Diese Seite empfehlen auf

blau Status blau (Rang 3/10)

drasaco

drasaco

Vertrauen erworben von 1 Mitgliedern
Mitgliederstatistik einsehen

Geschriebene Berichte

seit 20.12.2001

62

Vodafone DSL Flat 10.08.2016

Vodafone: Finde ich gut!

Vodafone DSL Flat Ich war ja lange nicht mehr hier on, aber nach den vielen grauenhaften Vodafone Erfahrungsberichten, wird es höchste Zeit, dass ich meine Erfahrungen teile. Vorweg: Sie sind gut :) und ich habe gerade Zeit zum Bericht schreiben. Aber der Reihe, was bisher war. Nach meinem 1&1 DSL eigentlich durchgehend Original Telekom (V)DSL bis jetzt, zuletzt „Entertain Comfort / Universal inklusive Doku“, 58,88€ mtl. Den MR 102 aus dem Bericht hatte ich gekauft. Jetzt wollten die mich wegen ISDN kündigen und teilten mit, dass in meinem Ausbaugebiet die gesamte Infrastruktur auf die neue leistungsstarke IP-Technologie umgestellt wird. Sie stellten einen besonders attraktiven Preis in Aussicht, wenn ich nur unter der angegebenen 0800 mit Kennwort zurückrufe. So, so. Und jetzt? Tja, da bin ich doch lieber der Kündigung zuvorgekommen und zu Vodafone gewechselt. Ich entschied mich für den Tarif „Internet & Phone 50 Komfort-Anschluss Plus“. Im ersten Jahr kostet der jetzt IP-basierte Anschluss 23,99€ mtl., ab 13. 38,99€. Ansonsten hat der Anschluss wieder zwei Leitungen mit bis zu 10 Nummern, VDSL, eine Internet- und Festnetz-Flat. Ich habe meine drei MSNs von der Telekom mitgenommen, problemlos. Auf IPTV muss ich allerdings verzichten, können die bei mir noch nicht anbieten. Macht nix, habe alternativ Satellit. Ansonsten spendierte Vodafone als Willkommensgeschenk 100€ Guthaben und eine Fritte 7490 für 49,90€. Anschlussgebühr: 39,99€, wer mehr wie eine Nummer mitbringt zzgl. 9,99€. Als ...

T-Com Media Receiver 102 13.04.2013

MR102: Mein Media Receiver für Entertain.

T-Com Media Receiver 102 Nach ewigen Diskussionen, um die Telekom (V)DSL Drossel, habe ich Upgrade auf Entertain Comfort veranlasst. Entertain soll aber in diesem Bericht keine Rolle spielen, denn hier geht's um den Media Receiver 102. Während Privatkunden es offensichtlich kaum abwarten können, ihre traditionellen Festnetz Anschlüsse für IP only über Board zu werfen, bin ich wohl etwas konservativ: Im Businessbereich hat man noch Zugang zu Universal (ISDN). Und genau das habe ich beim Upgrade bestellt: Entertain Comfort (Universal). Die Telekom gibt auf der MR102 Webseite -> www.telekom.de/privatkunden/geraete-und-zubehoer/entertain-hardware/media-receiver-102 als Anschlussart Standard/Universal selbst vor. Ich ersteigerte den Media Receiver 102 in der Bucht für rund 120 Euro, gemietet ist er ab 3,94 Euro mtl. alternativ zu Entertain zubuchbar. Frisch geliefert, enthält der Karton den wohl kleinsten Media Receiver. Dazu legte die Telekom Fernbedienung plus Batterien, externes Steckernetzteil, HDMI-, SCART- sowie Netzwerkkabel (12m) und Bedienungsanleitung bei. Um ihn mit allen Funktionen nutzen zu können, ist ein Entertain Anschluss erforderlich. Wenn nur Call & Surf vorhanden, gibt's Zugang zum VoD-Dienst Videoload. Muss ich jetzt erklären, wie der MR102 richtig an die Glotze angeschlossen wird? Ich mach's kurz: MR102 vom 10/100 Mbit/s Netzwerkanschluss mit Netzwerkkabel direkt mit dem Router (oder eben über Powerline) verbinden. Media Receiver dann mit HDMI-Kabel an freiem HDMI-Port des ...

Microsoft Office Home and Business 2013 09.03.2013

Office Home and Business 2013: Mein Office?

