Diese Seite empfehlen auf

silber Status silber (Rang 8/10)

pinkdawn

pinkdawn

Vertrauen erworben von 141 Mitgliedern
Mitgliederstatistik einsehen

Freue mich sehr über die vielen tollen Bewertungen und freundlichen Kommentare. Bei mir muss übrigens niemand "gegenlesen" oder sich für ein bh bedanken. Danke allen, die durch ihr positives Feedback zu meinem neuen Diamanten beigetragen haben. ;-)

Geschriebene Berichte

seit 26.05.2008

1166

The Woman 22.06.2017

Der wirkliche Horror wäre eine Fortsetzung ...

The Woman Was kann es Schöneres geben als eine heiße Sommernacht und einen Horrorfilm, den man noch nicht kennt? Das dachte ich jedenfalls, als ich gestern „The Woman“ auf dem Fernsehprogramm fand. Endlich ein neuer Horrorfilm. Noch dazu einer „ab 18“ – das verspricht doch starker Tobak zu werden. Aber, um es vorweg zu nehmen, wieder einmal hat mich ein Horrorfilm schrecklich enttäuscht. Mann, muss das schwer sein, spannende, gute Horrorfilme zu machen …! Aber hier ging alles schief, von Anfang an. Dass wir es hier mit einem ärgerlichen Low-Budget-Film zu tun haben, bei dem nicht nur das Budget low ist, wird leider sehr schnell klar. Gleich in den ersten Szenen begegnen wir einem wilden Weiblein (Pollyanna McIntosh), dem wir bei der Jagd nach Fischen – mittels Jagdmesser – in einer Flußuntiefe zusehen dürfen. Vorher hat sie offenbar einen Hund oder Wolf gekillt. Das sieht man nicht so genau – da wurde vermutlich der Sparstift angesetzt, Animal Trainer sind teuer -, man kriegt das nur am Rande durch die Geräuschkulisse mit. Verwilderte Kreaturen in Filmen sind eine Schwierigkeit für sich. Hier besteht nämlich wie bei wenig Anderem die Gefahr, unfreiwillig komisch zu wirken. Realistisch sind solche Wesen sowieso nie. Es ist schlicht unmöglich, als freie/r Wilde/r in der zivilisierten Welt zu überleben, ohne sofort eingefangen, gewaschen, domestiziert und zivilisiert zu werden. Dieses traurige Schicksal ereilt auch unser wildes Weiblein nur allzu bald. Die grausame Nemesis naht in ...

Guerlain Aqua Allegoria Pamplelune für Frauen Eau de Toilette 21.06.2017

Die heitere Seele der Pampelmuse

Guerlain Aqua Allegoria Pamplelune für Frauen Eau de Toilette Die Fensterläden gehen auf. Wärmendes Sonnenlicht durchflutet den Raum. Wir blicken auf einen mediterranen Obstgarten. Die Luft ist erfüllt vom Duft der reifen Grapefruit. Zitrisch-herb, spritzig, erfrischend, belebend – so duftet der Sommer! Mit dem Bild von den sich öffnenden Fensterläden, die den Blick auf einen Garten mit duftenden, zitrischen Obstbäumen frei geben, illustriert Guerlain die Wirkung seines Dufts Aqua Allegoria Pamplelune. Pamplelune – der Name setzt sich vermutlich aus Pamplemousse – dem französischen Ausdruck für Pampelmuse – und Lune zusammen, dem französischen Wort für Mond. So interpretiere zumindest ich das Kunstwort, das für diesen Duft kreiert wurde. Ein guter Grapefruit-Duft Die Pampelmuse (Citrus maxima) ist die Mutter vieler Zitrusfrüchte. Gekreuzt mit der Mandarine wird sie zur Orange, rückgekreuzt mit dieser zur Grapefruit. Und kreuzt man Grapefruit mit Pampelmuse kommt die Pomelo heraus. Was sie alle gemeinsam haben? Ihren lieblichen, citrischen Duft, der besonders an warmen Sommertagen Frische bringt. (https://de.wikipedia.org/wiki/Pampelmuse) Jaja, Internet bildet … Wenn das mit der Bildungswilligkeit an heißen Tagen wie diesen auch nicht immer das ist, was wir jetzt anstreben. Dass Wien derzeit unter dem heißesten Juni aller Zeiten stöhnt, erwähne ich jetzt nicht, um meinen Text mit Smalltalk zu prolongieren. Es hat durchaus etwas mit Pamplelune zu tun und damit, dass ich mir gerade diesen Duft aus der Serie Aqua Allegoria von ...

