Diese Seite empfehlen auf

lila Status lila (Rang 4/10)

alltagsaerger

alltagsaerger

Vertrauen erworben von 9 Mitgliedern
Mitgliederstatistik einsehen

Wo ist die Leistungsbereitschaft der Deutschen hin? Ich arbeite doch auch nicht nur für 50 Cent wenn ich nen Euro kriege.

Geschriebene Berichte

seit 21.07.2004

37

Mr. Tom Chocolate 22.03.2010

PSI-Den Erdnüssen auf der Spur

Mr. Tom Chocolate Bill Bissom betrat den Tatort, ein typisches amerikanisches Mittelklasse-Wohnhaus durch den Hintereingang, denn dieser führte direkt in die Küche des Opfers. Lange Ausschau halten musste er nicht. Die Kollegen von der Einsatzpolizei waren bereits vor Ort und hatten den Tatort mit Flatterband gesichert und mit Scheinwerfern ausgeleuchtet. Bissoms Kollegen Mick Stokes und Catherine Wallows waren gerade dabei, die Beamten aus der Küche zu verscheuchen, als er eintraf. „Was ist denn hier passiert?“ Fassungslos betrachtete er die Überreste des Opfers, eine stark übergewichtige Person mittleren Alters. „Das ist er also, ja?“ „Und das hier drüben auch“, antwortete Catherine. „Und hier hinten an der Wand ist auch noch was von ihm…“ warf Mick ein und nahm eine Probe der Substanz, die über der Anrichte an der Wand klebte. „Was zur Hölle ist das?“ fragte er zu Catherine gewandt. Er hatte schon viel gesehen, aber das hier hatte eine völlig neue Qualität „Wir wissen es noch nicht genau, aber wie es scheint, ist er schlicht geplatzt.“ Catherine bewarte die Fassung erstaunlich gut. „Du meine Güte…aber wie…?“ Bissom bemühte sich um Worte. „Ich will, dass ihr alles bis ins Kleinste auseinander nehmt. Seht euch besonders den Kühlschrank an. Und diese Süßigkeitenpapiere auf dem Küchentisch. Wir müssen wissen, welches Nahrungsmittel einen derartigen Suchtfaktor hat, das der Mann nicht mehr aufhören konnte zu Essen. Das muss etwas völlig neues sein.“ Bissom beugte sich über das Opfer. „Wenn ...

Comic - Zeichnen für Einsteiger (Augustus) / Bernd Natke 12.10.2005

Du comische Figur, du...

Comic - Zeichnen für Einsteiger (Augustus) / Bernd Natke Oft sieht man wen, der Bilder malt, nur selten wen, der sie bezahlt. Wilhelm Busch Dieses Motto habe ich schon einmal für einen anderen Bericht verwendet, doch nirgendwo trifft es so sehr zu, wie im Comic-Bereich. Deswegen ist es um so wichtiger, dass man wirklich Ahnung von seinem Handwerk hat, wenn man ein bisschen Erfolg haben möchte. Doch da es in Deutschland keine einheitliche Ausbildung für Comic-Zeichner gibt(anders als in Belgien z.B., wo dazu sogar ein Studiengang angeboten wird) tummeln sich auf dem deutschen Markt unzählige Autodidakten, Halbwissende und gescheiterte Genies. Dabei mangelt es nicht an begabten Zeichnern. Also hieß es über Jahrzehnte `Learning by Doing´ (was grundsätzlich ja auch nichts Schlechtes ist), denn Literatur in diesem Bereich beschränkte sich bis vor einigen Jahren auf wenige, meist sehr teure und noch dazu oft in Englisch verfaßte Bücher oder eben reine Stilanalysen der verschiedenen Richtungen, also mehr Beschreibung, als Leitfaden zum Selbermachen. (einzig brauchbares Werk, dass mir in dieser Zeit untergekommen ist, war `How to draw Comics the Marvel way´, aber da ran zu kommen war und ist extrem schwierig.) Erste Gehversuche zu dem Thema auf dem deutschen Markt machte Thorsten Heise mit dem Buch `Hey! Mach dir deinen eigenen Comic.´ Das Konzept war gut, doch die Zeichnungen und auch die Gestaltung waren wenig ansprechend. Die Lösung für mich kam 1998 mit dem Buch `Comic-Zeichnen für Einsteiger´ heraus, das viele meiner ...

