht nötig, sein völlig normales Leben vor der Boulevardpresse vorzuführen. Nun flog er leider doch auf und die Art der Berichterstattung ist wieder eindeutig. Das was dort passiert, passt nicht in das konstruierte Bild, dass die Medien uns von Michael vermitteln wollen. Hier sehen wir nicht den exzentrischen Freak, den perversen Kinderficker, den in sich selbst zerfallenden King of Pop, sondern einen Menschen der Freundschaften pflegt und sich unter das einfache Volk mischt. Und schon zischt die BILD gegen diese simple Wahrheit und fragt heuchlerisch: "Was will Michael Jackson von diesem Deutschen?". Heuchlerisch, weil der BILD die einfache, friedliche Antwort auf diese Frage nicht titelseitenkompatibel genug ist. Michael Jackson scheisst nämlich auf die Publicitymacht von BILD, nicht aber auf Menschen die hinter Blümchenvorhängen leben, über die sich die Boulevardmedien nun neidisch das Maul zerreissen, weil ihnen der Blick dorthinter nicht gewährt wird. Es ist gut zu wissen, dass es den Medien immer wieder passiert, dass sie die Realität nicht nach ihren Vorstellungen inszenieren können. Es ist aber noch wichtiger nicht zu vergessen, dass sie 24 Stunden am Tag daran arbeiten, um uns eine falsche Welt vorzugaukeln. Ob nun an so einem banalen Beispiel wie Michael Jackson oder einem ...

Gedanken zur Zukunft 13.01.2006

Headshots und Handys

Gedanken zur Zukunft Über zukünftige Werbung in Videospielen In den letzten zwei Systemgenerationen hat sich das Geschäft mit den Videospielen zu einer jungen, dynamischen Industrie entwickelt. Weltweite Wachstumsgrenzen sind nicht in Sicht, im Gegenteil, alle Konsolenhersteller versprechen vollmundig neue Zielgruppen zu erreichen oder träumen vom Status einer multimedialen Schnittstelle, die ihre Konsole im Wohnzimmer der Zukunft einnehmen wird. Derweil steht die Werbewirtschaft, die nahezu jeden Winkel unserer hochindustrialisierten Gesellschaft durchdrungen hat, vor diesem kulturellen Phänomen und sucht nach Wegen, wie sie an die virtuellen und meist noch werbejungfräulichen Welten andocken kann. Werbeplakate in Spielen gibt es zwar schon lange, doch erst in dieser Generation wagte man sich daran, bestimmte Produkte wirklich in den Inhalt des Spiels einzubauen. So zieht beispielsweise der obercoole Sam Fisher, in seinem dritten Abenteuer Splinter Cell: Chaos Theory, eine leuchtende Packung Kaugummis aus der Tasche, steckt sich einen davon in den Mund und verschwindet gestärkt in die nächste Mission. Du weisst noch, welche Marke es war? Gut, dann hat die Werbung ja funktioniert! Werbung als Merkmal der Wirklichkeit Was in dieser Generation noch wie ein erster Gehversuch wirkt, soll in der NextGen deutlich ausgebaut werden. Im Idealfall wird Werbung mit dem Spiel verschmelzen und nicht mehr nur als simple Plakatwand oder Bandenwerbung erkennbar sein. Um neue Energie aufzutanken, ...

Mein bester Erfahrungsfake 02.12.2005

*tzz*

Mein bester Erfahrungsfake Meinen besten Erfahrungsfake habe ich mit ungefähr 14 Jahren, vor meinen Kumpels, spontan zum Besten gegeben, stimuliert durch die schillernde, aber schon damals höchst unglaubwürdige Erzählung eines Freundes, über seine unromantische Entjungferung auf einem Kinderspielplatz im November. Vor versammelter Mannschaft verkündete ich deswegen ernsthaft, dass ich höchstpersönlich, im letzten Familienurlaub in Dänemark, von einer erwachsenen Frau in einer Scheune oral befriedigt wurde! Sofort wurde ich mit allen möglichen und unmöglichen Fragen bombadiert, die ich mit dem erfahrenen Gesichtsausdruck eines Eingeweihten, frei nach meiner blühenden Phantasie, beantwortete. Ich glaube, ich habe mir sogar irgendeinen bescheuerten dänischen Namen für meine lüsterne Scheunenbekanntschaft ausgedacht, an den ich mich heute allerdings nicht mehr erinnere. Leider beschäftigte mein Outing die Jungs noch tage- und wochenlang. Ich war ja nun der gesegnete Typ, um dessen bestes Stück sich schon mal die Lippen einer Frau gelegt hatten und das lies ihrer pubertären Phantasie offenbar keine Ruhe. Von der Spielplatznummer redete natürlich keiner mehr. Völlig aus dem Ruder lief die Sache, als sogar die wesentlich ältere Freundin, des Bruders einer meiner Freunde, eingeweiht wurde und ich ihr Rede und Antwort stehen musste. Mir kam es damals so vor, als würden alle wissen, daß ich mir die Story nur ausgedacht hatte und alle nur deswegen darauf rumritten, damit ich das auch endlich zugebe. Was ich aber ...