Microsoft Office Home and Business 2013 Da ist nun also Office Home and Business 2013. Wir mussten ja schon ein bisschen auf Microsofts Neuling für den lahmen Büroalltag warten =). Aber so ist es eben und nur wir Büro-Fuzzies können wahrscheinlich dem Original noch etwas abgewinnen. Denn wer es sein Eigen nennen will, zahlt für die Product Key Card Version ab 215 Euro aufwärts. Ich habe es im Rahmen des Office Pre-Launch Angebotes zum Office 2010 Preis von ca. 163 Euro als Upgrade bekommen. Und entgegen anderslautener Äußerungen im Web behalten gemäß Microsoft Community beide Lizenzen ihre Gültigkeit. Zu Office Home and Business 2013. Es enthält Word (Textbearbeitung), Excel (Tabellenkalkulation), PowerPoint (Präsentation), OneNote (Notizblock) und Outlook (eMail & Personal Information Manager). In offizieller Office Zählung ist es Version 15 und hat optisch wohl den größten Sprung gemacht. Besonders zu merken ist es, wenn man Dateien öffnen oder speichern will. Aber auch sonst wirkt Ribbon schlanker und aufgeräumter. Insgesamt ist es schneller, kann aber auch am Series 7 Chronos liegen, da will ich mich gar nicht so festlegen. Anspruchsvoll ist auf jeden Fall die Systemanforderung ab Windows 7, 2GB RAM und 3GB HDD Speicher. Zudem ist .NET-Version ab mindestens 3.5 und aktueller Browser wie bspw. Internet Explorer ab Version 8 erforderlich. Fazit: So, schon fertig. Denn viel mehr bleibt mir fast nicht zum Verfassen. Denn, oh welche Überraschung, in Word kann man bspw. noch immer Briefe schreiben und Excel ...

NETGEAR Powerline XAVB5602 26.02.2013

NETGEAR XAVB5602: Bestens.

NETGEAR Powerline XAVB5602 Nachdem es für das gelbe Ausrufezeichen Problem der FRITZ!Powerline 520E wohl keine Lösung gibt, habe ich mich nach Alternative umgeschaut. Denn wenn die Verbindung immer sporadisch abbricht, zudem noch ohne erkennbaren Grund, ist man schnell genervt. Wahl fiel auf das XAVB5602 Set von NETGEAR. Mit rund 90 Euro auch nicht gerade billig, aber dafür funktionierend! Ich benutze sie schon ein paar Tage und die Verbindung ist nicht einmal abgeschmiert. Vorbildlich. Set besteht aus zwei XAV5602 500Mbit/s Adapter mit je 2 10/100 Mbit/s (Fast) Ethernet Anschlüssen. Ciaos Produktdaten sind fehlerhaft, Gigabit Ethernet ist nicht dabei. Dazu liegen dem Paket zwei ca. 2m lange Ethernet Kabel plus kleine Bedienungsanleitung bei. Adapter lassen sich ohne Rechner einrichten, mehr individuelle Einstellmöglichkeiten gibt's freilich mit Notebook. Die passende Software "Powerline Universal Utility" einschließlich Firmware-Updater kann auf der NETGEAR Webseite unter support.netgear.com/product/XAVB5602 gesaugt werden. Mit Kauf erhält man 90 Tage technischen Support, den ich auch gleich genutzt habe =). Alle meine Fragen wurden beantwortet. "Powerline Universal Utility" hatte meine XAV5602 erst als "Modell: UNKNOWN" identifiziert. Dann geht's im Utility aber nicht weiter, wenn bspw. die LEDs dauerhaft aus sollen. Noch was? Genau, Sicherheit. Diese sind ab Werk mit HomePlug AV (HPAV) verschlüsselt. Fazit: Ich bin zufrieden. Powerline Verbindung ist bisher absolut stabil. Es stehen auf ...

AVM BlueFRITZ! Startpaket v2.0 26.02.2013

BlueFRITZ! Startpaket v2.0: Das war nichts.