Milka feine Eier Noisette 13.04.2005

"Hallo, ich bin die Ostereier-Müllabfuhr."

Milka feine Eier Noisette Gestatten, mein Name ist NICH Hase. Ich bin Klaus vonne Müllabfuhr. Et is imma dat gleiche. Jahrein-jahraus räum ich hinter diesen eingebildeten Karnickel den Dreck wech. Nich dat man sich getz beschweren tut. In Zeiten von hohe Arbeitslosigkeit is man ja froh, wenn man sich quasi seine Mahlzeiten verdienen können tut. Aber wat zu weit geht, geht zu weit. Getz war ich nämlich gestern bein Supermarkt und wat seh´ ich da? Genau: EIER. OSTEReier. Und dat Wochen nache Saison. Aber da hab ich dem Ganzen doch ma n Schnippchen geschlagen und dat ganze Zeuch selba gekauft. Clever ne? Abba ein Nachteil hat dat doch. Weil getz muss ich doch tatsächlich da n Bericht für Verfassen und dat is fast schlimmer wie de ganze Wechräumerei von den Müll. Abba nix für ungut...mal kann man dat ja machen. Hier getz also mein Bericht üba die "FEINE EIER NOISETTE" von Milka. DAS PRODUKT *************** **** Also et handelt sich bei "FEINE EIER NOISETTE" von Milka um Schokoladeneier, gefüllt mit einer Nusscreme, die jeweils zu neunt in einer kleinen lila Tüte verkauft werden. Jedes Ei hat 12,5g, also die richtige Größe um ma eins inne Klappe zu schieben zwischendurch. Et gibt noch andere Sorten, nämlich: Alpenmilch, Marzipan, Sahne-Creme, und Blätterkrokant(die alle auch echt lecker sind) Et versteht sich von selbst, dat dat Saisonwahre is und nur für Ostern verkauft wird. Der Preis is getz allerdings recht heftich: satte 1,79-199 Euro pro Tütchen. Dat is ne Menge Holz für son paar ...

Meine 7 besten selbstgezeichneten Bilder 09.12.2004

Oft sieht man wen der Bilder malt...

Meine 7 besten selbstgezeichneten Bilder ...nur selten wen, der sie bezahlt. (Wilhelm Busch) Meine 7 schönsten Bilder – das ist ja immer relativ, denn Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters und wie unterschiedlich dieses urteilen kann, sehe ich immer, wenn ich meiner Freundin (sie und ihr Mann sind meine liebsten Kritiker) ein neues „Werk“ vorlege. Was mich begeistert, muß sie noch lange nicht vom Hocker hauen. Was ich aber mißlungen finde, dem kann sie häufig noch etwas abgewinnen. Deshalb hab ich die Auswahl auch mit ihr zusammen getroffen, denn wenn man sein Leben lang zeichnet und malt sind sieben Bilder nicht gerade viel. Trotzdem bin ich nicht nur nach Aussehen gegangen, sondern habe Bilder gewählt, die irgendeine Veränderung in meinem Verständnis bewirkt haben oder mit denen ich mich an neuen Stilen Probiert habe. Daher sind es nicht wirklich die besten, sondern vielleicht(unscheinbar wie sie seien mögen) mit die wichtigsten Bilder für mich und mein Fortkommen in den letzten Jahren(Ja, auch als Hobbyzeichner entwickelt man sich ständig weiter;-) BILD 1 ******** Das erste Bild war inspiriert von meiner zweiten großen Leidenschaft, der Welt von Harry Potter. (Wer meine anderen Berichte kennt, dem wird diese nicht verborgen geblieben sein;-) Seit ich das erste Buch gelesen habe, war ich fasziniert von dieser Welt (in der sich ein Querschnitt aus zahlreichen Mythen und Legenden der Menschheitsgeschichte vereinigt, denn wider ihrer beharrlichen Aussage, von keinem Buch beeinflußt worden zu ...

Reinert Bärchenstreich 07.12.2004

Yo, bread...I Bärchenstreich you!

