Diese Seite empfehlen auf

lila Status lila (Rang 4/10)

pantoholli

pantoholli

Kein Mitgliedsprofil verfügbar. Die von Ihnen gesuchte Person ist kein Ciao-Mitglied mehr.

Geschriebene Berichte

seit 19.12.2002

40

Dead or Alive 09.10.2006

DOA - Dumm Oder Albern

Dead or Alive Relativ unvorbereitet und von der Werbung für den Film ein wenig angeheizt, bin ich also ins Kino. Die Werbung zum Film hatte mir den Eindruck vermittelt, in einen Actionfilm wie "Bond" oder "3 Engel für Charlie" zu gehen. Ich finde meine Erwartungen waren also nicht so hoch, oder? Dennoch war die Story des Films noch dünner als erwartet: Keine Geheimagenten, keine Spione, kein komplizierter Plot. Es geht um einen Wettkampf DOA (Dead Or Alive), bei dem die besten Kämpfer der Welt eingeladen werden und gegeneinander antreten sollen - soweit kennen wir das aus diversen anderen Filmen, wobei der Klassiker "Bloodsport" wahrscheinlich mit Abstand am besten bleibt. Um es nicht ganz so geradlinig zu gestalten hat der Initiator des Wettkampfes bei DOA jedoch mehr mit den Kämpfern vor, als nur den Gewinner zu ermitteln. Und so kämpft man im Film nicht nur um die Ehre im Wettkampf, sondern auch schon mal um das Leben. Cast: Devon Aoki wird als Ninja-Prizessin Kasumi als erstes Vorgestellt. Sie flieht aus dem Ninja-Kloster um ihren Bruder zu suchen, der ein Jahr zuvor zu DOA eingeladen wurde. Die Jägerin Ayane (Natassia Malthe) wird ihr auf den Hals gehetzt und verfolgt sie. Devon Aoki kennen wir bereits aus "Sin City" als skrupellose Kämpferin. Auch hier spielt sie die kleine furchtlose Kämpferin gut. Holly Valance ist als Christie einfach nur sexy. Die Meisterdeiben Christie wird uns vorgestellt, in dem Sie vor Hoteldetektiven flieht. Ihr Partner Max (Matthew Marsden) ...

Another World - Brian May 28.08.2006

Die Welt des Brian May

Another World - Brian May Brian May - another world Bei dieser CD stehe ich im Zwiespalt: Mag ich die CD nun, oder eher nicht? Vielleicht hilft mir das Schreiben dieses Berichtes bei der Beantwortung dieser Frage ;) Sechs Jahre brauchte der Queen-Gitarrist Brian May um das zweite Solo-Album nach "Back to the Light" 1998 herauszubringen. Und vergleicht man die Besetzungsliste, dann kommen einem viele Namen trotz der sechs Jahre sehr bekannt vor: Brian May (vocals, guitar, keyboards, bass, programming); Jeff Beck, Jaimie Moses (guitar); Spike Edney (keyboards); Neil Murray, Ken Taylor (bass); Cozy Powell, Steve Ferrone (drums, percussion); Taylor Hawkins (drums); Cathy Porter, Shelley Preston, Nikki Love, Becci Glover (background vocals) Die einzelnen Titel: 1. Space Sphärische Klänge mit einem säuselnden Brian May. Man merkt May sein Alter an - in den 80ern hat man diese Klänge mit "space" verbunden. Aber als kurzes Intro (48 sec.) ganz ok. 2. Business Schwere Gitarre mit hartem Schlagzeug lassen es Hardrock-mäßig rocken. Vom Sound her kann ich nix an dem Song rummeckern. Der Text wirk ein wenig "jung": "Verurteile mich nicht, Mama, Es ist ein hartes Geschäft auf eigenen Füssen zu stehen." Mir gefällt der Song. 3. China Belle Und es geht rockig weiter. Ich interpretiere den Text nicht ganz jugendfrei und denke immer er singt von einer Prostituierten in Asien. 4. Why Don't We Try Again Herzzerreissend und weinerlich klingt dieses Lied. Trennungsschmerz ist inhaltlich ...

