Diese Seite empfehlen auf

grün Status grün (Rang 2/10)

Zuckerhut

Zuckerhut

Kein Mitgliedsprofil verfügbar. Die von Ihnen gesuchte Person ist kein Ciao-Mitglied mehr.

Geschriebene Berichte

seit 22.05.2000

14

momox.de 03.03.2007

Auch exotische CD´s werden gesucht

momox.de Ich hatte mir von meiner letzten Brasilien-Reise ein paar günstige CD´s mitgebracht. Da ich jeweils nur einige der Stücke zu einer MP3-CD gesamplt hatte, lagen die Originale nur ungenutzt im Schrank. Ich las in einer Zeischrift einen Artikel über momox.de und dachte mir: da kannst Du ja mal sehen, was die da bringen. Und siehe da, für die CD "Travessia [O Melhor de] von Milton Nascimento" bekam ich mit 5,99 Euro sogar mehr, als ich dafür bezahlt hatte. Ich glaube, die kostete in Brasilien im letzten Jahr im Angeot umgerechnet um die drei Euro. Der Versand mit Hermes am 6.2. war unkompliziert und die Informationen über den Stand der Abwicklung kamen zügig. Am 22.2. kam die Mitteilung, dass das Geld überwiesen wurde und am 26.2. war es auf meinem Konto. Einfach prima und empfehlenswert!

Rio de Janeiro 06.08.2005

Sicherheitstips für Rio de Janeiro

Rio de Janeiro Um die Schönste Stadt der Welt sicher genießen zu können, sollte man einige Tips beherzigen: - Angepasst Kleiden Socken in Sandalen verraten jeden Gringo schon von weitem. Shorts und T-Shirt sind ok, wenn man nicht gerade in ein 1Class Restaurant oder eine Kirche geht. - Schmuck Wozu? Den ist man dann nur schnell los. Uhren braucht man auch nicht, die stehen an jeder Straßenecke. - Fotografieren Eine einfache KB-Kamera tut´s auch, die man in die Hosentasche stecken kann. - Dokumente Nur Kopien mitführen, Originale im Hotelsafe deponieren - Geld Nur soviel man während des Ausflugs braucht und das in verschiedenen Taschen und auf verschiedene Personen verteilen, so daß man im Falle eines Falles vieleicht höchstens 30 Real los ist. - Sprache Ein paar Brocken Portugiesisch sollte man sich schon aneignen. Nicht laut auf Deutsch unterhalten - Sonstiges ANPASSEN! LÄCHELN, FRÖHLICH SEIN, ALLES VOLL GENIESSEN

Pittsburgh 29.07.2004

vier Wochen Pittsburgh

Pittsburgh Ich war vom 28.Juni bis zum 23. Juli dieses Jahres beruflich in Pittsburg tätig und habe in dieser Zeit auch Gelegenheit gehabt, mir einiges von der Stadt anzuschauen. Leider war mir dies meistens nur abends möglich, da ich bis auf einen Sonntag auch immer am Wochenende gearbeitet habe. Interessant ist, daß Pittsburgh zwar eine amerikanische Großstadt (> 3 Mio Einwohner) ist, durch seine große Fläche und das relativ kleine Stadtzentrum mit nicht übermäßig vielen Skyscrapers, bei weitem nicht so erdrückend wirkt wie z.B. New York. Ich war im Hotel "Country Inn & Suites" untergebracht. Das liegt in einer der letzten Suburbs (Robinson Township) vor dem Flughafen in unmittelbarer Nähe meiner dortigen Arbeitsstätte. Wegen Details zum Hotel, der "Fütterungsstellen" (so nenne ich die Restaurants nicht ohne guten Grund) und der Einkaufsgelegenheiten in dessen Nähe verweise ich auf meine weiteren Testberichte, die demnächst hier zu finden sind. Nach Downtown sind es vom Hotel aus ca. 11 Meilen über die Interstate 30 und 279. Ein Kollege sagte mir, er hätte mit dem Taxi zurück zum Hotel mal $20,- bezahlt. Ich bin meist mit dem Auto gefahren oder mitgenommen worden. Damit hat man aber auch schon mal einen Hinweis auf die üblichen Taxi-Preise. Vom Flughafen nach Downtown sind es ca. 19 Meilen. Downtown Pittsburgh bildet eine Landzunge am Zusammenfluß des Allegheny River und Monongahela River (wer hat sich nur diese Namen ausgedacht?) zum Ohio River. Über Allegheny und ...