AVM BlueFRITZ! Startpaket v2.0 Nach Jahren hat sich meine FRITZ!X ISDN verabschiedet. Im Pixma MX870 ist aber ein Standard (Analog)-Fax vorhanden, wie wahrscheinlich in 98% aller Geräte. Es musste am heimischen Universal (ISDN) Anschluss der Telekom also umgehend Ersatz her. Möglichst günstig, denn sehr lange wird es Universal wahrscheinlich nicht mehr geben. Telekom vermarktet aktiv nur noch IP. Die Wahl fiel auf das BlueFRITZ! Startpaket v2.0. Da ist bei mir für rund 25 Euro in der Bucht BlueFRITZ! AP-X und Bluetooth USB Dongle drin. Die Enttäuschung war groß, dass dem Startpaket v2.0 (richtige Artikel-Nr.: 20001589) doch nur Dongle 1.1 statt 2.0 beilag. Egal dachte ich, muss ja trotzdem laufen. Zuerst mit aktuellem Windows 8 x64 ohne Bluetooth getestet. BlueFRITZ! AP-X an USB des Notebooks gestöpselt, Treiber von CD oder AVM Seite kann man vergessen, weil kein Support mehr. Zum Glück holte er sich den Treiber von Windows Update. Danach FRITZ!X-Konfigurationsprogramm installiert (ist das Gleiche wie bei FRITZ!X ISDN). Es läuft unter Windows 8 x64 zum Glück, denn zum Einstellen des BlueFRITZ! AP-X ist es erforderlich. Beim Einrichten hilft auf Wunsch ein Konfigurationsassistent, wenn man nicht weiß, wie, wo und für was die MSNs eingetragen werden. Nachdem ich alles eingestellt und in der BlueFRITZ! AP-X gespeicherte hatte, trennte ich die USB-Verbindung. Jetzt zur kabellosen Bluetooth Verbindung. Unter "Geräte und Drucker" erscheint der BlueFRITZ! AP-X als "Bluetooth ISDN Access Point" (mein ...

Telekom Call & Surf Comfort VDSL 23.02.2013

Call & Surf Comfort VDSL: Jetzt in die Zukunft!

Telekom Call & Surf Comfort VDSL Ich habe gezögert und doch gebucht. Nach Call & Surf Basic und Funk LTE kommt bzw. kam nun also Call & Surf Comfort VDSL zu mir nach Hause. Auch wenn mein Funk Vertrag noch besteht, es rechnet sich "richtiges" Breitband zu haben. So gut Funk auch sein mag, schon mal über SpeedOn fleißig Volumen nachgebucht? Ja, dann weißt du, wovon ich hier schreibe. Das ist sehr schnell sehr teuer. Die Telekom hat nun die Glasfaser Bombe am Outdoor DSLAM gezündet. Mit VDSL50 bestückt, gibt’s freie Fahrt in die Zukunft. FRITZ!e zeigt hier bis zu 51,4 Mbit/s down und 10,0 Mbit/s up, sauber. Entschieden habe ich mich als Universal (ISDN) Freund für Call & Surf Comfort VDSL, 43,95 Euro mtl. Ist teurer als die IP Anschlüsse alternativer Anbieter, sollte die Telekom irgendwann ganz auf Universal verzichten, werde ich wahrscheinlich wechseln. Denn Call & Surf Comfort IP für 39,95 Euro ist meiner Meinung definitiv zu teuer. In den 43,95 Euro Call & Surf Comfort ist ein Universal Festnetz und VDSL Anschluss mit bis zu 50Mbit/s Speed enthalten. Bereitstellungsentgelte entfallen aktionsbedingt, wenn man bereits einen Telekom Anschluss hat. Ansonsten werden für den Festnetz Anschluss 69,95 Euro Bereitstellungsgebühr erhoben. Für (V)DSL Anschluss sind einmalig 99,95 Euro fällig, die werden aber aufgrund einer Daueraktion schon länger nicht kassiert. Wer Call & Surf Online neu bestellt, bekommt 10 % Online Rabatt. Dies entspricht bei meinem Call & Surf Comfort Universal einmalig 60 Euro Rabatt. Die ...

Microsoft Office 2010 Home & Business 31.01.2013

Office Home and Business 2010: Muss wohl als Lückenfüller.

