Diese Seite empfehlen auf

silber Status silber (Rang 8/10)

straus07

straus07

Vertrauen erworben von 156 Mitgliedern
Mitgliederstatistik einsehen

Geschriebene Berichte

seit 10.10.2002

882

Die Luftwaffe 1950 bis 1970 - Konzeption, Aufbau, Integration / Wolfgang Schmidt, Heinz Rebhan, Dieter Krüger, Bernd Lemke 29.11.2017

Über die Konzeption, den Aufbau und die Integration der Luftwaffe

Die Luftwaffe 1950 bis 1970 - Konzeption, Aufbau, Integration / Wolfgang Schmidt, Heinz Rebhan, Dieter Krüger, Bernd Lemke Der Oldenbourg Verlag München gab 2006 das Buch „die Luftwaffe 1950- 1970 Konzeption, Aufbau, Integration „ der Autoren Bernd Lemke, Dieter Krüger, Heinz Rebhan und Wolfgang Schmidt , ISBN 10-3-486-57973-8 zum Preis von 59,95 Euro heraus. Zum Inhalt: Berndt Lemke: Vorwärtsverteidigung, Integration, Nuklearisierung. Die gesamtstrategische Entwicklung bis 1959. Dieter Krüger : Konzeption und Aufbau der Luftwaffe. Die Entstehung der Nato- Luftverteidigung und die Integration der Luftwaffe. Heinz Rebhan: Aufbau und Organisation der Luftwaffe 1955 – 1971 Wolfgang Schmidt: Briefing statt Befehlsausgabe. Die Amerikanisierung der Luftwaffe 1955 – 1975 Zeitzeugen: Hillrich von der Felsen und Axel B. Kleppien Siegfried Pacholke Winfried Schwenke Peter Klatte. Bilder und Übersichten Chronologie Abkürzungen Quellen und Literatur Personenregister Die Autoren Die Autoren haben gestützt auf umfangreiche Quellen Konzeption, Organisation und Technik der neuen westdeutschen deutschen Luftwaffe in der westlichen Allianz seit 1950 niedergeschrieben. Die neue Luftwaffe war von Anfang an für den Einbau in die atomare Vergeltungsstrategie und deren Wandel seit Beginn der 60er Jahre. Dabei spielte zu allen Zeiten die politischen Rahmenbedingung im Spannungsfeld der USA und der Sowjetunion und deren Militärbündnisse eine dominierende Rolle. Eng verknüpft waren die Personalentwicklung , die komplexe Rüstungvbeschaffung, technologische Entwicklung und materielle ...

Die Marineoffiziere der Kaiserlichen Marine - Sozialisation und Konflikte / Thomas Scheerer 29.11.2017

Die Marineoffiziere der Kaiserlichen Marine

Die Marineoffiziere der Kaiserlichen Marine - Sozialisation und Konflikte / Thomas Scheerer Kürzlich fiel mir aus der „Kleinen Schriftenreihe zur Militär- und Marinegeschichte ,Thomas Scheerer „ Die Marineoffiziere der Kaiserlichen Marine Sozialisation und Konflikte „ in die Hände und als ehemaliger Mariner interessierte mich natürlich, was man da so interessantes so erforscht hatte. Produktinformation Taschenbuch: 350 Seiten Verlag: Winkler, Dieter; Auflage: 1 (2. Dezember 2002) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3930083884 ISBN-13: 978-3930083886 Größe und/oder Gewicht: 23,8 x 17 x 2,2 cm Preis 29,00 € gebraucht bei Amazon ab 20..00 € In einer Bewertung heißt es: „ Was mit dem Flottenbauprogramm des Admiral Tirpitz begann, in Skagerrak seine Bewährungsprobe bestand, ging 1918 sang und klanglos unter. Was nicht die Schuld der Offiziere war, wohl aber der Mannschaften, die nicht mehr weiterkämpfen wollten. Scherer zeigt die Sozialisation und die Konflikte im Marinekorps auf. „ Ein spannendes Buch für jeden an der Seefahrt Interessierten , sicher … nur glauben sollte man nicht alles. Im ersten Abschnitt beleuchtet Scheerer die Sozialisation des Marineoffizierkorps: die Einstellungsbedingungen, Ausbildungskosten, Herkunft und schulische Vorbildung, die verschiedenen Ausbildungsgänge der Offiziere sowie Statusfragen. Hieraus ergeben sich die Konfliktpotentiale zwischen Vorgesetzten und Unterstellten aber auch zwischen den Marineoffizieren selbst in ihren verschiedenen Stellungen und Verwendungen unabhänigig vom Dienstgrad und der Dienststellung. 1. Einleitung ...

