Diese Seite empfehlen auf

silber Status silber (Rang 8/10)

sandwarrior

sandwarrior

Vertrauen erworben von 218 Mitgliedern
Mitgliederstatistik einsehen

Kein Kind sollte vor seinen Eltern gehen! Wir werden dich für immer lieben!

Geschriebene Berichte

seit 20.08.2001

405

Worte an mein Kind 24.03.2010

Liebe Sarah!

Worte an mein Kind Liebe Sarah! Ich habe schon mit dir gesprochen, als du noch bei der Mutti im Bauch warst, wenn ich den Bauch gestreichelt habe und du nach mir getreten hast oder ich eine Bewegung verspürte, war ich immer sehr glücklich. Der Geburtstermin wurde für den 6.12. ausgerechnet, aber die Frauenärzte verrechnen sich da gerne zu Gunsten der Mutter, damit sie ein wenig länger Geld bekommt. Nach 10 Tagen, wurde Mutti dann in die Klinik eingewiesen, aber du hattest alle Zeit der Welt. 3 Tage verbrachten wir im Kreißsaal, der Papi kannte sich schon mit sämtlicher Technik aus und Mutti war sehr froh, das der Papi eine Wehe schon im Ansatz erkennen konnte und mit Mutti weggeatmet hat. Ich war auch der erste der dich gesehen hat, die Hebamme zu mir: „Gucken sie mal, das Köpfchen ist zu sehen“. Dann warst du da, endlich. Nach der Erstversorgung bekam ich dich ganz für mich alleine auf den Arm, zum Kennenlernen. Das war ein sehr schöner Moment für mich, wie du an meiner Brust gelegen hast, so winzig, da habe ich dir gesagt, das der Papa immer für dich da sein wird. Ich kann nur jedem werdenden Vater raten, in die Klinik mitzugehen, ein unvergessliches Erlebnis. Der erste Schock, Gelbsucht, aber ich habe mir sagen lassen, das haben 30 % aller Kinder, 24 Stunden unter einer Photolampe und es war weg. Natürlich ändert sich das Leben total, man hat plötzlich einen anderen Tagesrhythmus und das Baby ist Hauptperson. Ich habe dann versucht, meiner Frau viel abzunehmen, damit sie auch mal Ruhe ...

Ihre Kurzgeschichten 6 28.02.2010

Die Antipilotze!

Ihre Kurzgeschichten 6 Antipilotzen! Mein Gott 400 Berichte und das in den 17 Jahren, von 2001-2010, wer hätte das mal gedacht. Da dachte ich mir etwas aus dem reichen Schatz der Enthüllungen zu veröffentlichen. Aber Achtung, es kommen Wörter zum Einsatz welche manche Damen nur mir zugehaltenen Augen lesen sollten. Ein leichtes wedeln mit der Hand, dazu ein stechender fordernder Blick, da weis man als Mann sofort, Brieftasche auf und flugs der Forderung nachkommen, bevor schlimmeres eintritt. „Hast du den Müll runter gebracht?“ das Timbre in der Stimme verrät sofort, das dies keine Frage war, sondern eine Forderung. Frauen sind heutzutage so taff, dass man ihr sofort eine OP am offenen Herzen zutrauen würde, wenn da nicht geheime Ängste werden, die zutragen treten wenn kleine Tiere ins Spiel kommen. „Unterm Sofa quietscht eine Maus!!!“ Soll ich die jetzt ölen? Da wandert eine kleine Spinne über die Wand und das Geschrei, lässt vermuten, das Tarantula wieder auf Erden wandelt. Genüsslich dreht man eine Zeitung zusammen! „Nein nicht totmachen, nur wegmachen“ *Augenverdreh* Wir sehen schon, kleine Tiere machen Frauen Angst, dabei kennen sie die gefährlichste noch gar nicht. Man bedenke, dass statistisch gesehen jede Frau in Deutschland im Schlaf im Laufe ihres Lebens 5 Spinnen verschluckt. Und je mehr Beine desto größer die Angst und da kommt die zwölfbeinige Antipilotze ins Spiel. Die Antipilotze! (Dellenschrecke) (Antipilotzis Antipolotzis vulgaris Karlus Napfus) nach ihrem Entdecker Prof. ...