Verflachung der politischen Kultur 19.11.2005

Im Visier der konservativen Scharfschützen

Verflachung der politischen Kultur Wer vor ein paar Wochen noch die Hoffnung hegte, daß eine große Koalition die Möglichkeit zur Rückkehr zu einer dringend notwendigen Sachlichkeit in der deutschen Politik in sich birgt, wurde nun eines besseren belehrt. Auch die neue Regierung setzt weiterhin auf populistische Stilmittel. Diesmal befinden wir Videospieler uns im Visier der moralischen Scharfschützen, die sich vor allem in den Reihen der CDU/CSU auf die Lauer legen, oder besser gesagt, es sind die bösen "Killerspiele" die den grauen Damen und Herren ein Dorn im Auge sind, weshalb sie sie nun verbieten wollen. Kaum war der Passus im Koalitionsvertrag ausformuliert, da ging auch schon das übliche empörte Raunen durch die Spielergemeinde und eh man sich versah, befand man sich wieder in der alten "Diskussion", die eher an einen Kampf gegen konservative Windmühlen erinnert, die sich nicht mal aus Höflichkeit mit dem kulturellen Phänomen Videospiele auseinandersetzen wollen. Bei soviel Arroganz und Unwissen muß man sich nicht wundern, wenn die vielen Spieler, die sich durch solche Ausagen unverstanden und vor den Kopf gestossen fühlen, ganze Internet-Foren füllen. Handfeste Argumente werden von den Politikern ohnehin nicht geliefert, man verschliesst lieber die Augen vor der alltäglichen Realität in deutschen Städten und prügelt polemisch auf Dinge ein, die man nicht verstehen will. Natürlich nicht, denn angesichts der drastisch steigenden Jugendkriminalität in Deutschland ist es für die Verantwortlichen ...

Games Convention 2005, Leipzig 26.08.2005

Das Fest der Spiele

Games Convention 2005, Leipzig Die erfolgsverwöhnten Macher der Leipziger GAMES CONVENTION können sich entspannt zurücklehnen, denn auch dieses Jahr ist es ihnen gelungen, die Messe in allen Bereichen zu vergrößern und somit ihren Ruf als Europas führende Games-Messe zu untermauern. Schon am ersten Tag stieg die Anzahl der Besucher um 75% im Vergleich zum Donnerstag des Vorjahres. Insgesamt besuchten 143.000 Zocker die Messe, 2004 waren es "nur" 104.000 Besucher. Die Ausstellungsfläche wurde um ca. 30% vergrößert. Ausserdem sorgte man in diesem Jahr dafür, dass die einzelnen Stände weiter auseinander stehen, um den Massen die Fortbewegung etwas zu erleichtern. In Sachen Lautstärke hielt man sich zwar nicht gerade zurück, doch der höllische Lärmpegel des letzten Jahres wurde, zumindest am Freitag, nicht erreicht. Ich sah Leute mit Messgeräten, die die Lautstärke an den Show-Ständen prüften. Auch das ist für mich ein Zeichen dafür, dass sich die Verantwortlichen der Kritik der letzten Jahre durchaus bewusst sind und stetig versuchen, ihre Messe zu optimieren. Das Medienecho war dieses Jahr großartig. Auf (fast) allen TV-Kanälen und in jeder Tageszeitung wurde über die Messe berichtet. Euphorisierte Aussteller, berauschte Besucher und eine glückliche Messeleitung feierten vier Tage lang ein dröhnendes Fest um ein Phänomen, dass hierzulande immer noch belächelt und gleichzeitig misstrauisch beäugt wird. Ein öffentliches zelebrieren der Gamingkultur findet die restlichen 360 Tage eher nicht statt. Wie ...

