Diese Seite empfehlen auf

rot Status rot (Rang 5/10)

shocan

shocan

Kein Mitgliedsprofil verfügbar. Die von Ihnen gesuchte Person ist kein Ciao-Mitglied mehr.

Geschriebene Berichte

seit 30.11.-0001

80

ECO Cosmetics Waschgel 11.10.2004

Dem Eco sei Dank!

ECO Cosmetics Waschgel Ich grüß euch! Hab grad Zeit und nen dicken fetten Schnupfen, weiß auch grad nicht so wirklich viel mit mir anzufangen und so dacht ich, verwende ich meine Zeit doch mal richtig und schreib einen neuen Bericht (lenkt von momentanen belastenden Gedanken ab und so) – außerdem habt ihr ja auch was davon, also bittesöön! Ja, ich muss zugeben, einmal hab ich es dann doch auch schon getan (nicht zuletzt verschuldet durch so einige miese Schnuppen und Mirchen hier bei Ciao *hehe*) – auch ich hab mich vor einigen Monaten davon überzeugen lassen, als alte Kosmetiktussi den bis dato unerforschten Sektor der Naturkosmetik (NK) zu ergründen. Das Shampoo in meinem letzten Bericht zählt jetzt mal nicht dazu, damals war ich jung und neugierig. Heute bin ich immer noch jung und einfach nur noch neugieriger und zudem meine ich jetzt, mit immerhin schon 18 Jahren, genaaau zu wissen, was gut für mich ist (fragt meine Mama und die rollt erst mal mit den Augen ;). Genauer gesagt habe ich mir ein Waschgel bestellt, und das aus folgenden Gründen: - Für NK war das wirklich nicht teuer - Der Sommerurlaub stand bevor und ich wollte kein blödes Seifenstück mitschleppen - Ich hatte Laune, mal (wieder) was Neues auszuprobieren und natürlich das nötige Kleingeld dazu... das lässt sich in solchen Fällen ja immer finden *seufz* Im Onlineshop der liebsten Tarja der Welt (www.allthingsnice.de – bekannt aus einigen anderen Berichten meiner lieben und ebenso verrückten Beautymädels hier) fand ...

Sante Shampoo-Brillant Jojoba 04.10.2004

Sante - Gesundheit! - danke.

Sante Shampoo-Brillant Jojoba Hallihallo ihr da draußen! Heute mal wieder was aus meiner geliebten Kategorie die da wäre – ja, genau - Beauty :)! Ich hab endlich mal wieder ein Shampoo völlig restentleert (das ist bei mir gar nicht so einfach!) und kann nun endlich ganz detailliert beschreiben, was genau mir daran denn jetzt gefallen, und vor allem, missfallen hat. Ihr solltet vielleicht wissen, das Shampoo habe ich schon etwa zwei oder drei Jahre bei mir rumfliegen (seht ihr, so lang dauert das *g*), ich weiß zumindest, dass ich es noch zu DM-Zeiten gekauft hab. Aber kommen wir zum Punkt, heute geht’s um das Brillant Jojoba Shampoo von der Naturkosmetikfirma Sante. Gekauft hab ich es damals bei der Idea-Drogerie (ich weiß auch gar nicht genau, wo man sonst noch Produkte von Sante kaufen kann, schließlich handelt es sich ja um eine eher unbekannte NK (Naturkosmetik) die es daher auch nicht all zu oft zu finden gibt. Es lohnt sich aber ein Blick auf die Website, www.sante.de, da gibt’s dann die ganze Produktpalette und da kann man auch bestellen). Ich habe damals etwa 8DM bezahlt, heute dürften das also etwa 5€ sein. Für damalige Verhältnisse noch recht teuer, finde ich es heute (leider) schon ziemlich normal, höchstens ein bisschen gehoben, in der Preisklasse. Damals dachte ich allerdings, dass ich meinem Haar auch mal was Gutes tun wollte, nicht mit Chemie en masse sondern mit ein bisschen Natur an die Reinigung gehen wollte. Ja, tatsächlich, sogar mit 15 Jahren dachte ich schon so vernünftig ...