Emanzen 24.01.2010

Ey-Mann-ze

Emanzen Emanzen Da ist er wieder, der Verkünder der Wahrheit, der Mahner und Erinnerer und schwafelt wieder über sein Lieblingsthema Frauen und heute speziell Emanzen. „Martina reich mir mal den Salzstreuerinnen“ Das Wort Emanze wird seit den 60ziger Jahren etwas verächtlich verwendet für Frauen die den Jahrhundertalten Klischees entschwindet und nicht das Heimchen am Herd als die Erzieherin der Kinder ihr Leben dahinfristen möchte und emanzipiert, also Unabhängig und selbstbestimmt durchs Leben wandelt. Forschungen haben ja ergeben, das schon bei den Urmenschen, die Gesellschaft darauf ausgelegt war von den Frauen beherrscht zu werden, da wurde die große Mutter angebetet und Frauen wurden verehrt, weil sie den Fortbestand der Sippe garantierten. Also haben Frauen schon von Anbeginn an, die geistigen Hosen an. Nun können Männer es gar nicht leiden, wenn ihnen jemand geistig über ist und so wurden die Damen zwar wegen ihrer Schönheit verehrt, aber bis auf wenige Ausnahmen für ihre herausragende Intelligenz und Führungsqualitäten, so wurden Frauen Jahhundertelang unterdrückt und ihrer Rechte beraubt. Es dauerte bis Frauen gesellschaftlich besser gestellt wurden, Wählen durften, selber Geld verdienen und so. Gerade das eigene Geld, beschämte die Männerwelt, weil sie dachten, sie würden schief angesehen werde, wenn die nicht mehr in der Lage waren eine Familie zu ernähren. Nun ist es schwierig, alte Klischees aufzubrechen, da kamen die 60ziger Jahre des letzten Jahrhunderts gerade ...

Schattenläufer - 3 Shadowrun-Romane in einem Band / Markus Heitz 09.01.2010

Geschichten aus dem Schatten

Schattenläufer - 3 Shadowrun-Romane in einem Band / Markus Heitz Sturmvogel! Hätte die Welt nicht genug Probleme mit Konkurrenzkämpfen globaler High-Tech.Konzerne, die sich untereinander aufs heftigste bekriegen, mit allen legalen und illegalen Mitteln, auf den Strassen der Megastädte, erfüllt sich noch die Vorhersagen des zyklischen Weltkalenders der Maya und die Magie kehrt auf die Erde zurück. Elfen, Zwerge und Ork’s finden wieder einen Platz auf der Erde, während sich im Schwarzwald das Trollkönigreich ausbreitet, bildet das heutige Rügen das Elfenherzogtum Pomorya. Diese Metamenschen, welchen auch eine gewisse Arroganz anhaftet, werden zwar geduldet, doch es kommt immer wieder zu Übergriffen. Shadow-Runromane sind ja meist in Seattle angesiedelt und da gibt es unter den Schreibern die sich dieser dunklen SF-Fantasyszenarios, das aus einem Brettspiel entstanden ist, verschreiben, grottenschlechte Schluderer, Mittelmaß und Genieperlen. Marcus Heitz, den viele sicher von den super „Zwergenbüchern“ und anderen spannenden Büchern kennen, verlegt diese Geschichten in ein Deutschland des Jahres 2053 und meiner geringen Meinung nach zählt er zu den Genieperlen. Geschichte: Severin T.Gospini genannt „Poolitzer“ ist ein saucooler, aufs ekligste zynischer Journalist, der für eine gute Story auch gerne mal das Gesetz übertritt, dabei helfen ihm seine zahlreichen Kontakte zur Unterwelt und ein gerüttelt Maß Kaltschnäuzigkeit. Seine Nase juckt, ein Zeichen für eine gute Story, es verschwindet ein Schiff mit atomaren Sondermüll, steckt da die ...

Die besten Nussecken 30.12.2009

Schamlos!?