Bis ans Ende der Welt (1991) 21.08.2005

Ein Film wie ein Roman

Bis ans Ende der Welt (1991) Bis ans Ende der Welt zu reisen, oder es sogar zu erleben, wer möchte das nicht gerne mal? Nun ist es zumindest auf DVD möglich und unter der fachkundigen Führung von Wim Wenders, der sich endlich den Herzenswunsch erfüllen konnte, sein ambitioniertes Werk aus den frühen 90iger Jahren, in der langen Fassung zu veröffentlichen, für die die Verleiher damals kein grünes Licht gaben. Wenders selbst bezeichnet die nur 180minütige Kinoversion als "Reader's Digest-Fassung", die an allen Ecken und Enden mit dramaturgischen Kompromissen leben muss. Das komplette letzte Kapitel fehlt darin völlig und die Figur des Eugene (Sam Neil) musste deswegen zur Nebenrolle degradiert werden, obwohl sie dem Regisseur während des Drehs besonders wichtig war. Die nun vorliegende Fassung hat eine Spieldauer von 279 Minuten und umfasst eine Trilogie, dessen Teile auf drei DVDs verteilt wurden. Bis letztes Wochenende wusste ich davon allerdings herzlich wenig. Ich hatte noch nie einen Film von Wim Wenders gesehen und die DVD kaufte ich nur, weil ihre hübsche, aufklappbare Pappbox mich so freundlich anleuchtete, unter all den trashigen Action-Horror-Porno-Streifen, die man auf DVD-Börsen für gewöhnlich kaufen kann. Aufgeputscht von dem grellen Kontrast, erschienen mir 15 Euro als preiswert genug, um sogar noch "Der Himmel über Berlin" raufzulegen. Das verregnete Wochenende gehörte Wim Wenders. Wenders selbst bezeichnet seinen Film als den Versuch, den Kampf zwischen dem Wort und dem Bild zu ...

Texte, die die Welt (nicht) braucht 12.08.2005

Beim Friseur

Texte, die die Welt (nicht) braucht Ich bin noch nie oft zum Friseur gegangen, früher war es mir sogar unangenehm. Ungefähr drei Besuche im Jahr reichen mir voll und ganz. Ich bin ohnehin ein heißer Anwärter für eine pflegeleichte Glatze, aber früher bin ich teilweise echt "geschossen" rumgelaufen, nur weil ich keine Lust hatte, zum Friseur zu gehen. Aber ich mag es nun mal , wenn die Haare wachsen und ich lege keinen Wert auf eine richtige Frisur. Ich bin eher der Typ, der zum Friseur geht, um geschoren zu werden und nicht zum frisieren. Den coolsten Friseur hatte ich neben meiner ersten Single-Wohnung in der Beusselstrasse in Berlin. Es war der kleine Laden eines schwarzen Mannes und ich glaube, sämtliche schwarze HipHopper der Stadt sind dorthin gepilgert. Dementsprechend wurde der Laden auch beschallt. Später verkaufte er sogar Mixtapes dort. Für mein krauses Haar war das genau das Richtige. Der Kerl hat nie ein Wort mit mir gesprochen und niemals eine Schere benutzt (ich vermute, er besaß nicht mal eine). Seine Maschine war sein einziges Schnittwerkzeug, um Haare zu formen. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich ihm jemals Anweisung gab, er tat einfach das, was zu tun war. Nie saß ich länger unter seiner Maschine als 10 Minuten und der Preis war auch immer der selbe: 20 DM. Ich habe es geliebt dort hinzugehen, wobei das nicht heißen soll, dass ich deswegen öfter dort war, als oben behauptet. Es war ein Ein-Mann-Betrieb und wenn Kundschaft drin war, dann schauten ihm alle bei der Arbeit zu. ...

Es ist an der Zeit ... 25.07.2005

...auf die NextGen zu pfeifen!