Microsoft Office 2010 Home & Business Ich finde, 2013 ist bisher ein sehr teures Jahr =(. Ich komm finanziell schon in Bedrängnis, mich mit den nötigen Upgrades zu versorgen. Im Moment verwende ich noch Office Basic 2007. Dieses enthält alle Anwendungen, die ich benötige: Word und Excel. Zu Testwecken habe ich mir Microsoft Office 2013 Professional Plus installiert, läuft 60 Tage. Das finde ich versus Office 2010 richtig gut. Also schaute ich mich nach Office Basic 2010 um, denn wer bis 30. April kauft, bekommt Office 2013 kostenlos -> office.microsoft.com/de-de/offer . Nur hatte ich die Rechnung ohne Microsoft gemacht, denn "Basic" gibt es gar nicht mehr. Ab Version 2010 haben die nur noch "Office Home and Student", "Office Home and Business", "Office Professional" und "Office Professional Plus" im Angebot. Obwohl vom Funktionsumfang "Office Home and Student" absolut für mich ausreichend wäre, kann ich es nicht nutzen, da eine kommerzielle Nutzung untersagt. Also musste ich zu "Office Home and Business" greifen. Die Retail-Box Version darf man ganz offiziell auf zwei Rechnern nutzen. Sie kostet aber auch rund 100 Euro mehr als die Product Key Card Version. Diese habe ich für rund 165 Euro gekauft. Nachteil: Offiziell nur auf einem Rechner nutzbar. Das ist mir jetzt gleich. Nutzt meine Ma eben weiter meine Office Basic 2007 Lizenz, ihre Arbeiten in Word und Excel sind überschaubar. Nun zu Office Home and Business 2010. Es enthält Word (Textbearbeitung), Excel (Tabellenkalkulation), PowerPoint ...

tchibo-mobil 29.01.2013

Tchibo mobil: Das Beste im o2 Netz, das stimmt nur noch teils.

tchibo-mobil So, jetzt noch ein Bericht zu "Tchibo mobil", damit ist das Ciao Berichte Paar für heute voll ;-). Man muss auch einfach nur lang genug mit DSL 384 gequält werden und schaut sich von allein nach "mobilen Alternativen" um. Bei Bestellung wusste ich noch nicht, dass ich kein o2 Netz habe. Bestellt habe ich Tchibo mobil bei Tchibo Online zusammen mit Stick für 19,90 Euro. Für den Versand sind eigentlich 4,95 Euro fällig, einfach noch ein Päckchen Kaffee mitbestellt und mit Gutschein ab 25 Euro Einkaufswert die Versandspesen gespart. Im Startpaket war neben der Karte im MiniSIM Format ein kleines Benutzerhandbuch, Freischaltformular sowie gelockter Stick (Huawei E1750). Von Tchibo mobil gab's zusätzlich die Internet-Flatrate L im ersten Monat mit 500MB ungedrosseltem Volumen (9,95 Euro) geschenkt. Will man sie danach nicht mehr nutzen, muss sie gekündigt werden! Der größte Surftarif bei Tchibo mobil heißt Internet-Flatrate XL kostet 19,95 Euro mtl. und hat die bekannten 5GB Volumen bis zu 7,2MBit/s ungedrosselt inkludiert. Danach surft man mit GPRS-Speed weiter. Die Tages-Flatrate (0 bis 24 Uhr) mit 1GB Volumen kostet 2,95 Euro. Vor der ersten Nutzung muss die SIM freigeschaltet werden. Das geht am schnellsten Online unter www.tchibo-mobil.de aber auch telefonisch unter einer 01805-Nummer sowie ausgefülltem Freischaltformular per 01805-Fax. Meine Karte war binnen Minuten frei und auch bei Tchibo mobil hatte ich sofortigen Online Zugriff. Nach Login stellte ich zu meiner ...

Adobe Acrobat 11 Professional 09.01.2013

Acrobat 11 Pro: Haut schon hin.