Reinert Bärchenstreich Gelegentlich, besonders wenn es kälter wird, lebe ich bei Lebensmitteln gern meine infantile Ader aus, sprich: Ich decke mich mit allerlei bunten Produkten ein, die mich allein durch die Optik schon fröhlicher stimmen. Dazu gehören knallbunte Süßigkeiten, Tütensuppen mit Gespensternudeln, Joghurts und Puddings mit schrägen Zutaten, wie Lion, Smarties oder Frosties und seit neuestem Kinderwurst. Ja ich weiß, aus dem Alter bin ich eigentlich raus, aber ich muß gestehen, als ich die REINERT BÄRCHEN-STREICH im Kühlregal entdeckte, mit ihrer dunkelblauen Teddibärendose und dem Bärengesicht vorn, konnte ich einfach nicht widerstehen. Und ich muß sagen, ich habe es bis heute nicht bereut. Um was es sich genau handelt und warum seit dem immer eine Dose dieser Wurst in meinem Kühlschrank zu finden ist will ich euch nicht vorenthalten. DAS PRODUKT *************** **** REINERT BÄRCHEN-STREICH – GEFLÜGELAUFSTRICH ist eine besonders feine und cremige Geflügelleberwurst (So darf sich jede Wurst nennen, die einen Geflügelanteil von mindestens 40% enthält. Daraus sollte man also nicht schließen, daß es sich um eine REINE Geflügelwurst handelt.) Sie wird in kleinen blauen Dosen in Teddybärenform verkauft, die, laut Hersteller, später als Plätzchenformen oder zum spielen im Sandkasten wiederverwendet werden können. Aber auch eine Entsorgung über den gelben Punkt ist Problemlos möglich. In jeder Dose befinden sich 125g, für die man in der Regel 1,49 bezahlt. WEITERES ...

Grafschafter Karamell 30.11.2004

Pooh wird untreu.

Grafschafter Karamell Dumdidumdidum...“ Winnie Pooh spazierte durch den Hundertmorgenwald und freute sich. Das war komisch, denn es war November und das Wetter unbeständig und kalt. Rabbit, der in seinem Garten mit großer Mühe die letzten Rüben erntete, kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. „Hallo Rabbit“ sagte Pooh. „H-hallo Puh“ stotterte Rabbit und zog seinen Schal noch etwas höher. „Was machst du denn hier draußen bei dem Wetter?“ „Ich war grad mit Christopher-Robin im Supermarkt, Rabbit, und jetzt geh ich heim.“ säuselte Pooh selig. „Im Supermarkt? Du kaufst deinen Honig jetzt im Supermarkt Pooh?“ Rabbit verstand die Welt nicht mehr. „Aber nein, Rabbit. Keinen Honig. Ich hab doch jetzt was ganz neues für meine Honigbienen-Frühstücksflocken entdeckt: GRAFSCHAFTER KARAMELLSIRUP. DAS PRODUKT *************** **** Das ist ein ganz toller Sirup, denn er ist golden wie Honig und fließt genauso schön und er schmeckt einfach himmlisch nach Karamell. Er kommt aus der Grafschafter Krautfabrik Joseph Schmitz KG in Meckenheim(das ist glaub ich nicht im Hundertmorgenwald), die schon seit rund 50 Jahren ihre Produkte anbietet.(Den Sirup gibt es aber noch nicht so lange. Erst ein paar Jahre.) Gekauft haben wir(Christopher-Robin, seine Mama und ich) den Sirup bei Real. Christophers Mama hat für 500ml 1,98 bezahlt. Da wo der Sirup her kommt, da machen die übrigens noch ganz viele andere Sachen: Grafschafter Goldsaft z.B. oder leckeres Apfelkraut(aber leider ohne Zucker), ...

Today Q10 Tagescreme 20.11.2004

Today...it´s gonna be the day...