Kaufhaus Steffl, Wien 01.06.2017

Luxusshopping, wo Mozart einst starb

Kaufhaus Steffl, Wien Spechen Sie wienerisch? Echte Wiener und Wienerinnen kennen den Unterschied zwischen „der Steffl“ und „das Steffl“. “der Steffl“ und „das Steffl“ „Der Steffl“ ist natürlich das bekannteste Wiener Wahrzeichen, der schöne, alte Stephansdom bzw. die Koseform davon. „Das Steffl“ – zu ergänzen „Kaufhaus“ - ist ein nicht nur bei Einheimischen ebenfalls sehr bekanntes Kaufhaus. Sein „richtiger“ Name lautet Steffl Department Store Vienna. Aber gebräuchlich ist die Kurzform „das Steffl“. Der Name leitet sich vom Steffl, dem Stephansdom ab, der nur wenige Schritte entfernt liegt. Übrigens: So gebräuchlich der Name „Steffl“ für das Kaufhaus ist, ich kenne niemanden in Wien, der den Stephansdom „Steffl“ nennt. Höchstens ironisch. Man kennt den Ausdruck, aber keinem Wiener und auch keiner Wienerin würde es einfallen, zu sagen: „Ich geh heut in den Steffl ein Kerzerl anzünden“ oder: „Gestern war ich im Steffl bei der Maiandacht“. Das war vielleicht vor 100 Jahren so üblich. Lage und Geschichte des „Steffl“ „Das Steffl“ liegt in der Mitte der Fußgängerzone Kärntner Straße, die den Stephansplatz mit dem Ring bzw. der Staatsoper verbindet. Genauer gesagt, lautet die Adresse Kärntner Straße 19. Geht man die Kärntner Straße vom Opernring bzw. der U-Bahn-Station Karlsplatz Richtung Stephansplatz, liegt das Kaufhaus auf der rechten Seite. Es ist heute ein modernes, helles Gebäude mit 7 Etagen. Früher stand hier ebenfalls schon ein Warenhaus. Es wurde nach Plänen von Otto Wagner erbaut und ...

Essence Colour Fresh Up + Repair Top Coat 30.05.2017

Wunderwaffe oder doch nur Rohrkrepierer?

Essence Colour Fresh Up + Repair Top Coat Er gilt als neue Wunderwaffe unter den Top Coats. Zumindest verspricht das der Hersteller. Immerhin soll der essence Top Coat Color Fresh Up + Repair kleine Mängel des Farblacks korrigieren, wenn man ihn auf den noch feuchten Nagellack aufträgt. Außerdem kann er angeblich Kratzer im Lack verschwinden lassen und den Farblack auffrischen. Dazu muss man ihn nach einigen Tagen nochmals auftragen. Der neue Top Coat von essence soll eine wahre Wunderwaffe sein Natürlich kennt das jede: Die Nägel sind frisch lackiert. Der Farblack erscheint aber an manchen Stellen unregelmäßig. Da und dort haben sich störende Luftbläschen gebildet. Und anderswo erscheint die Farbe streifig. Hier stellt frau sich dann die Frage: damit leben – oder den Lack gleich wieder entfernen und anschließend neu auftragen … Der neue Top Coat von essence soll nun Abhilfe schaffen. Dank ihm entfällt das zeitraubende Neulackieren. Denn er lässt kleine Missgeschicke im Nu verschwinden, wenn der Farblack noch feucht ist. Da ich meine Nägel regelmäßig lackiere, fand ich es spannend, diesen Wunder-Top-Coat einmal selbst auszuprobieren. Preis und Kaufort Entdeckt und gekauft habe ich ihn in der Drogerie Müller. Erhältlich ist er aber auch im Internet – etwa bei flaconi im Onlineshop oder dm, Bipa & Co. Für 8 ml sind € 1,69 zu berappen – ein erschwinglicher Preis für einen Top Coat, wie ich finde. Aber die Marke essence ist an sich bekannt für kleine Preise. Ich habe schon öfter Produkte von essence verwendet ...