Adobe Acrobat 11 Professional Die Tage könnte ich mich gut an Adobe abarbeiten =). Auch bei Acrobat war ich mehr oder weniger gezwungen, mir Upgrade auf Acrobat 11 Pro - wie Photoshop CS6 um 260 Euro - zu gönnen. In Kürze läuft die Upgrade-Möglichkeit von Version 8 aus. Aber nicht nur deswegen, denn unter finalem Windows 8 bekommt man Acrobat 8 Pro (3D) nicht mehr wirklich zum Laufen. Ich konnte nur noch aus Chrome heraus, den vollen Funktionsumfang bekommen. Unter Windows 8 Release/Consumer Preview lief Acrobat 8 Pro bei mir noch problemlos. Und damit's gleich Alle wissen, ja es geht um Acrobat -> www.adobe.com/de/products/acrobat.html. Klar, habe ich mir vor Kauf der Pro das günstigere Acrobat 11 Standard als Alternative angeschaut. Wenn man natürlich den Acrobat 11 Standard Funktionsumfang so einschränkt, dass auch eine Freeware zum Erstellen der PDF mithalten könnte, kurbelt man ganz unfreiwillig den Acrobat 11 Pro Umsatz an. Größter Unterschied zwischen Standard und Pro ist noch immer die Formularfunktionalität. Versus Acrobat 8 Pro (3D) hat Adobe ordentlich an der Performance Schraube gedreht. Acrobat startet heute deutlich schneller. PDFs werden schneller erzeugt. Office 2013 Unterstützung ist noch nicht vorhanden. Die Werkzeugleisten wurden geändert. Auch wenn es Adobe verbessert nennt, so manche Funktion suche ich in der 11er. Ansonsten kann man wie gehabt Bereiche in PDF Dokumenten schwärzen, kommentieren, Tags hinzufügen, scannen und Vieles mehr. Ich mag gar nicht alles aufzählen, wer ...

Adobe Photoshop CS6 03.01.2013

Photoshop CS6: Einfach kreativ.

Adobe Photoshop CS6 Um es vorweg zu nehmen: Upgrade habe ich etwas zähneknirschend in Kauf genommen. Für rund 260 Euro baut Microsoft ein ganzen Betriebs- oder Office-System. Was das angeht, habe ich Adobe nie verstanden. Kein Wunder, dass Photoshop heute noch immer zu der am meisten "schwarz" verwendeten Software gehört. Ich habe mich bewusst für ein echtes Upgrade von Photoshop CS3 Extended statt Creative Cloud entschieden. Dies war bis Ende 2012 möglich. Creative Cloud soll ja wie geschnitten Brot laufen, anscheinend haben die Nutzer die Bedingungen des Abos nicht wirklich gelesen... Nicht mein Problem, auch wenn ich aus Kostengründen bei CS6 auf den Extended Zusatz verzichte. Diese Version richtet sich eigentlich an Designer wie mich, Fotografie spielt bei mir nur die zweite Geige. Meistens habe ich gar keine Zeit und komm mit schnöden Smartphone Fotos aus. Du kennst das sicher, immer wenn ein Schnappschuss am Start, ist Kamera garantiert nicht bei. Smartphone hat man aber einstecken. Das größte Problem dieser Art zu fotografieren, sind die Lichtverhältnisse. Hier kann Photoshop so manches Smartphone Schätzchen aufhübschen, meint Kontrast, Farbe, Helligkeit und Co. Da wo keine Bildinformationen sind, kann aber auch Photoshop CS6 nichts erfinden. Enthält das Bild bspw. Pixelfehler kann man nur andere Bereiche hernehmen und duplizieren. Retusche bleibt wohl das mächtigste Feature. Photoshop CS6 kann noch immer Illusionen verkaufen. Oder hast du ernsthaft gedacht, die ganzen Tussen - sorry ...

Samsung Series 7 Chronos 700Z7C-S03 21.11.2012

Series 7 Chronos: Willkommen in der Zukunft?

Samsung Series 7 Chronos 700Z7C-S03 Wenn es um Notebooks geht, kann ich mich einfach nicht beherrschen. So gönnte ich mir einen neuen Series 7 Chronos, kostete 1.399 Euro. Und ja, Windows 8 ist als OEM schon an Board. Das mag Heimanwendern genügen, ich bin von Fujitsu aber Windows Professional gewöhnt, so dass ich gleich ein 8 Pro Upgrade holte. Der von Microsoft zur Verfügung gestellte Assistent für das 30 Euro Upgrade von www.windows.de funktioniert übrigens nicht, da schon Windows 8 OEM installiert ist. Er funkt wohl nur, wenn Windows xp, Vista oder 7 installiert ist. Genial ist, dass man aber nur noch den Pro Lizenzschlüssel unter Windows 8 bei Feature hinzufügen eingeben muss. Danach wird Windows 8 einfach in die 8 Professional umgewandelt. Auf sowas hat jeder gewartet, keine nervige Neuinstallation mehr. Hardware. Mein Series 7 Chronos (700Z7C-S03) hat eine Intel Core i7 3635QM CPU @ 2.40GHz, 8GB RAM, Intel HD Graphics 4000 mit NVIDIA GeForce GeForce GT 650M sowie Seagate HDD 932GB mit SanDisk SSD i100 16GB an Board. Weitere Details bei Interesse bitte den Ciao Produktdaten entnehmen. Samsung hat die 4 Kerne-CPU wohl noch mal auf die 2012 Centrino Generation aufgewertet. Software. Ich weiß nicht, ob Microsoft und Norton Kunden einfach nerven wollen, mit jedem neuen Notebook gibt’s jede Menge Software-Schrott! So sind Testversionen von Office 2010 plus Internet Security installiert. Außerdem der alte Acrobat Reader 10. Ehrlich: Können die bei einem Windows 8 Rechner nicht wenigstens die aktuellen ...

