Mutter-Kind-Kur im "Strandpark Kühlungsborn"

5  03.03.2003

Pro:
kinderfreundliches und familiäres Haus in schöner Umgebung

Kontra:
keine Angaben

Empfehlenswert: Ja 

Elafant

Über sich:

Mitglied seit:01.01.1970

Erfahrungsberichte:4

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 25 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet


Mein Weg zu einer Mutter-Kind-Kur war alles andere als leicht, aber dennoch hat er sich gelohnt.

Um eine Mutter-Kind-Kur zu beantragen, muß man sich an eine Vermittlungsstelle, an das Kurhaus seiner Wahl oder an die Kasse wenden, um die nötigen Antragsformulare zu erhalten.
Diese Formulare werden vom Arzt und vom Kinderarzt
ausgefüllt.
Einige Formulare muß man/frau auch selbst ausfüllen !
Nachdem alle Formulare ausgefüllt sind, werden sie zusammen zur Krankenkasse geschickt.

Nach ca. 2-4 Wochen bekommt man dann die Zusage oder Absage.
Wenn man/frau eine Absage erhält, sollte man auf jeden Fall Widerspruch einlegen, denn eine Kur steht jeder Mutter/Vater zu.

Bei uns hat es 3 Widersprüche !!!!! gedauert, bis wir fahren durften.

Eine Mutter-Kind-Kur war für uns aber dringend notwendig, weil unser Sohn seit seinem 3.Lebensmonat
krank ist.
Da bei uns eine Indikation vorlag, wären wir auch bis zum letzten Schritt gegangen, um unsere Kur zu bekommen.

Nun zu unserem Kurhaus :

Ich habe mich für ein kleines, gemütliches Kurhaus an der Ostsee in Mecklenburg-Vorpommern im schönen Kühlungsborn
entschieden, weil man dort in familiärer Atmosphäre kuren kann.
Im Internet bin ich dann auch fündig geworden.
Bei AWO-Sano
haben wir "unser" Haus gefunden.
Diese Einrichtung hat nur 30 Appartments, und nimmt maximal 45 Kinder auf.
Es ist eine alte, restaurierte Villa, welche sehr liebevoll eingerichtet ist.
Zum Strand ist es im wahrsten Sinne des Wortes ein Katzensprung (in einer Minute ist man da ).
Das gesamte Personal war sehr freundlich und hatte eine Engelsgeduld mit der ganzen Horde !
Unser Appartment war im 3. Stock ( höher geht nicht ) und wir hatten einen herrlichen Ausblick direkt auf die Ostsee.

Am Anreisetag wird einem das Zimmer gezeigt und am späten Nachmittag das gesamte Haus.
Es gibt am Abend ( wenn die Kinder schlafen ) eine nette Begrüßungsrunde.
Dort wird ein wenig über das Konzept und die Umgebung gesprochen.
Am 2. und 3. Tag sind dann die Untersuchungen und es wir festgelegt, wer welche Anwendungen erhält.

Massage und Krankengymnastik ist außer Haus, ca. 10 Minuten vom Kurhaus entfernt.

Auf einem "Stundenplan" wird markiert, was in den nächsten Tagen anliegt und man kann zusätzlich am schwarzen Brett nachlesen, was gerade aktuell ist.

Abends gibt es gemeinsame Aktivitäten, die auf freiwilliger Basis sind.
(Töpfern, Seidenmalerei, Tanzen, Boxaerobic, Videoabende,.... )
Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Wer mag, kann sich während der gesamten Kurdauer ein Fahrrad (kostenlos) ausleihen und die Umgebung auf eigene Faust erkunden.
Die Fahrräder sind auf Wunsch auch mit Kindersitzen erhältlich.
2 Fahrräder haben sogar 2 Sitze montiert.
Kinderfahrräder und Helme sind selbstverständlich ebenfalls erhältlich.

Kinderkarre, Kinderbett, Wickelkommode, Töpfchen, Babyphon, Hocker,.... - alles vorhanden !

Während der Anwendungen werden die Kinder liebevoll von Erzieherinnen betreut.
Die Gruppen sind nach Alter, in 3 Gruppen gestaffelt:
1-2 Jahre, 2-6 Jahre und 6-12 Jahre.
Kinder unter einem Jahr werden auch aufgenommen, aber nur während der Anwendungen im Babyzimmer betreut.

Die Essenszeiten sind sehr großzügig gestaltet.
07.30 - 09.00 Frühstück
11.30 - 13.00 Mittag
17.30 - 19.00 Abendbrot.

Das Essen ist reichhaltig und lecker.


Ich bin mit meinen 3 Kindern ( 6 Jahre, 3 1/2 Jahre und 18 Monaten ) vom 05.02.2003 - 26.02.2003 dort
gewesen und war/bin hellauf begeistert.


Alles in Allem, eine sehr schöne Zeit, in einem sehr schönem Haus in reizvoller Umgebung.


Liebe Grüße

Eure Ela(fant)


Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
mihnie

mihnie

07.06.2005 22:29

Was wäre der letzte Schritt gewesen? Ich habe auch gerade eine Absage bekommen...LG Sabine

engelchen1501

engelchen1501

27.04.2003 14:16

danke für den tip. gute idee

chyna1

chyna1

07.04.2003 23:59

Wie sieht es mit der Zuzahlung aus??? Ich habe gehört das man pro Tag ein paar Euro bezahlen muss, aber ich weis nicht wieviel und weshalb. Könntest Du mir da paar Infos geben? Grüssle Katja

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 15060 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. Superhubert
  2. saxa
  3. majabu_is_back
und weiteren 24 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.