Tigerland 28.05.2017

Only The Strong Survive - harter Drill im Ausbildungscamp

Tigerland Von Zeit zu Zeit wird das Kriegsdrama „Tigerland“, ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 2000, im Fernsehen gezeigt. Kürzlich war es wieder einmal so weit. Obwohl ich den Film schon einmal gesehen hab, schaue ich ihn mir nochmals an – und gewinne dabei unterschiedliche Eindrücke. Tigerland führt uns zurück ins Jahr 1971, die Zeit des Vietnamkriegs. Wir erleben mit, wie Soldaten auf ihren Einsatz dort vorbereitet werden. Schauplatz ist ein militärisches Ausbildungscamp für Infanteristen in Louisiana. Die Rekruten werden hart gedrillt. Noch härter geht es auf dem Truppenübungsgelände namens Tigerland zu, wo eine Woche lang der Krieg an Schauplätzen simuliert wird, die in allem dem echten Einsatzgebiet nachempfunden wurden. Harter Drill im Trainingscamp Kriegsfilme, die den harten Drill der Ausbildung zeigen, gibt es nicht gerade wenige. Daher muss bzw. müsste man sich schon etwas Besonderes einfallen lassen, um dem Thema neuen Reiz zu verleihen. Denn normalerweise werden da naturgemäß die üblichen Klischees bedient wie unmenschlich harte oder gar sadistische Ausbildner, welche die Rekruten wie den letzten Dreck behandeln, sowie feige, mutige, rebellische, psychopathische und intrigante, aber auch kameradschaftlich agierende Auszubildende. Wären alle gleich, würde das wohl keine spannende Filmhandlung ergeben. Die gewohnten Typen finden wir auch in Tigerland wieder. Dennoch unterscheidet sich der Streifen in einigen Punkten von dem, was man sonst in diesem Genre zu ...

Der rote Baron 19.05.2017

Richthofen - ein pazifistischer Kriegsheld?

Der rote Baron Ist ein Film gut, wenn er einen dazu inspiriert, sich auch nach Ende des Streifens noch mit der Hauptfigur zu befassen? Oder zeigt das nur, dass er viele offene Fragen hinterlassen hat? Bei „Der Rote Baron“ trifft – zumindest bei mir – wohl eher Letzteres zu. Ich habe den Film kürzlich zum zweiten Mal gesehen. Diesmal vielleicht etwas kritischer als beim ersten Mal vor einigen Jahren. „Der Rote Baron“ – 2008 erschienen – wurde für den internationalen Markt produziert. Die Originalsprache ist daher englisch. Er ist mit einem geschätzten Budget von 18 Millionen Euro Produktionskosten einer der teuersten deutschen Filme. Doch haben sich die Ausgaben auch gelohnt? Film und Wirklichkeit Einen Film über eine Legende – mehr noch, einen Kriegshelden, ein Fliegerass – zu machen, ist eine heikle Sache bzw. eine Wanderung auf dem schmalen Grat zwischen verklärendem Epos und – vielleicht berechtigter – Kritik an einem Idol. Es wäre eine Chance gewesen, den Freiherrn Manfred von Richthofen – Baron ist er nur aufgrund eines Übersetzungsfehlers, da es den Titel Freiherr im Englischen nicht gibt – authentisch darzustellen. Regisseur Nikolai Müllerschön, der auch alleine das Drehbuch verfasst hat, hat sich leider anders entschieden und ein Antikriegs-Lehrstück aus dem Leben des verwegenen Kampffliegers gemacht, das dem gefeierten Helden in keiner Weise gerecht wird. Daher funktioniert der Film auch nur anfangs, wo er sich an die Biographie hält und zeigt, wie der 1892 geborene spätere ...