Back to the Light - Brian May 13.08.2006

LICHT!

Back to the Light - Brian May Brian May - Back to the light Als Queen-Fan kam ich natürlich auch nicht an den Solo-Projekten von Brian May, dem Queen-Gitarristen vorbei. Besonders, wenn es sich um eine so gute Scheibe wie "BACK to the LIGHT" handelt. Brian May soll Freddi Mercury noch am Sterbebett gefragt haben, ob der die Veröffentlichung wegen dem kommenden Sterben von Freddy verschieben soll. Der jedoch antwortete ganz nach dem Motto des letzten Queen-Songs "the show must go on", dass er nicht blöd sein soll und die Publicity doch nutzen kann. Egal wie es genau war, das Album ist jedenfalls von 1992. Besetzung Brian May: Gesang, Backing Vocals, Gitarre, Keyboards and anything else around. Cozy Powell: Schlagzeug John Deacon: Bass in Nothin' But Blue. Neil Murray: Bass in Love Token, I'm Scared. Gary Tibbs: Bass in Back to the Light, Let Your Heart Rule Your Head und Rollin' Over. Mike Moran: Klavier in Love Token, Rollin' Over; Keyboards in Last Horizon. Don Airey: Extra-Keyboards in Resurrection und Nothin' But Blue. Geoff Dugmore: Schlagzeug in Let Your Heart Rule Your Head und Rollin' Over. Miriam Stockley, Maggie Ryder, Suzie O'List, Gill O'Donovan und Chris Thompson: Backing Vocals, gesang Die Titel im einzelnen: 1. The Dark (May) leichtes Glockenspiel und ein sanfter Gesang erinnern an in Schlaflied, aber der Text "we will rock you, rock you, rock you" weisen auf etwas mehr Lautstärke hin ;) Und das bombastik-Intro lässt nicht lange auf sich warten. Ein ruhiger ...

Lucky Number Slevin 16.07.2006

Starbesetzung: Hartnett, Willis, Freeman, Kingsley

Lucky Number Slevin Slevin Ich kann mich kaum noch an den Film erinnern - und hier in Deutschland hat der Film immer noch keinen Starttermin. Freuen darf man sich aber bestimmt trotzdem, denn mit der Starbesetzung wird der Film in Deutschland bestimmt noch kommen! Worum geht's? Am Anfang des Films sehen wir einige Buchhalter das zeitliche segnen. Zuerst dachte ich, das wird den ganzen Film so weiter gehen, aber dann hört das bis dahin zusammenhangslose töten auf und ein junger Mann setzt sich in einem fast leeren Warteraum auf einen Platz und nickt ein. Bruce Willis weckt ihn sanft auf und labert ihn mit einer Geschichte zu. Doch Bruce ist in diesem Film kein Geschichtenerzähler, sonder ein cooler Killer - demzufolge hat der junge Mann auch nicht so lange weiterzuleben und der eigentliche Film kann beginnen. Slevin (Josh Hartnet) kommt in der Stadt an, bekommt sofort eins auf die Nase und wird beraubt. Dabei wollte er doch nur einen Kumpel besuchen. In der Wohnung angekommen ist sein Kumpel aber nicht da und er geht erstmal duschen. Die Nette Nachbarin, die sich nur Zucker borgen will, ist zwar verwundert - flirtet aber fröhlich los  Allerdings erscheinen dann 2 Gauner und wollen ihn zum "Boss" (Morgen Freeman) bringen. Niemand glaubt ihm, dass er nicht der ist, der dort wohnt - sieht ja auch so aus, wenn jemand nur mit einem Handtuch bedeckt aus der Dusche in der Wohnung steht. Beweisen kann er es auch nicht, da seine Brieftasche samt Ausweisen bei der Ankunft geklaut ...