Die siebte Geißel - Roman / Ann Benson 29.09.2004

Darf ich vorstellen... Beulenpest, Jahr 2004

Die siebte Geißel - Roman / Ann Benson Hallo ihr Lieben! Endlich habe ich’s geschafft, nach langer Zeit hab ich endlich mal wieder ein dickes Buch beendet (das hatte ich nun schon mindestens 6 Wochen am Wickel – na ja, eher noch länger…), und ich weiß, dass sich vor allem Linnie über diesen Bericht freuen wird – also bitte – er sei dir gewidmet *g*. In meinen vier Wochen Urlaub hatte so gut wie nie auch nur eine ruhige Minute um zu lesen, aber das hab ich dieses Wochenende nun endlich nachgeholt und die letzten 150 Seiten gemütlich im Bett fertig gelesen. Ich hoffe der Bericht fällt nicht wieder so lang aus, obwohl es gerade bei diesem Buch leider der Fall sein könnte – also bitte, seid gnädig mit mir, aber bei Büchern bin ich halt gern besonders ausführlich :) – viel Spaß! -----Ann Bennson: Die siebte Geißel----- Gekauft habe ich mir dieses Buch auf Anraten einer ganz wilden Bücherratte hier bei Ciao, nämlich laurathoma. Schon seit Frühjahr lag es bei mir rum, bis ich mich in den Sommerferien dann endlich dafür entschieden hatte (bei meinem Stapel ungelesener Bücher *g*). Was ich las, versprach schon gleich auf Seite 1 sehr spannend zu werden: Prolog (Leseprobe): „Ein modriges Buch an die Brust gedrückt, ließ der alte Mann namens Robert Sarin sich vorsichtig in einen gebrechlichen Schaukelstuhl aus Holz sinken und schob seine steifen Glieder hin und her, bis er einigermaßen bequem saß. […] Unter gemächlichem Schaukeln zerbrach er sich den Kopf darüber, wie er den nächsten Tag überstehen sollte ...

Ritter Sport Kakaocreme 17.09.2004

Schoki für shoci - Kakaocreme vs. Babyspeck ;)

Ritter Sport Kakaocreme Hallo ihr Lieben! Soo, nach einem ewig langem Ferienmonat, den ich zur Hälfte in Griechenland und zur Hälfte auf der Wolga in Russland verbracht habe, wird es endlich mal wieder Zeit für einen neuen Bericht. Diesmal soll es sich nicht etwa um Lush bzw. Kosmetik generell handeln oder um ein Buch, meine zweitliebste Kategorie, nein, diesmal handelt es sich um eine weitere meiner Leidenschaften, nämlich Süüüüßigkeiten. Um genau zu sein, Schokolade. Und was für eine! Ich hatte vor Urzeiten ja schon mal einen Bericht über die Marzipanschokolade von Ritter Sport geschrieben (nicht lesen, der Bericht ist alt und schlecht *lol*), und zwar gings unter anderem darum, dass es nur Ritter Sport gelungen ist, mir Marzipan einigermaßen schmackhaft zu machen. Ihr müsst wissen, ich finde nichts ekliger als Marzipan und Lakritz *buah*. Nur eben in dieser einen Ritter Sport schmeckt mir Marzipan, und das sogar recht gut! Was ich damit andeuten möchte, ist folgendes: Es gibt zu einem erschwinglichen Preis keine bessere Schokolade als die von Ritter Sport. Jawoll. Wer mag schon Milka (ne wichti ;)? Und um nun endlich zum Punkt zu kommen: Ich schreibe heute einen Bericht über die aller aller beste Schokolade, die ich seit Wochen, Monaten, ja Jahren gegessen habe (weil die richtig guten Cadbury-Riegel gibt’s hier ja soooo selten *schnief* - in Brunei aß ich die jeden Tag)! Und diese weltbeste Schokolade nennt sich ‚neu’ und heißt ‚Ritter Sport Kakaocreme’. Die Säue die die erfunden haben… ...