Thierry Mugler Alien Eau de Parfum 05.05.2017

Zu schwer, zu stark und viel zu süß

Thierry Mugler Alien Eau de Parfum Als vor ungefähr 12 Jahren der damals neue Duft Alien von Thierry Mugler auf den Markt kam, wurde so kräftig die Werbetrommel gerührt, dass wohl keine Frau der zivilisierten Welt mit Interesse an Parfüms davon unberührt blieb. Ich war natürlich auch sehr neugierig auf diesen Duft. Meine erste Berührung mit dem Alien fand im Marionnaud Shop im Kaufhaus Gerngross auf der Mariahilfer Straße in Wien statt. Ein eigenwilliger Duft in einem auffallenden Flakon Der Flakon war sehr auffallend gestaltet. Mit seinen Kanten erinnerte er mich an einen geschliffenen Edelstein. Die Farbe des Glases – ein tiefes Violett, verziert mit goldenen Spangen. Ja, er sticht schon heraus aus der Menge mit seinem dunklen Glas und dem eigenwilligen Design. Aber angesichts des dunkelvioletten Flakons bekam ich schon die ersten Bedenken. Parfüms, die in dunklen Fläschchen daherkommen, passen meist nicht zu mir. Meist sind es sogenannte „hypnotic“ Düfte wie Poisson von Dior – schwer, sehr süß und oft irgendwie weihrauchartig, wie mir scheint. Mugler will mit dem Flakon an einen Amethyst bzw. einen magischen Stein oder Talisman erinnern, hab ich irgendwo gelesen. Mich gemahnt das Fläschchen eher an einen langschnabeligen Vogel – ein Marabu vielleicht. Bei Alien bestätigte sich mein Vorurteil auch sofort. Nichts für mich, stellte ich damals sofort fest. Zu schwer und viel zu süß. Es blieb bei diesem einen Test. Hersteller Der Hersteller des Dufts ist der 1948 in Straßburg geborene französische ...

Collonil Classic Waterstop 02.05.2017

Mehr Gift als Nutzen

Collonil Classic Waterstop In letzter Zeit hab ich mir einige schöne Lederhandtaschen von meinem aktuellen Lieblingslabel Liebeskind Berlin zugelegt. Einer von ihnen lag eine Info bei, derzufolge eine gute Pflege für das besonders weiche Leder empfohlen wird. Bisher hatte ich meine Lederhandtaschen nie imprägniert. Da ich aber an meinen nicht gerade billigen Liebeskind Taschen gern länger Freude haben möchte, rücke ich diesem Gedanken erstmals näher. Vor allem, da zwei von ihnen empfindlich helle Farben haben, die entsprechend leicht unter Schmutz und Feuchtigkeit leiden können. Eine Freundin empfiehlt mir „den Pawlik“ – ein Fachgeschäft für Schuh- und Lederpflege. Als mich meine Wege dann einmal in den dritten Wiener Gemeindebezirk führen, lasse ich mich dort von Herrn Pawlik persönlich beraten. Eine der heiklen Henkeltaschen, die Oita Perfor (jaja, die heißt wirklich so ...) habe ich mit, um sie ihm zu zeigen. Er sieht sich das weiche, matt glänzende Schafleder an und rät mir zunächst zu einer farblosen Pflegecreme in einem Tiegel. Mit meinem Einverständnis probiert er diesen Lederschutz mit einem Tuch an einer kleinen, unauffälligen Stelle am Boden der Handtasche aus. Als dort jedoch eine Art Fettfleck entsteht, nehme ich Abstand von der Creme. Daraufhin legt er mir den Collonil Classic Waterstop + UV-Protection ans Herz. Und nein, der würde bestimmt keine Flecken oder Verfärbungen machen, versichert er mir. Die Marke Collonil Collonil ist mir natürlich als traditionelle, deutsche Marke für ...

Lone Survivor (2013) 23.03.2017

Heldensaga oder Antikriegsfilm?

Lone Survivor (2013) Eine Pazifistin, die sich gern (gute) Kriegsfilme ansieht? Voilà – hier ist sie. Warum ich das tue? Leicht gesagt: Ich finde sie einfach spannend. Es interessiert mich, zu erleben, wie sich Menschen in Ausnahmesituationen verhalten, außergewöhnliche Herausforderungen meistern, wie sie mit der ständigen Gegenwart des Todes zurechtkommen, mit militärischer Hierarchie, Befehlsgewalt, ihren Ängsten, wie sie in Kampfhandlungen Kameradschaft und Menschlichkeit, aber auch Gräuel erfahren und versuchen, zu überleben. Man kann auf diese Weise Kriegsaction, Gefechte mit Gefallenen und Verwundeten hautnah miterleben – aber aus sicherer Distanz und mit dem beruhigenden Bewusstsein, dass das alles ja nur ein Film ist, also Fiktion. Auch wenn die Story auf wahren Vorkommnissen basiert. Letzteres trifft auf einen Kriegsfilm zu, den ich mir neulich im Fernsehen angesehen hab. Es handelt sich um „Lone Survivor“, einen amerikanischen Spielfilm aus dem Jahr 2013, der den Einsatz amerikanischer Soldaten in Afghanistan zum Thema hat. Genauer gesagt, das Schicksal von vier Elitekämpfern des Navy SEAL Teams 10, das Ende Juni 2005 in Afghanistan stationiert ist. Worum geht es? Gleich zu Beginn des Streifens lernen wir die vier Navy SEALs kennen. Marcus Luttrell (Mark Wahlberg), Mike Murphy (Taylor Kitsch), Matthew Axelson (Ben Foster) und Danny Dietz (Emile Hirsch) entsprechen – so, wie sie uns gezeigt werden – weitgehend dem Klischee, das man von den „Marines“ hat. Sie sind ehrgeizige ...