Frag doch die Sterne 16.03.2006

moderne Wahrsagerei

Frag doch die Sterne Ich habe den Eindruck, dass die meisten Kinder in diesem Land doch vor 24 Uhr ins Bett gehen, oder wenigstens nicht mehr Fernsehen. Und wenn dem so ist, muss ich sagen: Gott sei Dank! Die Quiz-Shows wurden ja in den letzten Jahren modern auf den privaten Sendern. Und da dachte ich schon, dass der Schwachsinn einen Namen und viele Sendeplätze bekommen hat. Aber die Fernsehsender enttäuschen nicht und können immer noch eins drauf legen. Wovon ist die Rede: Von der interaktiven Show "Frag doch die Sterne". Letztens bin ich in der Nacht (14.März) von einer längeren Reise nach Hause gekommen und wollte vor dem Fernseher noch etwas abschalten. Da blieb ich beim zappen dann voller Entsetzen bei dieser Astro-Show hängen. Worum geht's? Ähnlich wie bei den Game-Shows in der Nacht soll auch hier der nicht-schlafende Zuschauer zum Telefon greifen und den Sender mit 49 Cent pro Anruf beglücken. Als Gegenleistung erhält der Zuschauer die Chance dem Astrologischem Moderator eine Frage zu stellen, dieser schaut dann virtuell in die Sterne, in dem er Geburts- Tag, Zeit und Ort in sein Laptop eingibt und dann ganz konkret die Frage beantwortet. Der Moderator - in meinem Fall laut Videotext Herr Christian Lestat Dietrich- sitzt an einem Tisch mit einer Designertasse, aus welcher er manchmal etwas nippt und dem besagtem Laptop. Die meiste Zeit versucht er allerdings die Zuschauer dazu zu überreden, doch zum Telefonhörer zu greifen. Dies ist auch das eigentlich faszinierende an ...

Lord of War (2005) 25.01.2006

Nicolas Cage: The story of a gun dealer

Lord of War (2005) Lord of War /* UPDATE II: Der Starttermin in Deutschland wurde nochmal verschoben. Und zwar auf den 16.Februar 2006. */ Da habe ich hier in Polen mal wieder einen Film gesehen, der in Deutschland noch nicht mal einen Starttermin hatte. Mittlerweile habe ich irgendwo gelesen, dass er am 30.12.2005 (UPDATE: Habe nochmal im Internetnachgelesen, es ist sogar der 31.12.2005 !!!) auch in deutschen Kinos zu sehen sein soll. Da habe ich mich gefragt, was das soll? Soll der Film gleich von vornherein durch Silvester und Feiertage vom Publikum ferngehalten werden - aber so, dass das niemand merkt? Denn einen Film mit Nicolas Cage kann man natürlich nicht ganz wegfallen lassen. Doch was hat es nun mit dem Film auf sich: Story: Der Waffenhändler Yuri Orlov (Nicolas Cage) erzählt aus seinem Leben. Er erzählt, wie er seine erste Waffe verkauft, wie er anfängt daran gefallen zu finden, wie sein Bruder dadurch ein Drogenproblem bekommt, wie er seine Frau kennen gelernt hat, wie er von Interpol gejagt wird, wie er immer größer in seinem Geschäft wird. Der Trailer und der Titel lassen die Vermutung zu, dass es sich um einen Actionfilm handelt. Ist es aber irgendwie nicht. Na klar, es geht in dem Film um Waffen, also wird auch geschossen und explodieren tut auch manchmal etwas. Dennoch, unter einem klassischen Actionfilm verstehe ich etwas anderes. Witzige Sprüche im Trailer, Karikatur auf dem Filmplakat (siehe Bild) - ist es eine Komödie? Nee, auch das trifft es nicht. Klar ...

Skigebiet Zakopane 16.01.2006

Skifahren :)