Das Orakel von Oonagh / Flavia Bujor 11.08.2004

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Das Orakel von Oonagh / Flavia Bujor Hey ihr! Sommerferien – dat is ne geile Zeit. Da ich dieses Jahr die ersten vier Wochen der Ferien sowieso daheim verbringe und erst die letzten beiden ab nach Griechenland tucker (heute Nacht schon ;), hab ich zuvor ganz ganz viel Zeit, mich meiner liebsten Sommerbeschäftigung daheim zu widmen: Mich in den Garten legen, braun werden, die Sonne genießen und ein gutes Buch lesen. Oder im Freibad. Oder im Park. Und abends im Bett meistens auch noch ;). Eins der Bücher, was ich gerade beendet habe, ist ausnahmsweise mal ein Kinderbuch (so richtig groß finde ich bin ich ja dann auch noch nicht, also ist das kein Problem ;) – ‚Das Orakel von Oonagh’ von Flavia Bujor. Nicht nur ein Kinderbuch (oder mehr eins für Jugendliche) ist es, es ist auch ein Fantasyroman – als ich es kaufte, musste ich dazu nämlich in der Fantasy-Ecke bei Hugendubel stöbern. Aufmerksam wurde ich auf dieses Buch durch Amazon. Und dies eigentlich auch nur aus dem Grund, da ich dort nämlich erfuhr, dass Flavia Bujor, eine Belgierin, das Buch im Alter von nur 12 Jahren geschrieben hat und es als eine Art Fortsetzungsroman in ihrer Klasse umhergehen hat lassen. Von einer solch jungen Autorin ein Buch zu lesen war natürlich ein ganz besonderer Reiz für mich, schließlich war der jüngste Autor, von dem ich jemals was gelesen habe, Benjamin Lebert mit ‚Crazy’. Ich war also sehr gespannt, und letztens konnte ich damit dann auch endlich beginnen: -----Das Orakel von Oonagh----- Jade, Opale und Ambre, ...

The Body Shop Moonflower Bath & Shower Cream 24.07.2004

Balinesisches Mondblümchen

The Body Shop Moonflower Bath & Shower Cream Huhu ihr Lieben! Ich hab Zeit und Lust, und demnach gibt’s mal wieder einen neuen Bericht meinerseits – Kosmetik versteht sich. Aber nein, diesmal nichts von Lush, keine Sorge – nein, diesmal dachte ich mir, schreib ich doch aus gegebenen Anlass mal über etwas, das man im Bodyshop erstehen kann! Ich hatte ja vor einiger Zeit Geburtstag, und unter den Geschenken meiner Freunde war auch zwischen all dem anderen Kleinkram ein kleines, rosa Fläschchen aus TBS (The Body Shop) enthalten. Und davon möchte ich heut etwas ausführlicher berichten: Es handelt sich um die ‚The Spirit of Moonflower Bath & Shower Cream’ Zunächst aber möchte ich noch mal kurz auf den Bodyshop zurückkommen: Den gibt’s ja bekanntlich ein deutlich mehr deutschen Städten als die Lushläden, obwohl die in letzter zeit auch ziemlich aufstocken – zumindest gibt es aber einen Bodyshop sogar bei mir zu Hause in Bad Homburg. Ursprünglich kamen auch die aus England, sind aber schon seit Ewigkeiten hier bekannt. TBS bietet viele schöne Körperpflegeprodukte nicht nur für uns Frauen, sondern auch für die Herren zu relativ gehobenen Preisen. Das Besondere und Erwähnenswerte am Bodyshop: Die meisten seiner natürlichen Rohstoffe für die zum Glück von den Inhaltsstoffen her wenig ätzenden Produkte bezieht die Kette aus vielen Entwicklungs- und Schwellenländern, dieses Projekt nennt sich ‚Hilfe durch Handel’. Hiermit gewährleistet TBS, dass die kleinen Produzenten nicht ausgebeutet werden, sondern einen fairen Preis ...

Lush Dream Cream 06.07.2004

Lasst mich träumen...