Die besten Nussecken Kekse! Ich wollte euch ja eigentlich von meinem heimlichen Hang für rothaarige irische Stepptänzerinnen, aber das würde euch ja nicht interessieren. Deswegen erzähle ich euch heute mal was über die leckersten Plätzchen. Nein kein Arbeitsplätzen, sondern welche die ganz einfach gehen und selbst Grobmotoriker wie du und ich hinbekommen. Selbstverständlich würde keine Frau je zugeben, dass sie auf Schokolade steht um nicht Verruf zu kommen einem Klischee zu entsprechen. Wobei man bei wissenschaftlichen Studien der Damenwelt nicht umhinkommt, festzustellen, dass gerade Schokolade im weiblichen Gehirn aufs heftigste Glückshormone ausstößt und diesen Umstand gedenken wir heute mal schamlos auszunutzen. Wir nehmen mal an, mein jugendlicher Freund, du hast eine „Auserwählte“ in deine heimatliche Hütte geladen. Die Hütte ist aufs Feinste gerichtet, geputzt, gedämpftes Kerzenlicht, einlullende Dudelmusik, sämtliche störende Elemente wie Eltern oder unerwarteter Besuch sind ausgeschaltet. Klingel und Telefon abgestellt, Eltern in eine vierstündige Theateraufführung geschickt, alles vorbereitet, Getränke bereitgestellt, Rotwein zum Willenlos machen, Kaffeekreationen und allerlei Zierrat um das weibliche Auge zu erfreuen, so was wie frische Blumen machen sich da immer gut. Nun ja die „Auserwählte“ betritt die Hütte, da muss man mit etwas außergewöhnlichem aufwarten. Du bist bereit sie zu konservieren? Nein, ähh……die Büchse zu öffnen? Nein auch nicht……jetzt aber, eine Konservation zu ...

Avatar - Aufbruch nach Pandora (2009) 21.12.2009

Pandoras Box?!

Avatar - Aufbruch nach Pandora (2009) AVATAR Mein Töchterchen ist 12 Jahre geworden und freute sich wie Schnitzel endlich in jene Filme zu können die durch eine entsprechende Altersfreigabe geschützt waren. Und auf diesen Film war sie seit etlichen Trailern im Internet und im Kino mehr als gespannt, was super ist, weil auch ich ein Freund von Actionlastigen Filmen bin, nur meine Frau war skeptisch. Also mal 7,50 € berappt pro Person, wegen Überlänge, geht ja auch fast 3 Stunden. Blöd nur das es in unserem Provinznest kein 3D-Kino gibt, das hätte ich gerne in 3D gesehen. Aber das hole ich bestimmt nach, muss ich zwar 60 km fahren, aber egal, nehme ich auf mich, muss ich unbedingt in 3D sehen. Story: Jake Sully ein Ex-Marin ist wegen der genetischen Verwandtschaft zu seinem verstorbenen Zwillingsbruder, einem Mitglied des Forscherteams auf Pandora, prädestiniert an diesem Projekt mitzuarbeiten. Jake ist seit einer Verwundung von der Hüfte an gelähmt und sein Leben scheint ihm seither sinnlos. Pandora mit seiner für Menschen giftigen Atmosphäre und seinem gefährlichen Dschungel, ist für die Menschheit, die ihren eigenen Planeten schon fast zerstört hat, interessant wegen dem wertvollen Rohstoff Unobtainium, mit gigantischem Energiepotential. Blöd nur, das Pandora von den Na’vi bewohnt wird, den Ureinwohnern die in Einklang mit der Natur leben. Die Na’vi sind 3 Meter groß, blau und von einer Anmut in ihren Bewegungen, leben in völligem Einklang mit der Natur und den Geschöpfen auf Pandora. Deswegen wurden die ...