Alles mit L... 28.11.2017

Nun wird es wohl nichts mehr mit Gold

Alles mit L... Eigentlich wollte ich noch Gold erreichen, aber das wird wohl doch nichts mehr. Ciao stellt zum 1.12. seine Honorarzahlungen ein und dann wird die Firma sicher auch bald am Ende sein. Es ist ja auch verständlich haben die Leute doch einfach zu viel Geld bekommen , ich habe an meinen Berichten allein mehr als" eine Million Euro" bekommen. Wertvoller aber war, dass ich viele interessante Leute, aber auch manchen StinkstiefelIn und Interessantes aus aller Welt kennengelernt habe. Ich habe schon immer viel und gern geschrieben und bei Ciao wurde mein Gehirn weiter trainiert. Ich werde jetzt mehr Zeit für Anderes haben und das ist auch gut. Ich wünschen allen Freundinnen und Freunden bei Ciao Gesundheit , Schaffenskraft und ein neues Hobby und bedanke mich für die lange vertrauensvolle Zusammenarbeit und die Klicks und Kommentare, wie immer sie auch abgegeben wurden. Dazu frohe Weihnachten und einen guten Rutsch. ...

Pflegewohnstift Hönow 26.11.2017

Am 1.12.2017 ist 10. Geburtstag

Pflegewohnstift Hönow Am 1. Dezember 2017 feiert das Pflegewohnstift Hönow in Hoppegarten in Brandenburg am Berliner Stadtrand sein 10jähriges Bestehen. Der Betreiber , die „ Deutsche Seniorenstift Gesellschaft verkündet: Das Wohlbefinden unserer Bewohner ist unser oberstes Anliegen. Der Bewohner steht im Mittelpunkt unseres Handelns. Wir legen Wert auf individuelle, bedürfnisorientierte, ganzheitliche Pflege und Betreuung. Die Einrichtung liegt: „Im Hoppegartener Ortsteil Hönow, in einem nach 1990 entstanden neuen Wohngebiet mit Einkaufsmöglichkeiten, Ärzten und Apotheken, erwartet Sie ein modernes Pflegewohnstift, das durch seine gute Verkehrsanbindung mit der U-Bahn vom Alex auch von Berlin aus gut erreichbar ist. Parks und viel grün laden zum Spazieren ein und bekannt ist die bekannte Pferderennbahn. Nachdem das Haus in der Brandenburgischen Straße 158 bereits kurz nach der Eröffnung im Jahr 2007 voll belegt war, wurde 2014 ein Erweiterungsbau in der Brandenburgischen Straße 166 eröffnet – beide arbeiten auf allen Gebieten eng zusammen liegen doch beide Häuser nur etwa 200 m auseinander. Angeboten werden: 170 Einzelzimmer und 15 Doppelzimmer eine schöne Gartenanlage großzügige Aufenthaltsbereiche mit Balkonen abwechslungsreiche, hauseigene Küche vielfältige Angebote zur Tagesgestaltung vollstationäre Langzeitpflege, Urlaubs- und Verhinderungspflege in allen Pflegegraden Weitere Einzelheiten , Preise u.a. finden sie im Internet unter www.pws-hoenow.de . Telefon 03342/5080-0 ...

Der Seelenstripper Fragebogen 25.11.2017

Spannend, ein neues Schlagwort.