Lush Dream Cream Haaallo ihr Süßen! Ich hab gerade Lust und beglücke euch (mehr oder weniger), wie sollte es anders sein, mit einem feinen Lushbericht! Da das Wetter ja eh irgendwie mehr als seltsam ist, da ich noch einen ganzen Tag als minderjährig gelte und da die Schule nun endlich mal bisschen lockerer ist, dachte ich, tippsel ich mal wieder was für euch! Heute soll es um die liebe liebe Dream Cream gehen, die in Deutschland, warum auch immer, Dreamy Creamy heißt – da ich meine aber, wie meine liebste schnuppe auch schon, aus England hab einfliegen lassen, heißt sie nun mal Dream Cream. Und eine Traumcreme ist sie wirklich, das dürft ihr mir glauben, aber zunächst einmal erst die ‚technischen’ Details ;) Dream Cream ist eine allzweck, allkörper Creme, die zwar den Gebrauch an Körper und Händen suggeriert, die ich aber wirklich überall verwende. Ich habe damals ein Pröbchen aus dem Lushshop in Frankfurt/Schillerstraße bekommen, und seitdem ist die Cream einfach unabdingbar, ich glaube sie zählt uneingeschränkt zu meinen allerliebsten Lush- oder überhaupt zu meinen liebsten Körperprodukten. Hergestellt wird sie in England, meine hat der liebe Matt (neuerdings ziert alle Lushprodukte sogar ein Bildchen des jeweiligen ‚Anrührers’) im April dieses Jahres gemixt. Sie kommt in einem, wie für Lush wirklich typischen, schwarzen Behälter daher, unten könnt ihrs ja sehen. Der Kübel fasst 240g der wertvollen Masse, lasst mich nicht lügen, aber ich meine in Deutschland zahlt man dafür um ...

Lush Veganese Conditioner 12.06.2004

Gavin, mach mir den Veggie!

Lush Veganese Conditioner Hey ihrs und schönen Tag euch! Ich hab heute ja mal wieder unglaublich viel Zeit und bin überhaupt nicht gestresst oder verunsichert wegen meiner theoretischen Führerscheinprüfung am Montag (nein nein, keineswegs *lol*), und deswegen dachte ich, könnt ich doch mal wieder einen Bericht schreiben, obwohl ich irgendwie überhaupt keine Lust hab zur Zeit… aber immer noch besser als Hausaufgaben oder Theoriebögen durchweg schön fehlerhaft beantworten, ne ;)? Also, ich hab ja nix zu tun, von daher kann ich mal wieder ganz ausschweifend und überschwänglich über ein nettes kleines Produkt von unserer very hypey Beautykette Lush erzählen, wo doch gerade die Flut von Lushberichten (die da zwischen Februar und April geradezu alle übern Haufen gerannt hat) wieder ein bisschen abebbt. Nun denn, bitte aufpassen, hier kommt Veganese :) Das, was so komisch heißt, ist nichts weiter als ein Conditioner für unser alltäglich ganz doll beanspruchtes Haar (und ja, ich gestehe, euch Typen interessiert das ’nen feuchten Dreck *lol* - aber das Haar eurer Freundin soll dann trotzdem richtig schön sein, jaaaja, ihr seid einfach zu leicht zu durchschauen ;). Veganese soll für alle Haartypen geeignet sein, die einfach ganz natürliche, silikonfreie Pflege haben wollen ohne dass das Haar beschwert wird – und zusätzlich ist das sogar für die ganz hartgesottenen Veganer unter uns was besonders gutes, denn da ist nix tierisches drin enthalten, kein Lanolin (Motzkopp hamse sagt, ich soll ...

Bübchen Fun & Creme Apricot 04.06.2004

Zarte Aprikosenhändchenstreicheleinheiten :)

Bübchen Fun & Creme Apricot Hi meine Lieben ;) Heute hatte ich einfach mal wieder Lust euch ein bisschen über ein kleines aber feines Kosmetikprodukt zu informieren, der Bücherfrühling ist ja leider jetzt auch vorbei und ich hab zur Zeit ohnehin mal wieder viel zu viel zu tun als dass ich in Ruhe lesen könnte – also ganz fix ein Bericht über ---- Bübchen Creme & Fun Apricot ---- Gleich zu Anfang: Ciao ist mal wieder ein bisschen verpeilt und hat sich im Kategorienamen geirrt *pfeif*… Ich bin ja immer noch bekennende Lush-Anhängerin, wenn auch nicht mehr so ausnahmslos überzeugt wie zu Anfang (das haben ja mittlerweile auch schon ein paar weitere Süchtige unter uns eingesehen *g*) und so war ich dann auch endlich mal wieder nach langer Zeit bei uns in der Drogerie Müller um ’ganz normale’ Kosmetika zu kaufen. Eine Freundin bei mir in der Klasse war der Auslöser dafür, dass ich mir seit Ewigkeiten auch mal wieder ein Baby-Pflege-Produkt gekauft habe, denn sie hat schon seit geraumer Zeit immer mal wieder im Unterricht so ein kleines Cremedöschen herausgekramt und sich die Hände eingecremt… und da ich ja genau daneben sitze habe ich gleich immer den leckeren Duft erschnüffeln dürfen! Die Creme die meine Freundin hat ist allerdings nicht die der Geschmacks-… ähem, Verzeihung… Geruchsrichtung Aprikose (so wie ich sie hier vor mir stehen habe) sondern Himbeere (wie ihr oben auf dem Bild von Ciao schön erkennen könnt). Lecker hat’s definitiv gerochen, doch meiner Meinung nach zu ...