Es ist an der Zeit ... Diskutiert wird sie schon seit Jahren, doch nun ist sie zum Greifen nahe. Die Rede ist von der nächsten Generation der Videospielekonsolen, genannt NextGen. Seit der E³ beherrscht sie nicht mehr nur die Threads der Communityforen, sondern auch die Titelseiten der Fachmagazine. Xbox 360, Playstation3 und Nintendo Revolution werfen ihre langen Schatten voraus und schieben die aktuelle Generation ins altmodische Abseits. "Blue-Ray", "High-Definition", "Wi-Fi" und unglaublich plastische 3D-Grafiken, das sind die Bausteine, aus der die Zukunft der Videospiele gemacht wird. Feierlich eröffnet wird die NextGen ausgerechnet von Microsofts neuer Wunderkiste, obwohl der Vorgänger gerade mal vier Jahre auf dem, für bisherige Konsolenverhältnisse, noch jungen Buckel hat. Viele glauben, die Konsole wäre noch gar nicht richtig ausgereizt worden, doch das sind keine Argumente für Microsoft. Die Chefstrategen wollen unbedingt einen Zeitvorsprung zum übermächtigen Marktführer Playstation herausschlagen und sich gleichzeitig vom teuer subventionierten Verlustgeschäft Xbox verabschieden. Deswegen erscheint die Xbox 360 bereits weltweit zum Weihnachtsgeschäft 2005. Sony und Nintendo wollen sich etwas mehr Zeit lassen, doch dürfte klar sein, dass auch sie nun alles daran setzen werden, ihre Konsolen so schnell wie möglich auf den Markt zu bringen. Natürlich, als richtiger Zocker freut man sich grundsätzlich über jede neue Konsole und trotzdem wird meine Vorfreude, angesichts der vielen ...

Oldboy (Special Edition, DVD) 10.06.2005

Rache im Walzertakt

Oldboy (Special Edition, DVD) "Oldboy" ist einer der Filme, die ich nicht erwartete und die mich dafür um so mehr begeisterten. Anfangs habe ich den Film sogar gemieden, weil ich sein Cover als abstoßend empfand und der Covertext eine billige, "rauhe und unerbittliche" Brücke zu Quentin Tarantinos "Gewaltorgien" schlug. Letztlich habe ich es nur dem klitzekleinen Aufdruck "Großer Preis der Jury. Internationale Festspiele Cannes 2004" zu verdanken, das ich den Film damals trotzdem mit nach Hause nahm und siehe da, heute bin ich stolzer Besitzer der Special Edition, die ich auf einer dieser schmuddeligen DVD-Börsen für 17 Euro erstand. Ich muss darauf hinweisen, dass "Oldboy" ein ganz besonderes Filmerlebnis bieten kann, wenn man überhaupt nichts über den Filminhalt weiß. Ich jedenfalls bin froh darüber, dass ich ohne Einflüsse fremder Meinungen auf "Oldboy" gestoßen bin. Aufgeschlossene und risikobereite Leser sollten sich deswegen an dieser Stelle überlegen, ob sie jetzt nicht spontan in die Videothek gehen wollen, anstatt ihre Zeit mit diesem enthusiastischen Bericht zu verschwenden. ;o) "Oldboy" erzählt die Geschichte eines durchschnittlichen Mannes namens Oh Dae-Su, der eines Tages in einem Zimmer erwacht, aus dem er nicht mehr heraus kann. Unbekannte halten ihn dort gefangen, ohne ihm den Grund dafür zu verraten. 15 Jahre verbringt Oh Dae-Su in dem Zimmer, bis er auf mysteriöse Weise wieder in die Freiheit gelangt. 15 Jahre, in denen ein Fernsehapparat Oh Dae-Sus einziger Kontakt zu Aussenwelt ...

Resident Evil 4 (Game Cube) 22.03.2005

Frischer Wind im Resi-Universum

Resident Evil 4 (Game Cube) Wenige Wochen vor der europäischen Veröffentlichung von Resident Evil 4, konnte sich der alte Resi-Veteran in mir nicht mehr beherschen und bestellte sich die US-Version aus dem weitentfernten Kanada, für läppische 69 CaD, bzw. 39 EURO beim Onlinehändler dvdboxoffice.com. Dafür kassierte mir der deutsche Zoll (per Nachnahme) nochmals 5,60 Euro ab und die einmalige Investition in eine sogenannte FREELOADER-DISC, die das Abspielen von Import-Spielen auf PAL-Konsolen überhaupt erst möglich macht, schlug mit knapp 20 Euro zu Buche.Bereut habe ich keinen Cent, denn Resident Evil 4 ist die Spielspassbombe geworden, die sich die Fans auf der ganzen Welt erhofften. Ich hatte bei Ciao eine Kategorie speziell für die US-Version beantragt, worauf man allerdings diese Kategorie öffnete. Das Cover, das ich Ciao vorgeschlagen habe und das nun zu sehen ist, ist das Cover der US-VERSION. Die deutsche PAL-Version wird ein anderes COVERBILD haben (siehe Bildanhänge). Ansonsten wird es aber keine Unterschiede zwischen den Versionen geben, ausser dass die deutsche Version natürlich über die üblichen deutschen Untertitel verfügt. Das Spiel selbst wird aber inhaltsgleich und UNGESCHNITTEN sein, wie bereits bestätigt wurde (bitte UPDATE am Ende des Berichts beachten!). RESIDENT EVIL 4 - EIN KLASSIKER DEFINIERT SICH NEU Die Resident Evil-Serie gehört zu den erfolgreichsten Videospielserien überhaupt und ihr Bekanntheitsgrad erstreckt sich weit über die, ohnehin schon stetig wachsende, ...