Straßenmodenschau, Krefeld 25.08.2000

grösste Strassenmodenschau der Welt

Straßenmodenschau, Krefeld Ende September findet in Krefeld wieder die größte Straßenmodenschau der Welt statt. Das ist ein Event, dessen Besuch sich in jedem Fall lohnt. Die Fußgängerzone in der Innenstadt ist dann wieder einmal mit mehreren Bühnen ausgestattet, auf denen unterschiedliche Modeschauen ablaufen und auch Musik-Events stattfinden. Der Sonntag ist von 13:00 bis 18:00 verkaufsoffen und man kann die Mode, die vorgeführt wird auch gleich in den Geschäften erwerben. Gastronomisch wird auch einiges geboten, die besten Restaurants der Stadt zeigen ihr Können. Leute aus Nah und Fern finden bestimmt auch diesmal wieder den weg in die Stadt am linken Niederrhein, ja sogar aus der Mode-City Düsseldorf kommen unzählige Zuschauer hierher. Man kann nur hoffen dass das Wetter mitspielt, damit es wieder ein erfolgreiches Wochenende gibt.

Rio de Janeiro 25.06.2000

Ausflug ins Zentrum der Cidade maravilhosa

Rio de Janeiro Für mich (wie für viele andere auch) ist Rio de Janeiro die schönste Stadt der Welt. Das liegt vor allem an der wunderbaren Landschaft, an den vielen Sehenswürdigkeiten und daran, dass es auch gleichzeitig die VERRÜCKTESTE Stadt ist, die ich kenne. Wenn man dort ist, ist die Nacht eigentlich zu schade zu schlafen, der Tag sowieso. Immer ist irgendwo was los. Unzählige Bares und Boates haben bis zum frühen Morgen geöffnet, und wenn man nach Hause oder ins Hotel zurück kommt, beginnt schon der Morgen und man müsste eigentlich an den Strand - aber außerhalb z.B. Barra da Tijuca oder Recreio dos Banderantes. Unbedingt zu empfehlen ist auch ein Tag im Centro, man bewegt sich zwischen Bankern und Managern sowie Hausbedinsteten, die Besorgungen machen und kehrt in einige der vielen Bares/Lanchonetes ein (das sind Imbiß-Lokale, in denen man die leckeren, günstigen Salgados und Doces sowie frisch zubereiteten Succos genießen kann). Außerdem sind dort noch unzählige kleine Läden, in denen man alles erdenkliche kaufen kann. CD´s, Kleidung und Schuhe sollte man vor allen Dingen hier kaufen. Sie sind (oft kann man auch feilschen) im Centro viel günstiger als in den Touri-Zentren und Shoping-Centers. Wie für all meine Ausflugstips gilt auch hier: Nur für Leute mit etwas Sprachkenntnissen zu empfehlen Hin und Zurück mit dem Taxi (Ziel: Cinelandia) Kleidung: leger, unauffällig (Jeans, T-Shirt) Geld: nur soviel mitnehmen wie nötig 100,- R$ ist reichlich Bargeld in Taschen und auf ...

Sausalitos, Krefeld 25.06.2000

SAULSALITO´S

Sausalitos, Krefeld Sausalitos ist eine mexikanische Kneipe in Krefeld, die erst vor kurzem eröffnet hat. Der Laden ist im Moment ganz schön IN. Man bekommt nur schlecht einen Platz, da es trotz der Grösse immer recht voll ist (zumindest Abends). Aber ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle, besonders wenn man gerne mexikanisch isst. Das Lokal ist weiterhin ein riesiger Flirtbasar, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Die Bar ist sehr gut sortiert und das Ambiente ist - obwohl zimlich karg dekoriert - gemütlich (halt nicht typisch deutsch sondern exotisch aufgemacht) Bei gutem Wetter kann man auch draussen sitzen zum sehen und gesehen werden. Die Bedienung ist freundlich und bemüht, schnell zu bedienen, was bei der Anzahl der Gäste nicht leicht ist, aber meistens doch flott geht.

Kaufhof, Krefeld 25.06.2000

Candy & Company

Kaufhof, Krefeld Der Candy & Company Shop im Kaufhof ist echt Spitze! Wer gerne Fruchtgummi oder Lakritz isst, für den ist der Laden ein MUSS! Dort bekommt man all die leckeren Sachen zum selber mischen, darunter auch holländisches Salzlakritz und viele super saure Fruchtgummis, ausserdem gibt es dort ein riesiges Lutscher-Sortiment. Die als Geschenk verpackten Süßigkeiten sind auch eine super Geschenkidee, besonders die Specktorten, die es dort in allen möglichen Größen und Variationen gibt. Ausserdem kann man dort Geschenke (auch nicht dort gekaufte) in Konservendosen einschweissen lassen. Das kostet DM 5,-- und man kann sich eine zum Anlass passende Banderole aussuchen. Die Bedienung ist immer gut gelaunt und hilfreich. Dies ist besonders der Fall, wenn man von der Inhaberin selbst bedient wird. Der Preis für die lose Ware zum Selbstmischen ist ausserdem günstiger, als z.B. bei Hussel, und die Auswahl viel grösser.