Today Q10 Tagescreme Heute morgen steh ich an meiner kleinen, runden Dachluke im Giebel unserer alten Almhütte und schaue verträumt hinaus. Das Wasser im Holzzuber unter der kleinen Quelle ist gefroren. Die Hasen, Rehe und Eichhörnchen stehen unter den alten Tannen Schlange wie bei Aldi an der Kasse und warten darauf, daß ich ihnen Frühstück bringe und rings herum ist alles in eine dicke weiße Decke gehüllt. Kurzum, der Winter ist eingekehrt hier in den Bergen. Dabei ist grad mal November. Früher, als der Großvater noch lebte, haben wir um diese Zeit immer unser Winterquartier drunten im Dorf bezogen, doch dank moderner Errungenschaften, wie Thermopenverglasung, Zentralheizung und fließend warmem Wasser(die kleine Quelle ist eigentlich nur noch für die Touristen da) läßt es sich inzwischen ganz gut aushalten hier oben. War ja auch ein gehöriger Fußmarsch immer. Besonders der Peter hat sich dauernd bei mir beschwert, daß er immer die halbe Einrichtung den Berg hinunter und im Frühjahr wieder hinauf schleppen mußte. Irgendwann dann sagte er zu mir: „Heidi, ich hab´s satt. Entweder wir ziehen endgültig ins Dorf oder hier kommt Strom und Wasser her. Basta.“ So haben wirs dann gemacht. Ich hab ihn mit einem kuscheligen Abend bei Käse und Milch besänftigt und am nächsten Tag haben wir dann alles nötige veranlaßt. Seit dem verbringen wir, mein Mann Peter, unsere drei Buben und ich und Josef, der III. das ganze Jahr hier oben. Es ist natürlich nicht mehr das selbe wie damals, als ich klein war ...

Sarotti No.1 15.11.2004

Hey!Mein Sarotti Mohr ist ein Albino.

Sarotti No.1 Als ich heute Morgen durch die tristen, grauen Straßen der herbstlichen Großstadt schlich, gab ich den Tag schon beinahe verloren, als die Auslage eines Resteverkäufers(gemeinhin auch Ramschladen genannt) mich in ihren Bann zog. Dort lagen, erstaunlich sauber aufgereiht, dutzende Tafeln einer Köstlichkeit, die ich mir nur gelegentlich gönne(wer muß heutzutage nicht auf sein Vermögen acht geben;-) Die Rede ist von Schokolade, genauer von der SAROTTI NO.1 PREMIUM SELECTION. Fast blutete mir das Herz bei diesem Anblick, denn eigentlich hat diese Schokolade ein stilvolleres Ambiente verdient. Also beschloß ich, mich und einige dieser Tafeln glücklich zu machen und sie mit nach Hause zu nehmen(wo ich sie sicher stilgerecht anbieten und verspeisen würde). Als wir nun vorhin bei einer guten Tasse Tee(weil ich ja Kaffee nicht so gern mag) saßen, beschloß ich, euch an meinem Glück teilhaben zu lassen und einen Bericht zu schreiben. DAS PRODUKT *************** *** Bei der SAROTTI NO.1 PREMIUM SELECTION – Weisse Schokolade Vanille de Bourbon(die heißt wirklich so, auch wenn das untereinander geschrieben irgendwie übersichtlicher ausschaut) handelt es sich um eine weiße Tafelschokolade für den gehobenen Anspruch. Sie ist größer und flacher als herkömmliche Standarttafeln, obwohl sie auch 100gr schwer ist. Unterteilt ist sie daher auch nicht in die üblichen Stückchen, sondern in 10 kleine Täfelchen, die mit vereinfachten Lilien geprägt sind, welche den edlen Charakter der ...

Anne auf Green Gables / Lucy Maud Montgomery 10.11.2004

Heimweh nach Green Gables.