Die Küchenschlacht (ZDF) 06.12.2009

Schlachtplatte

Die Küchenschlacht (ZDF) Küchenschlacht! Heute stellt euch Onkel Sandwarrior mal wieder eine Fernsehsendung vor, die ich mag und unterhaltsam finde. Keine Angst, nix aus dem großen Feld der Betroffensheitssenderbreis der uns so täglich zu verblöden sucht. Aufmerksame Leser werden es sich denken können, eine Kochsendung. Ich mag Kochsendungen, vor allem, weil ich selber ein passabler Koch bin und versuche alles selbst zu machen und auf Tütenkram und chemische Zutaten weitgehend verzichte und mich so weit wie möglich fettarm und gesund ernähre, was wie ich mit Stolz verkünde schon zu 20 kg Gewichtsabnahme geführt hat. Küchenschlacht kommt im GEZ-Pay-TV-Sender ZDF der ja eigentlich eher als Seniorenlastiger Sender verschrien ist, aber doch einige Sendungen bietet die ich gerne schaue. Zwar ist die Sendezeit um 14:15 täglich in der Woche, nicht dazu angetan, das ich als werktätiger Mensch, das schauen kann, aber wozu habe ich denn einen guten Festplattenrecorder, also nehme ich das täglich auf. So nun mal gleich zum Sendekonzept. Es kann sich da eigentlich jeder bewerben, der denkt ein wenig was am Herd zu können, also Leute wie du und ich, welche von Spitzenköchen über die Woche begleitet werden, welche Tipps geben aber nicht helfen dürfen, also jetzt nicht gravierend sondern nur so, das sie mal eine bestimmte Technik erläutern oder Hilfe beim würzen geben. Am Ende kommt ein Juror der unter allen Speisen entscheidet, wer am Ende ausscheidet, denn jeden Tag fliegt einer raus, so das am Ende ein ...

Berlin 29.11.2009

Insiderwissen?!

Berlin Berlin Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin! Berlin die Stadt der Proletarier und Denker! Es gibt einen Haufen von kleinen Dörfchen die mit einer S-Bahn verbunden sind, in einer Stunde der Verwirrung, wurde von der deutschen Obrigkeit diesem Fleckchen der Status eines Bundeslandes verliehen. Sogar die Bundesregierung war der feuchten Wiesen am Rhein in Bonn überdrüssig und verlegte ihren Sitz nach Berlin. Fast wäre ja Berlin als Furz in der Weltgeschichte eingegangen, Kaiser Karl der Vierte wollte seinen Kaisersitz nach Tangermünde verlegen, was wie ich finde lauschiger gelegen ist. Zurück nach Berlin, kommen wir zur Regierung, denn regiert wird getreu dem römischen Vorbild von einem Senat und einem Imperator…äh… Oberbürgermeister mit Namen Klaus (ich vermute mal er verdient genug um nicht zu klauen). Und Klaus und seine Spießgesellen haben die Stadt voll im Griff, blühende Landschaften wohin man schaut, Flughäfen, Autobahnring, funktionierende S-Bahnverbindungen und massig Grünanlagen. Ich habe es persönlich gezählt, Berlin hat 425007 Straßenbäume und 5500 Ha Grünanlagen was auch dringend nötig ist, weil die 3.4 Mill. Einwohner mit ihren Fäkalien genügend Dünger produzieren um die Grüne Lunge am Leben zu erhalten, raffiniert! 3,4 Mill. Sind eine Menge, was die Sache erträglicher für mich macht, ist die Tatsache das der größte Teil weiblichen Geschlechtes ist und eine hübscher als die andere, was Berlin besonders reisenswert macht, jedenfalls für mich. Berlin hat auch ...

Fragebogen - Glauben und Religion 25.10.2009

Blasphemie!?

Fragebogen - Glauben und Religion 1. Bist Du religiös? Nö nicht im herläufigen Sinne. Irgendein Pastor hat mir mal Wasser über die Omme gekippt, was ich dem vernehmen nach mit heftigem Gebrüll kommentierte. Später „musste“ ich zur Christenlehre, da hat meine Oma drauf bestanden, worauf ich den Pastor mit meiner Theorie zur Weißglut brachte, dass die Menschheit von Außerirdischen abstammt. Meine Argumente das die Terrassen von Balbeck ein historisches Cap Canaveral waren und Dinge wie Schädeloperationen bei den Altvorderen ja irgendwo herkommen mussten. Da war man vor tausenden von Jahren schon wissenschaftlich weiter, als manche Völker heute…mhh. 2. An wen/was glaubst Du? An die Natur, an die Macht des Geldes und das Frauen intelligenter sind als wir. Das das Wechselgeld stimmt, das die neue Regierung die Steuern senkt und das die Aliens endlich Uri Geller abholen und noch paar andere mitnehmen. Und an Liebe auf den ersten Blick … soll ich noch mal reinkommen. 3. Gehst Du in den Gottesdienst? Warum sollte ich einem Gott dienen? Wenn es einen Gott gäbe wäre er mein Bruder oder Kumpel und würde eher ein Bier mit mir trinken als irgendwelche Frondienste, Gesänge oder Spenden zu verlangen, was mich zur Frage bringt ob Gott sich an materiellen Dingen ergötzen würde oder sich irgendwas aus „Lobpreisungen“ macht. Brauchen wir Götzentempel, Heiligenbilder oder fleißige Kirchengänge um an etwas zu glauben oder gar Priester, Tempeldiener, Popen, Imame oder sonst welche selbsternannten Gotteskrieger die für sich in ...