Sky Bar, Bratislava 19.03.2017

Wodka mit echtem Skorpion? Sollte man boykottieren.

Sky Bar, Bratislava Der Himmel blitzblau. Auf der mit Palmen begrünten Panoramaterrasse laden elegante Korbmöbel zum Verweilen ein. Der Blick schweift über Bratislava. Die Altstadt, die Burg und die Kathedrale des Heiligen Martin. Ein Tag wie aus einem Bilderbuch. So präsentiert sich die Sky Bar in Bratislava auf den Bildern der Website www.skybar.sk. Irgendwie ist da diese Illusion, es müsse dort immer so aussehen. Aber es ist ein ganz gewöhnlicher Montagabend im Februar: neblig, trüb, finster, feucht und kalt. Ein später Abend, an dem man nicht gern draußen ist. An dem man sich freut, in die Wärme zu kommen. Nun ja, ganz so gewöhnlich ist dieser Montag auch wieder nicht. Es ist mein Namenstag. Wir waren essen und wollen den Abend in der Sky Bar bei ein paar Cocktails ausklingen lassen. Angeblich soll man von dort den schönsten Blick auf Bratislava haben. Das ist doch schon einmal eine Fahrt mit dem Lift in die luftige Höhe der 7. Etage eines Gebäudes wert, das von außen recht unscheinbar aussieht. Dass es hier bei gehobenem Preisniveau eher nobel zugeht, zeigt sich schon daran, dass man unten, in der Lemontree Bar, um das Abgeben seiner Garderobe gebeten wird. Ein Obulus für die Garderobiere wird vorausgesetzt. Am Eingang zur Sky Bar werden wir von Türstehern in eleganten Anzügen begrüßt. Mein erster Eindruck: Wow, da ist ja alles rosa! Mein erster Eindruck ist: Wow, da ist ja alles rosa! Das muss ganz eindeutig Barbies Lieblingsschuppen sein. So viel rosa Licht hab ich noch nie in ...

Braun Silk-épil Lady Shaver Legs & Body LS 5360 11.03.2017

Schmerzlose Haarentfernung, aber wartungsintensiv

Braun Silk-épil Lady Shaver Legs & Body LS 5360 Auch wenn kürzlich bei Germany’s Next Top Model eine Kandidatin versucht hat, ihre Modelkarriere mit unrasierten Achseln zu starten – ich finde glatte Achseln vor allem im Sommer einfach gepflegter. Um sie zu erzielen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Ich verwende seit vielen Jahren kabelgebundene Lady Shaver, weil ich sie praktisch finde. Das Entfernen unerwünschter Härchen auf Beinen, unter den Achseln und in der Bikini-Zone kann damit rasch und schmerzlos über die Bühne gehen. Man muss nicht mit aggressiven, chemischen Haarentfernungscremes hantieren, die lange einwirken müssen, und auch das lästige Aufladen eines Akkus entfällt. Körperpflege erledige ich ohnehin in meinen vier Wänden – das kann dann ohneweiters in der Nähe einer Steckdose erfolgen. Seit sich eine Freundin von mir bei der Nassrasur in der Dusche einmal ziemlich stark verletzt hat – sie ist ausgerutscht und … aber lassen wir die blutigen Details -, bin ich diesbezüglich etwas traumatisiert. Und für ein Epiliergerät bin ich definitiv zu wehleidig. Warum ich den LS 5360 zweimal gekauft hab Seit etwa vier Jahren verwende ich den Braun Silk épil Lady Shaver Legs & Body LS 5360. Inzwischen schon den zweiten. Der erste ging netterweise noch ganz knapp vor Ende der Garantiezeit kaputt. Ich hatte ihn bei Saturn gekauft. Also fand ich mich beim Kundenservice ein und wollte das Gerät reparieren lassen. Aber wer repariert heute noch etwas? Der Servicetechniker sah sich das Ding kurz und emotionslos an und stellte mir ...