OREGON SCIENTIFIC DS 3838 Digitalkamera 25.06.2000

Gut, dass ich keine bekommen habe

OREGON SCIENTIFIC DS 3838 Digitalkamera Ein Tag bei www.e-bay.de, auf der Suche nach einer günstigen Digitalkamera: Haufenweise Angebote der Oregon-Kamera "AB DM 1,--"! Ich habe mehrfach versucht, den Zuschlag zu erhalten und bin im Nachhinein froh, dass mir immer im letzten Moment einer zuvorkam und mich überbot. Gerade bin ich durch Zufall, weil ich weitere Informationen zu dieser Kamera aus dem Internet holen wollte, auf diese Seite gestossen: http://www.digitalkamera.de/Info/News/News.asp?LIN=de&MIN=0280 Wer sich das durchliest, wird ebenso denken wie ich. Finger weg von der Kamera. Ich habe großes Mitleid, mit all denen, die mehr als DM 100,-- bei einer Auktion dafür bezahlen mussten. Mittleres Mitleid habe ich mit denen, die weniger als DM 100,-- zahlen mussten, haben sie ihren Kindern doch ein lustiges Spielzeug gekauft Anzumerken ist auch, dass bei einigen dieser Auktionen auch zu merken ist, dass die Anbieter unter anderem Pseudonym die Preise hochtreiben ...

Bankers Blvd, Düsseldorf 25.06.2000

Bistro: o.k. Club: na, ja

Bankers Blvd, Düsseldorf Das Bistro an der Strasse ist das Beste am Bankers Blvd. Dort sind die Getränke auch zu "zivilen" Preisen zu bekommen. Das Pils kostet hier z.B. "nur" 4,50 (0,25l), eine Caipirinha 12,00. Ausserdem trifft man dort auch die interessantesten Leute. Der Club hingegen konnte mich schon von der Akkustik her nicht begeistern, die war vorne im Bistro sogar besser. Als ich mir dann eine Caipirinha bestellte, war ich zuerst etwas traurig, dass es die im Club nicht gab. Als ich dann aber mein als Ersatz bestelltes Pils bekam und dafür DM 9,00 bezahlen durfte, war ich andererseits froh darüber, dass ich sie nicht bekommen konnte sonst hätte ich womöglich DM 24,00 bezahlen dürfen. Fazit: Abends ins Bistro auf ein paar Drinks kann man sich gönnen (wenn man einen Platz bekommt) Der Club ist hingegen nur zu empfehlen, wenn man SchönReiche um sich haben möchte und entweder selbst dazu gehört oder nur mal viel Geld für wenig Leistung ausgeben möchte. ...

Robert´s Bistro, Düsseldorf 09.06.2000

Bestes Essen - nicht überteuert

Robert´s Bistro, Düsseldorf Wenn man in die vielen Bistros und Restaurants in der Hafenstrasse und Umgegend schaut, fällt einem auf, dass in Robert´s Bistro alle Tische stets voll besetzt sind, während sich in anderen (teuteren) Etablissements die Kellner teilweise langweilen. Woran liegt das nur???? Ganz Einfach: Es ist die Qualität und das Ambiente! Zur Qualität kann man nur sagen, daß die Fischsuppe zu 18,50 wirklich eine FISCHsuppe ist, soviel von den Flossentieren ist da drin. Die Hauptgerichte liegen alle um die 30,00 aber die Portionen können sich auch sehen lassen, davon wird man wirklich satt. zum Ambiente: Das Bistro ist einfach eingerichtet und man sitzt eng an eng, aber es ist schon ein bunt gemischtes Völkchen, was man dort trifft, Künstler, Wirtschaftskapitäne, Politiker, Schauspieler..... Nur muss man Geduld haben, bis man einen Platz zugewiesen bekommt. Aus diesem Grund auch nicht für Gruppen von mehr als 4 Personen (besonders Abends) zur schnellen Einkehr zu empfehlen.

Sucos do Brasil, Düsseldorf 09.06.2000

Für einen Drink o.k., Essen war früher besser

Sucos do Brasil, Düsseldorf Bei schönem Wetter einen Drink im Freien nehemen (oder auch mehrere) kann man im Sucos gut. Besonders zu empfehlen sind die exotischen Coctails oder die Caipirinha. Bei letzterem ist anzumerken, dass nur ein selbst gemachter besser schmeckt. Auch wenn man Sehnsucht nach einem brasilianischen Bier (Brahma) hat, ist man hier gut aufgehoben. Bei meinem letzten Besuch war die Flasche allerdings zu warm. Für ein deutsches Bier wäre die Temperatur in Ordnung, aber Brahma muss um die Null Grad haben, da es sonst nicht so gut schmeckt. Das Essen war früher besser. "Frango a Passarinho" ist aber für den kleinen Appetit zu empfehlen.