Der Seelenstripper Fragebogen Da ich gerne Fragebögen beantworte, habe ich mal wieder einen gefunden, der mir gefallen hat. Da gegenwärtig in Deutschland wieder alles spannend ist, habe ich das Wort gleich als Titel gewählt. 1. Nenne deinen Namen bzw. evtl. Anhängsel! Mein Name ist Heinz und hier laufe ich unter straus07 2. Für Österreicher: SK Rapid Wien oder FK Austria Magna? Die Rasenkomiker interessieren mich weder in Deutschland noch in Österreich. 3. Raucher? Wenn ja, was und wie viel? Habe 1991 schlagartig aufgehört als die Nachricht kam , dass man die Preise erhöht hat. 4. Wo und wie lange arbeitest du? Bin seit 10 Jahren Rentner und das ist gut so. 5. Ganz ehrlich, wie viele Berichte hast du von EBBEDH schon gelesen? Ich habe von dieser Person noch nie was gehört oder etwas gelesen- bin aber auch nicht neugierig. 6. Warum gibt es deiner Meinung nach immer weniger Gegenlesungen? Ciao macht immer weniger Spaß unde es gibt im Land genügend andere nutzlosere Beschäftigungen. . 7. Bist du ein Gegenleser(in)? Wenn nein, WARUM NICHT? Ich bin Gegenleser in der Hoffnung , dass sich dann wenigstens ab und an jemand findet ,der bei mir wieder einmal anklickt. 8. Zu welchen Schandtaten wärst du bereit? Hier bei Ciao einfach aufhören. 9. Dein liebster Ciao-Bericht? Den gibt es leider nicht, da ich viele geschrieben habe. 10. Bist du ein Seelenstripper? Eigentlich nicht und musste im IInternet erst einmal nachschauen, was das für ein Vogel ist. 11. Gehörst du zum Club der ...

Zeitalter der Weltkriege, Zeitalter der Weltkriege / Das lange Warten - Kriegserfahrungen deutscher und britischer Seeoffiziere 1914 bis 1918 / Nicolas Wolz 20.09.2017

Über das Eierschaukeln deutscher und britischer Seeoffiziere

Zeitalter der Weltkriege, Zeitalter der Weltkriege / Das lange Warten - Kriegserfahrungen deutscher und britischer Seeoffiziere 1914 bis 1918 / Nicolas Wolz Kürzlich bekam ich das Buch „ Das lange Warten Kriegserfahrungen deutscher und britischer Seeoffiziere 1914- 1918 „ von Nicalas Wolz, erschienen bei Ferdinand Schöningh 2008, Paderborn, München, Wien, Zürich , ISBN: 978-3- 506- 76471-3 …. in die Hände und muss natürlich als ehemaliger Seeoffizier meinen Senf dazu abgeben. Beide Flotten lagen , sieht man von der Skagerrak ab ,während des ganzen 1. Weltkrieges in den Häfen und „schaukelten sich die Eier“ , wie es im Marinejargon heißt. „Die Seeschlacht vor dem Skagerrak war die größte Seeschlacht des Ersten Weltkrieges zwischen der der deutschen Flotte der britischen Royal Navy vom 31. Mai 1916 bis zum 1. Juni 1916 in den Gewässern vor Jütland. Sie wird im Englischen als Battle of Jutland (deutsch: Schlacht von Jütland) bezeichnet und war die größte Flottenschlacht zwischen Großkampfschiffen.... Der Ausgang der Schlacht ist differenziert zu beurteilen: Die Briten hatten deutlich höhere Verluste an Menschenleben und Schiffen zu beklagen, obwohl sie stärkere Kräfte in die Schlacht führten. Der Erfolg der deutschen Seite bestand de facto jedoch nur darin, ein Unentschieden erreicht zu haben. Darüber hinaus änderte die Schlacht nichts an der strategischen Ausgangslage, was es der Royal Navy ermöglichte, die Seeblockade bis zum Ende des Krieges aufrechtzuerhalten, da die deutsche Hochseeflotte keine Entscheidungsschlacht mehr wagte… Die Seeschlacht am Skagerrak wurde in den Jahren der Weimarer Republik von den rechten Parteien ...

Endstation Oderfront / Gerald Ramm 17.09.2017

Das wäre was für Herrn G...