Nur wenn du mich liebst - Roman / Joy Fielding 27.05.2004

Das hab ich mir aber anders vorgestellt, Joy!

Nur wenn du mich liebst - Roman / Joy Fielding Ich weiß, ich weiß, tadelt mich nicht – eigentlich sollte ich ja für meine Chemie-Klausur lernen, aber irgendwie ist, wie immer, die Affinität zu Ciao dann doch stärker (um das mal chemisch auszudrücken *lol*) und ich wollte doch diesen Monat noch mindestens einen Beitrag zum Bücherfrühling leisten – also: Hier kommt er :) Diesmal handelt es sich um ein Buch der amerikanischen Bestsellerautorin Joy Fielding, die vor allem mit ihrem sehr bekannten Titel „Lauf Jane, Lauf“ auch hier in Deutschland zu einer absolut bekannten und großen Schriftstellerin geworden ist. Bis dato war dies auch das einzige Buch, was ich von ihr gelesen hatte, und es hat mich absolut überzeugt, ich war richtig begeistert und hab es verschlungen wie nur irgendwas. Von diesem Tag an (ich glaube es war vor knapp zwei Jahren) schwor ich mir, dass ich noch viiiiele weitere Bücher der Autorin lesen würde – aber leider war dem dann doch nicht ganz so – bis vor einem Monat: Ich schlug wieder zu, und zwar bei Amazon, und da ich die Aufmachung des nun beschriebenen Buches sehr schön fand und dachte, ’jetz lieste endlich ma wieder nen Krimi’, lag das Buch wenige Tage später schon in meinen Händen und ich, dank Wochenende, auf der Couch. Ich muss dazu sagen, dass ich die englische Version gelesen habe, da ich ja im Englisch Leistungskurs bin und dachte, mal ein bisschen was für die Sprache tun zu können. Wie dem auch sei: Nun folgt wie immer eine von mir gewohnte detailreiche Inhaltsangabe und Bewertung ...

Ihr Eintrag ins Poesiealbum 21.05.2004

Mein Geheimnis - mein Ich ;)

Ihr Eintrag ins Poesiealbum Es ist jetzt gerade mitten in der Nacht und ich weiß beim besten Willen nicht, wieso ich nun Lust habe, endlich auch meinen Poesialbumsbeitrag zu schreiben, aber ich fühl mich einfach danach :) – viel Spaß euch allen, die mal ein bisschen mehr über mich erfahren möchten – aber Achtung – kann dauern *g* Aaaaalso – geboren wurde ich an einem heißen Julitag, am 7. sogar, im Jahre 1986 (nicht mehr lange und ich bin 18 *froi*) in Frankfurt am Main, aber dort lebe ich nicht, sondern etwa 20km davon weg, in der schicken Kurstadt Bad Homburg, ganz nah am Taunus. Bin dort aufgewachsen, lebe dort immer noch, und habe dort wohl die bestmögliche Kindheit verbracht, die man sich wünschen kann – zumindest sehe ich das so ;). Ich wohne mit meinen Eltern in einem schönen kleinen Häuschen, dass mein Papa vor etwa 35 Jahren selbst gebaut hat. Meine beiden Halbgeschwister, die Kinder meines Vaters, sind dort auch schon aufgewachsen. Mittlerweile bin ich übrigens schon dreifach Tante *g*. Habe eine Halbschwester und einen Halbbruder, aber leider kein Haustier *wein*- das liegt wohl daran, dass wir eine Familie sind, die nur am reisen ist bzw. war. Schon allein deswegen, weil mein Papa aus Nordreinwestfalen, Kreis Lippe kommt, meine Mama aus dem bayerischen Wald bei Passau – wenn wir die Familie besuchen müssen, dauert so eine Fahr schon so bis zu fünf Stunden – und das macht man dann vorzugsweise doch über die Ferien. Hauptsächlich sind wir aber so eine reiseverrückte Familie, ...