Skigebiet Zakopane Zakopane Nachdem ich nun zum dritten mal in Zakopane zum Skifahren war muss ich nun doch mal einen Bericht darüber verfassen. Ausserdem ist hier lange kein Bericht mehr über Zakonane erschienen ;) Die Stadt ********* Zakopane ist eine Kleinstadt in der Hohen Tatra ca. 100 km von Krakau in südliche Richtung entfernt. Für 2006 hatte sich die Stadt für die Winterspiele beworben, aber auf Grund unzureichender Infrastruktur nicht den Zuschlag bekommen. Die Grenze zur Slowakei ist nicht weit und so ist die Strasse nach Krakau oft sehr voll. Aber man sieht schon die Besserung in Sichtweite - die Strasse wird zu einer Vierspurigen Strasse ausgebaut. Ich habe den Eindruck dort leben zum einen Menschen, die eben typisch für eine Stadt in den Bergen sind - Bauern, Landwirte, Wirte, … . Zum anderen haben sich viele Einheimische auf den Turismus eingestellt und bieten Zimmer und Wohnungen zum vermieten an. Ich habe es noch nie erlebt, einmal durch Zakopane zu fahren, ohne ein Schild "Zimmer zu vermieten" (auf polnisch "pokoje" = Unterkunft) zu sehen. Die Stadt selbst hat eine kleine Fußgängerzone (knapp einen Kilometer Lang) auf der man das wichtigste (Post, McDonald und KFC) finden kann. Unten an der Fussgängerzone schliesst sich noch ein Markt an. Die einheimischen verkaufen viele "selbstgemachte" Dinge wie z.B. Holzabreiten und Felle. Tierliebe Frauen sollten sich in acht nehmen - die kleinen Welpen sehen zuuuu süß aus, um sie in der Kiste des Händlers zu lassen ;) ...

Selbstgeschriebene Songtexte 21.11.2005

Das CIAO-Lied. "Immer die Alte Leier" - vertont

Selbstgeschriebene Songtexte Immer die alte Leier Milsch hat in dieser Rubrik einen Songtext geschrieben http://www.ciao.de/SelbstgeschriebeneSongtexteTest3012012 Dieser hatte mich animiert, den Text zu vertonen. Zu hören (oder downzuloaden) unter: http://www.imagoDei.de/sound/AlteLeier.mp3 Wie ist es dazu gekommen: Die Grundidee basiert darauf, dass der Text über diese virtuelle Community (Ciao) geht, also dachte ich mir, dass der Text vom Computer gelesen werden müsste. Dabei hat Logox® WebSpeech 4.0 (Shareware) stark mitgeholfen. Dies ist ein Plugin für den InternetExplorer, welches deutsche Webseiten vorliest. Etwas musste ich dann beim Text noch umschreiben, so dass z.B. Erfahrungsfake auch richtig ausgesprochen wird. Als nächstes musste natürlich Musik her. Dabei half das Programm "Anvil Studio" - ein Midi-Bearbeitungsprogramm. Vom Sound her habe ich versucht etwas zu finden, was mich an das Wort "Leier" erinnert. Und irgendwie leiert der Song auch so vor sich hin. Als letztes musste dann Txt und Musik vereint werden. Dafür habe ich "Audacity" - ein freeware Audio-Bearbeitungsprogramm - benutzt. Mit dem Programm kann man einige Effekte auf Tonabschnitte legen aber vor allem mehrere Spuren zu einem Audio zusammenmixen. Tja, sorry Milsch! Mit "We Didn't Start The Fire" von Billy Joel hat es nun nix mehr zu tun und hitverdächtig ist wahrscheinlich etwas anderes, aber witzig fand ich es allemal, so dass ich es Euch nicht vorenthalten wollte. Gruss, Holli ...

tacticsarena.com 15.10.2005

Tactics

tacticsarena.com Ich gebe es zu, ich bin in Spieler. Gut, dass ich bisher noch nie um Geld gespielt habe. Aber ich vertreibe mir öfter mal die Zeit mit einem Spielchen. Und manchmal ist es eben TacticsArena. Danke an Ciao für die Freischaltung. Die Website http://www.tacticsarena.com/ ist recht einfach aufgebaut - allerdings in englisch. Home mit News, Spielanleitung, Link zum Spiel selbst, Highscores, FAQ, Forum und Clan Websites. Eigentlich steht alles Wissenswertes in der Spielanleitung (Instructions), aber wer liest sich das schon durch, bevor er losspielt? Ich habe den "learning by doing"-Weg genommen. Auf der Seite "play online" gelangt man zum eigentlichem Spiel in einem neuen Browser-Fenster. Beim Login muss man sich entscheiden auf welchem Server man spielen möchte - es stehen 4 Server (Great Lakes, Banf, Armageddon und Revelation) zur Wahl, wobei Revelation nur für "Gold Accounts" ist - davon später mehr. *** Worum geht's? Gaaaanz weit hergeholt ist es wie Schach. Jedenfalls von der Idee her, dass man bestimmte Figuren auf einem Spielplan hat, die Figuren strategisch positionieren und damit den Gegner besiegen soll. Allerdings sind wir in der digitalen Welt und da haben die Figuren Lebendenergie, Schutzschild und eine bestimmte Angriffstechnik. Wer gewinnt? Wer zuerst keine Figur mehr bewegen kann. Für ein gewonnenes Spiel gibt es Punkte und wer davon ganz viele hat, findet seinen Namen dann in den Highscores. *** Kosten? Die "Grundausstattung" ist kostenlos. Login ...