Endstation Oderfront / Gerald Ramm Kürzlich las ich „Endstation Oderfront Kriegserlebnisse aus Brandenburg und Berlin „ von Gerald Ramm als Autor und Herausgeber Verlag Gerald Ramm Woltersdorf bei Berlin 2007, ISBN 970-3- 930958-12-2 , zum Preis von…30,00 €… Auf der 4. US heißt es: „über 30 Zeitzeugen berichten über die letzten Endkämpfe des Jahres 1945 an der Oder, in Berlin und im Kessel von Halbe , über ihre Odyssee durch das zerstörte Deutschland und über die nachfolgenden Monate und Jahre ihrer Gefangenschaft. Es sind einige Tagebuchnotizen und Berichte derer aufgezeichnet, über die man viele Jahrzehnte nichts verlauten lassen wollte, weil sie „Rädchen im Getriebe des Bösen „ waren, deren ebenso leidvolle Erfahrungen , ursprüngliche Ansichten und wachsende Einsichten aber genau so wichtig für das geschichtliche Gesamtverständnis sind“. Es sind Flakhelfer, Hitlerjungen, Volkssturmleute , Angehörige des RAD, Soldaten aller Laufbahnen und Verwendungen und jüngere Unteroffiziere und Offiziere, mehrheitlich in Kampfeinheiten mit gewaltigen Namen wie 25. Panzergrenadierdivision , 32. SS- Waffen- Grenadierdidision „30. Januar“ oder Panzerkorps „Großdeutschland“ mit meistens wenig Waffen, mit wenig Fahrzeugen oder wenig Sprit , aber immer noch besser versorgt als die Wehrmachtsverbände. Hier an der Ostfront 1945 waren im wesentlichen zusammengewürfelte Einheiten, Truppenteile und Verbände der Waffen-SS im Einsatz, in die jeder gesteckt wurde , der noch eine Waffe oder Uniform tragen konnte . Die ...

Rügen - Ein Lesebuch / Renate Seydel (Hrsg.) 16.09.2017

Da macht das Lesen Spass

Rügen - Ein Lesebuch / Renate Seydel (Hrsg.) Markante Kreidefelsen säumen die Küste,sattgrüne Weideflächen prägen das Bild im Inneren – mit ihrer vielgestaltigen Natur zählt Rügen zu der wohl schönsten Ostseeinsel. Seit Jahrhunderten schlägt ihr unverwechselbarer Charme unzählige Besucher in ihren Bann heißt es auf der 4. Umschlagseite. Viele Künstler, Wissenschaftler, Reisende und Politiker hinterließen ihre Werke und Berichte, die immer wieder veröffentlicht werden . In dem Band werden als Lesebuch die Markantesten den LeserInnen nahegebracht. Ich selbst sammelte sie und begann 1963 mit „Rügen“ von Wolfgang Rudolph, der nach alte und neue ( 1945) Rügen einprägsam vorstellte . Es gelang mir alle in dem Lesebuch von Renate Seydel ( Herausgeberin) genannten Autoren und ihre Werke und andere Rügenliteratr in meine Sammlung zu bekommen , wenigstens aber sie zu lesen. Zum Inhalt: Ernst Moritz Arndt: Heimat und Vaterland Einer, der gegenwärtig als Namenspatron der Universität Greifswald umstritten ist Arndt. Er wurde berühmt durch seine Geschichte der Leibeigenschaft auf Rügen , als Patriot und Propagandist der Befreiungskriege und bürgerlicher Demokrat. Und wie damals auch bei anderen „ deutschen Großmeistern“ üblich, war er antisemitisch , was man ihm , aber nicht Luther, Goethe u.a. vorwirft. Man wirft ihm Franzosenhass und Nationalismus vor , weil seine Gesänge gegen Napoleon und die Franzosen gerichtet waren. Pfui Teufel Herr Arndt !!! Für mich bleibt Arndt ein bedeutender Sohn der Insel Rügen mit nationaler ...

Mein Rügen / Claudia Rusch 15.09.2017

Mein Rügen - Dichtung und Wahrheit

Mein Rügen / Claudia Rusch Gern habe ich „ Mein Rügen“ von Claudia Rusch gelesen , kenne ich sie und ihre Eltern persönlich aus enger Nachbarschaft im Norden der Insel Rügen. Sie war ein aufgewecktes nettes kleines Mädchen und war mit ihrer Mutter viel auf der Insel unterwegs. Später verzog sie mit der Mutter nach Brandenburg – Rügen blieb aber immer ihre Heimat – nach ihrer Insel sehnt sich ihr Herz immer und das durchzieht das Buch von Anfang bis Ende. Sie lebte als Kind mit einer künstlerisch interessierter Mutter , eine Erzieherin im Kinderheim Wiek, und Vater in Scheidung liegend , Offizier der Volksmarine in Dranske. Sie lebten in einem Neubaublock, Paul Eisenschneiderstrasse 4 im 3. Stock in unmittelbarer Ufernähe . Bei klarer Sicht konnte man von dort aus Moen in Dänemark sehen und das dänische und schwedische Fernsehen empfangen. In den Blöcken lebten fast ausschließlich junge Familien von Berufssoldaten der Marine, die selten zu Hause waren und die Frauen hielten gute Nachbarschaft in allen Varianten. Claudia Mutter war befreundet mit zwei Gebrauchswerberinen/ Grafikerinnen und oft verbrachten die drei Frauen mit ihren 5 Kindern , wenn immer es möglich war, ihre freie Zeit an der Küste zwischen Dranske - Bakenberg und Arkona. Sie hatten immer die See und die Küste auf der anderen Seite vor Augen ( ohne sie jemals betreten zu können) . Ihre Großmutter war Angestellte beim Seehydrographischen Dienst der DDR ( eine Einrichtung der Volksmarine) in Stralsund mit der sie Rügen ...