Lush Bubble Bars 13.05.2004

Zu Hülf... shocan versinkt in Schaumberg!!

Lush Bubble Bars Bericht teilweise entstanden schon irgendwann im März – aber dank Wichti endlich als Kategorie eingestellt *bussi*! Am aktuellsten ist die Info zu Bathos! Hallihallo Freunde des verhängnisvollen Kosmetikherstellers mit den vier Buchstaben – heute dürft ihr euch mal wieder an einem Bericht über eins der vielen schönen Dinge freuen, die man bei Lush kaufen kann! Und natürlich sind auch all die unter uns eingeladen, die davon nichts (mehr) sehen/hören wollen, noch einmal einer der süchtig-machenden, sündhaft-teueren Produktbeschreibungen zu lauschen! Im Folgenden soll es sich um die so genannten Bubble Bars, zu deutsch “Schaum-Riegel“ drehen, die es bei Lush zahlreich und ihn vielen Ausführungen zu kaufen gibt. NICHT zu Verwechseln mit den Bath Balistics, den Badebomben von Lush, für die es einen andere Kategorie gibt – Bubble Bars und Bath Balistics sind zwei ganz verschiedene Dinge! Ich werde diesen Bericht im Laufe der Zeit immer erweitern, sobald ich einen neuen Bubble Bar ausprobiert habe, daher lohnt es sich, öfter mal hier hereinzuschauen. Falls ihr noch nicht so richtig verstanden habt, hier zitiere ich noch mal schnell von der offiziellen Lush-Site, was ein Bubble Bar ist: „Für ein perfektes filmstarreifes Hollywood-Schaumbad ist gesorgt: Jedes unserer Luxusbäder wurde so abgestimmt, dass viel schöner Schaum entsteht, gleichzeitig das Badewasser enthärtet wird und wundervolle essenzielle Öle ein unverwechselbares Badevergnügen bereiten. Wir legen Ihnen ans ...

Die Verschwörung / David Baldacci 05.05.2004

Wer verschwört sich denn hier nun?!

Die Verschwörung / David Baldacci Und mein dritter Beitrag zum Bücherfrühling – hallo meine Lieben ;) Ich sollte zwar eigentlich gerade für meine PW-Klausur lernen, aber ihr könnt euch sicher denken, dass ich DAS noch ein bisschen verschieben mag und euch lieber von meinem aktuell fertig gelesenen Buch berichte! Es handelt sich diesmal um einen Krimi des italienisch-stämmigen Autors David Baldacci, der schon mehrere teils sehr erfolgreiche Krimis geschrieben hat und dessen Buch ‚Die Wahrheit’ mich letzten Sommer sehr beeindruckte. Ich wollte mir daraufhin auch ein paar weitere Bücher von ihm kaufen wie zum Beispiel den bereits verfilmten Krimi ‚Der Präsident’ oder ‚Die Versuchung’ – letztendlich fiel mir dann aber wegen eines Räumungsverkaufs das heute rezensierte Buch ‚Die Verschwörung’ in die Hände, da ich dafür lediglich 1€ zahlen musste (Neuware), da das Buch den Stempel ‚Mangelware’ aufwies. Ich hab das Buch nun wirklich intensiv ‚getestet’, wenn man so sagen kann, aber bis heute ist mir noch kein einziger Schaden aufgefallen… äußerlich zumindest. In ‚Die Verschwörung’ geht es hauptsächlich um einen erbitterten Konkurrenzkampf der amerikanischen Geheimorganisation CIA mit dem FBI… der Bösewicht Robert Thornhill, Chef der CIA, möchte letztendlich einen Machtkampf gewinnen, und geht dabei sogar über Leichen. Ziel seiner Verschwörung ist die Washingtoner Lobbyistin Faith Lockhart, unsere weibliche Protagonistin – aber dazu später mehr. Thornhill möchte diese Frau eliminieren, da – JA, warum ...