The Miracle - Queen 09.10.2005

"We rock you"

The Miracle - Queen Durch den Diebstahl meines Autos war ich gezwungen, meinen dadurch reduzierten CD-Bestand wieder nachzurüsten. Unter anderen war diese CD von Queen dabei und so hörte ich sie vor kurzem wieder in neuer Pracht. Nach dem "kind of magic"-Album im Jahr 1986 war es ruhig um die Band aus England geworden und die Musiker widmeten sich mehr und mehr Solo-Projekten. Böse Zungen sagten sogar etwas von Bandauflösung. Aber 1989 meldeten sich die 4 Musiker Freddie Mercury (vocals), Brain May (guitar), Roger Taylor (drum) und John Deacon (bass) mit dem Album "the miracle" imposant zurück. Meine Vermutung ist, dass Freddie von seiner Aids-Erkrankung erfahren hatte und in seinen letzten Jahren das machen wollte, was ihm am meisten Spaß gemacht hat: Mit seiner Band Queen rocken. Also vereinte er die Band und heraus kam eine neu zusammengeschweißte Band. Sichtbar wird dies zum einen am Cover, welches die Band als einen zusammengeschweißten Kopf darstellt (siehe Bild oben). Zum Anderen wird aber bei jedem Titel der Urheber mit "Queen" angegeben und nicht wie auf früheren Platten der Name des Bandmitgliedes, welcher die Hauptidee zum Song hatte. Das Foto im Booklet sieht mit gesetzten Anzügen etwas emotionslos und irgendwie künstlich aus. Schön ist aber, dass alle Texte abgedruckt sind. Wenigstens die verschmolzenen Augen auf der Rückseite haben etwas Besonderes an sich. Die Titel im einzelnen: 1. Party Los geht es mit einer typisch untypischen Queen Rocknummer. Vom Schlagzeug ...

Volvo S40 1.8 30.09.2005

unser Volvi

Volvo S40 1.8 /* update: EIn Paar Erfahrungen kann ich hinzufügen. Und die Anmerkungen über Motor und Fahrwerk werde ich mal einbeziehen */ Ich muss gestehen, der Volvo S40 war nicht meine erste Wahl. Nachdem ich lange Zeit Audi80 gefahren bin, fand ich ein VW-Passat Schnäppchen. Aber da ich 4 von 7 Tagen in Polen bin, durfte ich den nur 3 Wochen behalten. *heul* Also musste eine stabile, ältere und nicht ganz so beliebte Automarke her. Der Gedanke "Volvo" war mir nicht fremd. Im Internet fand ich dann meinen 8 Jahre alten (Baujahr 97) Volvo S40 bei einem Ford-Händler. Ich werde nicht alle Details und technischen Feinheiten, oder gar die möglichen Kombinationen der Ausstattung aufzählen. Es geht um ein gebrauchtes Auto und ich berichte einfach von dem, welches ich besitze. Der Kauf: Ich wollte kein Auto von einem Hinterhof kaufen. Insofern war ich froh, das Auto bei einem Ford-Autohaus zu finden. Der Verkäufer war nett und hat nicht den Versuch unternommen mir etwas aufzuschwatzen - ganz so wie ich es von einem Autoverkäufer erwarte. Am Auto selbst war ein 450€ teurerer Preis als im Internet angegeben. Kurze Nachfrage: Das Internetangebot galt, inklusive Gebrauchtwagengarantie. Nach kurzer Probefahrt und 1 Nacht Schlaf stand die Entscheidung fest: Die 6500€ werden für den 116 PS starken und 106 Tkm gefahrenen Volvo S40 ausgegeben. Der Kauf war unkompliziert, auch wenn das Autohaus über 100 Kilometer von meinem Wohnort entfernt war. Alles konnte per Telefon und Fax geregelt ...