Nimm dir das Leben / Hans D. Schütt 21.08.2017

Kluge Sprüche für das Leben

Nimm dir das Leben / Hans D. Schütt Hans- Dieter Schütt ehemaliger Chefredakteur der Jugendzeitung „Junge Welt“ der DDR und jahrelanger Feuilletonist des „ Neuen Deutschland“ schrieb das Buch „ Nimm dir das Leben! Die Philosophie der Lebenskunst oder Über den Vorteil, geboren zu sein“ im Verlag , „ Das neue Berlin“, ISBN 3-360-01231-3 zum Preis von 9,90 Euro bei amazon. Er sprach mit einer Vielzahl von Persönlichkeiten aus Kunst und Wissenschaft, Politik und Wirtschaft und anderen Gebieten der Gesellschaft des In- und Auslandes und natürlich der ehemaligen DDR . ( siehe 4. Umschlagseite) Markante Sprüche und Texte hat er in dem Buch zusammengefasst. Man erfährt: Wovon trennte sich Günter Netzer ? Warum liebt Hans Modrow Spatzen ? Wie denkt Dustin Hoffman über Liebe ? Wovor warnt Günter Gaus ? Was bedeutet für Edmund Hillary Mut ? Woher nimmt Martin Walser Hoffnung ? Was fürchtet Claude Chabrol ? Wann musste Jutta Hoffmann weinen ? Weshalb verschont Peter Ustinov Fliegen ? Wieso will Götz George aufs Meer ? Im Vorwort schreibt Schütt : „ Der französische Philosoph und Aphoristiker E.M. Cioran sprach vom „ Nachteil, geboren zu sein“. In diesem Buch geht es um ein Vorteil. Nicht um den , den man sich zu verschaffen hat, um auf der Höhe der Zeit zu sein, sondern um den, der einen gegeben ist und den zu entdecken tägliches Leben lohnt. Es ist der Vorteil, geboren zu sein „ (S. 8 ) Der widersprüchliche Schütt Im Internet tun Schütt einige „ gute Freunde und neue Helden der Gesellschaft „ sicher zu ...

Die sieben Dämonen - Roman / Barbara Wood 21.08.2017

Mal für die Bahnfahrt zu gebrauchen

Die sieben Dämonen - Roman / Barbara Wood In der Ramschbox des Bahnhofsbuchhandels fand ich Barbara Wood „ Die sieben Dämonen „ aus dem Fischer Taschenbuch Verlag , ISBN 3-596-12147- 7 zum Preis um die 10,00 Euro, was mir für eine langweilige Bahnfahrt als erschwinglich erschien. Im Vorwort heißt es : „Rätselhaftes Ägypten, voller Exotik, Magie und seit Jahrtausenden im Wüstensand verborgener Geheimnisse. Nicht nur die uralte Kultur und Geschichte dieses Landes übt eine ungeheure Faszination aus, sondern fast noch mehr das Bemühen der Archäologen, der Wüste ihre Geheimnisse zu entreißen. Mark Davison, ein junger Ägyptologe, kann es nicht fassen: Die zugesicherte Professorenstelle wird ihm in letzter Sekunde doch entzogen. Seine Zukunft ist ungewiss. In dieser Situation wird ihm das verlockende Angebot gemacht, eine Ausgrabung in Ägypten zu leiten: Mark Davison erhält das Tagebuch eines Archäologen namens Ramsgate, der genau hundert Jahre zuvor eine Ausgrabung in Tell el-Amarna durchgeführt hatte. Das Tagebuch berichtet von unheimlichen, unglaublich erscheinenden Begebenheiten und bricht an der Stelle ab, als Ramsgate gerade fündig geworden war. Mark ist durch den Inhalt des Tagebuchs wie elektrisiert. Aber was ihn dann in Ägypten erwartet, hätte er sich nicht im Traum vorgestellt“. Zum Inhalt: Wir erleben in den Buch das faszinierende Ägypten, Der Archäologe Davidson erhält ein Tagebuch von einem Archäologen, der vor 100 Jahren bei einer Ausgrabung unter mysteriösen Umständen starb. Marks Neugier ist geweckt ...