AVM FRITZ!Powerline 520E 11.11.2012

FRITZ!Powerline: Gute Idee, fast perfekt gelöst.

AVM FRITZ!Powerline 520E Auch wenn die Telekom nun das Breitband bei mir mit Glasfaser (bis VDSL50) aufgerüstet hat, kann ich damit wenig anfangen, denn ich hänge im Mobilfunkvertrag. Kein Problem, denn meine FRITZ!Box 7390 unterstützt jetzt auch LTE-Sticks. Netter Nebeneffekt: Ich bekomm den „Strahlenbomber“ direkt vom USB am Notebook weg. FRITZ!Box steht aber im Untergeschoss, ich nutze das Web meist im Obergeschoss. Außerdem wollte ich meinen Satelliten-Receiver mit HbbTV auch mal ins Web bringen. Eine Lösung musste her, bin auf FRITZ!Powerline aufmerksam geworden. Zum Test habe ich mir ein Set mit zwei 520E Adaptern für 99 Euro gekauft. Schon beim Auspacken fiel mir die qualitativ gute Verarbeitung auf. AVM eben. Dem Paket liegt außerdem eine kleine Bedienungsanleitung sowie zwei LAN Kabel bei. AVM schreibt auch bei FRITZ!Powerline Einfachheit groß. Ein 520E wird direkt via LAN an die FRITZ!Box angeschlossen. Den Adapter selbst steckt man in die Steckdose. Damit die Steckdose nicht blockiert ist, hat der 520E eine Steckdose an Board. Der zweite Adapter wird über LAN mit dem Gerät verbunden, welches in das Powerline-Netzwerk soll. In meinem Fall war es mein Notebook. Adapter dann wieder normal an die Steckdose. Genial: Das war’s! Denn um Verschlüsselung und so muss man sich nicht kümmern, Adapter sind ab Werk mit AES 128 Bit verschlüsselt. Sofort ist Notebook über Powerline-LAN ans Internet angebunden gewesen. Die FRITZ!Powerline Konfiguration erfolgt über den bekannten fritz.box Zugang im ...

Congstar 15.09.2012

congstar: Bin zufrieden.

Congstar Nachdem Vodafone beim D2 Netzausbau bei mir auch nach 12 Jahren nicht wirklich in die Puschen kommt, bin ich gewechselt. Denn mit dem Galaxy Nexus ist ein relativ neues Smartphone am Start, welches sich auf Datenverkehr und Telefonate freut. Zwar habe ich schon eine Xtra bei T-Mobile (heute Telekom) mit der in den passenden Smartphone Tarif zu wechseln, schreckte mich aber. Ex T-Mobile hat meiner Meinung kleines Speed-Volumen in den Smartphone Tarifen zu absoluten Mondpreisen. So führte der Weg schnell zu congstar, bei denen ich ja bereits den Prepaid Internet-Stick Tarif als Surfalternative habe. Entschieden habe ich mich für den "congstar Surf Flat 1000" auf Postpaid Basis. Im Rahmen einer Aktion gab's bei Postpaid "50 AllNet Freiminuten" on top. Sonst kosten Gespräche/SMS in alle Netze 9 Cent. Als Speed-Volumen ist 1GB mit bis zu 7,2MBit/s inkludiert, danach geht's runter auf 64kbit/s. Wie schnell man tatsächlich surfen kann, hängt vom verfügbaren 2G, 3G oder 4G Netz und Funkzelle ab. Tethering ist offiziell erlaubt. VoIP, BlackBerry-Nutzung, Peer-to-Peer, Instant Messaging sind nicht Gegenstand des Vertrages. WhatsApp Freunde werden aus meiner Erfahrung trotzdem nicht ausgesperrt. Wäre auch bissle affig, gehört ja heute dazu. Die Surf Flat 1000 kostet 12,99€ mtl. Für mich ein fairer Preis. Nicht gefällt, dass man mit dem Support geduldig sein muss. So manches Anliegen muss mehrere Male via E-Mail vorgetragen werden. Support Chat im Forum ist öfter "beschäftigt", viele ...