Die Legenden der Albae: Gerechter Zorn / Markus Heitz 09.08.2009

Die dunkle Seite

Die Legenden der Albae: Gerechter Zorn / Markus Heitz Die Legenden der Albea! Seinen Ruhm verdankt Markus Heitz eigentlich den 4. Bänden um „Die Zwerge“ die einen mehr als heftigen Kampf um das „gesegnete Land“ ausfochten, dabei sind dem geneigten Leser, die kleinen lustigen Kerle ans Herz gewachsen. Vor allem weil es unerbittliche Kämpfer waren und sie sich unerschütterlich durch Horden von tumben Orks schnetzelten und beleidigt taten, wenn keine Gegner mehr da waren. Die Zwerge lebten ja mehr oder weniger in Frieden im „gesegneten Land“ mit Menschen, Zauberern und Elfen, bis ein Heer aus Orks in ihre Heimat einfiel und ein Dämon versuchte alles unter seine Kontrolle zu bringen. Bei dieser Gelegenheit machten wir Bekanntschaft mit einem unheimlichem Volk, den Albea, so was wie dunkle Elfen. Schwarzäugig, grausam, von unheimlicher Kampfkunst und brutal in ihrer Vorgehensweise. Angelehnt an den Dunkelelfen eines R.R.Salvatore, also die Bösen und Brutalen unter den Elfen. Jetzt also bringt uns der Autor in wahrscheinlich 4 Bänden diese unheimlichen Geschöpfe näher. Albea haben einen bösartigen Charme, sie sind gefährlich und unerbittlich im Kampf und ihrer Denkweise, weil sie auf natürliche Weise unsterblich sind und nur im Kampf getötet werden können. Ihre überlegene Kampfkunst mit Schwertern und tödlichen Pfeilen, machen sie überheblich und sie verlangen von ihren Sklaven unbedingten Gehorsam. Albea sind für den Krieg geboren, sind aber auch bizarre und grandiose Künstler, die ihre Kunstwerke aus den Überresten ihrer Feinde ...

Alles mit Y... 01.08.2009

Y-Reisen

Alles mit Y... Y-Reisen Guten Tag, mein Name ist Karl Napf, Geschäftsführer von Y-Reisen und ich möchte heute unser Unternehmen ein wenig vorstellen. Wir wenden uns vor allem an Jugendliche, die mal ein wundervolles Abenteuer erleben wollen. Jugendliche sind ja verschrien heutzutage, sie sitzen nur vor dem Computer, gehen nie an die frische Luft, stumpfen bei drögen Spielen ab und haben kaum soziale Kontakte. Außerdem sind sie faul und desillusioniert, vorlaut und frech. Nun ja wir bieten die Chance, mit diesem Vorurteil aufzuräumen und das Abenteuer ihres Lebens. Das beste kommt noch, alles völlig kostenfrei, weil unser Unternehmen einen großzügigen Sponsorenvertrag mit der Bundesregierung geschlossen hat und ein gewisser Herr Jung war so frei, uns Komfortable Reisemöglichkeiten zur Verfügung zu stellen, leicht zu erkennen an unserem Logo auf den Nummernschildern. Y-Reisen hat superbequeme Reisebusse, Flugzeuge, Clubschiffe, sogar einen kleine aber feine U-Bootflotte nennen wir unser eigen. Bei uns gibt’s allinclusiv Verpflegung im Sterneküchenbereich, mindestens 3 Mahlzeiten am Tag und zwischendurch mal ein Würstchen. Wir bieten für jede Urlaubsregion atmungsaktive Bekleidung, festes Schuhwerk und ländertypische Ausrüstung. Das einzige was sie tun müssen, sich längerfristig verpflichten, nur mit unserem Unternehmen für die nächsten Jahre zu reisen. Unsere Animateure wirken auf dem ersten Blick etwas rau in ihren Umgangstöne, was aber zum Programm gehört. Zu erkennen sind sie an ...