Neuland / Luise Endlich 21.08.2017

Mit solchen Büchern werden wir nie "ein einig Volk von Brüdern"

Neuland / Luise Endlich Kürzlich fand ich auf einer „ Bücherhalde „ bei Frankfurt/Oder das Buch „ Neuland Ganz einfache Geschichten „ von einer Luise Neuland ,die aus Wessiland mit Ehemann und Arzt Mitte der 90iger Jahre in den wilden Osten an die Oder zog. Frankfurt/ Oder war zu DDR- Zeiten Bezirksstadt, Verwaltungszentrum , DDR- Zentrum und Metropole der Mikroelektronik, Industriezentrum , Zentrum der Kunst, Kultur , Wissenschaft, der Forschung, der Bildung, des Sport , des Gesundheitswesen , des Tourismus , Zentrum von Verkehr , Handel und Versorgung mit knapp 90 000 Einwohnern. Umgeben war die Stadt mit einer entwickelten Landwirtschaft und glühenden Garten- und Obstbau. Als Wirtschaftszentrum ist die Stadt abgewickelt und um bei Wikipedia was anbieten zu können, nennt man eine geerbte moderne Brauerei , eine Sparkasse, die Klinik und eine japanische Ansiedlung, die aber mit vielen anderen wirtschaftlichen Versuchen heute schon Vergangenheit ist. oder sind. Einwohnerzahlen: ( trotz massenhafter Eingemeindung nach der Wende) 31.12.1989 87126 31.12. 1995 80 807 31.12. 1999 73.832 31.12.2015 58 377 Prognose 2020 51 517 Seit der Wende in der DDR im Jahre 1989 hat die Stadt wegen der hohen Arbeitslosigkeit und dem Geburtenrückgang 28 Prozent seiner Bewohner (24.000 Personen) verloren. Im Januar 2006 wurden in Frankfurt 46 Menschen als obdachlos gezählt, im Januar 2007 waren es 49. ( Amtliche Statistiken ) Die Stadt wurde um 12 00 an der Kreuzung des Westost ( Land) -und des Südnord ...

Ottokar der Fernsehstar / Ottokar Domma 21.08.2017

Ottokar in der " freien demokratischen Schule"

Ottokar der Fernsehstar / Ottokar Domma Zu den beliebtesten Schriftstellern der DDR gehörte Ottokar Domma , der mit seinen Geschichten aus dem Schul- und Familienalltag aufwartete und Millionenauflagen erreichte. „ Ottokar“ war der Held der Schüler und Eltern im Kampf gegen manche Lehrerinnen und Lehrer und Dummheiten des Schulsystems der DDR und auch nach der Wende erkannte er sehr schnell die Schwachstellen des bundesdeutschen Schulsystems. 1994 erschient „ Ottokar, der Fernsehstar“ bei Leiv Buchhandels- und Verlagsanstalt GmbH Leipzig, ISBN 3- 928885-74-X, zum Preis von 14,80 DM. Im ersten Kapitel, Wie ich ein Fernsehstar wurde „ heißt es : “ Eines Tages kamen eine duftende Frau und ein schlampiger Herr in die Schule. Sie gingen an uns vorbei… Die Frau zeigte ihre schönen Zähne und wollte sich mit uns unterhalten, aber der Mann zog sie weg, und sie verschwanden im Schulhaus. Die Frau kenne ich, die ist vom Fernsehen...“ Den Rest lesen sie selbst nach, es ist köstlich… Im zweiten Kapitel wird geschildert „ Wie Vater seine alte Heimat erklärte“. Es geht ums Erzgebirge mit seinen Sprachschönheiten und seinen „Gesangel“ und als Höhepunkt einen „ Hutzenohmt“ Der Höhepunkt ist das Kapitel „Was wir für Lehrertypen haben “ Domma schreibt, dass man sie schnell als Schüler erkennt, ohne ein Detektiv zu bemühen. „ So wie sie sich geben, wie sie mit ihren Exkrementen rumfuchteln, ich meine die Arme und Beine, wie sie riechen, wie sie sich benehmen , daran erkennt man die Typen schon nach zehn Minuten.“ Da gibt es ...