paypal.com 18.06.2012

PayPal: Käuferschutz geht anders!

paypal.com Um es gleich vorweg zu nehmen: PayPal ist wahrscheinlich der von mir am Längsten eingesetzte Dienst. Quasi seit 2000 bei mir am Start, hatte man zumindest damals als Käufer seinen Spaß. Schneller und günstiger konnte eine internationale Geld-Transaktion nicht abgewickelt werden. Damals war ich Kunde bei PayPal US, was später in das nationale PayPal DE überführt wurde. Wer PayPal DE nutzt, stimmt mit AGB Annahme luxemburgischem Recht zu. Denn PayPal ist heute "offiziell" eine Bank, irgendwie zumindest. Unter "Bank" verstehe ich aber schon noch was Anderes. Genau wie unter Käuferschutz. Denn jetzt hat es mich auch erwischt, Kohle weg und einen Artikel bei eBay gekauft, der für mich erheblich von der Beschreibung abweicht. Das interessiert PayPal aber nicht, obwohl eBay zwischenzeitlich das Angebot selbst Offline genommen hatte, weil es den eigenen Richtlinien nicht entsprach. Dumm nur, dass ich den Artikel schon gekauft und mit PayPal bezahlt hatte, bevor sie es löschten. Nach einigen Nachfragen beim Verkäufer wurde mir auch geliefert: Eine Raubkopie. Und jetzt kommt das Perfide: Man stellt als Geprellter Antrag auf Käuferschutz und muss als Käufer mit Gutachten auf eigene Kosten beweisen, dass ein Artikel geschickt wurde, der erheblich von der Beschreibung abweicht. PayPal akzeptiert nur einen sehr eingeschränkten Gutachter-Kreis, da kann also nicht einfach jeder kommen! Mit eigenen Zeugen und abgescanntem/abfotografiertem Paket-Inhalt braucht man PayPal gar nicht kommen, ...

Adobe Application Manager 06.06.2012

Adobe Application Manager: So nicht!

Adobe Application Manager Ja, ja die schöne bunte Adobe Welt. Ich benutze von denen genau zwei Apps: Acrobat 8 (3D) und Photoshop CS3. Im Moment verschickt Adobe für kreativ Jünger per Priority Mail Einladungen zum Testen der "Creative Cloud". Wer will kann im Anschluss der 30 Tage Testphase ein Jahres-Abo "vergünstigt" buchen. Dachte ich mir, ist ja nichts dabei, kann ich ja mal testen. Es ist für die Creative Cloud mindestens eine App ab CS3 erforderlich. Direkt meine Photoshop CS3 Seriennummer eingeben, wurde nicht erkannt, "ich wäre nicht berechtigt". Schon das erste Mal Frust. Dann habe ich, wie vorgeschlagen, mein Photoshop CS3 Online zu "Mein Adobe" hinzugefügt. Und siehe da, auf einmal war ich berechtigt und der Zugang zu Creative Cloud schon aktiv. Wer so ein Abo hat, kann eigentlich alle Adobe Apps runterladen und Spass haben. Dachte ich zumindest. Was nun zum Adobe Application Manager führt, der ist neu und erforderlich für die Installation aus der Creative Cloud. Aber auch wer das neue Photoshop CS6 schon als Retail-Box gekauft haben sollte, kommt um ihn wohl nicht mehr rum. Also saugte ich mir gestern Acrobat X Pro und Photoshop CS6. Adobe Application Manager erledigt alles ohne Nachfrage, was mich zum Frustpotential² bringt: Der Kollege ersetzte einfach mein installiertes und aktiviertes Acrobat 8 (3D) mit X Pro! Das geht gar nicht, bei Photoshop CS3 hat er Photoshop CS6 zum Glück parallel installiert. Fazit: Der Adobe Application Manager vereinfacht die Installation der immer ...
Mehr Erfahrungsberichte anzeigen Zurück nach oben