Etap Hotel Hamburg Nord Quickborn 18.09.2005

Luxusfreie Zone

Etap Hotel Hamburg Nord Quickborn Ein Wochenende in Hamburg - doch wo übernachtet man? ETAP - eine günstige Hotelkette und eine Übersichtliche Webseite (http://www.etaphotel.com/etaphotel/index.html). Bei Hamburg kommt - unter anderem - dann ein kleines Hotel in Quickborn bei der Suche heraus. Nicht genau in Hamburg, aber dafür günstiger. Die Buchung Denkbar einfach: Man ruft einfach an, sagt seinen Namen und die gewünschte Zeit - wenn es frei ist, ist man auch schon fast fertig. Für den Fall, dass man nach 22:00 Uhr ankommen möchte, muss man (s)eine Kreditkartennummer ansagen. Kommt man dann später, so muss man bis 22:00 Uhr wenigstens mal anrufen und kann dann seine Zimmernummer bekommen. Das wird vielleicht in anderen Hotels ähnlich einfach gehen. Ich war trotzdem von der einfachen Bestellung begeistert. Die Anfahrt. Auch hier war das Internet hilfreich und die Skizze im Zusammenhang mit dem netten Tipps vom Buchungstelefonat brachten uns dann am Ankunftstag ohne Umwege zum Hotel. Das Hotel liegt direkt an der Autobahn A7, Abfahrt Quickborn. Die Lage. Wie gesagt, es ist eben nicht Hamburg. Dennoch ist Hamburg durch die Lage an der Autobahn gut und schnell zu erreichen - jedenfalls mit dem Auto. Haltestellen habe ich in der Umgebung nicht bemerkt - ok, ich habe auch nicht danach gesucht. Trotzdem empfehle ich das Hotel lieber Autofahrern. Die Autobahn ist übrigens in den Zimmern nicht zu hören. Ich habe jedenfalls gut schlafen können und kein Auto gehört. Ausstattung Unser Zimmer hatte ...

Autofahren in Polen - Tipps & Tricks 07.08.2005

Berlin - Posen - Poznan - Berlin

Autofahren in Polen - Tipps & Tricks Seit dem ich meine Frau kennen gelernt habe, bin ich öfter in Polen, weil meine Frau in Posen (polnisch: Poznan) wohnt. Derzeit fahre ich mindestens einmal die Woche die Strecke Berlin - Posen und zurück /* UPDATE August 2005*/ Einige Jahre sind vergangen - also kann ich den Bericht um manche Erfahrungen erweitern. /* Ende UPDATE */ Die Strassen --------------- ---- Es gibt in Polen meterhohe Spurrillen und Schlaglöcher, die als Tiefgaragen benutzt werden könnten! Im Ernst: ja, die Strassen sind schlechter als in Deutschland und Leute, die gewohnt sind, mit dem kleinen Finger das Auto in der Kurve zu Lenken, sollten in Polen vielleicht doch öfter beide Hände am Steuer haben. Ich empfinde die Strassen jedoch nicht als soo schlimm. Das kann aber auch daran liegen, dass ich in der DDR aufgewachsen bin und mich die Strassen Polens immer etwas daran erinnern. Und ich habe den Eindruck, dass die Polen langsam aber stetig den Straßenbestand verbessern. Auf ganz schlimme Stellen wird mit Geschwindigkeitsbegrenzungen oder auch mal mit extra Hinweisschildern hingewiesen. Ein Schild, welches aus fahrzeugschonenden Gründen sehr Beachtung finden sollte: Stopschild am Bahnübergang! Die Schienen können doch schon mal arg hoch aus dem Straßenbelag herausragen. /* UPDATE August 2005*/ Die Autobahnen sind meist 2-spurig und sehr gut zu fahren. Allerdings kosten sie oft Mautgebühren. Diese werden unkompliziert direkt an der Autobahn in bar abkassiert. Andere ...