Brasilien - Der Südosten 22.05.2000

Wie in Deutschland - Trotzdem Brasilien

Brasilien - Der Südosten 1984 machte ich nach Abschluß meines Arbeitsaufenthaltes in Brasilien einen Rundflug durch das Ganze Land. In Porto Alegre (im äußersten Südosten) mietete ich mir ein Auto und fur nach Novo Friburgo (ca. 100km Richtung Nord-Westen). Diese Stadt wurde vor ca. 200 Jahren von deutschen Einwanderern gegründet, was sich bereits an den Straßennamen bemerkbar macht. Außerdem spricht dort fast jedermann noch perfektes Deutsch (in einem Restaurant traf ich sogar eine alte Frau, die NUR deutsch sprach). Man kann sich gar nicht vorstellen, wie herzlich ich dort aufgenommen wurde. Sogar dem Bürgermeister wurde ich vorgestellt, der dann prompt von mir verlangte, als "Deutschländer" dem zufällig an diesem Abend stattfindenden Fest beizuwohnen. Das war natürlich Ehrensache, hatte aber einen Haken: Die Biere, die ich mit den ganzen Leuten trinken musste, ließen sich schwer damit vereinbaren, in der gleichen Nacht zurückzufahren, da am nächsten Morgen mein nächster Flug ging. Aber Damals war ich noch jung und in Brasilien wurde das nicht so kontrolliert... Wen es dorthin verschlägt, der sollte besser eine Übernachtung einplanen!

Brasilien - Wissenswertes 22.05.2000

Urlaub in Brasilien mal anders

Brasilien - Wissenswertes Im Internet findet man viele Links zu "Pousadas" in ganz Brasilien. Das sind teils kleine Pensionen bzw. kleine Hotels, überwiegend abseits der großen Torismuszentren, in denen man auch mit Familie einen unbeschwerten und erlebnisreichen Urlaub verbringen kann, ohne daß man Angst vor der Kriminalität haben muß. Darüberhinaus sind die Unterkunftspreise dort meistens auch überaus günstig. Eine Familie mit 2 Kindern kann dort bereits ab DM 50,-/Tag unterkommen. Die Preise für den Lebensunterhalt sind auf dem Land außerdem bedeutend niedriger, als in den Zentren. Während ein 0,3 l Glas Bier (Chopp) in Rio z.B. DM 1,50 kostet, zahlt man auf dem Land ca. DM 1,- für eine 0,66 l Flasche. Im Restaurant kann man in Rio leicht DM 30,- für ein Essen bezahlen, auf dem Land gibt´s das gleiche für unter DM 10,- Dafür ist alles zwar recht einfach und vieleicht auch nicht so picobello sauber auf dem Land, aber das macht ja das richtige Leben dort aus. Die Menschen dort sind jedenfalls noch offener als die Großstädter, so daß man sich schnell einlebt.

Rio de Janeiro im Karneval 22.05.2000

Tips für schönstes Rio

Rio de Janeiro im Karneval Einmal im Leben muss man beim Carnaval in Rio de Janeiro dabei gewesen sein. Für Europäer ist der Samba-Rhytmus zwar zunächst ungewohnt, aber nach kurzer Zeit beginnt der eigene Körper mitzubeben. Am besten ist es aber, wenn man in Rio Freunde hat, die einem die Stadt und den Carneval auch mal abseits der geführten Touristen-Pfade zeigen können. Das ist ein absolut einmaliges Erlebnis. Wenn man es sich erlauben kann, und gar portugisisch oder zumindest spanisch spricht, sollte man versuchen, mit einem Taxifahrer (von einem "Taxi amarela"=gelb) einen Festpreis für eine halb- oder ganztägige Stadtbesichtigung ausmachen. Das ist gar nicht so teuer (vieleicht 100,- bis 200,- Real HANDELN!!!) Da werden einem Dinge und Orte gezeigt, die man sich nicht im Traum vorstellt! Wenn man in der Vor-Karnevalszeit in Rio ist, sollte man auch einen Taxifahrer fragen, ob er nicht eine Escola de Samba kennt, bei der man als Gringo mal bei den Vorbereitungen zusehen und mitfeiern darf. Das ist der absolute Höhepunkt, aber nur zu empfehlen, wenn man portugiesisch kann!) Noch ein paar wichtige Tips für einen gefahrlosen Aufenthalt in Rio: Kleidung bei Touren: Shorts, T-Shirt, Sandalen ohne Socken! Foto: Teure Kamera vergessen, einfache Kleinbild reicht. Schmuck: Nur Ehering, Uhr nicht nötig (steht an jeder Straßenecke) Dokumente: Kopien mitführen reicht, Originale im Hotelsafe Bargeld: Nur soviel mitnehmen, wie man braucht, solange man das Hotel verlässt. Was man mitnimmt, ein bischen ...
Zurück nach oben