Anne auf Green Gables / Lucy Maud Montgomery Gute Sterne leuchteten dir bei deiner Geburt, Schenkten dir Geist und von beidem: Feuer und Tau. Elizabeth Barrett Browning Unter dieser Prämisse entstand eine der wohl schönsten und gleichzeitig eine der komischsten Kinderbuchfiguren, des 20.Jahunderts: Anne Shirley. In ingesamt 8 Bänden erzählt die Autorin Lucy Maud Montgomery die Lebensgeschichte von Anne, beginnend mit dem 11jährigen Waisenkind und endend bei der sechsfachen Mutter und den Abenteuern ihrer jüngsten Tochter Marilla. Das Buch, das ich euch vorstellen möchte, ist das erste aus diesem Zyklus: ANNE AUF GREEN GABLES. DAS BUCH ************** ANNE AUF GREEN GABLES, erstmals erschienen 1908, ist ein Buch voller Träume und Phantasie und doch voller Bodenständigkeit. Es zeichnet auf unglaublich charmante Art ein Bild der Verhältnisse in der kanadischen Provinz Nova Scotia um 1900. Das harte, einfache und vom christlichen Glauben geprägte Leben der Farmer, der Umgang mit Waisenkindern, Bildungschancen und Heiratspolitik, ja selbst Eßgewohnheiten und Mode jener Zeit bilden einen äußerst detailgetreuen Rahmen für eine Geschichte, die voller Lebensfreude, Optimismus und Originalität steckt und dabei zeitweise laut lachen läßt und an anderen Stellen den Leser zu Tränen rührt. DER INHALT *************** * Mathew und Marilla Cuthbert, ein Geschwisterpaar aus Avonlea, einer kleinen Stadt auf Prince Edward Island in Kanada, beschließen, ob zunehmenden Alters, sich eine Hilfe für ihre Farm ins Haus ...

STABILO 05.11.2004

Fine, Fine meine Line.

STABILO Ich kann es nicht anders sagen, Stifte jeder Art haben für mich seit jeher etwas magisches. Zeichnen, Schreiben, Markieren, man sieht einfach, was man „geleistet“ hat und man leistet um so mehr, wenn das Material stimmt. Selbst auf die Gefahr hin, wie der kleine Michael von den Storck Riesen zu klingen, schon als Kind konnte ich einem neuen Paket Filz-oder Buntstifte, einem geschenkten Kuli oder Füller oder einfach einem Bleistift nicht widerstehen. Ich mußte ihn, sobald ich ihn nach Hause getragen hatte, sofort ausprobieren. Damals wie Heute konnte diese Probe jedoch sehr frustrierend ausfallen. Wer kennt sie nicht, die billigen Filzer mit zerfaserter Mine, oder die Bleistifte, die ständig beim Spitzen abbrachen, die Kugelschreiber, die ums Verrecken ihre Tinte nicht preisgeben wollten oder die Buntstifte die eher ein Relief ins Papier zauberten als einen bunten Strich. Zugegeben, mein Anspruch hat sich inzwischen etwas gewandelt und ich arbeite längst nicht mehr mit den 99Cent Billigangeboten aus den Discountern, aber einen neuen Stift besitzen heißt für mich immer noch, ihn sofort auszuprobieren. Nun ist es aber nicht so, daß meine Eltern nicht auch gelegentlich auf Qualität geachtet haben. So gibt es neben diversen Bleistiftsorten besonders einen Stift, dem ich seit Kindertagen treu bin und es wohl auch immer bleiben werde: Der Schwan STABILOpoint88 Die allermeisten von euch werden ihn kennen, den Klassiker aus dem Klassenzimmer, den verläßlichen ...

Girls United (DVD) 04.11.2004

"Tattoos are strictly forboden, sorry"

Girls United (DVD) „Hiermit schwöre ich feierlich, daß ich in meinem Leben nie Cheerleader war, noch irgend etwas mit diesem Sport zu tun hatte.“ So. Daß mußte jetzt mal gesagt werden. Und es ist tatsächlich war. Ich hatte natürlich mal was davon gehört, schon weil ich Football mag, aber es nie wirklich wahr genommen. Schon gar nicht als Sport. Dafür war meine Vorurteilsliste(So etwas hab ich für alle Gelegenheiten. A.d.R.) um so länger: Cheerleader sind brutal hübsch aber ebenso brutal dumm. Meistens sind sie blond, immer geschminkt und das breite, zwei Reihen perfekter Zähne entblößende Lächeln ist eingemeißelt. Außerdem sind Cheerleader zickig, der Inbegriff dessen, was in meinem Freundeskreis gemeinhin Chick genannt wird und immer und allzeit bereit für vollen Körpereinsatz(wenn ihr versteht, was ich meine) All das war mir nicht mal wirklich bewußt. Es schwelte sozusagen als gefährliches Halbwissen in meinem Hinterkopf und entzündete sich dann und wann, wenn es darum ging, über die eine oder andere aufgebrezelte Schnecke im Bekanntenkreis herzuziehen(Ja ich gestehe, auch ich hatte diese Phase. Asche auf mein Haupt). Ich begann erst darüber nachzudenken, als man mir vor ca. 2 Jahren anbot, für eine Cheerleader-Zeitschrift( Aha! Die können lesen?) einen Comicstreifen zu entwerfen. Jetzt hatte ich ein Problem. Ich konnte Zeichnen, ich wollte den Job. Ich hatte KEINE Ahnung vom Cheerleading! Jetzt war guter Rat teuer. Meine beste Freundin(mir ebenfalls sehr teuer) hatte eine ...