Ihre Kurzgeschichten 8 06.07.2009

Muschi Part 2!

Ihre Kurzgeschichten 8 Muschi hat einen Neuen Vielleicht kennen noch manche den legendären User „Capritonne“ und seine Geschichten von „Volker und Muschi“? Capritonne hat seine letzten Berichte hier glaube ich noch vorm Krieg eingestellt, da gab es noch 5000 Cent pro Lesung und ist heute Schriftführer einer Rhönradnacktturnerinnengruppe im Westerwald, im Nebenjob entwirft er die neue Unterhosenkampagne von H&M. Auf Wunsch einer Petition der Nacktleserinnen von Capritonne fühle ich mich berufen, eine Fortsetzung zu schreiben! Es klingelt! Mein Kumpel Heinz mit einem Panikhaften wirren Blick, stand er schlotternd in meiner Tür! Da wusste ich Heinz will reden! „Heinzi ein Bier, komm rein?“ Etwas früher! Füßestampfend holte Muschi aus und warf die Tasse aus dem Handgelenk! „Du elender Mistkerl, ständig sitzt du nur vor diesem doofen Computerspiel und beachtest mich gar nicht mehr“ Volker schaute mit sinnentleerten Blick auf! „Muschi nicht jetzt, wir stehen gerade vor dem Obermotz und nur noch 5 Nebelhörner und ich kann die Quest abgeben, da gibt’s als Belohnung einen rosa Puschel für die Rüstung….das wirst du doch verstehen“ Muschi hörte nix mehr, Volker dachte die holt jetzt sicher Zigaretten und wunderte sich nur, dass sie dazu zwei Koffer mitnahm, als sie zur Tür rausrauschte. Seine gut gehende Kneipe musste Volker aufgeben, seit ihn seine Vergangenheit einholte und bekannt wurde, das Volker in seiner Kindheit den illegalen „Jungen Pionieren“ von Grunewald Süd angehörte ...

Blutportale / Markus Heitz 23.06.2009

Leichen pflastern ihren Weg!

Blutportale / Markus Heitz Leichen pflastern ihren Weg! Der Körper des Mannes fiel nach links… doch sein abgetrennter Kopf rollte über ihren schlanken Bauch hinweg und landete zwischen ihren Beinen auf dem Boden. Kreischend fuhr sie hoch und wollte so schnell wie möglich weg von der Leiche. Dabei rutschte sie mehr als einmal aus, der schlüpfrige Untergrund bot nicht genügend Halt. Die Augen waren weit geöffnet, die Gesichtszüge zeigten das Grauen, das den Mann im Moment des Todes befallen hatte. Es war der Gestank des Todes, der sie schließlich aus ihrer Erstarrung befreite, er klebte überall an ihr und sie riss sich die blutgekränkte Kleidung panisch vom Leib. „Hilfe“ Willkommen zu einem wundervollen Roman einer meiner Lieblingsschriftsteller Markus Heitz. Schon in den 4 Romanen um „die Zwerge“ konnte man seinen spannenden Erzählstil bestaunen, vor allem gefiel mir seine etwas blutrünstige Schilderung von Kämpfen und einem gewissen Hang Brutalität in die Handlung zu bringen. Schon bei den „Kindern des Judas“ konnten wir eine kämpferische Hauptdarstellerin bewundern, die in den Kampfkünsten mehr als bewandert war. So auch hier, die Hauptperson Saskia, im Hauptberuf Restaurantbesitzerin, geht im geheimen illegalen Fechtduellen nach, welche von der „Union de Lames“ der Vereinigung der Klingen veranstalt wurde. Saskia bekam die Chance gegen den „Maitre“ anzutreten, den weltbesten Kämpfer der „Union“ der noch nie verwundet wurde. Saskia lieferte den Kampf ihres Lebens, musste aber erleben dass der ...