Aviator 25.01.2005

Das Hollywoodmärchen vom fliegenden Filmemacher

Aviator Als Scorsese-Fan musste ich mir natürlich unbedingt seinen neuen Film "Aviator" anschauen, obwohl mich das Thema nicht besonders interessierte.Von Howard Hughes, dessen Leben hier verfilmt wurde, hatte ich zuvor noch nie etwas gehört, geschweige denn einen seiner Filme gesehen. Aber das war mir egal, schliesslich gehört es zu einem abwechlungsreichen und ausgeglichenen Konsumentenleben dazu, dass man auch mal über den Gartenzaun schaut. Howard Huges, so erfuhr ich in dem dreistündigen Film, war nicht nur Filmproduzent, sondern auch ein visionärer Flugzeugpionier in den goldenen 20er Jahren. Sein erster Film "Hell's Angel's", ein Kriegsepos mit spektakulären Flugzeugschlachten, verschlang, innerhalb von drei Jahren, vier Millionen Dollar Produktionskosten, was für damalige Verhältnisse eine skandalöse Sensation war, mit der man monatelang die Klatschblätter füllte. Hughes war scheinbar ein Perfektionist der übelsten Sorte, einer der seinen Gefolgsleuten und Gegnern so lange auf den Geist ging, bis sie entnervt aufgaben ihm zu widersprechen oder mit langweiligen Zahlen und Fakten zu argumentieren. Hughes setzte nicht selten sein ganzes Vermögen auf eine Karte und am Ende waren seine Projekte nicht nur extrem erfolgreich, sondern auch wegweisend. Seine Filme waren wohl die ersten Blockbuster, die gar nicht erst versuchten inhaltlich aufzutrumpfen, sondern mit "Sex & Crime" und technischen Höchstleistungen die Massen in die Lichtspielhäuser lockten. Seine selbstgebauten ...

Neue Vahr Süd - Roman / Sven Regener 18.09.2004

Geschichten aus der Zwischenzeit

Neue Vahr Süd - Roman / Sven Regener Ich weiß überhaupt nicht wie diese Layouter es immer wieder schaffen, stets die blödesten Pressekommentare auf das Cover eines Buches zu drucken. "Herr Lehmann - das sind ja wir!" steht da auf der gebundenen Ausgabe von "Neue Vahr Süd", dem neuen Roman von Sven Regener und da frage ich mich, wer denn überhaupt die ganzen anderen Typen sind, die 580 seitenlang um diesen Frank Lehmann rumtanzen, wenn doch wir alle Herr Lehmann sein sollen. Aber schon klar, man identifiziert sich lieber mit einem genervten, aber doch irgendwie coolen Weltenwanderer, als mit einem eigennützigen Naivling, wie zum Beispiel dem arschigen Nebendarsteller Martin Klapp. Obwohl Regener sich schon extra die Mühe gemacht hat, seinen Roman in der dritten Person zu schreiben, was seinem Protagonisten Lehmann überhaupt nicht zu passen scheint, denn der motzt alle Nase lang seine Umgebung dafür an, wenn sie in seiner Gegenwart in der dritten Person über ihn reden. Na jedenfalls wollte ich auch nur mal erwähnen, dass Herr Lehmann eben Herr Lehmann ist und für Sven Regener scheint Frank Lehmann, der in diesem Roman übrigens nicht Herr Lehmann genannt wird, sondern Frankie, weil er nämlich erst 20 Jahre alt ist, das ideale Medium zu sein, um uns auf eine Zeitreise mitzunehmen, zurück in das Bremen der frühen 80iger Jahre. ----------- Leider sah er im Dämmerlicht des Sommerabends nicht, dass sich direkt vor der Hecke ein kleiner Graben befand, weshalb er natürlich mit einem früheren Auftreffen des ...
Mehr Erfahrungsberichte anzeigen Zurück nach oben