Die Welle (2008) 08.03.2017

Und die Moral von der Geschicht'? Mit Faschismus spielt man nicht

Die Welle (2008) Wenn man sich einen Film ein zweites Mal ansieht, liegt das zumeist daran, dass er einem sehr gut gefallen hat. Oder man kann sich kaum noch an ihn erinnern. Bei mir traf Letzteres zu, als ich mir kürzlich „Die Welle“ im Fernsehen ansah. Den Film hatte ich zuletzt vor etwa 8 Jahren gesehen. Das Thema war mir noch vertraut, aber sonst wusste ich nicht mehr viel von diesem Streifen. Zeit, ihn mir also noch einmal anzuschauen. Aus GymnasiastInnen werden Faschisten Das Thema ist ja, wie ich glaube, hinlänglich bekannt. Es geht um die Mechanismen, die greifen, wenn eine Autokratie entsteht. Das ist – sicher nicht nur für mich – eine spannende Angelegenheit. Daher haben sich auch immer wieder kluge Leute bzw. KünstlerInnen damit beschäftigt. Konkret handelt der Film vom politisch links stehenden Gymnasiallehrer Rainer Wenger, der im Rahmen einer Projektwoche seinen SchülerInnen das Wesen der Autokratie näherbringen will. Eigentlich hätte er sich lieber mit der Anarchie auseinandergesetzt, doch die hatte sich schon ein Kollege in der Parallelklasse gesichert. Wenger möchte das Entstehen faschistoider Gesellschaftsformen am Beispiel Nazi-Deutschland erläutern. Die Handlung spielt in einer ruhigen deutschen Kleinstadt der Gegenwart von 2008. Die OberstufenschülerInnen reagieren gelangweilt. Keiner glaubt, dass im heutigen Deutschland eine Diktatur noch eine Chance haben könnte. Wenger gibt das zu denken. Er beschließt letztlich, seine SchülerInnen im Rahmen eines von ihm ...

Bebe Young Care Lippenpflegestift Zartrose 06.03.2017

Meine Lippen sind fest versiegelt

Bebe Young Care Lippenpflegestift Zartrose Im Winter hab ich immer einen stärkeren Verbrauch an Lippenpflegestiften. Gilt es doch, die zarte Haut der Mundpartie vor dem Rauwerden bei Frost und Schneestürmen zu schützen. Um meinen geschrumpften Vorrat wieder aufzufüllen, hab ich mir kürzlich die Rosé Lippenpflege von bebe gekauft. Preis, Inhaltsmenge, wo erhältlich? Warum meine Wahl gerade auf bebe Zartrosé gefallen ist, kann ich gern verraten. Es gab sie bei Lidl im „2x Vorteilspack“ im Rahmen einer kurzfristigen Aktion um € 1,25. Das fand ich für ein Markenprodukt recht günstig. Demnach kostet 1 Stift € 0,62, sagt mein Rechner. Das ist bei einer Inhaltsmenge von 4,9 g ausgesprochen wohlfeil, finde ich. Die Lippenpflege Zartrosé von bebe kostet normalerweise bis zu € 1,89 (bei Apo-rot) im Internet. Das ist sogar der Preis für nur einen einzigen Stift. Am günstigsten ist er mit derzeit € 0,95 online bei dm in Deutschland (https://www.dm.de/bebe-lippenpflege-zartrose-p3574661155562.html). In Wien kostet der Stift bei dm online € 1,35 zuzüglich Porto. Das sind schon recht große Preisschwankungen. Da lohnt es sich, zu vergleichen und auf Aktionen zu achten. Die Produkte von bebe sind in nahezu jeder guten Drogerie zu haben. Wer die Wahl hat … bebe hat derzeit 5 Lippenpflegestifte im Sortiment: bebe Smoothie Repair Balm Classic Perlglanz und Zartrosé Hersteller Hersteller ist laut Packung: Johnson & Johnson SBF 27100 Val de Reuil France Das Produkt wurde in der EU hergestellt. Die Marke bebe Young Care Die ...