Testa Di Basso - Saturnino 02.08.2005

Sommer mit Musik

Testa Di Basso - Saturnino Eine weitere Seltenheit in meinem CD-Schrank - zumindest hier in Deutschland - ist "Testa Di Basso" von Saturnino. Saturnino ist Musical director und Bassist von Jovanotti und hat hier 1995 eine Solo CD eingespielt. Ich muss gestehen: vor dieser CD kannte ich außer dem "Power"-Schlager Ehepaar und dem genialen Enio Morricone nichts aus Italiens Musikszene. Umso mehr war ich positiv überrascht! TESTA DI BASSO Leichtes Vorgeplänkel - ein paar Stimmen, dann setzt die Bass-line ein. Die Gitarre spielt funky groovig darüber. Bläser übernehmen das Thema und kleine Soloeinlagen. Locker flockig versprüht der Intro- und Titelsong Sommerfeeling. Cool und groovy. Kein Sommerhit im Sinne von RTL, aber wenn ich ein Cabrio hätte, wäre das eine Nummer die unbedingt laufen müsste. *** Update *** Dank an draculachachacha für die Übersetzung: Testa heißt Kopf und basso ist der Bass. Aber man sagt "testa die cazzo" was ja basso nicht ganz unähnlich klingt. Cazzo ist der Schwanz und somit heißt das Schwanzkopf. Das kann man mit unserem Arschloch oder Dummkopf, je nach Zusammenhang, frei übersetzen. ("Testa di" zieht fast automatisch "cazzo" hinterher. Frage 100 Italiener und 99 sagen Dir das. Der eine sagt "treno" = Kopf des Zuges.) Deshalb frage ich mich, was wohl hinter dem Lied steckt. *** ende Update *** PROBLEMI DI PARCHEGGIO Etwas zügiger geht es weiter. "Funky" ruft ein Männerchor immer mal in die melodieführende Gitarre. Das Solospiel der Trompete wirkt fast wie ein Bremse ...

Sin City (2005) 19.07.2005

Gibt es keine guten Menschen mehr?

Sin City (2005) Robert Rodriguez hat mit den El Mariachi-Filmen (Desperado, irgenwann in Mexico) bewiesen, dass er Filme mit viel Gewalt machen mag. Nun hat er sich mit Frank Miller zusammen getan, der mit seinen Comics von Sin City auf seine Art die Gewalt darstellt. Und wo so viele menschenverachtende Szenen mit vielen bekannten Schauspielern gedreht werden, da muss auch Quentin Tarantino mal am Set vorbeischauen um wenigstens als Spezial Guest Director mitwirken zu können. Und so entstand ein Film, den die Fans dieser Regie-Männer/Autoren lieben werden. Kinostart in Deutschland ist wohl der 11. August 2005. Ich bin aber oft in Polen und dort läuft der Film schon. Und da die Polen im Kino meist nur Untertitel in der Landessprache bereitstellen, sind englischsprachige Filme gut anzuschauen. (Wer das als Tip nimmt: Vorsicht bei Kinderfilmen, die sind synchronisiert!) Die Liste der Schauspieler kann sich sehen lassen: Hartigan - Bruce Willis Nancy - Jessica Alba (Dark Angel) Marv - Mickey Rourke Goldy - Jaime King Kevin Roark - Elijah Wood (Herr der Ringe) Dwight - Clive Owen (King Arthur) Jacky Boy - Benicio del Toro Gail - Rosario Dawson (Alexander) Becky - Alexis Bledel (Gilmore girls) Shellie - Brittany Murphy Miho - Devon Acki Priest - Frank Miller Yellow Bastard - Nick Stahl (Terminator3) The man - Josh Hartnett (Pearl Harbor) Zur Story des Films: --------------- --------- Da haben wir zum einen Hartigan. Bruce Willis ist dabei wohl die Idealbesetzung: Ein ...
Mehr Erfahrungsberichte anzeigen Zurück nach oben