Das Orangenmädchen / Jostein Gaarder 02.05.2004

Wenn Orangen über ein Leben entscheiden

Das Orangenmädchen / Jostein Gaarder Huhu und einen schönen 1. Mai euch allen (ich hoffe mal der Regen hält sich bei euch in Grenzen – bei mir daheim leider so gar nicht *grml*)! Heute darf ich euch mal wieder mit einem Buchbericht beglücken (ich muss Ciao jetzt mal kurz loben – ich habe das Buch erst vor zwei Wochen als Produktvorschlag eingereicht, und jetzt schon gibt es die Kategorie dazu, wenn auch ohne Foto! Danke!), den ich im Zuge des (erfreulicherweise verlängerten) Bücherfrühlings bei Ciao, der noch bis Ende Mai anhält, veröffentliche – nähere Info dazu findet man bei Espionne. Es geht um Jostein Gaarders neuestes Buch „Das Orangenmädchen“, erschienen im Carl Hanser Verlag zum Ende des Jahres 2003 – da ich schon einige wirklich wahnsinnig gute, schöne und anrührende Bücher Gaarders gelesen habe (komischerweise aber immer noch nicht seinen weltweiten Klassiker „Sofies Welt“) und er zu meinen absoluten Lieblingsautoren gehört, habe ich mir dieses Buch zu Weihnachten gewünscht und natürlich auch bekommen – Bücher bekomm ich immer :). Ich hatte schon länger nichts mehr von ihm gelesen (mein letztes war „Maya“, mittlerweile sind schon einige neue Bücher erschienen, für die ich bislang keinen Sinn hatte), daher freute ich mich um so mehr auf das neue, welches ich dann innerhalb zwei Tagen in den Osterferien gelesen habe. Vor allem – das noch schnell vorneweg – habe ich mich für dieses Buch entschlossen, da als Kritik auf dem Buchrücken unter anderem steht, dass „Das Orangenmädchen“ ein Roman über ...

AOK Kräuter Aktiv Thermo-Aktiv-Maske 26.04.2004

Gettin' hot in here - und wie ;)

AOK Kräuter Aktiv Thermo-Aktiv-Maske Hallo ihr Lieben! Heute mal wieder Neues aus der Beautyecke ;) – aber nicht Lush, no-no, das folgt dann demnächst – diesmal eher was konventionelles, um einiges günstiger als Lush und recht gut bekannt: Die Thermo-Aktiv-Maske aus dem Hause Aok, Linie Kräuter Aktiv für fettige und Mischhaut (meine Wenigkeit *hmm*). Als ich über die Ferien in Bayern war hat mir die Mama irgendwann mal nach dem Einkauf solch ein kleines Tütchen mitgebracht, sich selbst hat sie übrigens die Maske für trockene Haut gekauft – das alles „fiar a boar pfennin“ – für wenige Cents (für alle die, die dem Niederbayerischen nicht so gewachsen sind *g*), nämlich -,79 €. Finde ich nicht viel, in gemäßigtem Rahmen. Das Päckchen, das ich erhielt, bestand aus zwei einzelnen kleinen Kammern, in der Mitte perforiert, damit man sich nur mit einem solchen Packerl auseinander setzten muss. Insgesamt 15ml Inhalt, bedeutet also pro Tütchen 7,5ml. Benutzt habe ich eines davon bereits, aber erst, als wir wieder daheim im Hochtaunuskreis waren *g* - und zwar gleich beim nächsten Badewannengang, denn man weiß ja, dass sich bei Wärmezufuhr die Poren erweitern und dann besser gereinigt und gepflegt werden können – dies ist auch der eigentlich Sinn dieser Thermo-Maske – aber in der Badewanne solch ’nen Zusatzeffekt zu erzielen kann ja auch nicht schaden. Also mit nem wohlriechendem Bad und nem guten Buch (für’n Bücherfrühling hier bei Ciao *g*) in die Wanne, und nach schön gereinigtem Gesicht Packerl ...
Mehr Erfahrungsberichte anzeigen Zurück nach oben