Das alte Rom 11.05.2009

Weltreich kurz erklärt

Das alte Rom Was ist Was? Schon als ich noch ein kleiner Junge war, hatte ich einen Faible für Römer und habe alle Bücher verschlungen, die es dazu gab, was zu DDR-Zeiten etwas schwierig war, weil man zwar Spartakus in den Himmel hob, aber den ganzen Rest verschwiegen hat und im Geschichtsunterricht wurden den Römern nur eine kurze Episode gewidmet. Besonders beeindruckend fand ich die Lebensweise und Bilder eines Imperators, von exotischen halbbekleideten Palmwedlerinnen, die einen mit Früchten füttern, wollüstigen Vergnügungen in beheizten Bädern, die Bilder aus von diesem wilden süßem Leben, haben mich geprägt für mein späteres Leben. Beeindruckt haben mich auch die diversen Erfindungen der Römer, die zwar nicht alle von den Römern selbst stammen, aber bis zum heutigen Tag mit dem römischen Staat in Verbindung gebracht werden, wie beheizte Bäder, Wasserversorgung und diverse militärische Erfindungen. Auch das Latein der Römer fand ich spannend, nur gab es bei uns auf der Schule keinen Lateinlehrer, ich hätte das gerne gelernt, weil auch viele Sachen lateinische Bezeichnungen haben. Schlau, militärisch überlegen, eine Weltmacht die es schaffte über Jahrhunderte zu bestehen und ein Riesenreich zu veralten, das hat mich zu einem gravierenden Römerfan werden lassen. Nun freut sich ein Vater dass seine Tochter, genau wie er früher schon als Kind naturwissenschaftlich interessiert ist und auch Bücher gerne liest, die sich mit Geschichte beschäftigen. Deshalb gab es für meine 11jährige ...

Lafer, Lichter, lecker! 25.04.2009

Mhhhhhhhhhh Lecker!

Lafer, Lichter, lecker! Lafer, Lichter, lecker In letzter Zeit entwickele ich einen gewissen Hang zu Kochsendungen, zum einen weil das restliche Fernsehprogramm immer mehr verflacht und ich habe fast alle Sender die es gibt, zum anderen weil ich ein aus meiner Sicht ernstzunehmender Koch bin, der am heimischen Herd, mit Bewunderung den Löffel schwingt. (Anbei ich bin so ein alle Töpfeverschmutzer und Chaoskoch, der eine Küche in Null Komma nix in ein Schlachtfeld verwandelt) Nun gibt es Kochsendungen en Masse, so was schießt aus dem Boden, wie Gameshows, Gerichtsshows oder Soaps, dabei gibt es Spitzenköche, die sich berufen fühlen auf diesen Zug aufzuspringen, Showköche die aufwendigsten Dinge zelebrieren, Schnellköche und so weiter. Nun kommt uns doch der Sandwarrior mit noch einer Kochsendung? Aber sicher und zwar weil ich diese Sendung gerne sehe, weil ich sie unterhaltsam finde! Lafer, Lichter, lecker Ich will jetzt nicht mit riesigen Biografien glänzen, das lest mal schön selbst irgendwo anders. Johann Lafer kennt man sicher ein Spitzenkoch, mit einem eignen Hubschrauber, der sich gerne medial zelebriert und schon jahrelang aus der deutschen Fernsehkochszene kaum wegzudenken ist. Horst Lichter war mir bis vor kurzem völlig unbekannt, was ihn auszeichnet ist sein Hang reichlich mit Geschmacksträgern wie Butter oder Sahne zu kochen und Fleisch unter 400 g ist bei ihm Carpaccio. Diese beiden machen jetzt zusammen eine Sendung und zwar sonnabends im ZFD (Zentrum der Finsternis) einem Sender, ...
Mehr Erfahrungsberichte anzeigen Zurück nach oben