Nestlé Caramac 30.10.2004

Was bist´n du für einer?

Nestlé Caramac Morgen ist, wie die meisten wissen dürften, Halloween. Die Nacht vor Allerheiligen. Die Zeit des okkulten, der Geist-Gläubigen und...der Süßigkeitenliebhaber. Ja, ihr lest richtig. Auch wenn sich dieses Fest, im Zuge steigender Amerikanisierung, erst langsam bei uns etabliert, der Süßwarensektor hat es schon längst für sich entdeckt. Zu keinem Anlaß im Jahr gibt es kuriosere Süßigkeiten zu kaufen, als zu Halloween. Da gibt es Schleimaugen, mit Hexen bedrucktes Esspapier, Würmer und Gedärm aus Weingummi und noch ganz andere Köstlichkeiten. Welch Wohltat ist es da, zwischen all dem widerlich anmutenden Kram etwas Altbekanntes und Vertrautes in den Regalen zu entdecken. Die Rede ist von meinem Lieblingsriegel: „CARAMAC“ DAS PRODUKT *************** **** Also hier wird’s schon kompliziert. Was ist CARAMAC eigentlich? Ein Schokoriegel, ein Konfektriegel? Daran scheiden sich die Geister schon solange es CARAMAC gibt Ein paar Schüler einer englischen Mittelschule haben daraus sogar eine Untersuchung gemacht. Den Link dazu gibt’s unten.). Meine Meinung ist, CARAMAC ist eine Klasse für sich. Nur eins steht fest. Es ist ein Riegel mit Caramel-Geschmack. CARAMAC sieht aus, wie eine in den Maßen sehr geschrumpfte Schokoladentafel. Er ist etwa 12cm lang und 5 cm hoch und nur wenige mm hoch(ein Gruß an die Feinde der Produktvermesser da draußen, aber da es zu CARAMAC wenig vergleichbares gibt, muß das jetzt mal sein;-) Unterteilt ist es in mehrere, gleichgroße, ...

Aldi Chateau Feinherb Nuss 27.10.2004

Akte 23/23 09 -Geheimsache Schokowahnsinn-

Aldi Chateau Feinherb Nuss „Oh, ladidadidadida! Ladies n Gentlemen. Die uns noch nich kenn wern uns jetz kenn´n lern!“ Übermächtig drang das Geräusch aus einem Behälter oberhalb einer überdimensionalen Rührschüssel und schwoll an, gleich einem Motivationssong der US Marines, bevor sich der Behälter abkippte und sich pfundweise Haselnüsse wie die Lemminge in die Rührschüssel unter ihnen stürzten. Hans K., ein Mann in mittleren Jahren, der die Produktion überwachte, lüftete ein wenig seinen Werkshelm und fuhr sich über die schweißbedeckte Stirn. „Das machen diese Dinger an jedem verdammten Produktionstag. Sie SINGEN! Ich mein...können sie sich das vorstellen? Sie erwartet ein ca. 80°C warmes Schokoladenbad und die singen??“ Er plazierte den Helm wieder auf seinem Kopf während sein gehetzter Blick durch blitzsaubere Fabrikhalle wanderte, wieder hinüber zu den riesigen Rührbehältern. Das er von Haselnüssen sprach, Kernen, die normal nicht in der Lage waren, auch nur einen Laut zu äußern, schien ihm überhaupt nicht bewußt zu sein. „Ich kann ihnen sagen, hier erlebt man Dinge, die würden den Normalbürger um den Verstand bringen“ Nervös sog er die Luft ein. Das es ihn nach einer Zigarette verlangte, war offensichtlich. „Aber das schlimmste ist...sie dürfen es niemandem...wirklich niemandem erzählen. Meine Frau...meine Kinder...alle denken, ich hätte hier einen netten kleinen 8 Stunden Job und noch dazu im Schokoladenbusines. Traumhaft. Meine Kinder, meine Freunde...alle freuen sich ...