An den Ufern der Oder / Bernd Bölscher 21.08.2017

Verheizte Mariners an der Oder

An den Ufern der Oder / Bernd Bölscher Kürzlich las ich das Buch „ An den Ufern der Oder Genesis eines Kriegsendes“ von Bernd Bölscher ,ISBN 3-73574-146-2, erschienen in der 1. Auflage bei Norderstedt: Books on Demand 2014 zum Preis von 34,90 €. Geschildert wird das Schicksal der 1. Marine- Infantrie- Division und das letzte Aufgebot des Großadmirals Dönitz am Ende des Zweiten Weltkrieges. Bernd Bölscher schreibt über den wenig bekannten Einsatz der ebenso wenig bekannten 1. Marine-Infanterie-Division in den letzten Monaten des Zweiten Weltkrieges. Auf Betreiben von Dönitz wurde aus freiverfügbaren Bordbesatzungen und anderen Marinekräften die Marineinfantriedivision zum Einsatz an der nödlichen Oderfront zusammengestellt und zum Einsatz gebracht.. Die größenteils sehr jungen Matrosen und Maate und Leute aus den Marineverwaltungen an Land wurden ohne adäquate Ausbildung, ohne eine im Landkrieg erfahrene Führung, geschweige denn mit angemessener Ausstattung und Bewaffnung versehen, regelrecht verheizt. Der Begriff „verheizt“ wird erstaunlich oft in eine „neudeutschen Publikation“ genannt, werden die Begriffe „Auflösungserscheinung“ und „Absetzbewegung in Richtung Westen“ vermerkt . Trotz mancher erfolgreicher taktische Aktionen standen sie von Anfang an gegen die kriegserfahrenen und gut ausgerüsteten Truppen der Roten Armee auf verlorenen Posten. Es werden viele „klugen Fragen und Spekulationen“ vom Autor aufgeworfen , die aber letztendlich auf strategischer Ebene entschieden wurden. Ziel für das ...

Adolf Heusinger 1945-1961 Vom Kriegsgefangenen zum Generalinspekteur / Georg Meyer 21.08.2017

Heusinger war mehr als ein " Jawohl"- Brüller

Adolf Heusinger 1945-1961 Vom Kriegsgefangenen zum Generalinspekteur / Georg Meyer Adolf Heusinger gehörte zu meiner Tätigkeit in der NVA als Führungspersönlichkeit des möglichen Gegner aus der BRD und der Nato zu meiner militärischen Ausbildung. Jetzt fand ich das Buch „ Vom Kriegsgefangenen zum Generalinspekteur Adolf Heusinger 1945 – 1961 von Georg Meyer, 1997 erschienen im MGFA Potsdam zum Preis von 14,00 Euro und wollte sehen, was man so über den Hohen Herrn zu schreiben weiß. Da das Thema einige Vorkenntnisse und Faktenwissen erfordert und dieser sicher nicht jedermanns Sache ist, habe ich mir gestattet diese aus Wikipedia und dem Buch zu entnehmen und mit meinen Erkenntnissen zu einer geschlossen Abhandlung zu verbinden. Einleitung: Adolf Bruno Heinrich Ernst Heusinger wurde am 4. August 1897 in Holzminden geboren und verstarb am30. November 1982 in Köln. Er war ein deutscher General und von 1957 bis 1961 der erste Generalinspekteur der Bundeswehr. Heusinger diente insgesamt in vier deutschen Armeen: Von 1915 bis 1920 im Heer des Deutschen Kaiserreichs, von 1920 bis 1935 in der Reichswehr, von 1935 bis 1945 in der Wehrmacht, in der er bis 1944 die Operationsabteilung des Generalstabes im Oberkommando des Heeres führte. Von 1955 bis 1964 war Heusinger schließlich Soldat der neugegründeten Bundeswehr, an deren Aufbau er maßgeblichen Anteil hatte. Zuletzt war er Vorsitzender des NATO-Militärausschusses. Lebenslauf: Adolf Heusinger besuchte das Humanistische Gymnasium Julianum in Helmstedt. Nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges absolvierte ...
Mehr Erfahrungsberichte anzeigen Zurück nach oben