L'Osteria Pizza e Pasta, Wien 04.03.2017

Wer schafft die 45-cm-Pizza?

L'Osteria Pizza e Pasta, Wien Erst gab es lange Gesichter, als das Restaurant im vierten Wiener Gemeindebezirk, das wir eigentlich besuchen wollten, zufällig gerade Ruhetag hatte. Dann fiel mir ein, dass wir ja schon einmal in der Osteria am Wiener Hauptbahnhof waren. Ich hatte das Essen dort in guter Erinnerung. Auch wenn das L‘Osteria direkt am Hauptbahnhof liegt, ist es zum Glück nicht das, was man landläufig unter einem „Bahnhofsrestaurant“ versteht. Es geht zwar manchmal hektisch zu, dennoch ist die Atmosphäre recht angenehm, auch wenn ich vielleicht nicht gerade einen Kennenlern-, Hochzeits-, oder Geburtstag dort feiern möchte. Dass das Lokal gut besucht ist, spricht für sich … Wir waren am frühen Abend gekommen und hatten offenbar nicht als Einzige die Idee gehabt, dort jetzt zu essen. Das Lokal – so groß es ist – ist so gut besucht, dass wir gebeten werden, erst einmal kurz an der Bar Platz zu nehmen. Jetzt wird mir auch klar, wieso an diesem – zugegebenermaßen schon recht lauen – Februarabend einige Gäste im Gastgarten vor dem Lokal Platz genommen hatten … Nun ja, das wäre mir doch zu kühl gewesen. Es dauert aber wirklich nicht lang, bis ein Tisch für zwei frei wird. Bei einem romantischen Date würde mich vielleicht ein randvoll mit Gästen gefülltes Lokal stören. Aber wenn man nur eine Kleinigkeit essen möchte, ist man hier gut aufgehoben. Ich finde die Stimmung recht angenehm. Überall gutgelaunte Gäste, in ihre Schmauserei oder anregende Gespräche vertieft. Das Publikum ist angenehm. Alle ...

CadeaVera Sensitiv Maske 01.03.2017

Eine "Sensitiv Maske" , die die Haut noch empfindlicher macht?

CadeaVera Sensitiv Maske Der Winter hat – wie immer – meiner Gesichtshaut etwas zugesetzt. Sie ist trocken, fahl und gespannt. Mit einem Wort: Sie lechzt nach Pflege. Ich verwende zwar gute Nacht- und Tagcremes. Aber heute will ich meiner Haut ein zusätzliches Plus an Pflege gönnen. Also eine Gesichtsmaske. Da ich leider schon öfter feststellen musste, dass solche Masken von meiner zarten Gesichtshaut nicht optimal vertragen werden, möchte ich es diesmal bewusst mit einer versuchen, die speziell für sensible und trockene Haut geschaffen wurde. Es handelt sich um die „Sensitiv Maske mit Bisabolon und Ingwer“ von CV (Cadeavera), einer Eigenmarke von Müller. Ich hab sie bei Müller gekauft und – wenn ich nicht irre – im Rahmen einer Aktion so an die 50 Cent dafür bezahlt. Wobei zu bemerken ist, dass die Maske zwei Anwendungen zu je 7,5 ml beinhaltet. Das Briefchen, in dem sich die Maske befindet, ist daher zweigeteilt. Ich verwende diese Maske zum ersten Mal heute. Wie sieht sie aus? Schon das Äußere wirkt sehr zart und sanft. Das Briefchen aus mit Kunststoff beschichteter Alufolie hat einen hellrosa Farbton. Auf der Vorderseite sind zwei weiße Blumen abgebildet, die ich zunächst für Margariten halte. Da allerdings Bisabolon in der Maske enthalten ist, das ist der Hauptbestandteil des Kamillenöls, wird es sich wohl eher um etwas groß geratene Kamillenblüten handeln. Hersteller Als Hersteller ist Femia Cosmetic Vertriebsgesellschaft mbH in D-52085 Aachen genannt. Produziert wurde das Produkt in ...
Mehr Erfahrungsberichte anzeigen Zurück nach oben