Heimwärts / Cynthia Voigt 26.10.2004

"Fertig für den Heimweg?"

Heimwärts / Cynthia Voigt Buchbesprechungen sind immer etwas schwierig, weil man meist sehr viel eigene Meinung mit hineinlegt und Bücher ja onehin Geschmackssache sind. Dennoch möchte ich euch dieses Buch, über das ich neulich wieder gestolpert bin nicht vorenthalten. Ich las es zum ersten mal als Teeny und war überrascht, daß es mich heute, als Erwachsener, immer noch fesselt. Bevor ich zum Buch komme, ist es jedoch nötig, noch ein paar Worte über die Autorin zu verlieren. DIE AUTORIN *************** ** Writing is a task which I approach with an eager heart...because you never quite know what will happen, even with material you have been working with for years. - Cynthia Voigt Cynthia Voigt wurde geboren am 15.Februar 1942 in Boston, Massachussets als Cynthia Irving, zweites Kind einer sechköpfigen Familie und wuchs auf im Süden Connecticuts. Nach ihrem Hochschulabschluß hatte sie zahlreiche Jobs, unter anderem in einer Werbeagentur, als Sekretärin und später als Englischlehrerin an verschiedenen Higschools in Maryland. Bereits seit früher Jugend träumte sie davon, Bücher zu schreiben. Ihr berufliche und familiäre Situation(sie ist seit 1972 in zweiter Ehe mit Walter Voigt verheiratet und hat zwei Kinder, Jessica und Peter) spannten sie jedoch zunächst so ein, daß sie das Schreiben hinten anstellte. Ende der 70er Jahre begann sie die Arbeit an ihrem ersten Buch „Building Blocks“ einer Geschichte über einen 12 jährigen, der die Probleme mit seinem Vater erst dann löst, als er eines Tages ...

Biocura Schlamm Maske 24.10.2004

Die königliche Schlammschlacht!

Biocura Schlamm Maske Yo, baby...she´s my queen My one and only...and to stay clean...beauty and bright. With much delight...she every now and than...moves out her man... just to put herself mud in the face...oh what big disgrace...but 15 minutes later...after all...she again...looks beautyful....yo...wow, cool! Ja Freunde...ihr seht richtig. Ich habs geschafft. Ich bin den Minnefuzzi losgeworden und hab jetzt seinen Job. Die vielen guten Angebote aus dem Nachbarkönigreich CIAO haben die Cheffin ziemlich nervös gemacht –fettgrins- O.K. Herold bin ich zwar immer noch(man muß auch Kompromisse machen), aber dafür darf ich jetzt endlich SINGEN –freu- Schließlich bin ich ja Künstler. Uuuuund...ich hab mir gleich was neues einfallen lassen, wie ihr sicher Eingangs bemerkt habt. Ich habe den RAP (Radikal-mündliche Ausdrucks Performance) erfunden und am Hof etabliert. Ich hab sogar meine eigene Clothing Line dazu rausgebracht und bin seitdem der absolute Hammer im Kingdom(ich trage meine Strumpfhosen jetzt ne Etage tiefer und hab meine Schuhe mit fetten Zügelledern geschnürt. Dazu die Oversize-Kapuzenkutten und n stylisches Accesoiere-Set aus dicken Sanduhren, die man am Arm tragen kann und diversen Anhängern mit RAP RULEZ Schriftzügen. Ich kann euch sagen, bei den Ladies bin ich damit der Hit. Aber richtig abdrehen tun sie erst, wenn ich meinen Federhut falschrum aufsetze) Aber genug von mir. Ich hab ja immerhin noch einen Job zu erledigen und der sieht heute wie folgt ...
Mehr Erfahrungsberichte anzeigen Zurück nach oben